Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Erfahren
    Avatar von urmeli
    Dabei seit
    07.06.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    140

    Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #1
    Hallo zusammen,

    seit gut anderthalb Jahren besitze ich eine Fjällräven Keb Ecoshell. Ich muss sagen, dass ich bisher nicht sonderlich begeistert von der regenabweisenden Funktion dieser Jacke war. Negativ-Höhepunkt war eine Tour im November mit Dauerregen den ganzen Tag über. Die Feuchtigkeit ist regelrecht in die Jacke eingezogen und es dauerte 2 Tage, bis die Jacke wieder komplett trocken war. Gefühlt hätte ich genauso gut mit einer Baumwoll-Jacke unterwegs sein können.
    Das Symptom ist immer das gleiche: Anstatt abzuperlen, zieht die Feuchtigkeit in die Jacke ein. Das sieht man in meinem Fall - die Jacke hat die Farbe glacier green - deutlich in den dunklen Verfärbungen an den Stellen, wo der Regen besonders gut einzieht. Nach der Erfahrung im November habe ich die Jacke mit dem Fjällräven-eigenen Imprägnierspray bearbeitet. Der Effekt ist leider ausgeblieben: Nur kleinster Nieselregen bildet die erwarteten Perlen auf der Oberfläche. Sobald sich mehr oder größerer Niederschlag sammelt, zieht die Feuchtigkeit wieder in die Jacke und die beschriebenen dunklen Flecken treten auf.

    Ich habe nun mehrere Fragen:
    1. Gibt es andere Ecoshell-Besitzer, die von vergleichbaren Erfahrungen berichten können? Bin inzwischen kurz davor, die Jacke als großen Fehlkauf abzustempeln - etwas Bestätigung würde mir zu mehr Seelenheil verhelfen.
    2. Kann ich es riskieren, die Ecoshell mit anderen (Wasch)mitteln zu imprägnieren? Habe z.B. noch etwas Nikwax TX Wash In rumstehen, weiß aber nicht, wie sich das mit dem Fjällräven-Ecoshell verträgt.
    3. Gibt es ansonsten andere Empfehlungen oder Erfahrungswerte, wie ich der Jacke zu neuem Leben verhelfen kann?

    Vielen Dank im Voraus!
    urmeli

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    531

    AW: Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #2
    Zitat Zitat von urmeli Beitrag anzeigen
    Nach der Erfahrung im November habe ich die Jacke mit dem Fjällräven-eigenen Imprägnierspray bearbeitet. Der Effekt ist leider ausgeblieben: Nur ...
    Die schreiben doch, man muss das DWR öfter auftragen, der Umwelt zuliebe oder so.

    https://www.fjallraven.de/kundenserv...air/eco-shell/

    Wachs auf Polyester .... ich hab kein Ecoshell, aber Wachs (Wax) von Fjällräven verwende ich, v.a. auf Baumwolle meiner ollen Motorradteile (2x Jacke, 1x Hose), nicht auf G1000.

    Statt die Ecoshell Jacke nun auszumustern, ich würd´s mit Wachs versuchen, ob als Spray oder - je nach deinem Bauchgefühl bei der Verarbeitung - als Wachsblock. Mach den Versuch an einer optisch/funktional unbedenklichen Stelle und teste mit Regenersatzsimulation wie das Material reagiert.

    Bin weniger der Spray-Freund, mir ist´s zu ungenau in der Dosierung, beim Wachs tue ich mich leichter und billiger ist´s obendrein. Statt Trockner/Fön nehme ich die Heißluftpistole, die ist in meinem Falle digital regelbar, bei Polyester/Kunststoffen sollte man dennoch höchst sorgsam und konzentriert vorgehen. Viel Erfolg!

  3. Erfahren
    Avatar von urmeli
    Dabei seit
    07.06.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    140

    AW: Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #3
    Mehrfach imprägniert habe ich bereits - das kanns also nicht sein.

    Wachs wäre in der Tat die letzte Option, wobei ich bewusst damals die Ecoshell und nicht etwa die klassischen Keb-Jacken aus G1000 gekauft hatte - in der Hoffnung, dass der Stoff eine Goretex-ähnliche Funktion hat. Bevor ich aber mit Wachs drangehe (was ja bei Ecoshell nach allem was ich so bisher gelesen habe eher nicht vorgesehen ist), hoffe ich noch auf andere Optionen und/oder Erfahrungswerte.

  4. AW: Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #4
    Was eigentlich bei allen DWR-Imprägnierungen die Wirkung verbessert, ist Wärme.
    Ob im Trockner, oder althergebracht mit dem Bügeleisen.
    Steht ja auch in der Anleitung zum verlinkten Fjäll Räven Imprägnierspray.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.09.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    102

    AW: Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #5
    Ich hatte ähnliche Erfahrungen wie du mit der Ecoshell gemacht. Hatte die Jacke für knapp 1 1/2 Jahre und damit unter anderem 2x in Schottland unterwegs. Imprägnieren bringt m.E. nicht so viel, hängt wohl auch damit zusammen, dass FR auf PFC verzichtet. Zur Verteidigung der Jacke muss man sagen, dass die Jacke trotzdem weitgehend ihren Dienst tut und sich auch angenehmer trägt, als andere Regenjacken. Die weiche Haptik erinnert mehr an eine Softshell. Allerdings hat mich auch irgendwann genervt, dass die Jacke verhältnismäßig langsam trocknete und bin dann im vergangenen Herbst auf eine Arcteryx Beta AR gewechselt. Wenn es um reinen Wetterschutz geht, habe ich das nicht bereut, allerdings ist die Haptik gegenüber der Ecoshell deutlich mehr wie Plastiktüte.

  6. AW: Fjällräven Keb Ecoshell - Imprägnierung

    #6
    ecoshell ist einer der schlechtesten produkte von fr total gehyped und bring keine leistung ist bei mir schon im shop durchgefallen ich teste immer mit einer normalen spritze (natürlich ohne nadel) wenn man da im neuzustand das wasser durchdrücken kann - ist das für mich völlig unbrauchbar -und wird auch nachträglich nicht besser

    mr

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)