Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 67 von 67
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    689

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #61
    Mitreisende: Fjellfex
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Beim Lesen des Berichtes vom Anaris-Unglück habe ich mich gefragt, ob es damals keinen Hüttenwart gab welcher die Gäste hätte warnen können - einen so krassen Sturm hätten die Meteorologen eigentlich auf dem Schirm haben sollen....
    Ich lese da heraus, dass die das nicht wussten bzw. nicht damit gerechnet haben. "Inget väderomslag finns i sikte, men vad turåkarna inte vet är att ett lågtryck är på väg in över Norska havet och att skillnader i lufttryck kommer att ge oväder i fjällen." ... "Kein Wetterumschlag war in Sicht..."

    Von einem Hüttenwart ist nirgends die Rede. Vielleicht war die Hütte noch unbesetzt, hier gibt es die Formulierung, dass "die Gruppen sehr früh im Jahr unterwegs waren... und vor 40 Jahren die STF-Hütten erst einige Wochen später als heute öffneten.."

    Offenbar war das auch ein lokales/regionales Wetterphänomen. Erst im Resultat dieses Unglücks wurden diverse Maßnahmen getroffen, zB Fjällsäkerhetsrådet ("Bergsicherheitsrat") gegründet, und erst dann veröffentlichte der Wetterdienst lokale Bergwettervorhersagen ("SMHI tog fram lokala fjällväderprognoser").

    Hier gab es schon einen längeren Thread zu dem Thema.

  2. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    383

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #62
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Ich lese da heraus, dass die das nicht wussten bzw. nicht damit gerechnet haben. "Inget väderomslag finns i sikte, men vad turåkarna inte vet är att ett lågtryck är på väg in över Norska havet och att skillnader i lufttryck kommer att ge oväder i fjällen." ... "Kein Wetterumschlag war in Sicht..."

    Von einem Hüttenwart ist nirgends die Rede. Vielleicht war die Hütte noch unbesetzt, hier gibt es die Formulierung, dass "die Gruppen sehr früh im Jahr unterwegs waren... und vor 40 Jahren die STF-Hütten erst einige Wochen später als heute öffneten.."

    Offenbar war das auch ein lokales/regionales Wetterphänomen. Erst im Resultat dieses Unglücks wurden diverse Maßnahmen getroffen, zB Fjällsäkerhetsrådet ("Bergsicherheitsrat") gegründet, und erst dann veröffentlichte der Wetterdienst lokale Bergwettervorhersagen ("SMHI tog fram lokala fjällväderprognoser").

    Hier gab es schon einen längeren Thread zu dem Thema.
    Im Bericht steht zu lesen, daß der Sturm fast 3 Tage tobte (23.-25.). Deswegen vermute ich, daß es nicht bloß ein regionales Phänomen war. Naja, wenigstens scheint sich seit 40 Jahren etwas in der Größenordnung nicht wiederholt zu haben, sei es aufgrund von Glück, mehr Respekt vorm Wintergebirge oder besserer Wettervorhersagen.

  3. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.253

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #63
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Im Bericht steht zu lesen, daß der Sturm fast 3 Tage tobte (23.-25.). Deswegen vermute ich, daß es nicht bloß ein regionales Phänomen war. Naja, wenigstens scheint sich seit 40 Jahren etwas in der Größenordnung nicht wiederholt zu haben, sei es aufgrund von Glück, mehr Respekt vorm Wintergebirge oder besserer Wettervorhersagen.
    Das regionale Wetterphänomen war allerdings ausschlaggebend. Es gab zuvor eine Hochdrucklage mit kalten Temperaturen. Bei so einer Wetterlage können sich grosse, kalte Luftmassen in hohen Lagen auf den Bergen sammeln. Sobald es zu Druckänderungen kommt (damals durch das sich nähernde Tiefdruckgebiet), kommen diese kalten Luftmassen in Bewegung und stürzen mit grosser Geschwindigkeit ins Tal. Dieser Effekt hat damals bewirkt, dass das Wetter so schnell umgeschlagen ist.
    Dass eine Wetteränderung im Gange war, konnte man wohl während des Tages beobachten, wie im Text von Jan Lundhag, den Ljungdalen verlinkt hat, zu lesen ist. Der Wettereffekt ist auch hier beschrieben (auf schwedisch).
    Der Winterweg von Lunndörren nach Anaris, dem sie damals gefolgt sind, verläuft auch nicht mehr durch das Tal südlich des Stor Gröngumpen und durch das Hällådalen, sondern ist auf die Nordseite des Anarismassivs verlegt worden.
    Geändert von Vintervik (09.05.2020 um 12:44 Uhr) Grund: Link repariert

  4. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    383

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #64
    Leider funktioniert der link zum fjallklubben bei mir nicht. Hätte mich schon interessiert. Daß regionale Bedingungen zu einem schnellen Wetterumschlag führen können, sehe ich gerne ein. Mich wunderte nur, daß solche regionalen Ursachen dann einen 3-tägigen Sturm verursachen.

    edit: Jetzt klappt der link. Wenn ich das richtig sehe, dann hat sich auch die Großwetterlage geändert, aber vielleicht erfolgte aufgrund der regionalen Bedingungen der Wetterumschlag früher, als zu erwarten war.
    Geändert von Fjellfex (09.05.2020 um 12:55 Uhr)

  5. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.253

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #65
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Leider funktioniert der link zum fjallklubben bei mir nicht. Hätte mich schon interessiert. Daß regionale Bedingungen zu einem schnellen Wetterumschlag führen können, sehe ich gerne ein. Mich wunderte nur, daß solche regionalen Ursachen dann einen 3-tägigen Sturm verursachen.
    Habe den Link repariert.
    Der regionale Effekt mit den kalten Luftmassen hat den schnellen Wetterumschlag vor Ort verursacht, der weitere Verlauf wurde durch das herannahende Tiefdruckgebiet und den grossen Luftdruckunterschieden bestimmt. Wenn Du in dem Link die Wetterkarten von ansiehst, so siehst man, dass die Isobaren sehr nah beieinander liegen. Je näher diese aneinander liegen, also je grösser auf einer bestimmten Strecke der Druckunterschied ist, desto stärker bläst es.

  6. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    383

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #66
    Situationen wie auf der Etappe Serve - Aigert hatte ich öfters: ein Schlechtwettergebiet war angekündigt, aber man war zuversichtlich, noch vor dessen Eintreffen die Hütte zu erreichen. Wenn aufgrund regionaler Effekte die Wetterverschlechterung mehrere Stunden früher eintritt, kann der Spaß ganz schnell vorbei sein.

  7. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    383

    AW: [SE] Winterliches Vindelfjäll

    #67
    Kleine aktuelle Ergänzung: wegen Corona wird bis auf weiteres der Schlüssel für die länsstyrelsen-Hütten entlang des Vindelvaggi-Weges NICHT mehr verliehen.
    https://www.lansstyrelsen.se/vasterb...-covid-19.html

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)