Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.07.2013
    Beiträge
    6

    Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #1
    Hallo Zusammen.

    Nach einigen Touren im Sauerland, Eifel und Mosel, planen wir im September die klassische Karwendeltour Hinterriss-Falkenhütte-Eng-Lamsenjochhütte-Schwaz.

    1. Schuhwerk: in unserem lokalen Sportladen wurden mir Schuhe der Klasse a/b empfohlen. Auf allen Seiten im Internet findet man hierzu keine Informationen.
    So weit ich weiß, sind das ja gut ausgebaute Wege, bei denen die Einstufung ja theoretisch reichen würde. Wir möchten aber auch mal auf einen Gipfel (Mahnkopf etc.).
    Reichen solche Schuhe dann auch?

    2. Falkenhütte: laut Internetrecherche soll diese im Frühjahr wieder eröffnen. Hat jemand dazu Informationen?

    3. Laufrichtung: bei Ankunft übernachten wir in Schwaz. Ist es grundsätzlich egal, ob man die Tour von Ost--->West oder umgekehrt läuft?

    4. Bergsteigerbus: Gibt es aktuelle Informationen zu den Fahrzeiten Schwaz--->Hinterriss?

    5. Sonstiges: gibt es sonst irgendwelche Empfehlungen, Hinweise etc.?


    So, es wurden dann doch 5 Fragen, aber das kennt man ja...

    Viele Grüße
    Dennis

  2. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.388

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #2
    Zu den Bergstiefeln:

    Grundsätzlich läuft nicht der Schuh, sondern der Mensch. Sicher kann man den Weg in A/ B Schuhen laufen, wenn man schon welche daheim hat, die super bequem sind, beim Neukauf würde ich zu B oder B/C greifen, weil da die Füße am Ende eines langen steinigen Weges weniger Au sagen und weil du dann, wenn es dochmal eine der Varianten sein soll im Geröll einfach besser aufgestellt bist. Ich habe meine A/ B Stiefel fast noch nie genutzt, weil wenn es nur gepflegter Weg ist, dann gehen normale Schuhe und wenn es eisig, felsig, geröllig, schneeig also bergig wird, sind die bisserl festeren immer angenehmer, während die A/B auf der Forststraße eigentlich keinen Mehrwert gegenüber den B oder B/C Stiefeln haben. Wenn du später eleicht oder ultraleicht unterwegs sein möchtest, nimmst du keine A/B "Bergstiefel" sondern Trailrunner oder Zustiegsschuhe.
    Bei der Tourbeschreibung, die ich gelesen hsbe, stand auch B/C dabei.

    Aber wie gesagt, die Kategorien nicht zu dogmatisch sehen, wenn der Schuh passt, dann ist unterhalb von "steigeisenfest" die Kategorie des Schuhs mehr ein Vorschlag als ein Muss.

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.607

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #3
    So unterschiedlich sind die Ansprüche. Ich würde die vorgeschlagenen Route (kenne aber nicht den kompletten Teil) in meinen Mojitos laufen. Selbst mit Laufschuhen sehe ich keine Probleme.
    Der Mahnkopf ist nen Grashuppel, da kannste barfuß hoch. Such den Geocache, das ist meiner.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.04.2017
    Beiträge
    58

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #4
    Zitat Zitat von Geodennis Beitrag anzeigen
    1. Schuhwerk: in unserem lokalen Sportladen wurden mir Schuhe der Klasse a/b empfohlen. Auf allen Seiten im Internet findet man hierzu keine Informationen.
    So weit ich weiß, sind das ja gut ausgebaute Wege, bei denen die Einstufung ja theoretisch reichen würde.
    Das dürfte vorsichtig gesagt tatsächlich für Karwendelverhältnisse eine einfache Route sein. Wobei natürlich die Frage ist, was wollt ihr mit den Schuhen vielleicht in Zukunft auch noch anstellen?

    Diese Schuheinstufung kenn ich allerdings garnicht.

    Wir möchten aber auch mal auf einen Gipfel (Mahnkopf etc.).
    Also konkret besagter Mahnkopf sieht auf der AV-Karte nach einem einfachen Latschen- bzw. oben Grashügel aus.

  5. AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #5
    Ihr plant jetzt für September eine 3tägige Bergtour? Ok.
    Das Schuhwerk wird bei dem Weg wenig Rolle spielen, die Wege sind alle top. Kommt ganz auf euch an, was ihr präferiert. Gipfel muss man natürlich gesondert bewerten, aber nur für die "Tal-"Tour ist es technisch irrelevant.
    Die Richtung ist völllig egal, abgesehen vom Bus.
    Bezüglich Bus sollte es im Internet alle Informationen geben, z.B. https://www.karwendel-urlaub.de/was-...nboden-inntal/
    Bezüglich Sanierung Falkenhütte wird man wohl noch das Frühjahr abwarten müssen, weil natürlich immer Unerwartetes passieren kann. Zur Zeit wird eher niemand sanieren. Sonst Mail an Sektion, die wissen das am besten.

  6. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.196

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #6
    ...die Strecke bietet keine Stellen wo man echt festes Schuhwerk brauchen würde. Der Karwendel Marsch im Herbst ist ein Lauf der über die Strecke geht. Da sind die auch nicht in Stiefeln unterwegs.
    Zur Hütte kann ich nix sagen.
    Den Mahnkopf bin ich hoch. Der ist harmlos. Wenngleich man nicht runterrollen sollte. Das geht dann an einer Stelle im Aufstieg schon weit runter. Aber hälst du Dich von der Hütte kommend eher links ist es wirklich ein Grashügel.
    Klar kann man das Ding in beiden Richtungen gehen. Ich bin zweilmal von Scharnitz aus gestartet. Der öde lange Forstweg zur Karwendelhütte ist dann gleich am Anfang weg. Aber man kann den natürlich auch am Ende zum "ausrollen" nutzen.
    Ganz wichtig wäre die Übernachtungen zu buchen. Gerade am Karwendelhaus steppt oft der Adler.

  7. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    378

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #7
    Hallo

    Ich glaube jetzt ist alles gesagt, wenn möglich plant nicht am WE, die Route ist sehr gut von de nSüddeutschen Ballungsräumen erreichbar und die Tour bietet sich geradezu als WE Tour an.

    Ich habe die Tor in der im Faltblatt beschriebenen Richtung gemacht, würde mir auch so besser passen man wandert durch Almen und Wiesen ins felsigere Hochgebirge, aber außer diesem rein geschmacklichen Aspekt wären nur der Busfahrplan ein Argument.

    Gruß
    Zwerg

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.07.2013
    Beiträge
    6

    AW: Karwendeltour - 2-3 Fragen

    #8
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Hat mir weitergeholfen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)