Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    38

    Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #1
    Eigentlich war ja mein ursprünglicher Plan jetzt von Mitte März bis Anfang April eine Rucksacktour entlang der Küste Südfrankreichs zu machen. Ich hatte schon grosse Teile der Route ausgearbeitet.
    Doch wegen Corona gerate ich ins Zweifeln und suche nach einer Alternative in Dtld.


    Bisher hatte ich als Süddeutscher wirklich so gar keinen Kontakt mit Norddeutschland- ausser einer Klassenfahrt als Jugendlicher in die Region Bremerhafen. Deshalb habe ich folgende Fragen :

    1.
    Welche Küstenregionen ist schöner, die der Nord- oder Ostsee ?

    2.
    Ich suche eine Gegend in der viel Natur und (Sand-)Strand vorhanden ist sodass ich gut Wildcampen kann aber dazwischen sollten auch genügend kleine Städte vorhanden sein sodass ich mich problemlos verpflegen kann. Eine Idee ?

    3.
    Ist im März/April das Wetter eher an der Nord- oder Ostseeküste besser ?

    4.
    Wo gibt es mehr Wälder und wo mehr Ebenen entlang der Küste ?

    5.
    Flensburg liegt ja direkt an der Grenze zu Dänemark : Gibt es im Grenzgebiet auf dänischer Seite gute Ecken zum wandern ?


    Danke für eure Hilfe !

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.607

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #2
    Schau mal, hier wurde sogar beinahe der selbe Titel wie von dir genutzt. Habe ich übrigens bei Google gefunden

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...-Nord-u-Ostsee

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #3
    Hatte vor kurzem hier von gelesen:

    https://fraeulein-draussen.de/nordse...emark-wandern/

    Gruss
    Westi

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    7.442

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #4

    Post als Moderator
    Bitte beschränkt euch auf die gestellten Fragen.
    Wenn Forest481 aus dem genannten Grund jetzt doch nicht nach Frankreich fahren möchte, müsst ihr ihn nicht zwingend vom Gegenteil überzeugen.
    Danke

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  5. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    7.442

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #5
    Natürlich ist die Ostsee viel schöner.
    Die Anhänger der Nordsee werden die aber genau das Gegenteil erzählen.
    Das Wetter ist oft dort angenehmer, wo du gerade nicht bist und der Wind bläst sowieso grundsätzlich von vorne.

    Falls du dich für Deutschland entscheidest, würde ich dir die Ostseeküste samt Hinterland empfehlen. Im Hinterland kannst du im Gegenstz zur direkten Küste relativ problemlos zelten (unter Beachtung der Auflagen), Wald hast du dort auch eher als im Bereich der Nordsee. MeckPom ist allerdings eher ein Radfahrland, d.h. viele Wege sind leider asphaltiert, auch der Küstenfernwanderweg ist oft deckungsgleich mit dem Küstenradweg.

    Dänemerk kenne ich nicht, aber südliches Schweden (Blekinge oder Schonen) wären auch noch eine prima Möglichkeit.
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.367

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #6
    Dänemark links oben
    Da oder da (oder beides)

    In DK hast Du durch die Naturlagerplätze besser planbare legale Übernachtungsmöglichkeiten, und auch oft Shelter ganz nah am Strand, z.B. da oder da.
    Geändert von lina (09.03.2020 um 22:30 Uhr)

  7. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    370

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #7
    Wenn es um Sandstrände geht wäre wohl Nordsee schöner und breiter.
    Da würde ich dann aber ehr an der dänischen Küste bis oben nach Skagen durchgehend nur am Strand entlang wandern.
    Campingplätze gibt es viele und alle besser ausgestattet als in D. also inkl. Microwelle/Backöfen/Herde(teils Gas, Elektro plus Induktion) /Aufenthaltsräume. Wild campen tut da wohl keiner, da die Plätze billig sind, immer Platz haben und so viele sind, dass man die auch zum Einkaufen nimmt, da es davon mehr als Orte an der Küste gibt.
    In D. mußt du in der Regel auf die Inseln übersetzen für Sandstrände.
    In Holland kannst du ab nördlich Ijmuiden bis nach den Helder/Texel immer am Strand hochwandern.
    Wild campen ist in Holland streng untersagt. Selbst mal Nachts im Auto schlafen auf dem Sitz kostet €90,- in Küstennähe. Da haben sich schon manche gewundert in der Nacht.

    Zur Ostsee SHS zieht mich jetzt weniger hin, da ich mich da über die Strandbetretungspreise aufrege, bzw die dort sind wo es mal schöne
    breite Sandstrände gibt. Weiter rechts zu MV/Polen fehlen mir die Erfahrungen.

    Aber ich bin auch etwas örtlich vorbelastet, da es von uns nur etwa 250km bis zu den 100m breiten und zig km langen holländischen Stränden sind. Da kann man auch mal Freitag spät Nachmittags losfahren. Genau so weit wie die deutschen ostfriesischen Inseln, bei denen man aber teuer übersetzen und viel Kurtaxe zahlen muss. Bis zur Ostsee ist es halt doppelt so weit.

    Falls du ein Kanu/Kajak hättest würde ich dir Friesland in Holland vorschlagen.
    Hunderte von Campingmöglichkeiten auf teilweise 100m Inselchen.
    Marrekrite nennt sich das. Ein Wimpel für €15,- (2019) ans Zelt hängen genügt.
    Wandern geht da kaum/nicht immer zu den Marrekriteplätzen, da es oft Anlegeplätze auf Inseln sind.
    Da müsste man sich die Karte genauer anschauen, bzw. ehr etwas mehr die Route vorher planen.

    Pardon, aber die Nordsee/Ostsee umfassen halt flächen- und küstenseitig einen riesigen Bereich.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    38

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #8
    Danke für die vielen Tipps.
    Grundsätzlich will ich auf dem Festland bleiben und die Inseln aussen vor lassen.

    Mich würde noch interessieren ob es direkt am Grenzübergang zu Dänemark schöne Ecken gibt. Ich möchte mich wegen der aktuellen Situation nämlich nicht zu weit in dänische Inland wagen falls ich schnell wieder wegen irgendwelchen Vollsperrungen nach Deutschland kommen müsste.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    273

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #9
    Zitat Zitat von Forest481 Beitrag anzeigen
    Mich würde noch interessieren ob es direkt am Grenzübergang zu Dänemark schöne Ecken gibt.
    Nur als ein Beispiel von vielen - geht direkt an der Grenze los: Gendarmstien
    https://www.gendarmsti.dk/de/
    Fortsetzung durch die dänische Südsee: Øhavsstien
    https://www.visitfyn.dk/fyn/oplevelser/ohavsstien
    Die Naturlagerplätze, die es auch hier gibt, wurden schon erwähnt.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    582

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #10
    Das hier dürfte hilfreich sein: http://www.ultraleicht-trekking.com/...see-unterwegs/

    Wenn Wildcampen sein muss, dann würde ich zumindest die ostfriesische Nordseeküste komplett auslassen (zur nordfriesischen kann ich nichts sagen) und an der Ostsee den Tipp mit dem Hinterland befolgen. Wenn Campingplätze auch ok sind, dann solltest Du zumindest ab Ostern keinerlei Probleme mehr haben, etwas zu finden.

    Unterm Strich würde ich hier oben aber mehr auf das Fahrrad setzen. Zum Wandern und Wildzelten gibt es in D imho besser geeignete Gegenden als die Küsten.

  11. AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #11
    Zitat Zitat von sinje Beitrag anzeigen
    Nur als ein Beispiel von vielen - geht direkt an der Grenze los: Gendarmstien
    https://www.gendarmsti.dk/de/
    Fortsetzung durch die dänische Südsee: Øhavsstien
    https://www.visitfyn.dk/fyn/oplevelser/ohavsstien
    Die Naturlagerplätze, die es auch hier gibt, wurden schon erwähnt.
    Vielen Dank für den Hinweis =), hab mich direkt mal auf die Suche begeben und noch das hier gefunden:

    The Archipelago Trail Part I

    The Archipelago Trail Part II

    The Archipelago Trail Part III

    The Archipelago Trail Part IV

    Gruss
    Westi

  12. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    273

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #12
    Jo, das ist der øhavstien = „Inselmeerpfad“

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    803

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #13
    Zitat Zitat von nrw48 Beitrag anzeigen
    Wenn es um Sandstrände geht wäre wohl Nordsee schöner und breiter.
    Waaas? Bestenfalls vergleichbar. (Usedom? Binz-Prora? Glowe? Hiddensee Weststrand? Prerow-Zingst? Darß Weststrand? ... Und das ist nur der Osten vom Osten...)

    (Wieso ist breiter schöner?)

    PS Oder meinst du (nur) Dänemark? Da trifft das schon eher zu.

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #14
    Ich würde mich für den Osten vom Osten entscheiden. Die deutsche Ost- und Nordseeküste ist ansonsten alles andere als idyllisch.

    Wildcampen kann ich mir allerdings dort kaum irgendwo vorstellen. Da darf man nicht mal Wildparken. Und Strände, für die man Eintritt bezahlen muss, betrete ich grundsätzlich nicht.

  15. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.911

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #15
    Wenn du den Strand zum Zelten nutzen willst - geht weder an Ost- noch an Nordsee.
    An der Nordsee (Festland) wirst du zudem noch von der Flut weggeschwemmt.
    Dort ist sowieso meist Watt=Matsche, alle 6h unter Wasser.
    Dahinter Betondeich.
    Dahinter endlose Wiesen mit Windrädern.
    Dein Zelt wird man vermutlich 10km weit sehen.
    (Vielleicht ein ganz klein wenig übertrieben.)
    An der Ostsee hast du zwar Sandstrand, aber da darf man auf gar keinen Fall zelten, und wird auch von jedem gesehen.
    Hier hat man hinter dem Strand wahlweise Hotelburgen oder auch schonmal schöne Weiden und Wälder. Ich denke, hier kann man eher mal ungesehen ein Zelt aufstellen. Wobei wirklich jeder Zipfel dicht besiedelt ist, und zumindest die Hundeleute auch früh morgens und später abends noch im letzten Naturwinkel unterwegs sind. Es wird also nicht entspannt.
    Naturnäher ist die Küste von Lübeck ostwärts. Hier gibt es auch ab und an größere Wälder.
    Mehr oder weniger flach ist es überall, keine Steilküste (außer auf Rügen).
    Von West nach Ost fahren, Wind von hinten (tendenziell).
    Ist schon schön an der Ostsee, nur zum Wildzelten nicht sooo geeignet.
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  16. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.347

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #16
    Schau dir mal Dänemark genauer an.
    Bornholm geht auch zu Fuss.
    Da gibts schöne legale wilde Nächtigungsstellen direkt am Strand.
    http://udinaturen.dk/
    http://udinaturen.dk/facilitet/Shelt...Plantage/12335
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  17. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    472

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #17
    Von Lübeck an nördlich die Ostsee hoch gibt's aber doch auch reichlich naturbelassene Strände mit teilweise sehr schönen Steilufern.
    Zwischen den Orten ist eigentlich immer was hübsches zu finden, nimmt man mal einige Hotspots wie z,b, Niendorf bis Neustadt raus.
    Ich war da schön öfters mal wandern, aber nur Tagestouren.

    Übernachtungsplätze würde ich da allerdungs im Vorfeld genau planen.....

  18. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.790

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #18
    Übernachtungsplätze würde ich da allerdungs im Vorfeld genau planen.....
    ... und auf Campingplätze gehen, das ist dort nämlich alles geschützt und Dünen mögen es überhaupt nicht, wenn die Vegetation plattgetrampelt wird, dann sind sie nämlich schnell vom Wind verweht. Zudem ist es auch nicht so angenehm, von Steilküsten verschüttet zu werden oder von Wasser überrascht zu werden. Wer die Natur liebt, sollte auf den Wegen bleiben und die Küsten abends in Ruhe lassen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    655

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #19
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    An der Nordsee (Festland) wirst du zudem noch von der Flut weggeschwemmt.
    Dort ist sowieso meist Watt=Matsche, alle 6h unter Wasser.
    Dahinter Betondeich.
    Dahinter endlose Wiesen mit Windrädern.
    Dein Zelt wird man vermutlich 10km weit sehen.
    Vielen Dank für diese wildromantische Beschreibung.

    An der Ostsee geht schon was. Nicht direkt am Strand, aber im Hinterland könnte man im März April sicher immer mal sein Zelt aufstellen.

    ABER: Aktuell rate ich dringend zu einer schwimmfähigen Unterlage raten.
    Hier ist alles schienbeintief Matsche.

    Frankreich? Oh ja, da wäre ich lieber
    Geändert von Pedder (10.03.2020 um 17:59 Uhr)

  20. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.790

    AW: Wildcampen an Nord- oder Ostseeküste ?

    #20
    ...aber im Hinterland könnte man im März April sicher immer mal sein Zelt aufstellen.
    Auf öffentlichem Grund in S-H sogar legal. Aber bei dem Regen derzeit tatsächlich nicht so ganz komfortabel. .
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)