Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 59
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.02.2006
    Beiträge
    55

    Ganz große Rucksäcke

    #1
    Servus...
    Ich suche einen Trekking Rucksack für Touren mit Zelt und für die Dauer von etwa 10 Tagen. Da kämen jetzt nur die ganz großen Rucksäcke in Frage.
    Kann mir jemand einen empfehlen der eine Größe hat von um die 100 Liter? Danke schön.
    Da gibt es ja von Tashev den Mount 100 bzw den Summit 85. Hat den jemand und kann berichten? Der Preis ist heiß was aber nicht heißt das er gut sein muss.

  2. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.406

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #2
    Zitat Zitat von Alpini Beitrag anzeigen
    Ich suche einen Trekking Rucksack für Touren mit Zelt und für die Dauer von etwa 10 Tagen. Da kämen jetzt nur die ganz großen Rucksäcke in Frage.
    Kann mir jemand einen empfehlen der eine Größe hat von um die 100 Liter?
    Was willst du alles mitnehmen, dass du für 10 Tage so einen großen Rucksack brauchst?

    Mac

  3. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #3
    Meine zwei Favoriten in dem Bereich sind

    Berghaus Vulcan, Grösse um die 100l
    Vorteil:
    • gibt es in verschiedenen Rückenlängen, da findet man einen bequem Passenden
    • in meinen Augen sehr gelungener Beckengurt mit Schnalle die man auch unter Zug noch öffnen kann (wenn der Rucksack irgendwo hakt, z.B.)
    • für mich die bequemsten Handgriffe zum Alleine auf und Absetzen bzw. Hin und Herheben
    • beste Lösung der seitlichen Kompressionsriemen


    Nachteil: gibt es in verschiedenen Rückenlängen, da findet man wenige Händler, die alle Grössen zum Probieren da haben

    Bergans Alpinist, Grösse um die 120l
    Vorteil:
    • verstellbares Rückengestell, eine Grösse passt allen, denen er passt
    • Seitentaschen mit leicht gepolstertem Rücken, sind als Tagesrucksack noch bequemer als die vom Berghaus



    Nachteil: schwerer als der Berghaus, liegt vermutlich am verstellbaren Rückengestell.

    Beide Rucksäcke mit deutlich über 30 kg (als ich noch jünger war auch deutlich über 40 kg) über längere Strecken getragen, ohne Probleme. Haltbar sind sie auch.


    Ich hatte lange den Berghaus, als meiner dann verschlissen war (nach >10 Jahren intensivster Nutzung, incl. Überladung beim einkaufen, aus dem Baumarkt kann man damit auch >60kg heimschleppen) und ein Neukauf anstand habe ich erst mal eine Nummer kleiner Bestellt, meine Frau hat ihn probiert und behalten. Seit dem trage ich ihren Bergans auf. Mein Favorit wäre der Berghaus.

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.994

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #4
    OT: @Mac: Essen für 10 Tage vielleicht? Bei mir wäre schon das alleine ein ziemlicher Berg. Er will einen Rucksack haben, nicht die Packliste hinterfragen.

    Tashev ist ein bulgarischer Hersteller, von dem ich jetzt das erste Mal höre. Ich bezweifle, dass irgendjemand hier im Forum damit Erfahrungen hat.

    Bei den kleinen osteuropäischen Herstellern bekommt man meistens handwerklich ganz ordentliche Sachen. Aber gerade bei so einem Rucksackvolumen und -Gewicht würde ich nicht blind im Internet kaufen, sondern "anprobieren". Ein derartiger Rucksack muss Dir passen. Vielleicht findest Du hier in Deutschland auch einen gebrauchten Rucksack eines renommierten Herstellers zu einem vergleichbar günstigen Preis, den Du vorher anprobieren kannst.

    Falls Du jetzt zwischen 16 und 26 Jahre alt und finanziell klamm bist, würde ich sagen, dass Du es riskieren kannst. Junge Menschen stecken schlecht sitzende Rucksäcke leichter weg als die alten Knacker. Und besser als Miltec-/MFH-Zeugs aus dem Armyshop wird Tashev ziemlich sicher sein.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.02.2006
    Beiträge
    55

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #5
    Essen für 10 Tage, Schlafsack Isomatte Zelt Kleidung Tarp Angel Kocher Geschirr sind so die Hauptsachen die hinein kommen. Extras gibts immer.
    Natürlich auch im Winter damit unterwegs

  6. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    678

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #6
    Kai Sackmann hat ne zeit lang auf Youtube einige Tashev Rucksäcke vorgestellt.
    Ohne, dass das was zu bedeuten hätte, nur falls dir noch etwas Visualisierung fehlt...

  7. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    598

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #7
    Ich denke die meisten kommen bei 10 Tagen vollkommen locker mit 50-70l aus, selbst wenn man viel Luxus mitnimmt. Wenn es groß, robust und günstig sein soll, dann ist n Berghaus MMPS Crusader aus militärbeständen ne Option. Gibt's z. B. für 160€ bei Recon Company, aber auch tlw. billiger bei ebay. Allerdings muss man da genau den Zustand überprüfen.

    Mein Favorit in dieser Liga wäre eher n Osprey Xenith 105. Gibt's auch immer mal für um die 200€ im Angebot.
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.02.2006
    Beiträge
    55

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #8
    Ich habe von Bach bereits einen 55 Liter Rucksack und mit dem komme ich nicht klar. Zb Schlafsack passt nicht hinen. Auch so komm ich voll ans Limit ohne Nahrung. Zelt Schlafsack ist außen schon. Für Essen ist kein Platz

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    678

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #9
    Bevor Du in einen neuen Rucksack investierst - kann man vielleicht was an der restlichen Ausrüstung optimieren und besser da Geld investieren? 100l sind für eine Trekkingtour von 10 Tagen schon extrem viel und auf Wintertouren auf denen man 100l braucht ist doch eher eine Pulka Mittel der Wahl, oder nicht?
    Geändert von thomas79 (20.02.2020 um 20:17 Uhr)

  10. Fuchs
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.042

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #10
    Vielleicht will er ja auch mal 20-30 Tage und im Winter unterwegs sein!
    Wenn man topfit ist und 40-50kg dauerhaft tragen kann und will, warum nicht.
    Da ist wohl der Bergans Alpinist Large 130L ideal, @Berniehh hatte schon 4-5 davon.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  11. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.520

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #11
    Ich vermute einfach mal, dass der to voluminös Zeug sein sein Eigen nennt und vllt etwas zu viel mitnimmt. Lässt ihn doch, das s hier schon wieder diese Optimierungsversuche gestartet werden müssen...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  12. AW: Ganz große Rucksäcke

    #12
    Das benötigte Rucksackvolumen ist von so vielen Faktoren abhängig, da ist halt jeder Mensch anders.
    Mir haben für drei Wochen völlig autark auch schon 65 Liter (Berghaus Cyclops Aztec) mit zwei zusätzlichen Seitentaschen gereicht, aber da war schon kräftige Packdisziplin gefragt
    In meinen derzeitigen Hauptrucksack Exped Expedition 80 kriege ich die gleichen Sachen mit weniger Disziplin und ohne Aussentaschen rein. Und er trägt sich mit 30 kg natürlich auch etwas angenehmer als der Oldie - den ich aber nicht hergebe.

    Den Expedition gibt es auch in einer 100 Liter Variante, aber mit der Ausführung als reiner Toploader muss man halt klarkommen. Dafür kann da auch kein Reissverschluss am "Schlafsackfach" kaputt gehen...

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  13. AW: Ganz große Rucksäcke

    #13
    die meinungen zu tashev gehen weit auseinander persönlich finde ich die qualität auch eher unterdurchschnittlich aber ich habe auch sehr hohe ansprüche und bin bereit dafür auch geld auszugeben

    aber nur der preis macht eben auch keinen sehr guten rucksack insbesondere der bergan alpinist/powerframe egal in welcher ausführung ist qualitativ sehr schlecht die wichtigen bauteile der längenverstellung sind aus minderwertigem plastik und bei einer bestimmten belastung brechen diese - seit jahren bekannt und es ändert sich nichts! der powerframe zusätzlich noch mit dem problem dass das material wasser aufsaugt

    wie gesagt ich kenne der markt recht gut und die qualität wird seit jahren schlechter bis auf wenige ausnahmen

    wichtig wäre noch zu wissen welches max. gewicht transportiert werden soll

    wenn es nur um volumen und keine langen strecken geht ist das tragesystem eher unwichtig und dann natürlich auch die frage nach der qualität bzw. robustheit (mir reissen die nähte der meisten Hersteller schon indoor beim ersten beladen/ aufsätzen)

    aber das wichtigste ist natürlich das butget es gibt zwar oft schnäppchen aber wenn nur 100 euro oder weniger zu verfügung stehen ist die auswahl eingeschränkt

    persönlich finde ich berghaus auch immer noch sehr gut allerdings nur den atlas iv - neu deutlich über 200 euro abgeranzt aber für wirklich kleines geld zu bekommen und die qualität (nicht das tragesystem!) ist besser als tasmanientiger (die ich für völlig überbewertet halte)

    als eher ziviler hersteller ist bach noch immer eine empfehlung wert wobei das meiste auch aus asien kommt nur die premium und custommodelle werden noch in irland produziert

    der new river ist ein relativ "einfacher" aber wasserdichter rucksack der sich aber (obwohl es an der quali von ortlieb nichts zu bemängeln gibt) deutlich besser tragen lässt
    einer der modelle die aktuell wohl nicht mehr produziert werden aber der sich einen gewissen ruf erarbeitet hat war der bach eternity 110l

    da mit viel volumen auch teilweise viel gewicht zu tragen ist bin ich inzwischen bei fast jeder gr. bei savotta gelandet die mit die besten rucksäcke am markt produzieren in der 100l klasse sind das dann die aussengestellmodelle

    persönlich nutze ich den jäger xl bzw. den fast baugleichen rp80 nicht ganz die 100l ohne zusatztaschen und überpacken aber auch mit 100kg und mehr belastbar

    etwas weniger militärisch und leider auch nicht mein tragesystem aber auch von sehr guter qualität leider kaum in dt./ europa zu bekommen hillpeoplegear qui-ya

    mr

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    758

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #14
    Wenn du wie beschrieben einen Bach Rucksack hast und mit diesem klar kommst , so würde ich bei Bach schauen. Einen 100 ltr. Bach Rucksack hatte ich mal. Die größte Auswahl von Bach findest Du vermutlich bei Transa in Ch, Ggf am Aeschenplatz in Basel nahe des SBB Bahnhofes.

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    533

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #15
    Zitat Zitat von Alpini Beitrag anzeigen
    Extras gibts immer.
    Natürlich auch im Winter damit unterwegs
    Lowe Saracen

    Von den Holländern gebraucht, ~95 Euro bei Räer.

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.926

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #16
    Pioniere hatten dazu Packesel.

    Die Vorschläge die Ausrüstung zu beleuchten sind ja nicht per se abwegig. Die Frage des TE wirkt auf mich eher aus einer Unerfahrenheit heraus. Natürlich kann man nicht immer Ausrüstung ersetzen, aber vielleicht ist zuviel dabei und 10 Tage Verpflegung können auch sehr unterschiedlich aussehen.

    Wenn ich aber zB lese, dass der Schlafsack den gesamten 55l Bach Rucksack ausfüllt, spüre ich langfristiges Optimierungspotential.

    Auch die Frage, ob nur Volumen oder auch Tragfähigkeit gebraucht wird, ist nicht geklärt.

  17. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.926

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #17
    Der Vollständigkeit halber.

    Seek Outside. Leichte, großvolumige, gut komprimierbare Schwerlastrucksäcke. Und ja. Für 100 Euro kriegt man die nicht. Ein Modell speziell für Packrafter. HMG hat auch ein immerhin 80l Modell im Angebot, das etwas über 1kg wiegt und 25kg Traglast aufweist.

  18. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.994

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #18
    Mit einem WM Lynx ist das Bodenfach eines Berghaus Vulcan voll.

    Der TO will zum einen Angelkram mitnehmen. Zweitens: Wer seine älteren Beiträge durchguckt, wird feststellen, dass hier kein naives Dummchen auf seine erste Tour geht.

    Vielleicht kann man einfach mal die Fragestellung eines TO respektieren...

    Zur Sache selbst: Ich benutze als "grüne Schrankwand" zur Zeit einen Berghaus Atlas. Spielt preislich natürlich in einer anderen Liga als Tashev (270 Euro), für mehr als 25kg würde ich ihn aber nicht empfehlen. Dafür ist der Hüftgurt dann zu weich. Im Vorgängermodell Vulcan (gleiches Tragesystem) habe ich mal 38kg Bücher transportiert. Das ging zwar ohne Schaden am Rucksack ab, aber "Komfort" ist was anderes.
    Geändert von Pfad-Finder (20.02.2020 um 22:54 Uhr)
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  19. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    352

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #19
    Auf Ebay Kleinanzeigen gibt es häufig große Tatonkasäcke relativ günstig...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  20. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    198

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #20
    OT: Irgendwie fühle ich mich an meine alte Heimat (Niederrhein) erinnert: Wenn du dort nach der Uhrzeit fragst bekommst du die Uhr erklärt - aber weisst hinterher nicht, wie spät es ist. Hier fragst du nach einem Rucksack und bekommst ungefragt die Packliste überprüft.

    Ich habe seit gut 20 Jahren einen Bergans Alpinist 130 der mir auf mehrwöchigen Touren z.B. auch die Fotoausrüstung gut beherbergt hat, mehrere Kameras, unter anderem Mittelformat. Es war auch schön, ALLES darin unterbringen zu können und nichts extra oder außen befestigen zu müssen. Die zusätzlichen Seitentaschen habe ich selten gebraucht, den zusätzlichen Tagesrucksack (Huckepack) habe ich gar nicht erst gekauft. Mit meinen 90 kg waren die 30+ kg komfortabel zu tragen. Anscheinend habe ich ein Sonntags-Modell, er ist unkaputtbar, flexorähnliche Puffer wurden mal verschlissen und dann kostenlos durch Bergans ersetzt.
    Ohne Schnee nehme ich mittlerweile weniger mit und mit Schnee habe ich die Pulka dabei.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)