Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 45 von 45
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.302

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #41
    Mitreisende: codenascher
    Ich empfehle, den Besuch des privaten Museums in Schloss Gusow nachzuholen, bevor es für immer schließt. Die Ausstellung - Kern sind Zinnfiguren, es fliegen aber auch NVA-Memorabilia und Modellbahnzeugs rum - ist so schlecht, dass es schon wieder Kult ist. Außerdem roch es bei meinem Besuch im Schlossfoyer nach Pipi, und meins war es nicht.

    Falls Ihr den E10 durch Oderbruch weiterwandert: Vorher "Vor dem Sturm" von Fontane lesen. Gibt es am großen Fluss als kostenloses E-Book, wahrscheinlich auch in der Tolino-Welt.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  2. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    323

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #42
    Die Tour durch die Märkische Schweiz gefällt mir wirklich gut! Etwas abgewandelt wird das unsere nächste Brandenburg-Kurztour.

  3. Gesperrt Neu im Forum

    Dabei seit
    01.02.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    9

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #43
    Sehr schön mit zu verfolgen, vielen Dank für die schönen Einblicke. Lg

  4. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.634

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #44
    Hier gibts mal wieder ein wenig Futter. Wir haben dieses Jahr bereits drei Radtouren gemacht, von denen wir noch berichten müssen... Das dauert aber noch, da Susi von der ersten Tour (den Dahmeradweg) berichten möchte...

    Daher gibts heute einen Bericht von mir, der eine Tour Ende März 2019 beschreibt:

    Don’t be afraid in the dark – unterwegs ohne Zelt auf dem 66-Seen Weg

    Von Birkenwerder bis Eberswalde

    29.-31.03.2019


    Direkt im Anschluss an unseren Thailand Urlaub dieses Jahr fährt Susi mit den Kindern zu ihren Eltern. Das Wetter an diesem Wochenende verspricht großartig zu werden und somit entschließe ich mich dazu, eine kleine Tour zu laufen.

    Meine Wahl fällt auf den Naturpark Barnim, durch den 66-Seen Weg vorzüglich erschlossen und einfach wahnsinnig schön! Ich möchte endlich einmal ohne Zelt unterwegs sein und somit ziehe ich mit meinem Biwaksack los.

    Mein Chef nimmt mich Freitagnachmittag bis Hermsdorf mit dem Auto mit. Am S-Bahnhof kehre ich noch schnell bei Björn, dem Besitzer des Brit-Pubs auf ein Ale ein, eh es bis Birkenwerder weiter geht. Im Brit-Pub bin ich schon ein paar Mal gewesen.

    Von Birkenwerder geht es dann über die A10 in Richtung Briesetal. Ich muss mich sputen, da ich nicht in absoluter Dunkelheit einen Flecken für mich und meinen Biwaksack suchen möchte.

    Irgendwo zwischen dem Shelter an der Hubertusbrücke und der Schlagbrücke lande ich dann in einem jungen Eichenhain. Weiter unten an der Briese habe ich wenige Minuten zuvor noch ein Wildschwein gesehen… Beste Voraussetzungen also, um erstmalig ohne Zelt zu pennen.







    Die Nacht verläuft ereignislos, auf meinem Biwaksack zeigt sich ein Anflug von Eis. Ich koche mir einen Tee, packe nebenher zusammen und laufe auch schon los.
    Heute werde ich den ganzen Tag in der prallen Sonne laufen!


    mein erstes Biwak

    Weitere Bilder aus dem Briesetal:


    eine Biberburg

    Premiumwanderweg



    der wollte auch einmal ein Großer werden



    Am Forsthaus Wensickendorf wechsle ich die Seite des Flusses und anstelle des schönen Waldwegs, geht es nun auf einem breiten Forstweg weiter. Vorbei an der Zühlsdorfer Mühle erreiche ich Seefeld und dahinter Wandlitz. Die Sonne brennt erbarmungslos vom Himmel.


    leider sieht man seine Augen nicht, aber das rot ist der Hammer!


    frisches grün

    Gegenüber des Naturparkzentrums Barnim kehre ich bei einem kleinen Hofcafé ein. Nen lecker Käffchen und ein geiles Stück Kuchen habe ich hier verdrückt. Beim Edeka hinter dem Strandbad fülle ich meine Vorräte auf und betrete anschließend den (für mich) bisher schönsten Teilabschnitt Brandenburgs!

    War es gestern und vor allem heute früh im Briesetal schön, erfreue ich mich gefühlt mit jedem Schritt an weiteren Schönheiten. Der buchengesäumte Weg entlang der drei heiligen Pfuhle, das traumhafte Nordufer des Liepnitzsees - Hier mache ich eine lange Pause in der Sonne, stehe mit den Füßen im kalten Wasser. Der verwilderte Lenné-Park am Schloss Lanke, das Nordufer des Hellsees und das Hellmühler Fließ.


    brrrr, kalter Liepnitzsee



    hässlich hässlich...


    Symmetrie unter der A10

    eine ordentliche Ringelnatter schlängelt sich davon - am Hellsee

    am Hellmühler Fließ




    Bis nach Biesenthal hinein erlebe ich den (landschaftlich) schönsten Tag seit Anbeginn meiner Brandenburg Touren.
    In Biesenthal überfalle ich den großen Rewe, eh es die Kirschallee entlang weiter geht in Richtung meines zweiten Biwakplatzes. Hier im Rewe habe ich tatsächlich Wasser für den Abend gekauft, da ich in Biesenthal an keiner Möglichkeit zum wasserschöpfen vorbei gekommen bin…

    Der Kirschallee folgend, finde ich gegenüber eines Birkenbruchs ein malerisches Plätzchen unter blühenden Kirschbäumen. Bis auf den gelegentlichen Ruf eines Kranichs und das stetige Gesumme von fleißigen Insekten ist es absolut still. Der heutige Tag war lang und anstrengend, verdient aber ganz klar ne glatte eins mit Sternchen!


    Kraniche im Anflug

    sensationelles Licht


    Am nächsten Morgen ist es erstmal leider recht diesig. Nach dem Frühstück laufe ich über frisch gepflügte Felder in Richtung Melchow und dann weiter bis Schönholz.



    Hinter Schönholz steige ich dann an der steinernen Brücke in das nächste Brandenburger Highlight ein – Das Nonnenfließ. Die nächsten Kilometer laufe ich auf weichem Waldboden, immer entlang des Nonnenfließ. Hier und da haben Biber das Fließ angestaut. Tote Bäume zieren den Weg, der Boden mit braunen Buchenblättern vom Vorjahr bedeckt.

    Den südlichen Teil des Nonnenfließ bis Mittelmühle werde ich hoffentlich eines Tages nachholen.







    Nach dem Nonnenfließ geht es durch Spechthausen und den restlichen Tag auf Asphalt weiter in Richtung Zoo Eberswalde. Hier esse ich ein selten schlechtes Eis aus einem alten VW Bus, eh ich die letzten Kilometer dieser Tour bis zum Hauptbahnhof Eberswalde bewältige.
    Geändert von codenascher (02.10.2020 um 10:03 Uhr)

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  5. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    490

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #45
    Hach da kommen bei mir immer Erinnerungen an die Berliner Zeit und meine Erkundungen in Brandenburg (viel zu wenige leider im Nachhinein) auf, vielen Dank für die tollen Bilder!

    Bei solchen Bildern denke ich mir dann immer "Meanwhile in Brandenburg".

    Biste da vielen Leuten begegnet?
    Geändert von Freedom33333 (02.10.2020 um 18:40 Uhr)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)