Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 58
  1. Gerne im Forum
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    77

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #21
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    Auf Ebay Kleinanzeigen gibt es häufig große Tatonkasäcke relativ günstig...

    Ich habe zwar wenig Vergleiche (von den o.g. Rucksäcken kenne ich keinen), bin aber sehr mit meinem Tatonka Bison 90+10 zufrieden. Den Rucksack habe ich vor 4 Jahren neu für knapp 200€ bekommen, gebraucht geht es günstiger.

    Große Volumen und 32kg+ waren nie ein Problem.

  2. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.607

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #22
    100 L halte ich für zu viel. Für 3 Wochen quasi autark GR20 hatte ich einen 65L Rucksack, und in Tadjikistan einen 65er dabei, mit dem wir bis zu 5 Tage unterwegs waren. Da war auch Hartware (Seil, zwei Eisgeräte, Helm,...) noch im Gepäck, neben dem restlichen Hochtourenkram und Essen.

    Aber jedem das seine, und bei 100L als Zielvolumen käme bei mir ein Gregory Denali ins Haus. So einen habe ich mal vor ein paar Jahren mit 25kg Testladung auf einer Messe Probe getragen, und da sass der ganz angenehm auf dem Rücken und war weit weit weit weg vom Beladungsmaximum. Der Gregory Acadia (65L), mit dem ich den GR20 angegangen bin, war bei 25kg gut ausgelastet, und bei 35kg (Startgewicht) gabs bei der kleinsten Fehleinstellung Blasen auf der Hüfte.

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.866

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #23
    Da führt man vorsichtig formuliert etwas an und dann spielt sich die Themaverfehlungspolizei wieder auf.

    Ich formuliere es mal überspitzt. Wenn man für 10 Tage 130l braucht, was macht man dann bei einer 14 Tage Tour?

    Der TE hat ja Vorschläge (auch von mir) zu großen Rucksäcken bekommen. Und egal wie erfahren er ist, vielleicht ist da eben doch der Wurm in der Ausrüstung drin, den er noch nicht hinterfragt hat. Ist doch dann schön, wenn der Nebeneffekt evtl. eine optimierte Ausrüstung ist. Ich bin früher auch nie auf die Idee gekommen, dass mein Rucksack leichter sein könnte. Machte man halt so, den Kram da mitzunehmen.

    Also entspannt euch.

    Übrigens. In einem anderen Thread wurde nach einem Umfülladapter für Butangas gefragt. Da waren sich alle einig den TE zu hinterfragen anstatt ihm einfach den Link direkt zu posten. Zweierlei Maß?

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    684

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #24
    Hallo Alpini,
    hier im Forum wurden vor einigen Monaten (Oktober 2019) zwei Jansport Karxen angeboten. Eventuell sind die Angebote noch aktuell und ein Außengestell-Rucksack eine überlegenswerte Alternative für Dich? Mit einer Kraxe kann man recht gut sperrige und großvolumige Sachen transportieren. Die Angelsachen lassen sich einfach am Außengestell fixieren, hin und wieder trift man in Skandinavien Leute damit. Für alpines Gelände sind sie alledings eher ungeeignet und nicht mehr zeitgemäß.

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.866

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #25
    OT Jansportkraxe? Yeah. Hast Du zufällig einen link zum Angebot? danke

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.02.2006
    Beiträge
    54

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #26
    Nein ich muss nicht optimieren. Der Schöafsack ist sogar ein richtig guter Daunensach der mit 1.3 KG bis auf Komfort Minus 15 Grad geht. Nur mal so als Bsp...
    Aufjeden Fall wird es kein Savotta 😀 600 € ist zu teuer für mich auch wenn es bestimmt ein spitzen Teil ist.
    Ich möchte so wenig wie möglich nach außen packen. Ich mag das gebimmel nicht draußen.
    Ich habe hier Inspiration und Vorschläge bekommen und sage Danke dafür.

    Wer noch was zu sagen hat gerne. Aber nitte keine Optimierungen. Ich möchte und brauche so einen großen Rucksack. Deswegen sind Tipps dazu gerne zu lesen.

  7. AW: Ganz große Rucksäcke

    #27
    Zitat Zitat von Juhla Beitrag anzeigen
    ...Anscheinend habe ich ein Sonntags-Modell, er ist unkaputtbar...
    s. den sehr ausführlichen kommentar von z.b michael meyer #8 den ich leider nur bestätigen kann - meine frau nutzt noch das damen modell mit 100l sie braucht aber nur das volumen (kinderspielzeug etc. und trägt kaum mehr als 15 kg damit

    mr

  8. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #28
    Zitat Zitat von Juhla Beitrag anzeigen
    Anscheinend habe ich ein Sonntags-Modell, er ist unkaputtbar, flexorähnliche Puffer wurden mal verschlissen und dann kostenlos durch Bergans ersetzt.
    Du hast ja, wie Du schriebst einen Alpinist. MarcoRuhland kolportiert Erfahrungen vom Powerframe.
    Ich habe bei meinem Alpinist (wie auch schon geschrieben) über 60 kg problem- und beschädigungsfrei transportiert.
    OT: Das Nutzen von Rucksäcken ist halt mehr als nur eine Internetrecherche.

    Bergans Alpinist: https://www.bergans.com/de/herren/zu...een-dark-green
    Bergans Powerframe: https://www.bergans.com/de/giftideas...0-l-dark-green

    Äpfel und Birnen ...

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    981

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #29
    Wenns was robustes ohne Schnickschnack sein darf evtl. der

    https://www.klattermusen.com/de/ruck...-burnt-russet/

    gibts ab und an auch in den Ebay Kleinanzeigen

    preisgünstiger wären die...

    https://www.ferrino.it/en/shop-en/eq...nsalp-100.html
    (davon kenne ich die 80L Variante) denke die Verarbeitung ist ähnlich wie bei Tasehev

    oder

    https://www.decathlon.de/p/trekkingr...3%C2%9CN_KHAKI

    Selber nutze ich den auch hier schon erwähnten Exped Expediton, allerdings in der 80L Variante
    Geändert von crunchly (21.02.2020 um 14:29 Uhr)

  10. AW: Ganz große Rucksäcke

    #30
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    ...Äpfel und Birnen ...
    ja leider nicht noch immer werden sowohl beim alpinist (130l, 100l, 100l w blau grün oder rot) als auch powerframe die gleichen plastikverschlüsse wie damals (2013) im video (1:04) verbaut und die breitenverstellung im video (1:21) wurde auch ganz schnell entfernt : das gleiche billige plastik insbesondere bei kälte gebrochen

    ich hatte seit 2013 drei alpinist und einen powerframe die alle (zum glück) indoor schon beim beladen gebrochen sind und daher immer an die händler zurück gingen - ich habe jetzt noch einen 130l den ich neu sehr günstig erwerben konnte und für den preis ( unter 200 euro) und dem wissen dass es kein (sorglos) rucksack ist den ich mit max. 20 kg belade (auch eben als familien-tages-rucksack hauptsächlich um spielsachen und sachen zum grillen/ picknick zu transportieren und er nicht zu militärisch aussieht) - beim alpinist meiner frau ist der hüftgurt zweimal bisher gebrochen/ eingerissen wurde aber auch unproblematisch getauscht aber qualität ist für mich etwas anderes! daher sicher auch der realistische preis neu um 300 euro was doch ein erheblich unterschied zum uvp ist)

    und der relativ baugleiche powerframe (zumindest in der längenverstellung) der eigentlich nochmals viel robuster sein sollte ist es schon gleich gar nicht
    ist ja nicht nur michael meyer sondern auch z.b robert ruckert und das aus 2018:


    Editiert vom Moderator
    Vollzitat mit unklaren Nutzungsrechten entfernt.
    [Und persönlich finde ich es auch schräg, hier "Bewertungen" reinzustellen von "Nutzern", die hier nichtmal Nutzer sind.]

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der


    mr
    Geändert von Flachlandtiroler (23.02.2020 um 10:43 Uhr)

  11. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #31
    Sind halt auch Leute hier, die den Rucksack haben, nutzen, beladen und bei denen er hält.
    Ich zum Beispiel.
    Und ich habe sogar die Längenverstellung verwendet, erst hatte meine Frau den Rucksack, incl. Anpassung an ihre Rückenlänge, dann habe ich ihn für mich umgestellt, ohne Plastikschnallen zu zerbrechen.

    Und meiner eigenen Anschauung und Erfahrung traue ich halt mehr als Infos aus zweiter Hand aus dem Internet.

  12. AW: Ganz große Rucksäcke

    #32
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    ...Ich zum Beispiel...
    glaube ich geht mir genauso - mein anspruch ist aber vermutlich auch deutlich höher bzw. gehe ich mit dem material nicht sorgsamgenug um - einer der wichtigsten test ist für mich z.b. bei einem outdoor/expetition/militär rucksack dass er/bzw. das tragegestell mein gewicht aushält wenn ich ihn trage - also eben wie ein klettergurt - da geben bei sehr vielen herstellern die nähte sofort nach und reissen bzw. bricht das plastik - daher nutze ich inzwischenn eigentlich nur noch savotta (getestet 140 kg an molle s. video ab 20s) und ortlieb (wo die bruchlast der verklebungen mit bis 500 kg angegeben ist/war auf der dt. inzwischen nicht mehr zu finden? z.b x-tremer xx/xxxl)

    mr

  13. Dauerbesucher
    Avatar von karlson
    Dabei seit
    22.10.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    597

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #33
    Wenn das Gewicht auch n Thema ist. Hier meine bisherigen "Komfortgrenzen" mit 100l Säcken:

    Mystery Ranch T1000 25kg
    Berghaus Cyclops 28kg
    Lowe Expedition 30kg
    Norröna Para Ranger / Recon Pack 32kg
    Tatonka Bison 35
    Tatonka Kraxe 35
    Osprey Xenith 35
    Bergans Alpinist 40
    (Bergans Powerframe 45)

    Beim Powerframe ist mir irgendwann der Hüftgurt gebrochen, da ist der Alpinist deutlich besser gemacht. Der Alpinist ist aus meiner Sicht der beste Sack am Schwerlastmarkt. Allerdings mit sehr hohem Eigengewicht. Da ist für mich der Xenith die essere Wahl, da er fast genauso viel schafft und dabei 1,5kg weniger wiegt. Hab mal 55/60kg damit getragen ohne Schäden an Nähten & Co.
    Most problems in life can be solved with paracord. For everything else, there is ductape!

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    684

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #34
    Zitat Zitat von Alpini Beitrag anzeigen
    Ich möchte so wenig wie möglich nach außen packen. Ich mag das gebimmel nicht draußen.
    Falls sich das auf die Außengestellrucksäcke bezieht, so wurde das eventuell falsch verstanden. Die FR Gyro Kraxe hat ca.80 l, das Jansport Teil dürfte in einem ähnlichen Volumenbereich liegen. Oft sind Außengestelle so konstruiert, daß sie erweitert werden können, z.B. noch ein großer Ortlieb o.ä. Packsack sicher befestiegt wird oder man besorgt sich gleich einen Packsack seiner Wunschgröße.
    Die Außengestelle sind nicht jedermans Sache, bieten aber Stabilität, eine gute Rückenbelüftung, flexibles Volumen (je nach Packsack) und sind leider sperrig. Mit etwas Glück findet man eine gebrauchte Kraxe zum fairen Preis.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    198

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #35
    Zitat Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
    ja leider nicht noch immer werden sowohl beim alpinist (130l, 100l, 100l w blau grün oder rot) als auch powerframe die gleichen plastikverschlüsse wie damals (2013) im video (1:04) verbaut und die breitenverstellung im video (1:21) wurde auch ganz schnell entfernt : das gleiche billige plastik insbesondere bei kälte gebrochen

    mr
    Also bei meinem Alpinist (Modell ca. 2000) sieht das alles anders aus. Eine Breitenverstellung hat er glaube ich auch gar nicht. Ist jetzt aber im Keller.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  16. AW: Ganz große Rucksäcke

    #36
    Zitat Zitat von Juhla Beitrag anzeigen
    ...Eine Breitenverstellung hat er glaube ich auch gar nicht....
    das qss bzw. den alpinist gibt es seit glaube ich 1994? wobei es auch immer wieder veränderungen gab

    wie fast alle skandinavischen firmen hat sich die qualität durch die verlagerung der produktion richtung asien seit den letzten 30-40 jahren leider nicht zwangsläufig verbessert

    mr

  17. Gesperrt Alter Hase

    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #37
    Welchen Rucksack hast Du eigentlich mal verwendet?

    OT: Kommen die Erfahrungen nur aus dem Web oder ist auch Hörensagen dabei?

    Die Produktionsverlagerung von Bergans aus Norwegen weg war 1990. D.h. auch die Modelle von denen Juhla oder ich aus eigener Anschauung berichteten stammen aus asiatischer Produktion. Etwas mehr Infos als nur Asien-Bashing wäre dann schon hilfreich.

  18. AW: Ganz große Rucksäcke

    #38
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Welchen Rucksack hast Du eigentlich mal verwendet...
    bezogen auf bergans: hatte ich ja bereits oben geschrieben? insgesamt 7 alpinist/ powerframe alle nach 2013 produziert alle defekt/gebrochen/ gerissen/(falsch zusammen genäht) und zwar immer schon indoor beim ersten beladen - geblieben sind der 100l damen und ein 130l herren alpinist (wegen des doch relativ einmaligen volumens und dem preis keine 400 euro neu für beide zusammen!) - eine tour wo ich mich auf das material verlassen muss würde ich nie damit machen - ich kenne mich persönlich beruflich mit der "optimierung/ geplante obsoleszenz" bzw. verlagerung der produktion aus europa richtung asien gut aus und nicht nur im textielbereich - inzwischen wäre/ ist es möglich ich fast jeder gewünschten qualität in asien/china zu produzieren aber gemacht wird es natürlich nicht.

    wie oben geschrieben empfehle ich jedem folgenden "einfachen" test: rucksack max. (über)packen - aufsetzen - karabiner an den haupttragegriff und irgendwo hochziehen/anhängen und in seinem rucksack dann schaukeln - je nach eigengewicht kann das eine ganz kurze erfahrung sein

    da die alten modelle (aus zeit vor 2000) wenn überhaupt nur noch dem namen nach erhältlich sind bin ich inzwischen in jeder klasse bei savotta (jäger serie bzw. varusteleka) angekommen die momentan (hoffe das ändert sich so schnell nicht) eine einmalig gute qualität abliefern (ja das design ist alt genau wie das tragesystem aber es funktioniert!)
    genau wie Ortlieb da sind aber viele modelle eingestellt worden insbesondere die elavtion serie mit dem spitzen modell elevation pro 2 (allerdings nicht in der 100l klasse) der sogar von öbrd genutzt/ mitentwickelt wurde - da hätte ich mir einen mit mehr volumen gewünscht - selbst mein täglicher begleiter der transporter wurde 2020 eingestellt bleibt nur noch die reine packsack klasse wie der x-tremer oder die duffle wobei die kein tragesystem haben und daher für den to bzw. nur für reisen nich aus eigener kraft bzw. nur kurze strecken zu empfehlen sind

    mr
    Geändert von marcoruhland (23.02.2020 um 15:33 Uhr)

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    537

    AW: Ganz große Rucksäcke

    #39
    OT: Dir ist aber schon bewußt, daß Rucksäcke ne geplante Hauptbelastungsrichtung haben?
    Und Du belastest sie als "Test" diametral dazu mit ner Belastung für die sie nie vorgesehen waren?
    ich versteh den Sinn nicht, ehrlich

  20. AW: Ganz große Rucksäcke

    #40
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    OT: ...ich versteh den Sinn nicht...
    ist ein möglicher test nach meiner erfahrung wer den besteht (dazu gehört auch teilweise bach zumindest die made in irland) ist eben deutlich besser in der summe konstruiert (nähte , rv, pastikteile die ja nur centbeträge kosten, etc.) z.b überstehen viele moderne rucksäcke keinen dauerhaften transport per flieger ohene zusätzliche schutzhülle - bei mir z.b auch ein transport auf der ladefläche des pickups - ist doch relativ erstaunlich das teilweise ausrüstung aus dem letzten jahrhundert (sogar i/ii weltkrieg) deutlich länger hält als modernes zeug

    mr

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)