Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #1
    Hallo zusammen,

    nach einigen Jahren mit meinem Fiskars X7 habe ich mir dank Gutschein und Weihnachtsaktion ein Gänsfors Minibeil gegönnt, hauptsächlich zum schnitzen.
    Mit der Fiskars war ich soweit zufrieden, sie war mir schlicht zu groß und klobig für manche Sachen.

    Heute die Gänsfors das erste mal eingesetzt. Meine Tochter wünschte sich für ihre Spielzeugküche Utensilien (Löffel, Gabel...), also aus dem Schnitzholzvorrat ein Stück trockene Birke geschnappt und losgearbeitet.
    Dabei wurde auf einem sauberen Holzstück als Unterlage gearbeitet, die Axt hat diese jedoch kaum berührt. Beim Arbeiten wurde ein kleiner dünner Seitenast mit durchtrennt (das gesammte Holzstück ist knapp 4cm dick gewesen).

    Noch während des grob Zurichtens merkte ich, dass die Schnittleistung nachlässt und schaute mir die Schneide an.
    Oh graus, Dellen und umgelegte Schneide auf fast gesamter Länge.

    Ich hab ja Erfahrung mit Schneidwaren aller Art über viele Jahre, aber SOWAS hab ich noch nie erlebt.
    Meine Fiskars hab ich beim Bogenbau den ganzen Tag durch Hartholz gejagt ohne das kleinste Problem, aber hier bei einer weichen Birke sollte eine Gänsfors nicht schlapp machen.

    Was sagt ihr dazu? Montagsaxt? Schlucken und nachschleifen oder reklamieren?

    (Das Bild kann durch "Grafik anzeigen" größer gemacht werden)

    Grüße
    Micha

    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.750

    AW: Qualitätsprobleme bei Gänsfors?

    #2
    Auf jeden Fall reklamieren. Da wurde der Kopf wahrscheinlich am falschen Ende gehärtet!
    Wessen Stempel ist drauf?

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #3
    MS

    Ich habs mir nochmal unter der Lupe angeschaut, es sind nirgends Ausbrüche zu sehen, die Schneide ist entweder eingebeult oder schlicht weg gerollt.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.750

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #4
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    MS

    Ich habs mir nochmal unter der Lupe angeschaut, es sind nirgends Ausbrüche zu sehen, die Schneide ist entweder eingebeult oder schlicht weg gerollt.
    Dass die Schneiden eher rollen, statt auszubrechen ist ein bekanntes Phänomen bei Gränsfors aber deine Schneide sieht für die beschriebene Benutzung schon wüst aus!

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.783

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #5
    Ich würde an Deiner Stelle reklamieren. Sieht nach fehlerhafter oder vergessenr Härtung aus.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.227

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #6
    Kannst ja mal vergleichen. Meine ist ca. 5 Jahre alt. Ich bin privater Holzwerber und habe die im Winter mit im Wald zum Entasten, sofern ich das nicht mit der Motorsäge mache. Ich bin nicht grade pfleglich mit ihr umgegangen. Sie wurde bislang nicht nachgeschliffen. Oben links fehlt eine kleine Ecke, aber die Schneide ist noch so scharf, daß man sich damit beim Prüfen in den Daumen schneiden könnte.



    Die Schneide post 1 sieht in der Tat für den geringen Gebrauch nicht gut aus.

    Ditschi

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.750

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #7
    Ditschi, du brauchst ein großes Leder und Diamantpaste mit 20 Micron!

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #8
    Hmm, alles klar, ich hab den Händler mal angeschrieben und das Bild angefügt.
    Mal sehen was bei rumkommt.

    Mir ist klar, dass die Schneide keine 60HRC hat, aber selbst bei moderater Härtung kriegst auch Ausbrüche hin wenn du Pech hast und was dolles erwischst.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    476

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #9
    Ich würde den Händler fragen, was ihm lieber ist: sofort schicken oder wenn das nach dem ersten Nachschleifen immer noch so schlimm ist.

    Vorm ggf erlaubten Nachschlifen würde ich mit der Feile testen, ob das Beil eigentlich hart genug ist. Wenn sie sich leicht feilen lässt, ist die Härtung nicht ok.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    476

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #10
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Mir ist klar, dass die Schneide keine 60HRC hat, aber selbst bei moderater Härtung kriegst auch Ausbrüche hin wenn du Pech hast und was dolles erwischst.
    Ausbrüche muss man unterscheiden vom Wegrollen. Ausbrüche gibt es vor allem bei sehr harten Schneiden, während das Wegrollen bei weichen Schneiden passiert. Beides Mist, aber unterschiedliche Ursache.

  11. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.750

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #11
    Zitat Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
    Ausbrüche muss man unterscheiden vom Wegrollen. Ausbrüche gibt es vor allem bei sehr harten Schneiden, während das Wegrollen bei weichen Schneiden passiert. Beides Mist, aber unterschiedliche Ursache.
    Shuya studiert Metallurgie. Ich glaube, der weiß das!

  12. Erfahren

    Dabei seit
    03.07.2012
    Ort
    Struckdieksau
    Beiträge
    476

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #12
    ok, sorry.

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #13
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Shuya studiert Metallurgie. Ich glaube, der weiß das!
    Oh, das Studium ist mitlerweile auch schon wieder 9 Jahre her, aber ja, ich hab da mal was gelernt in der Hinsicht
    Arbeite seitdem in nem Stahlwerk. Aber da eher in dem Bereich wo das Zeug flüssig ist.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    352

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #14
    Qualitätsprobleme bei Gränsfors?
    OT: Solange sich hier nicht sofort 10 weitere Leute mit denselben Problemen melden, würde ich den Titel in der Art modifizieren, dass Du Probleme mit Deiner Gränsforsaxt hast ...

    PS Ich besitze keine Axt von Gränsfors und bin kein Fanboy
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  15. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.343

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #15
    Ich würde das Foto mal per E-Mail an Gränsfors direkt schicken und freunndlich nachfragen, was die dazu meinen.

    Nach den Unterlagen, die man mit deren Äxten geliefert bekommt, legt man auf Qualität viel Wert. Und normal ist diese Abnutzung nach diesem Einsatz sicher nicht.

  16. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.936

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #16
    Das ist definitiv nicht normal! Ich habe mein Minibeil im August bekommen und seit dem damit einige Löffel geschnitzt, auch aus härterem Holz wie Apfel und Kirsche. Sie sieht so aus:




    Gruß,

    Claudia
    Geändert von Waldhexe (13.01.2020 um 14:03 Uhr)
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #17
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    OT: Solange sich hier nicht sofort 10 weitere Leute mit denselben Problemen melden, würde ich den Titel in der Art modifizieren, dass Du Probleme mit Deiner Gränsforsaxt hast ...

    PS Ich besitze keine Axt von Gränsfors und bin kein Fanboy
    Das hat nix mit Fanboy zu tun.
    Wenn sich ne Werksseitig angebrachte Schneide wegrollt und das nicht bemerkt wird, gibts ein Problem, zusätzlich zur Produktion beim QM.

    Danke für eure Rückmeldungen, bei euch schaut die Schneide ballig geschliffen aus, meine ist sehr flach auf Null ausgeschliffen gewesen.
    Ich warte mal die Meldung vom Händler ab, muss ja nicht alle verrückt machen.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  18. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.750

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #18
    Die verschiedenen Modelle haben entsprechend ihrer Einsatzzwecke einen unterschiedlichen Grundschliff.
    Sicher, dass du ein Minibeil und kein Kubben gekauft hast?

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    882

    AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #19
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Die verschiedenen Modelle haben entsprechend ihrer Einsatzzwecke einen unterschiedlichen Grundschliff.
    Sicher, dass du ein Minibeil und kein Kubben gekauft hast?
    Jep, sicher. Bin die nächsten Tage dienstlich auf Achse, kann kein Bild machen, aber das ist das Minibeil.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  20. AW: Qualitätsprobleme bei Gränsfors?

    #20
    Besteht die Möglichkeit, dass dein Beil ein Fake ist?
    Für eine Welt ohne Pressspan

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)