Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 86
  1. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.233

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #41
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Warum sollte man mit einem Bandscheibenvorfall nur Glampen gehen können?
    Weil dieser spezielle Bandscheibenvorfall medizinisch gesehen extrem kompliziert ist und die Nutzung eines Feldbettes impliziert? Ich denk Du weißt schon was ich meine. Machen wir es nicht komplizierter als nötig.

    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Das Zelt "für jetzt" kostet knapp 1400 €. Bei so einer Summe würde ich mir schon überlegen, wie lange ich es in etwa nutzen möchte.
    Kann man ja auch machen. Ich würde mich eben fokussieren auf jetzt und heute. Der TO wirft als Budget 1500€ in den Raum und liebäugelt mit dem Keron 4GT,
    ich nehme an der Kostenfaktor ist hier weniger limitierend - und wie gesagt, es lässt sich gut verkaufen wenn sich die Bedürfnisse ändern. Ist doch nur n Zelt, kein Haus.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.764

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #42
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Vaude Chapel L XT 3P?
    Solltet ihr Euch auf jeden Fall angucken. Im Vorraum kann man zu dritt am Klapptisch sitzen, im Schlafbereich ist genug Platz für drei. Mit 4 kg ist das Gewicht absolut vertretbar für diese Größe, auch das Packmaß ist okay. An den Küsten ist die Apsis bei kalter Witterung etwas luftig, dafür kann man es im Sommer gut darin aushalten. Bei Regen kann man sich vernünftig umziehen, auch die Fahrräder gehen rein.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.838

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #43
    Jetzt hat sich das Anforderungsprofil ja sehr geändert- unter Bikepacking verstehe ich auch etwas komplett anderes als E Bike Glamping.
    Da das Packmaß aber trotzdem eine Rolle spielt und dies meist auch mit dem Gewicht einher geht und jetzt die neue, definitiv nicht unbegründete, Überlegung auf kommt wie lange das Zelt überhaupt benutzt wird, weise ich nochmal auf meinen Vorschlag hin.
    Das Keron 4GT ist ein Panzer- das Zelt hält Wetterbedingungen aus, die ich mit meinen Kindern nicht erleben möchte.
    Hinzu kommt bei allen Zelten der Aspekt das sie als Familienzelte gerne auch als Basecamp Zelte benutzt werden- dafür sind alle "leichten" Nylon Zelte nicht dauerhaft gemacht. 10 Wochen nordische Sonne und das Material hat über 50% seines Lebens hinter sich. Daher ist meine Empfehlung immer wieder Robens- der aktell einzige(?) Hersteller der silikonisiertes Polyester verwendet. Zudem nicht so teuer. Ich würde von Robens das Voyager Versa 4 nehmen.
    Oder eben die China Zelte- sie kommen eh aus den gleichen Fabriken wie die bekannten Hersteller und das Material ist ebenso gut. Ich würde inzwischen kein Zelt mehr von Hilleberg, MSR, Exped, vauDe, etc kaufen, es sei denn es ist mindestens 50% reduziert. Ansonsten sind sie einfach zu teuer.
    Mit günstigen Zelten ist es dann auch nicht das riesen Problem wenn das Zelt plötzlich nicht mehr mit Kindern genutzt werden. Wann das sein wird, ist schwer zu sagen- ich kenne 5- jährige die nicht mehr bei ihren Eltern schlafen wollen, bei mir selber war es mit 12.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  4. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.338

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #44
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Jetzt hat sich das Anforderungsprofil ja sehr geändert- unter Bikepacking verstehe ich auch etwas komplett anderes als E Bike Glamping.
    Da das Packmaß aber trotzdem eine Rolle spielt und dies meist auch mit dem Gewicht einher geht und jetzt die neue, definitiv nicht unbegründete, Überlegung auf kommt wie lange das Zelt überhaupt benutzt wird, weise ich nochmal auf meinen Vorschlag hin.
    Das Keron 4GT ist ein Panzer- das Zelt hält Wetterbedingungen aus, die ich mit meinen Kindern nicht erleben möchte.
    Hinzu kommt bei allen Zelten der Aspekt das sie als Familienzelte gerne auch als Basecamp Zelte benutzt werden- dafür sind alle "leichten" Nylon Zelte nicht dauerhaft gemacht. 10 Wochen nordische Sonne und das Material hat über 50% seines Lebens hinter sich. Daher ist meine Empfehlung immer wieder Robens- der aktell einzige(?) Hersteller der silikonisiertes Polyester verwendet. Zudem nicht so teuer. Ich würde von Robens das Voyager Versa 4 nehmen.
    Oder eben die China Zelte- sie kommen eh aus den gleichen Fabriken wie die bekannten Hersteller und das Material ist ebenso gut. Ich würde inzwischen kein Zelt mehr von Hilleberg, MSR, Exped, vauDe, etc kaufen, es sei denn es ist mindestens 50% reduziert. Ansonsten sind sie einfach zu teuer.
    Mit günstigen Zelten ist es dann auch nicht das riesen Problem wenn das Zelt plötzlich nicht mehr mit Kindern genutzt werden. Wann das sein wird, ist schwer zu sagen- ich kenne 5- jährige die nicht mehr bei ihren Eltern schlafen wollen, bei mir selber war es mit 12.
    Genau das waren auch meine Gedanken.

    Für die 5 m Zweizimmerwohnung benötigt man auch entsprechende Stellfläche + Abspannlänge.

    Wir nutzen für unsere Familienradreisen zu viert so eine Pyramide von Ali mit 1,5 kg.
    Schön leicht und flexibel.
    z.B.
    https://de.aliexpress.com/item/40004...88%233325%2315

    preis: 1/10 eines Keron 4 gt
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  5. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.510

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #45
    Also ich zumindest würde so einen Tunnel-Trumm nicht täglich ein- und auspacken wollen. Sehe auch nicht, dass das so viel fixer geht alleine als so ziemlich alle anderen genannten Zelte. Nur weil 1500 in den Raum geworfen wird und alles Mögliche auf's Fahrrad passt, muss man das nicht ausreizen. Hilleberg-Tunnel sind doch eher beschränkt im Einsatzbereich, natürlich kann man sie meinetwegen überall hinstellen, aber eigentlich gibt es geeignetere Zelte und man muss sich ja nicht sofort als die deutsche Familie outen auf'm Campingplatz.

    Habt ihr eigentlich schon mal eine mehrtägige oder meinetwegen langes Wochenende-Radtour gemacht? Ihr habt ja ein Zelt, vielleicht macht ihr das erstmal. (habt ihr noch? 2017 gekauft? Warum ist das schon hinüber?)

    Wenn's ein Tunnel und innovativ sein soll, vielleicht mal Spatz Alligator ankucken. Die Baumwolle kompensiert dann hoffentlich die Tunnelstauwärme. Oder was die noch so haben.
    Geändert von Katun (08.03.2020 um 21:13 Uhr)

  6. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.233

    AW: Familienzelt für Bikepacking gesucht

    #46
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Hinzu kommt bei allen Zelten der Aspekt das sie als Familienzelte gerne auch als Basecamp Zelte benutzt werden- dafür sind alle "leichten" Nylon Zelte nicht dauerhaft gemacht. 10 Wochen nordische Sonne und das Material hat über 50% seines Lebens hinter sich. Daher ist meine Empfehlung immer wieder Robens- der aktell einzige(?) Hersteller der silikonisiertes Polyester verwendet.
    Das ist ein guter Hinweis.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #47
    man muss sich ja nicht sofort als die deutsche Familie outen auf'm Campingplatz.
    Die deutsche Familie erkennt man an den Trekkingrädern und der Ortlieb-Vollausstattung. Die Franzosen zum Beispiel erscheinen eher mit Wohnmobil und Rennrädern drauf.

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.143

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #48
    OT: @Harry: Der Link endet an einem Einlogg-Fenster …

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.02.2017
    Beiträge
    26

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #49
    Also um die Bikepacking bzw. Radreise Verwirrung zu lösen:
    Wir reisen gerne mit unseren Rädern, bisher immer ohne E- und ohne Kind. Wir sind die letzten Touren 10 Tage auf den Lofoten geradelt und sind über die Alpen vom Bodensee zum Lago Maggiore gefahren.
    Wir haben uns im letzten Jahr eine Förderung der Stadt(Köln) zunutze gemacht und uns ein E-Lastenrad zugelegt (Tern GSD). Im Zukunft werden wir dieses als Lastenesel etablieren wollen und zusätzlich den Kleinen hinten drauf setzen. Ich denke wir werden weder ein Raclette-Gerät noch beheizbare Stühle mitnehmen, allerdings die Ausstattung kindgerecht anpassen, was heißt größeres Zelt, zusätzliche Isomatte und wie das so ist mit Kind....... Zeugs. Das Keron ist vielleicht schon etwas übertrieben, allerdings empfinde ich es als angenehm in einem Zelt zu sitzen ohne sich Sorgen zu müssen. Zum Thema Basecamp kann ich sagen das wir eher regelmäßig auf und abbauen, das Zelt vielleicht ab und zu mal einige Tage stehen würde. Das Zelt was wir bisher hatten (Orion 3 extrem) hat uns gute Dienste geleistet, hatte aber einige Macken und wird von Exped bzw. dem Händler erstattet. Unter den neuen Bedingungen stellt sich die Zeltfrage nun aufs Neue....

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.143

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #50
    Mit dem Nammatj (ohne GT-Außenzelt) mache ich auch gerne Radreisen, insofern habe ich nichts gegen mittelgroße Tunnelzelte
    Ein Keron GT ist allerdings schon sehr riesig. Ich bezweifle ein wenig, ob man es in die normale Campingplatz-Parzellengröße reinbekommt.

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.111

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #51
    Wir reisen auch mit dem Nammatj 3 ohne GT zu zweit. Bei Bedarf mit einem zusätzlichen Tarp. Das ist größer als der Iglu, den wir hatten, bevor die Kinder dazubekamen. Wir hatten zunächst eines in die Mitte gelegt, dann zwei und schließlich das dritte oben quer. Sommertouren. Also keineswegs Dauerregen. Da war das völlig in Ordnung.

    Das Nammatj 3 benutze ich auch, wenn ich alleine auf Tour gehe. Mein Mann bevorzugt, wenn allein unterwegs eine Dackelgarage und schläft dann wenn irgend möglich draußen.

    Das Nammatj braucht auch sehr viel Platz. Auf gängigen Zeltparzellen wird das schon eng. Und so ein Keron 4 überdeckt eine noch wesentlich größere Fläche. Die dann auch noch eben sein sollte. Wenigstens halbwegs. Das Nammatj ist die stabilere, besser gelüftete und etwas schwerere Variante vom Nallo. Das Nallo war mir zu fragil.

    Auch ohne Expedition gibt das Nammatj mir das sichere Gefühl, jedem Wetter gewachsen zu sein.

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.12.2012
    Beiträge
    52

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #52
    Das Nammatj 3 in der GT-Version ist schon toll. Der große Vorraum muss aber organisiert werden, um Chaos zu vermeiden. Bei Kälte + Nässe + Wind und einem anstrengendem Tag mit kleinem Kind, wird das schon mal zur Herausforderung.

    Beim Keron 4 ohne GT-Apsis, kann eine Apsis für Taschen, Schmuddelkram und Eingangsschleuse genutzt werden, während die andere für Kochaktionenen etc. bleibt.

    Unser Keron 3 GT war uns zu lang für attraktive Stellplätze, das normale Keron 3 für längere Aufenthalte zu eng, so dass wir für Touren mit viel Equipment beim Keron 4 gelandet sind.

    Versucht doch mal die verschiedenen in diesem Faden diskutierten Zelte anzutesten.

  13. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    286

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #53
    Zitat Zitat von Sewioneleganderson Beitrag anzeigen
    Also um die Bikepacking bzw. Radreise Verwirrung zu lösen:
    Wir reisen gerne mit unseren Rädern, bisher immer ohne E- und ohne Kind. Wir sind die letzten Touren 10 Tage auf den Lofoten geradelt und sind über die Alpen vom Bodensee zum Lago Maggiore gefahren.
    Wir haben uns im letzten Jahr eine Förderung der Stadt(Köln) zunutze gemacht und uns ein E-Lastenrad zugelegt (Tern GSD). Im Zukunft werden wir dieses als Lastenesel etablieren wollen und zusätzlich den Kleinen hinten drauf setzen. Ich denke wir werden weder ein Raclette-Gerät noch beheizbare Stühle mitnehmen, allerdings die Ausstattung kindgerecht anpassen, was heißt größeres Zelt, zusätzliche Isomatte und wie das so ist mit Kind....... Zeugs. Das Keron ist vielleicht schon etwas übertrieben, allerdings empfinde ich es als angenehm in einem Zelt zu sitzen ohne sich Sorgen zu müssen. Zum Thema Basecamp kann ich sagen das wir eher regelmäßig auf und abbauen, das Zelt vielleicht ab und zu mal einige Tage stehen würde. Das Zelt was wir bisher hatten (Orion 3 extrem) hat uns gute Dienste geleistet, hatte aber einige Macken und wird von Exped bzw. dem Händler erstattet. Unter den neuen Bedingungen stellt sich die Zeltfrage nun aufs Neue....
    Gut, langsam blicke ich etwas mehr durch.

    Also, Euer jetziges ist ein Jahr alt und es soll ziemlich sicher noch ein weiteres dazukommen. Richtig? Ihr wart von ein paar Macken abgesehen mit dem Orion 3 zu zweit sehr zufrieden. Kämt Ihr denn mit dem Orion und Kleinkind vom Platz her klar und das neue Zelte soll zukünftig mehr Platz bieten (Kind wird größer, vielleicht Geschwisterkind hinzu)? Oder wär Euch das schon zu eng?

    Ich persönlich komme auf Fahrradtouren mit einem Zelt mit zwei Apsiden auch mit zwei Kindern ohne verlängerte Apsis gut klar. Zudem finde ich es gerade mit Kindern sehr praktisch, wenn man eine Apsis vollstellen kann und die andere nur für Schuhe und Kochen nutzt. Dann steht den Kindern auch nichts im Weg. Zudem finde ich es wichtig, dass man gut zu viert im Zelt sitzen kann. Daher kam meine Empfehlung, ein Zelt ohne verlängerte Apsis, dafür mit zwei Stück und zudem mit guter Sitzhöhe für vier Personen zu nutzen. Ob Tunnel oder nicht ist Geschmacksfrage.

    Bist Du Dir inzwischen über Deine bzw. Eure Bedürfnisse / Anforderungen ans Zelt im Klaren?

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.143

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #54
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Das Nammatj braucht auch sehr viel Platz. Auf gängigen Zeltparzellen wird das schon eng.
    Erfahrungswert meinerseits: bisher null Probleme damit :-)



    Ein Tarp würde ich als Familie trotzdem noch mitnehmen, das erweitert die regengeschützte Fläche sehr angenehm.

  15. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.428

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #55
    Wir kennen beides:
    ohne GT Apsis mit Tarp und
    mit GT Apsis und ohne Tarp.

    Ich würde gerade mit Kindern immer wieder auf große Apsis statt Tarp setzen.
    -Dreckschleuse mit Sichtschutz (auch als Wickelplatz und in Kombi mit einem Töpfchen als Kinder-WC gut nutzbar)
    -"Bremsschleuse" beim ins Zelt Stürmen des Nachwuchses
    -deutlich weniger Aufwand beim Auf- und Abbauen
    - Möglichkeit nachts mal auszuweichen, wenn einem im Innenzelt die Kids zu sehr auf die Pelle rücken. Ich hab so manche vorgerückte Nachtstunde mit meinem Schlafsack auf der Picknickdecke im Vorzelt verbracht, weil die Kinder mir zu engkuschelig geworden sind, ich sie aber nicht dauern zurückschieben wollte, damit sie nicht so früh schon aufwachen.

    Das Tarp punktet an sehr heißen Ruhetagen ohne Wind (=luftiger Schattenplatz).

  16. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.510

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #56
    Zudem ist es uns wichtig, dass man schön nach draußen schauen kann und zudem die Möglichkeit besteht im Sommer gut zu lüften.
    Ein nordisches Tunnelzelt ist im Sommer nicht gut zu lüften. Es zeichnet sich durch das wunderbar abgeschlossene Außenzelt aus. Durch den wind-regenfesten seitlichen Eingang. Ob ein großes mit zweitem seitlichem Eingang irgendwo 4 m weiter am anderen Ende so viel besser ist, weiß ich nicht. Es sind keine Allroundzelte, eher sehr spezielle Zelte, wenn man den Standardanwendungsfall betrachtet. (klar, man kann nur das Innenzelt zurechtfrickeln, alles kein Problem das mal an einem Tag auseinanderzubauen und am nächsten wieder zusammen. ). Für mich bleibt von Hilleberg nur übrig, dass sie die hübscheste Innenzeltfarbe haben.
    Geändert von Katun (09.03.2020 um 20:42 Uhr)

  17. AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #57
    gerade mit dem gsd hätte ich keine sorge auch deutlich mehr volumen zu transportieren

    meine empfehlung wäre daher eher ein: expd ursa vi (unter 1000 euro)

    oder deutlich günstiger im abverkauf ein therm-a-rest tranquility 4 s. video (unter 300 euro) bzw. das 6er s. video (um 400 euro)

    wir nutzen zu dritt ein coleman cortes octagon 8 allerdings mit einem r+m load

    mr

  18. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.989

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #58
    https://www.outdoorseiten.net/fotos/.../DSC035911.JPG

    Zum testen reicht das Vidalido

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...light=vidalido

    Oder gleich ein TC oder Cotton Zelt nehmen
    Geändert von lutz-berlin (10.03.2020 um 20:05 Uhr)

  19. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.453

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #59
    Zitat Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
    ...
    wir nutzen zu dritt ein coleman cortes octagon 8 allerdings mit einem r+m load

    mr
    das Teil wiegt einen halben Zentner

    Wenn schon Fahhradgarage, dann:
    Terra Nova verkauft gerade die scheidende Version vom Hoolie 6 ab. Vllt mal angucken.
    Geändert von inselaffe (11.03.2020 um 10:34 Uhr)

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.02.2017
    Beiträge
    26

    AW: Familienzelt für Radreisen gesucht

    #60
    Wir haben uns gestern das Kaitum GT 3 und 4 angeschaut. Fanden wir ganz gut und ich denke auch ausreichend was die Wetterfestigkeit angeht. Im Gegensatz zum Keron ist es schön das man vorne komplett öffnen kann und es schön luftig ist wenn gewünscht.
    Was die Größe angeht würden mich eure Einschätzungen und Erfahrungen interessieren. Zurzeit würde das 3er reichen, allerdings wäre für die zukünftige Nutzung etwas größer besser. Wie ists denn mit der 4er Variante und dem Finden eines Lagerplatzes? Ist es sehr schwer da was passendes zu finden oder mach ich mir da unnötig Sorgen? Wie sieht es auf den Campingplätzen aus bzw. reicht da die Parzellengröße meistens auch für die 4er Version?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)