Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #1
    Hallo Leute,

    ich möchte dieses Jahr im September oder Oktober für 3 Wochen nach Nepal.
    Den Annapurna Circuit habe ich 2015 gemacht und ich war absolut begeistert.

    Ich möchte eine Wanderung ohne Führer oder Träger machen und habe mir überlegt vielleicht den 3 Passes Trekk zum Everest Base Camp zu laufen, mit ein paar kleinen Abstechern, sollte die Zeit ausreichen.
    Ich hätte ein paar Fragen dazu:
    Die Tour kann man komplett ohne Zelt gehen?
    Auf dem Annapurna Circuit hatte ich einen Schlafsack bis Komfort -2°C dabei. Habe den Schlafsack damals nur ein einziges Mal verwendet gehabt, ansonsten hat mir immer die Decke in den Unterkünften ausgereicht.
    Reicht der Komfortbereich auch für diesen Trekk, da man ja doch eine längere Zeit auf höheren Höhen schläft? Gibt es auch in den Unterkünften dort Decken?
    Wie voll muss ich mir den Trekk denn vorstellen? So schlimm, dass es manchmal schwer wird einen Platz in einer Unterkunft zu finden?

    Kennt von euch vielleicht jemand eine Tour Company, die mir nur die Ausrüstung (Steigeisen, Pickel, Helm, Kleidung, Steigeisenfeste Stiefel) und den Führer für den Island Peak stellt, bis dorthin möchten wir allerdings alleine laufen.


    Welche anderen Wanderungen in Nepal könnt ihr für 3 Wochen denn empfehlen?


    Danke und Grüße
    Dorimir

  2. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #2
    Keiner irgendwelchen Tipps?

    Schlafsacktechnisch hätte ich noch einen Sommerschlafsack (Komfort +12°C) den ich theoretisch als Inlay nutzen könnte. Das müsste ich davor nur mal ausprobieren ob man da dann noch genug platz hat.

    Sollte man Grödel einpacken?

  3. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.674

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #3
    Boah, ich war vor über zwanzig Jahren im Khumbu... Klimawandel hin oder her, mit einem Sommerschlafsack würde ich da auf keinen Fall losziehen, auch wenn Du immer in Lodges übernachtest. Im Gegensatz zum Annapurna Circuit liegen die Lodges ja anhaltend bis um die 5000m hoch im Khumbu. Warst Du im Herbst oder im Vormonsun da?

    Mein Tipp wäre, nachdem auf forumnepal.info ja auch keiner antwortet , mal das gute, alte Nepalboard mal nach Postings zum Renjo La o.ä. abzusuchen bzw. dort zu fragen. Da sind paar Locals drin, die sich auf den meisten Routen auskennen.

    Grödeln werden im Zweifel nicht viel weiterhelfen, es sei denn es ist pottflach. In Absturzgelände drehst Du mit Grödeln besser trotzdem um... für Island Peak und auch temperaturmäßig wirst Du ja sowieso steigeisenfeste Schuhe haben, warum also nicht gleich richtige Steigeisen.
    Geändert von Flachlandtiroler (06.02.2020 um 22:40 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    600

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #4
    Wenn Du ne Agentur aus Deutschland magst, die den Island Peak für dich organisiert, frag ruhig mal bei Felix Berg nach.
    https://www.summitclimb.de/de/home

    Ansonsten macht das auch so ziemlich jede Trekkingagentur in Thamel für dich, also die Orga für eigenständig hinlaufen, geguided rauf.

    Der 3 Pässe Trek ist halt da voll wo er mitm Everest Basecamptrek zusammen trifft. Abhängig von deiner Fitneß, geht er meines Wissens auch als reiner Lodgetrek. Deine Agentur muss dann allerdings für Dich, euch auch noch Zelte, Isomatten zum Island Peak bringen.
    Und ich würde mir auch nen wärmeren Schlafsack mitnehmen, plus leichte Steigeisen. Die Pässe sind schon ganz nett hoch, eine schön vereiste Passage und du darfst eventuell umddrehen.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #5
    Danke euch beiden für die Antworten. Im ForumNepal.info habe ich die Anfrage ja erst gestern reingestellt. Ich hoffe noch auf Antworten :-)

    @ Flachlandtiroler: ich möchte wenn den Sommerschlafsack als zusätzlichen Schlafsack mitnehmen.
    Meinen 3 Season Schlafsack bis Komfort -2°C kommt auf jeden Fall mit. Und wenn es wieder in jeder Lodge Decken gibt, dann ist der hoffe ich auch ausreichend.

    Steigeisenfeste Schuhe habe ich nicht. Bin nur im Besitz von B/C Stiefeln. Die ich für den normalen Trekk für ausreichend halte.
    Falls wirklich der Island Peak gemacht werden sollte, müsste ich die Steigeisenfeste Schuhe in einer Agentur ausleihen.

    @Walnut: Welchem Komfortbereich des Schlafsacks würdest du denn empfehlen?

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    600

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #6
    Hej Dorimir,

    im Khumbu war ich bisher nur mal im Februar/März unterwegs, da waren etwas andere Bedingungen.
    Aber ich würde trotzdem was Richtung minus 6-10 Grad empfehlen. Man kommt auch mal zu ner Hütte wo die Decken aufgrund der Lage feucht und bäh sind.

    Und spätestens im High/Basecamp vom Island Peak brauchste eh nen vernünftigen Schlafsack. Okay, kann man sicherlich auch notfalls bei der Agentur ausleihen.

    Bezüglich der Steigeisen die Du nicht für nötig hältst, du redest bei den 3 Pässen schon von Renjo La, Kongma La und Cho La? Also von bis zu 5540m Höhe, ich hätte Steigeisen dabei, grad wenn ichs ohne Guide mache.
    Klar kann man Glück haben, alles entweder schnee/eisfrei oder mit tiefen Stapfen von den geführten Sachen vor einem, aber wenn nicht? Oder unschönes Wetter kommt?

    Ich hab jetzt im November den Ganja La Pass im Langtang gemacht, da lag auf jeden jeden Fall noch Altschnee von der letzten Saison, und der ist niedriger als deine Pässe und du hast 2 Monate weniger Zeit fürs Schnee verschwinden.
    Klar die Nepalis hüpfen da in Turnschuhen drüber, aber kannst Du das auch? Und da nicht geführt, sehr sicher?
    Und B/C reicht doch für Körbchen.

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.674

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    Ich hab jetzt im November den Ganja La Pass im Langtang gemacht
    Das Gebiet täte mich *sehr* interessieren -- magst Du ein paar Takte dazu schreiben?
    Hattest Du den Naya Kanga auch auf dem Schirm? Irgendwas im oberen Langtang angeschaut?


    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    Und B/C reicht doch für Körbchen.
    Hatte auch überlegt, ob das nicht insgesamt reicht -- für den Paß-Trail möglicherweise, für den Island Peak eigentlich eher nicht... aber wenn Fixseile die Steilstellen entschärfen ja vielleicht doch
    Geändert von Flachlandtiroler (07.02.2020 um 09:59 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    321

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #8
    Ich hab 3 Passes und Island Peak im Dezember gemacht.

    Oberhalb Namche hatten wir in den Unterkünften immer Minusgrade, im Island Peak Basecamp waren es -16°C. Die Decken in den Lodges waren nett als Extra, nur mit den Decken hätte ich dort auf längere Zeit nicht auskommen wollen. Mein Schlafsack hatte Komfort -8°C und das war grade gut genug und ich bin wirklich nicht verfroren.

    Bei uns waren alle Pässe problemlos ohne Steigeisen begehbar. Rutschig war es teilweise wegen vereister Felsen. Steigeisen hatten wir dabei, aber auf ansonsten blanken Felsen ist das auch kein Spass. Schneeketten wären ganz nett gewesen und hatte unser Guide auch dabei.

    Für den Island Peak würde ich auf jeden Fall Stiefel Klasse C oder höher empfehlen. Kann man vor Ort alles ausleihen. Du brauchst eh einen Climbing Guide und der sollte dir schon helfen können. Unserer hatte selber viel Ausrüstung zu verleihen und auch im letzten Ort vor dem Basecamp waren noch Sachen zu bekommen.

    Viel Spass.
    Cheers
    Rollo
    ***********************************
    Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.396

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #9
    OT
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    H
    Und B/C reicht doch für Körbchen.

    Männer: es kommt nicht auf die Körbchengröße an, sondern auf innere Werte und überhaupt, beim Trekken ist wenn schon darüber diskutiert A viel komfortabler
    Immer dran denken: in die Augen schauen!

  10. AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #10
    Hab meine Erfahrungen hiermal niedergeschrieben. Vielleicht eine Hilfe für dich .

    http://mariodejaneiro.blogspot.com/2...kla-three.html

    Viel SPass!

  11. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #11
    @Walnut
    Muss mich dann wirklich Mal nach einem anderen Schlafsack umschauen. Wird denk ich sonst echt etwas frisch. Und es gibt nichts schlimmeres als nach nem langen Tag nachts nicht schlafen zu können weil man so friert.

    Ich kann das mit Turnschuhen sicher nicht. Aber ja du hast Recht Körbchen würden für meine B/C Schuhe gehen. Muss mich auch dafür Mal umschauen. Wäre schon richtig ärgerlich wenn ich dann auf einem der Pässe stehe und nicht weiter komme, weil ich keine Steigeisen dabei hatte.

    @Flachlandtiroler
    Auf den Island Peak nur mit den B/C Schuhen ist mir zu heikel. Sollte ich den Berg Besteigen, würde ich mir auf alle Fälle noch andere Schuhe ausleihen.

    @Rollo
    Ja nach einem anderen Schlafsack werde ich mich auf alle Fälle noch umschauen. Haben jetzt ja einige geschrieben, das das mit dem Schlafsack zu kalt ist.

    @mariodejaneiro
    Danke les ich mir auf alle Fälle durch

  12. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.674

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #12
    Zitat Zitat von Dorimir Beitrag anzeigen
    @Flachlandtiroler
    Auf den Island Peak nur mit den B/C Schuhen ist mir zu heikel. Sollte ich den Berg Besteigen, würde ich mir auf alle Fälle noch andere Schuhe ausleihen.
    Würde ich auch so sehen, vollste Zustimmung. Gibt sicher Könner, die da auch in Badeschlappen mit Grödeln raufkommen... wenn's für einen selber aber an der Grenze ist, braucht man sein handicap nicht noch weiter erhöhen mit B/C Schuhen IMHO.

    Ich hatte in den ersten Hochtouren-Saisons auch Meindl Klasse C. Für die leichteren 4000er war's ok, aber man hatte immer wieder Scherereien mit abgehenden Eisen im Regelfall an der besch... Stelle
    Festigrat ist mir da noch lebhaft in Erinnerung

    Also: Tu's nicht.
    Meine Reisen (Karte)

  13. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #13
    Jetzt habe ich doch nochmal eine Frage und ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
    Wir möchten von Jiri aus starten. Dafür benötigt man wohl zusätzlich zu dem Permit für das Everest Region noch dieses PermitGaurishankar Conservation Area Project Entry Permit.
    Muss man dieses in Kathmandu im Tourist Office kaufen oder ist das auch auf dem Trek erst möglich?
    Diese beiden PermitsSagarmatha National Park Entry Permit and Khumbu Pasang Lhamu Rural Municipality Entry Permit brauche ich zusätzlich auch noch?
    Diese kann man in Manjo kaufen korrekt?

    ​​​​​​​Wenn das korrekt ist und ich alle Permits auf dem Trail kaufen kann, dann wäre das Zeitlich für uns perfekt, dann könnten wir am Tag nach dem wir in Kathmandu angekommen sind nämlich direkt los mit dem Bus nach Jiri.

    Das TIMS benötige ich so wie es aussieht nicht?

    Danke und Gruß
    Dorimir

  14. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    321

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #14
    Zitat Zitat von Dorimir Beitrag anzeigen
    Das TIMS benötige ich so wie es aussieht nicht?
    Wie kommst Du darauf?
    Meines Wissensstandes benötigt die jeder Wanderer sobald Du eine Trecking-Region betrittst.
    Cheers
    Rollo
    ***********************************
    Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

  15. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.281

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #15
    Zitat Zitat von Dorimir Beitrag anzeigen
    direkt los mit dem Bus nach Jiri.
    wenn irgendwie geht.. tut Euch zu 4. (oder so) zusammen und nehmt einen "privaten" Jeep

    Lokalkolorit schön und gut aber nach 10-12 Std …

  16. Erfahren

    Dabei seit
    05.04.2014
    Ort
    Künzelsau
    Beiträge
    176

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #16
    @ Rollo
    Hier wurde das so geschrieben.
    https://www.magicalnepal.com/travel-...p-trek-permit/

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.01.2018
    Beiträge
    71

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #17
    die tims ist im Solo Khumbu abgeschafft worden.
    die Sherpas waren es wohl satt dass das ganze Geld in irgendwelchen Taschen verschwand.
    Stattdessen gibt es eine Abgabe, die exakt so teuer ist wie die tims. 2000 npr.

    diese abgabe plus die permit kann alles vor Ort in Monjo geholt werden.

    Schlafsack könnte für den trek reichen.
    aber in gokyo kann es sehr kalt werden

    ich weiss nicht wie es am islandpeak aussieht. denke das ist ne zeltüberachtung.

    ich habe jemand getroffen der für den islandpeak spontan in Chukrung einen local guide plus equipment angeheuert hat.


    das war wohl ziemlich preiswert

  18. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.674

    AW: 3 Wochen Nepal im September / Oktober

    #18
    Interessant, dass sich jetzt jemand dazu meldet -- der ganze Faden datiert ja offenbar, bevor sich Corona in das Bewußtsein der Fernreisenden gedrängt hat.
    Aktuelle Lage, nur adS gesucht:
    Aktuell gibt es keine touristische Aktivitäten und Arbeit in Nepal.
    Ob in diesem Jahr Nepal noch bereist werden darf / kann steht in den Sternen. Und wenn wir ehrlich sind wird das immer unwahrscheinlicher. Auch wenn Oktober / November noch etwas hin sind.

    Reiseanbieter nach Nepal "kämpfen" aktuell an zwei Fronten. Zum einen besteht noch immer eine Reisewarnung Seitens Deutschlands. Zum anderen ist Nepal noch "geschlossen" und es dringt nicht das minimalste nach Außen wie und ob sich Nepal entschließen wird das zu ändern oder überhaupt Überlegungen dazu anstellt. Seitens der Behörden versteht sich.
    Meine Reisen (Karte)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)