Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    15

    Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #1
    Für einen Treckingtrip im Sommer liegt Spanien schon lange sehr weit oben auf meiner To Do Liste.
    Dafür suche ich aber einen Küstenabschnitt in Spanien der relativ flach zum Wasser hin abfällt - also keine Steilklippen - und schöne naturbelassene Sandstrände samt Hinterland bietet.

    Leider habe ich aber bisher nicht sonderlich viel bei meinen Recherchen im Internet und der Betrachtung auf Google Earth gefunden.
    Wie in Südfrankreich ist ja ein riesiger Teil der Küste Spaniens geradezu zubetoniert.

    Kann mir jemand hier Tipps geben wo sich in Spanien die ruhigeren Küstenstreifen befinden die noch nicht so sehr vom Massentourismus überrollt wurden.

    Meine Idealvorstellung wäre einen Küstenabschnitt entlang zu wandern und Abends im Schlafsack oder Zelt in Strandnähe zu übernachten... so wie ich es auch schon in West- und Südfrankreich öfters gemacht habe.
    Geändert von Forest481 (10.01.2020 um 13:04 Uhr)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Simon
    Dabei seit
    21.10.2003
    Ort
    Inzing
    Beiträge
    934

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #2
    Ich bin vor Jahrzehnten von Tarifa nach Conil gewandert, dürfte deinen Anforderungen entsprechen.

    Gruaß
    Simon

  3. Erfahren
    Avatar von Wanderzwerg
    Dabei seit
    09.07.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    332

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #3
    Hallo,

    Ich bin vor Jahrzehnten von Tarifa nach Conil gewandert, dürfte deinen Anforderungen entsprechen.
    Und was lässt Dich vermuten, daß gerade dieser Küstenabschnitt von der Entwicklung des Massentourismus in den letzten Jahrzehnten verschont wurde?

    Wahlloses Klicken in einige Abschnitte mit Google Street view läßt mich ehr vermuten, daß es schwer sein dürfte auch nur 100m vom Tourismus unberührten Strand in der Gegend zu finden. Aber ich mag mich irren.

    Gruß
    Zwerg

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Simon
    Dabei seit
    21.10.2003
    Ort
    Inzing
    Beiträge
    934

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #4
    Zitat Zitat von Wanderzwerg Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Und was lässt Dich vermuten, daß gerade dieser Küstenabschnitt von der Entwicklung des Massentourismus in den letzten Jahrzehnten verschont wurde?

    Wahlloses Klicken in einige Abschnitte mit Google Street view läßt mich ehr vermuten, daß es schwer sein dürfte auch nur 100m vom Tourismus unberührten Strand in der Gegend zu finden. Aber ich mag mich irren.

    Gruß
    Zwerg
    War schon auch danach noch hin und wieder dort, aber nicht mehr wandern. Ja klar ist es inzwischen noch ein bisschen voller, aber ganz so schlimm ist es auch wieder nicht. Perfekt für Forest seine Anforderungen ist es natürlich nicht, glaube aber es ist das am ehesten mit den Anforderungen übereinstimmende Ziel. Alles was ich sonst noch in Spanien kenne ist entweder noch mehr zubetoniert Bsp: Costa Brava, Coste del Sol, Costa Tropical (hier wenig Touristen dafür voll mit Gewächshäusern) oder es fällt nicht flach zum Wasser hin ab wie die Costa Verde, Costa de Almeria.

    Gruaß
    Simon

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    61

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #5
    Bei naturbelassenen Küstenabschnitten denke ich eher an das wirklich sehr schöne Nordspanien (z. B. Galicien) als an die Südküste, dort wechseln aber Klippen mit Sandstränden ab.
    Geändert von Tortuga (10.01.2020 um 16:15 Uhr)

  6. AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #6
    Zitat Zitat von Forest481 Beitrag anzeigen
    Meine Idealvorstellung wäre einen Küstenabschnitt entlang zu wandern und Abends im Schlafsack oder Zelt in Strandnähe zu übernachten... so wie ich es auch schon in West- und Südfrankreich öfters gemacht habe.
    Das klingt nach der Ecke zwischen Arcachon und der spanischen Grenze. Falch, flacher, richtig flach und im Hinterland unendliche Wälder. Kiefer an Kiefer.

    Ähnliches, aber wesentlich kleiner, findest du an der spanischen Atlantikküste zw. Conil der la Frontera und der Grenze zu Portugal. Abgesehen von Cádiz wird die Küste fast nur von Einheimischen und Wohnmobilisten aufgesucht. Zwischen Huelva und der Grenze tot, toter, am totensten. Spanien wie in den 1960ern! Wanderwege gibt es keine.

    Nun zum Problemfall: Dazwischen liegt der Nationalpark Coto de Doñana. Betreten an vielen Stellen verboten, wildes Übernachten sowieso.

    Für den Sommer fällt das Mittelmeer ja unter den Tisch, und bergig ist es da auch.

    Nachtrag: Costa de la Luz. Was in der Wikipedia in Sachen Tourismus steht, würde ich nicht wörtlich nehmen. Es gibt zwar Tourismus, doch niedrig dosiert. Hinter Cádiz wird es noch weniger.
    Geändert von Werner Hohn (10.01.2020 um 17:50 Uhr)
    .

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    15

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #7
    Danke für die Tipps - übrigens Werner du liegst richtig mit deiner Vermutung.
    In Frankreich bezog ich mich auf den Abschnitt Arcachon bis spanische Grenze und das Mittelmeer betreffend Teilabschnitte zwischen Saint Tropez und Hyeres/Toulon sowie rund um Marseilles. Die Polizei und Forstbehörde hat mich am Mittelmeer zwar mehrmals beim Wildcampen erwischt aber Strafe musste ich nie bezahlen... liegt vielleicht aber daran dass ich sehr gut französisch spreche und denen so wortreich und ehrlich mein Vorhaben schilderte. Ich denke mal dass da Spanien schärfer agiert.

    Mich wundert übrigens dass die spanische Atlantikküste flach sein soll. Ich hatte bisher immer angenommen dass gerade dort nur viele Felsen und Kieselstrände vorhanden sind... aber kaum Sandstrände.
    Geändert von Forest481 (11.01.2020 um 19:46 Uhr)

  8. AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #8
    Zitat Zitat von Forest481 Beitrag anzeigen
    ... Polizei und Forstbehörde hat mich am Mittelmeer zwar mehrmals beim Wildcampen erwischt aber Strafe musste ich nie bezahlen... liegt vielleicht aber daran dass ich sehr gut französisch spreche und denen so wortreich und ehrlich mein Vorhaben schilderte. Ich denke mal dass da Spanien schärfer agiert.
    Das kommt drauf an. Verboten ist das zwar im ganzen Land, aber ...

    Der Zugang zu und entlang der Küsten ist jedesfall gesetzlich geregelt, denn Artikel 132 der Verfassung Spaniens garantiert freien Zugang und Betreten der Küste. Näheres regelt das Küstengesetz (Ley de Costas von 1988/2013), u.a. das Betreten eines mindestens 6 bis 20 Meter breiten Küstenstreifens parallel zur Wasserlinie (max. Auflaufen der Wellen bei auflandigem Sturm), zur Not auch über und durch Privateigentum! Es gibt nur wenige Ausnahmen wie z.Bsp. Häfen, Militär, übergeordnete Sicherheitsinteresse. Um das durchzusetzen war in der ersten Version des Küstengesetzes Enteignung vorgesehen. Nachdem die EU Protest angemeldet hatte, wurde die Enteignung bis auf wenige Ausnahmen gestrichen. Die Lösung war eine Nutzungsänderung für den Teil der Grundstücksfläche, der innerhalb der 20 Meter liegt. Der alte Eigentümer behält zwar alles, muss dafür den Weg in der genannten Breite freigeben. Eine Entschädigung gibt es nicht, da keine Enteignung vorliegt. Wie immer bei Rechtsthemen: Alles unter Vorbehalt.

    Wenn du an einen sturen Grundeigentümer gerätst, helfen dir als Ausländer auch keine Sprachkenntnisse. Der wird sich nicht von einem D-A-CHler erklären lassen, was er auf seinem Grund und Boden darf.

    Das Küstengesetz ist leider etwas schwammig und lässt, abgesehen von den 6 - 20 m, breiten Raum für die Gerichte. Laut Verfassung müsste es eigentlich möglich sein, direkt am Wasser den Nationalpark zu passieren. Ich kann mir nicht vorstellen, das Naturschutzgesetze und -bestimmungen die Verfassung brechen.

    Wenn du das testen möchtest, steck' dir ein fettes Bündel Euroscheine im Nennwert weit jenseits der 1.000 Euro ein. Wenn es auch am Strand dann doch verboten ist, wird es sehr teuer.

    Zitat Zitat von Forest481 Beitrag anzeigen
    ... Mich wundert übrigens dass die spanische Atlantikküste flach sein soll. Ich hatte bisher immer angenommen dass gerade dort nur viele Felsen und Kieselstrände vorhanden sind... aber kaum Sandstrände.
    Die Nordküste (Biskaya) ist sehr gebirgig, zwischen Finisterre und Tui (es/pt-Grenze) hügelig.

    Flach ist es von Cádiz bis Portugal. Auf Sat-Fotos sind in den Küstenwäldern lange weiße Linien zu erkennen. Das sind Brandschneisen und Wege. Keine Kurve, kein Knick = flach. Ganz so flach wie Landes ist es dort nicht, eher ganz leicht wellig.

    Verlängern könnte man, indem du Wafers Portugal Tour dranhängst. Alles flach, wenn du wie er am Strand oder -nähe bleibst. Das küstennahe Hinterland ist nicht schön, weil zersiedelt.
    Geändert von Werner Hohn (12.01.2020 um 18:04 Uhr) Grund: Missverständliche Formulierungen geändert.
    .

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    15

    AW: Naturbelassene Küstenabschnitte in Spanien ?

    #9
    Danke für den Tipp mit Portugal.
    Das sieht durchaus nach einer vielversprechenden Alternative aus.
    Muss ich mir mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)