Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.232

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #21
    Mitreisende: codenascher
    Zitat Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
    Immer wieder schön von euren Wanderungen zu lesen.
    Stimmt!

  2. Gerne im Forum
    Avatar von Palle
    Dabei seit
    15.02.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    92

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #22
    Vielen Dank für de schönen Wanderberichte aus Brandenburg. So ein schönes Outdoor-Ostern hätte ich als Kind auch gern gehabt. Hat großen Spaß gemacht zu lesen.

    Viele Grüße


    Birgit

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.481

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #23
    Vielen Dank für eure Kommentare! Freuen uns immer sehr darüber.

    Zeit für den nächsten Bericht, noch einmal Ostern. Diesmal 2015 und somit wieder ohne die Kinder, dafür wieder mit Maxi. Viel Spaß!


    Ostern 2015 – Der Oderlandweg

    In aller Herrgottes früh geht es für uns und Maxi mit der S-Bahn und der Regionalbahn nach Falkenberg. Nach knappen zwei Stunden erreichen wir unser Ziel. Am Bahnhof ist nichts los, gut so Der Einstieg zum „Oderlandweg“ ist schnell gefunden und vorbei am Fontanedenkmal, der Mühle am Mühlenteich und dem Fußballplatz folgen wir dem roten Punkt.


    Mühlrad




    Hier geht es gleich in sanften Wellen auf und ab. Noch wissen wir nicht, dass wir am heutigen Tag die wahrscheinlich maximal mögliche Anzahl an Höhenmetern in Brandenburg an einem Tag machen werden.

    Die Bäume sind zum aller größtenteil noch kahl und braun, Kroken anders als erhofft zeigen sich noch nicht und einzig das Gras zeigt sich grün. An einer kleinen Hütte machen wir unsere erste kurze Rast des Tages. Hier heißt es zumindest schon einmal für mich dritte Schicht ausziehen.





    Weiter gehts. Links ab folgen wir einer für uns Sackgasse zum Bismarkturm. Ein 28 Meter hoher Turm mit 112 Stufen, der 1895 erbaut wurde. Erster der vier Türme die man hier besuchen muss um das „Turmdiplom“, wahrscheinlich Brandenburgs anspruchsvollste Wanderauszeichnung, zu erhalten.




    Thüringer Aussicht

    Nachdem wir die Aussicht genossen und Maxis traurigem Blick nicht länger standhalten können, laufen wir weiter. Weiter hoch, runter, hoch und runter. An einer Bank genießen wir die Aussicht, welche nicht umsonst „Thüringer Aussicht“ genannt wird.
    In Bad Freienwalde folgen dann die nächsten Türme des „Turmdiploms“. Als erstes der Eulenturm, der im Jahre 2004 zu Ehren Kurt Kretschmanns 90stem Geburtstag neu errichtet wurde. Kurt Kretschmann ist der Erfinder der uns allseits bekannten Naturschutzeule auf gelbem Grund. Nebenbei kann man hier auf dem zwei Hektar großen Grundstück allerlei Pflanzen und Kompost bestaunen.



    Den Eintritt entrichtet man im Naturkundehaus. Hier kann man für ganz kleines Geld leckeren Kuchen und Kaffee genießen und nebenbei über Nacht im Heu schlafen.

    Vom Eulenturm folgen wir unidylisch der Straße, eh unser Wegweiser uns wieder nach links in den Wald führt. Hier steht auch schon gleich der nächste Turm. Der Schanzenturm. Ja, Schanzenturm. In Brandenburg kann man Skispringen und im Sommer aus 32 Metern Höhe die Aussicht über den Wald genießen. Heute war der Eintritt sogar kostenlos.





    Weiter laufen wir in Richtung Kurfürstenquelle und anschließend Oberschenkelquälend hinauf zur Kapelle um danach wieder herunter zu laufen….

    Weiter hoch und runter erreichen wir den letzten Turm des Tages, den Aussichtsturm auf dem Galgenberg. Unser „Turmdiplom“ erhalten wir aber nicht, da wir auf die Besteigung des 1879 erbauten Turms verzichten.



    Mittlerweile ist es schon reichlich spät und wir fangen an nach einem Schlafplatz Ausschau zu halten. Gerne würden wir auf den vielen Höhen um uns herum schlafen, allerdings ist uns das dann doch zu auffällig.
    Wir laufen parallel zur Straße am Waldrand nach Altranft. Hier genießen wir das Abendlicht am Geologischen Lehrpfad Altranft, bestaunen die schöne Kirche im Ort und schöpfen Wasser auf dem Friedhof. Spätestens hinter Altranft werden wir uns irgendwo in die Büsche schlagen.

    Unser Zelt stellen wir dann auch wie gewünscht hinter Altranft am Rande eines Feldes auf. Nach dem Abendessen und einer Runde Maxi bespaßen ist es auch schon bald Zeit für die Schlafsäcke. Boah! Was für ein krasser Tag! Über 20km und über 700hm!!!


    Feierabend!

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.481

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #24
    Der nächste Morgen begrüßt uns erneut mit Sonnenschein. Wenn man bedenkt wie die Wettervorhersagen für dieses Wochenende ursprünglich waren… Maxi ziert sich erst ein wenig, ihren Rucksack zu tragen, willigt dann aber doch ein.

    Vorbei ein einigen alten Panzerwaschstraßen(?) und Gruben erreichen wir die ehemalige Ziegelbrennerei bei Altgaul. Hier ist mittlerweile der NaBu mit einem Storchennest und einer Ausstellung über Störche vertreten. Nachdem wir eine kurze Führung bekommen und alle Schautafeln gelesen haben, stehen wir an der Straße. Hier fährt ein großer Tross Bauern in Größtenteils niegelnagelneuen Traktoren, die gegen Natura2010 demonstrieren. Die armen Bieber.





    Von Altgaul laufen wir weiter nach Wriezen. Leider müssen wir ein ganzes Stück in den Ort hinein, da ich gerne frisches Brot und ein paar weitere Leckereien einkaufen möchte…Wriezen trifft allerdings nicht wirklich meinen Geschmack… Anstelle eines Bäckers landen wir bei Aldi. Mit den Leckereien kann ich mich ja noch halbwegs anfreunden, mit dem Brot allerdings nicht.


    herrlich


    Nachdem uns dieser Ausflug weit über eine Stunde gekostet hat, laufen wir am Freibad des Ortes vorbei und machen direkt dahinter unsere Mittagspause. Puuh, direkt in der Sonne sitzend ist es schon erstaunlich, frühsommerlich warm.



    Danach geht es weiter in Richtung Sonnenburg. Hier genießen wir erneut jeden Meter den wir laufen und die Sonne. Die Landschaft um uns herum ist traumhaft schön, und ich frage mich öfters: „Warum in die Ferne schweifen…?“ Am Franzenshof halten wir einen kleinen Schnack, eh es weiter durch den Wald zum Baasee geht.

    Am Baasee stehen wir auch gleich vor der „Waldschenke am Baa-See“. Eine absolut geile Hütte im Nirgendwo, innen wie außen ausgestattet mit allem was Omas Scheune und Flohmärkte so hergeben! Hier genießen wir preiswerte leckere Wildgerichte und das ein oder andere Schnäpschen. Hierbleiben ist leider keine Option, da leider keine Schlafmöglichkeiten vorhanden sind. So torkeln wir leicht beschwingt singend am Baasee vorbei auf der Suche nach der nächsten Schutzhütte.





    Dooferweise ist die uns empfohlene Schutzhütte kaputt und somit laufen wir erneut weiter. Mittlerweile ist es dunkel, was der guten Laune zum Glück aber keinen Abbruch tut.
    Ein geeignetes Plätzchen für unser Zelt finden wir erneut am Feldrand in einem lichten Wald direkt vor Rädikow: Gute Nacht.

    Und auch der zweite Morgen der Tour startet mit Sonnenschein. Nachdem die Notdurft meinerseits gedeckt ist, schicke ich Susi nach draußen. Sie darf zwischen Raureif bedecktem Laub, kleinen Tannen und größeren Buchen Ostereier suchen!





    Den Großteil des Vormittags laufen wir an einer wenig befahrenen Straße, staunen über teilweise echt schöne Häuser und schön angelegte Dörfer. In kommen wir mit einer Anwohnerin ins Gespräch. Da ihre Boxerhündin ebenfalls Maxi heißt, haben wir gleich einen gemeinsamen Nenner und erfahren so einiges über das Dorf, seine Einwohner und ihren Hintergrund.



    Hinter Wölsikendorf laufen wir in den Gamengrund. Leider sind zu dieser Jahreszeit die Forstarbeiten in vollem Gange bzw. gerade abgeschlossen, sodass es hier teilweise echt scheiße aussieht. Tiefe Traktorspuren, überall Sägespäne und gebrochenes Holz. Von der Ruhe und Abgeschiedenheit, die wir uns nach der Straße gewünscht haben, ist zumindest optisch nichts zu sehen. Einzig zu unserer Mittagspause am schönen Teufelssee, treffen wir ein älteres Ehepaar. Maxi darf ab hier ohne ihren Rucksack laufen, da sie sich doch sehr ziert ihn wieder aufzusetzen. :Bg:



    Vorbei an der KGA am Gamensee wird es zusehenst voller. Erstaunlicherweise kommen uns hier einige Radfahrer und Spaziergänger entgegen. Da das Wetter nach wie vor ne glatte eins ist, entscheiden wir uns dazu, eine Regio später zu nehmen und genießen weiter das Wetter.



    In Cöthen staunen wir noch einmal nicht schlecht, dass hier einige Häuser neben der Kirche aus Feldstein gebaut sind. Danach wandern wir erneut auf Fontanes Spuren am Wasserrad und dem kleinen Mühlbach in einem schönen Buchenwald entlang.





    Den Abschluss der Tour markiert das Ausflugsrestaurant „Carlsburg“. Leider ist von der Burg oberhalb Falkenburgs nichts mehr zu sehen. Eine heiße Schokolade später laufen wir das letzte kurze Stück zum Bahnhof, von dem aus wir auch wieder nach Hause fahren.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  5. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.481

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #25
    Der nächste Bericht passt von der Länge eigentlich eher in den Bereich "Outdoor Erlebnis Heute". Da Sina aber gut die Hälfte dieser Tagestour (eher Spaziergang) selbst gelaufen ist und ich euch die Glauer Berge nicht vorenthalten möchte, passt das dann doch hier rein:

    Über die Glauer Berge

    An diesem schönen Frühlingssonntag treibt es uns endlich mal wieder in die Glauer Berge.

    Die Glauer Berge sind ein kleiner Höhenzug südwestlich von Berlin im schönen Naturpark Nuthe-Nieplitz. Wir sind im Frühjahr 2017 schon einmal hier rüber. Damals hat es uns so gut gefallen, dass ich kurz davor war meine Mädels da oben sitzen zu lassen, um schnell unseren Biwakkram für eine Nacht von zuhause abzuholen, zurück zu kehren und da oben zu campieren. Wir haben es dann sein lassen, Naturpark und so. 

    Zu Fuße der Berge im Westen gibt es einen kleinen Parkplatz, von dem aus man direkt starten kann. Eine komplette Überschreitung der Glauer Berge hat eine einfach Weglänge von circa 4-5km mit einigem zick-zack und auch auf und ab. Der Fontaneweg F4 verläuft teilweise drüber, teilweise dahinter.

    Unsere Runde war gute 10km lang, von denen Sina gut die Hälfte selbst gelaufen ist. Starke Leistung! Zurück geht es dann größtenteils über tiefen Sand auf der Rückseite der Glauer Berge, wobei wir wieder über den F4 aufgestiegen sind um über den höchsten Punkt der Glauer Berge, dem Kesselberg, zum Auto zurück zu kommen.

    Und nun noch ein paar Fotos:


    auf auf!

    am Kesselberg



    Drachen unterwegs

    gesunde Kinder fressen Dreck, oder so ähnlich...

    am Fuchsbau







    halb fünf, Sveas verspäteter Mittagsschlaf...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  6. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.813

    AW: [DE] Wir fahren nach Brandenboooorg – 4S unterwegs in Brandenburg

    #26
    Die Glauer Berge habe ich in ganz schlechter Erinnerung. Es sind wirklich solche Sandhügel wie auf den Fotos, und mein Versuch, sie 2018 von Neuseddin kommend bei einer Feierabendradtour en passant zu queren, endete nach völliger Dehydrierung mit einem runtergestürzten alkfreien Hefeweizen im "El Rancho" bei Thyrow und einen Zug später nach Berlin als geplant.

    Als sehenswert habe ich den Johannischen Friedhof in Erinnerung.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)