Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    858

    Bushcraft Armbrust

    #1
    Wenn man schon nix anderes zu tun hat...

    Ich habe eine Bushcraft-Armbrust gebaut. Es ging mir darum, dass alles nur mit Werkzeugen gebaut wird, die man draussen dabei hat.





    Die einzigen Werkzeuge, die ich nutzte waren Skrama, Säge, Messer und ein wenig Schleifpapapier für den Schusskanal und den Bolzen.
    Es wäre wohl auch nur mit einem Messer gegangen, aber das würde natürlich alles deutlich länger dauern.



    Dabei war mir wichtig eine Konstruktion zu bauen, wo man komplett aufs Bohren verzichtet, denn wenn man nicht gerade eine Ahle dabei hat, ist dies eine der schwierigsten Aufgaben.

    Die komplette Armbrust habe ich aus Hasel Grünholz gebaut.

    Sie ist modular aufgebaut, ohne irgendwelche untrennbaren Verbindungen, so dass ich den Baum und Bogen einfach auseinandernehmen kann und auch den Bogen austauschen kann.



    Schwierig war es den Bogen herzustellen, denn ein so kurzer Bogen verzeiht wenig Fehler. Auch besteht das Problem, dass sich die Kraftverteilung ändert, wenn das Bogenholz erst mal trocknet.

    Um dem Bogen möglichst viel Stabilität zu verleihen habe ich ihn am Bauch über der Glut des Lagerfeuers geröstet.
    Damit wird das Holz druckstabiler gemacht.
    Ein Fehler war, die Rinde am Bogen zu lassen. Bei einigen Hölzern, z.B. Esche, kann man den Bast wie ein natürliches Backing am Bogen lassen, doch bei Hasel wird dieser Steinhart, reisst beim Biegen des Bogen und schafft Kräfte die dem Bogen eher schaden.
    Naja nur durch probieren lernt man sowas.





    Der Auslöser funktioniert wie erwünscht. Allerdings ist da ein wenig an Feinjustierung nötig bis er richtig auslöst.



    Bis auf 15 m. schießt die Armbrust akkurat. Man kann auf Anhieb gut damit zielen. Natürlich ist die Zugkraft des Bogens recht klein und dies ist eher als erster Versuch anzusehen. Ist halt ein Spielzeug.



    Es ist jedenfalls recht viel Arbeit. Vor allem wenn man alles draussen mit einfachen Werkzeugen macht.

    Als nächstes werden ein paar kleine Verbesserungen vorgenommen und ein deutlich stärkerer Bogen aus abgelagertem Holz gefertigt.
    Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    505

    AW: Bushcraft Armbrust

    #2
    nette Idee, auch wenn mir das Herz blutet und schmerzt, wenn ich den Tiller der Wurfarme betrachte.
    Sorry, die Anmerkungen müssen sein:
    Mehr Biegung innen und außen an den Wurfarmen, gleichmäßig über die ganze Länge. Innen nur ein bis drei cm steif lassen!
    Linker WA - das ist keine Biegung, das ist ein Knick...
    Rechter WA biegt sich auf den äußeren 60% der Länge praktisch überhaupt nicht...

    Such dir für den Bogen ein Stück (trockenen) Hartriegen oder Holunder (aber ohne Drehwuchs), das hält die Kräfte besser aus und ... Geduld...Geduld...Geduld

    PS. der Auslösemechanismus ist klasse, simpel und (ausreichend) sicher. Der Bogen sollte so eingesetzt sein, das die Sehne sollte beim vorschnellen gerade auf der Pfeilführung aufliegen

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    858

    AW: Bushcraft Armbrust

    #3
    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    nette Idee, auch wenn mir das Herz blutet und schmerzt, wenn ich den Tiller der Wurfarme betrachte.
    Sorry, die Anmerkungen müssen sein:
    Mehr Biegung innen und außen an den Wurfarmen, gleichmäßig über die ganze Länge. Innen nur ein bis drei cm steif lassen!
    Linker WA - das ist keine Biegung, das ist ein Knick...
    Rechter WA biegt sich auf den äußeren 60% der Länge praktisch überhaupt nicht...

    Such dir für den Bogen ein Stück (trockenen) Hartriegen oder Holunder (aber ohne Drehwuchs), das hält die Kräfte besser aus und ... Geduld...Geduld...Geduld

    PS. der Auslösemechanismus ist klasse, simpel und (ausreichend) sicher. Der Bogen sollte so eingesetzt sein, das die Sehne sollte beim vorschnellen gerade auf der Pfeilführung aufliegen
    Nein das ist das Problem, wenn man grünes Holz verarbeitet und dann trocknen lässt.

    Am ersten Tag hatte der Bogen einen fast perfekten Tiller, aber durch die Trocknung des Holzes und vor allem Bastes hat sich die ganze Sache so verändert, dass jetzt plötzlich viel mehr Zug am Ende des Wurfarmes ist.
    Ich werd da jetzt aber nicht mehr Hand dran anlegen, sondern einen anderen Bogen aus Eibe machen, wovon ich noch genug habe.

    Hatte ja geschrieben, dass mit dem Bast war ein Experiment.
    Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    3.788

    AW: Bushcraft Armbrust

    #4
    Interessante Arbeit! Das wäre schon passender Stoff für BC-Tutorial auf YT.

    Es wäre toll, wenn Du bei Gelegenheit Deine Erfahrungen mit dem Skrama zusammenfassen würdest.
    ministry of silly hikes

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    505

    AW: Bushcraft Armbrust

    #5
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Ich werd da jetzt aber nicht mehr Hand dran anlegen, sondern einen anderen Bogen aus Eibe machen, wovon ich noch genug habe.

    Hatte ja geschrieben, dass mit dem Bast war ein Experiment.
    Gut, Eibe ist jetzt nicht mein bevorzugtes Bogenholz (Eibe ist eine Diva, du weißt nie was sie im nächsten Moment machen will... ) und muß lange und gut gepflegt trocknen, sondern eher Osage oder andere Harthölzer (bei der Bogenlänge spielt das spez. Gewicht keine so entscheidende Rolle).

    Aber ich bin sehr gespannt was da rauskommt .
    Btw, du kannst, wenn es dir danach ist, den Bogen auch mit Sehne belegen. War ne Standard-Technik im Mittelalter für die 200# Armbrüste. Ist dann natürlich nicht mehr BushCraft sondern HighTech und auch nix mit QuD sondern nur D

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    858

    AW: Bushcraft Armbrust

    #6
    Zitat Zitat von MaxD Beitrag anzeigen
    Interessante Arbeit! Das wäre schon passender Stoff für BC-Tutorial auf YT.

    Es wäre toll, wenn Du bei Gelegenheit Deine Erfahrungen mit dem Skrama zusammenfassen würdest.
    Skrama ist zu meinem Lieblingswerkzeug geworden.
    Wenn ich nur ein Werkzeug mitnehmen könnte würde es das sein.

    Es funktioniert sowohl wie eine kleine Machete als auch als Messer. Sie kann trennen, entasten, sich sogar durchs Dickicht schlagen, spalten, behauen aber auch überraschend gut schnitzen und feinere Arbeiten verrichten.
    Die ersten 5 cm. der Klinge sind in einem flacheren winkel, womit man ziemlich gut schnitzen kann.

    Durch den besonders langen Griff kann man sowohl hinten fassen, und viel Schwung aufbringen, als auch mit sehr viel Kontrolle arbeiten wenn man ganz vorne fasst.

    Und das beste ist, wenn man jetzt bei Varusteleka bestellt, kann man sich den Preis auch in Toilettenpapierrollen anzeigen lassen
    Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)