Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.03.2013
    Beiträge
    12

    ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #1
    Hey. Ich m/31 suche Leute die mit mir in diesem Sommer eine Hiking Tour im Altai Gebirge unternehmen wollen. 1 Monat Russisches Altai, und je zwei Wochen Mongolisches bzw. kasachisches Altai. Anreise per Bahn. Brauchen ein russisches Touristenvisum 30 Tage/double entry. Kasachstan und Mongolei sind visumfrei. Bin gern low budget unterwegs. Also trampen , Couch Surfen etc ist willkommen. Wär cool wenn wir ungefähr die gleiche Generation sind.

    Outdoorerfahrung von diversen Hikes aber auch verschiedenen Radreisen ist vorhanden.
    Freu mich auf euch! Bei Interesse schreibt hier oder Anruf/whattsapp 015225140933
    cheers
    oscar

  2. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    467

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #2
    welche Gegend im Mongolischen Altai schwebt dir da vor? Und was ist der geplante Übergang zw. Kasachstan und Russland bzw. Russland/Mongolei?

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.03.2013
    Beiträge
    12

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #3
    In der Mongolei möchte ich von Ölgi aus Richtung Westen. Also vom Tavan bogd aus nach Süden. Als Grenzübergang nach Russland bietet sich Taschanta/tsagaanuur an. Von Kasachstan nach Russland am besten shemonaika.
    War 2018 mit dem Fahrrad dort auf dem Weg von Korea nach Europa. Hatten aber keine Zeit zum wandern und das möchte ich jetzt nachholen. Müssten zuerst nach Russland. Dann Mongolei . Dann mit dem 2. Entry zurück nach Russland und auf direktem Wege nach Kasachstan. Das chinesische Altai wird nicht machbar sein als individualtourist in Xinjiang.

  4. AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #4
    Zitat Zitat von Tobbe89 Beitrag anzeigen
    Das chinesische Altai wird nicht machbar sein als individualtourist in Xinjiang.
    Ach, nicht so pessimistisch. Tian Shan ging ja auch (Bericht).

    Und die Sprachbarriere ist seit heute auch niedriger geworden: Google fügt Translate nach vier Jahren neue Sprachen hinzu.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    467

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #5
    Zitat Zitat von Tobbe89 Beitrag anzeigen
    In der Mongolei möchte ich von Ölgi aus Richtung Westen. Also vom Tavan bogd aus nach Süden. ...
    Die Strecke Ölgi - Tavan Bogd sind ca. 8h (gut 180km) mit den Geländewagen bis zum Entrypoint zum Tavan Bogd Gebiet ("Restaurant at the end of the Universe"), von dort 1/2 Tag per Pferd (3/4 Tag zu Fuss) zum Basilager. Die landschaftlich interessanten Strecken sind weiter (z.B. via Khoton Nuur). Tavan Bogd von Olgii aus in 2 Wochen (hin und zurück!) zu Fuß wird sehr ambitioniert.

    PS. @Spartaner, ja, aber es gibt imho keinen (für Westler offenen) Grenzübergang zw. China und der Mongolei in der Gegend (und im Moment sowieso nicht).
    PPS. Google Translator ist schon gut, aber leider sind viele Sprachen nur zum online übersetzen - und "online" ist da nur seeeehr begrenzt gegeben...
    Geändert von Bambus (28.02.2020 um 08:39 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    392

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #6
    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    PS. @Spartaner, ja, aber es gibt imho keinen (für Westler offenen) Grenzübergang zw. China und der Mongolei in der Gegend (und im Moment sowieso nicht).
    So isses und für mich ist es nur eine Frage der Zeit, wann Russland die Grenzen ganz dicht macht... Die Visavergabe ist schon jetzt aufgrund des Virus eingeschränkt worden. Warten wir noch zwei, drei Wochen...
    dann sollte man sich evtl. einen Plan B überlegen...
    Wandern & Flanieren
    Neues entdecken durch Langsamkeit

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.03.2013
    Beiträge
    12

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #7
    Danke für eure Antworten!

    Bezüglich Corona: Das Thema wird sich hoffentlich (!!) bis dahin erledigt haben.
    Und bezüglich der Strecken: ich habe keine fein ausgearbeiteten Streckenpläne bisher. Das was ich mir ungefähr vorstelle habe ich in den obigen Rahmenbedingungen genannt, als eine Art Spielraum den es auszufüllen gilt. Als ich damals in Ölgi war sind täglich Leute zum Hiken gestartet und ich würde gern 2 Wochen etwa dort verbringen.
    Besonders für den russischen Teil hätte ich gern Mitstreiter

  8. AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #8
    Zitat Zitat von Tobbe89 Beitrag anzeigen
    Bezüglich Corona: Das Thema wird sich hoffentlich (!!) bis dahin erledigt haben.
    Da glaube ich, bist du zu optimistisch. Die Pandemie steckt im Moment noch in ihren allerersten Anfängen. Das kann also im Verlaufe der nächsten Monate noch richtig hoch gehen. Die Spanische Grippe hat zB 2 Jahre gewütet.

    Ich bin jedenfalls froh, dieses Jahr keine Flugtickets gebucht zu haben.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.03.2013
    Beiträge
    12

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #9
    Ich denke das ist hier keine Plattform für Panikmache und unnötige Diskussionen. Das geht am Thema vorbei und bringt keinen weiter.

    Zurück zum Thema.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    467

    AW: ALTAI - Hiking/Juni-Juli 2020

    #10
    Zitat Zitat von Tobbe89 Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten!
    Und bezüglich der Strecken: ich habe keine fein ausgearbeiteten Streckenpläne bisher. Das was ich mir ungefähr vorstelle habe ich in den obigen Rahmenbedingungen genannt, als eine Art Spielraum den es auszufüllen gilt. Als ich damals in Ölgi war sind täglich Leute zum Hiken gestartet und ich würde gern 2 Wochen etwa dort verbringen.
    Besonders für den russischen Teil hätte ich gern Mitstreiter
    Ich dachte nur, weil du explizit die Tavan Bogd angeführt hattest.

    Und das in Olgii täglich Leute zum Hiken aufgebrochen sind halte ich für etwas übertrieben. Der Tavan Bogd ist zwar für mongolische Verhältnisse ein "warm (nicht hot) Spot", aber das heißt dort nicht so viel. Hiking ist dort auch nicht so verbreitet. Wenn du dort ohne Führer unterwegs sein möchtest solltest du zumindest einen brauchbaren Grundwortschatz in Kasachisch besitzen.
    Landschaftlich und kulturell wirklich interessante Bereiche sind am Khoton Nuur Richtung Norden (Steinritzungen, Seen und pure Landschaft), ca. 2 Tageswanderungen vor den Tavan Bogd (Steinritzungen und Landschaft) sowie die Gegend östlich der Tavan Bogd. Wanderer finden sich eigentlich nur im näheren Bereich des Tavan Bogd. Nur ohne Transport kommst du da nicht hin.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)