Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 83
  1. Fuchs
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.044

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #41
    Es prallen hier Welten aufeinander die niemals in Einklang zu bringen sind.
    -Dorfbewohner, die mit Katzen groß geworden sind, ohne daß die Tierwelt dadurch schaden nahm.
    -naturliebende Stadtbewohner, die sich sich, immerhin, über die Artenarmut in ihrer Umgebung wundern.
    Wer soll’s gewesen sein, natürlich die Katze.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.319

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #42
    Wir hatten lange Zeit Katzen auf unserem Resthof mit großem Garten und Scheune. Alles Freigänger. Jeweils nur eine, aber nie sehr lange. Die leben auf dem Dorf nicht lange. Sie werden überfahren, Beute von Fuchs , Uhu oder Sonstwem, oder sie verschwinden einfach, ohne daß ihr Schicksal aufzuklären ist. Auf den Höfen kümmern sich die Bauern wenig um die Katzen, die trotzdem nicht Überhand nehmen. Geburten und Tod halten sich in etwa die Waage.
    Für uns war die Katze ganz klar Nutztier. Hat täglich Mäuse und Ratten angeschleppt. Mäuse verzehrt, tote Ratten morgens öfter auf die Fußmatte vor die Haustür gelegt.
    Natürlich haben wir sie gefüttert. Waren mit ihnen beim Tierarzt bei Krankheit, Sterilisation oder Kastration je nach Geschlecht. Hat einiges an Geld gekostet. Natürlich hingen wir auch mit Emotionen an so einem Tier. Als der letzte Kater vor ein paar Jahren starb, wollten wir keine neue Katze mehr. Die Kinder hatten das Haus verlassen, und so hatten wir niemanden mehr, der sich im Urlaub kümmert.
    Das Revier bliebt nicht lange vakant. Mindestens zwei Katzen jagen in der Scheune , auf dem nicht ausgebauten Dachboden und auf dem Grundstück. Halten die Nager in Schach, wie es unsere eigenen Katzen getan haben. Wem sie gehören, weiß ich nicht. Ich weiß nur, daß sie nicht uns gehören. Gut so! Ganz klar Nutztiere, die hier auf dem Dorf tun, was sie sollen.
    Wir haben nur festgestellt, daß wir doof waren, selbst eine Katze zu halten. Um die Katzen, die jetzt das Revier besetzt halten, kümmern wir uns nicht. Wir füttern sie nicht, bringen sie nicht zu Tierarzt, hängen nicht unser Herz an sie. Fahren weg, ohne jemanden zu suchen, der sich kümmert. Wir nutzen die Vorteile, die sie uns als Nutztiere bringen, haben aber keine Kosten und Nachteile mehr. Ich denke gar nicht daran, sie zu vergrämen. Etwas Besseres konnte uns doch garnicht passieren. Vögel haben / hatten wir auf unserem naturnahen Grundstück trotzdem in großer Zahl.
    Ditschi

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.853

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #43
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Es prallen hier Welten aufeinander die niemals in Einklang zu bringen sind.
    -Dorfbewohner, die mit Katzen groß geworden sind, ohne daß die Tierwelt dadurch schaden nahm.
    -naturliebende Stadtbewohner, die sich sich, immerhin, über die Artenarmut in ihrer Umgebung wundern.
    Wer soll’s gewesen sein, natürlich die Katze.
    Wenn schon, dann wundern sich hier zwei Stadtbewohner über Artenarmut auf dem Land (wo sie auch manchmal wohnen).

    Natürlich gibt es andere, gewiss auch wesentlichere Faktoren (wie von Waldhexe aufgezählt). Da wird ja hier im Forum an anderer Stelle zu Genüge drüber diskutiert. Hier im Faden geht es aber um Katzen, da muss man mir jetzt nicht unterstellen, ich würde den Rest ausblenden.

    Fast 15 Mio Katzen sogar, habe ich gerade auf Statista gelernt, die Zahl hat sich seit 2000 verdoppelt. Davon sind wieviele Freigänger - 90%-95%? Ich finde die Zahl enorm hoch. Und die Grenze "solange sie keine Arten bedrohen, ist doch alles okay" recht willkürlich gezogen. Dann kann man auch okay finden, dass Hunde Rehe hetzen. Und (@Scrat), ich finde nicht, dass Hauskatzen "Natur" sind.
    Geändert von Sarekmaniac (06.01.2020 um 23:20 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  4. AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #44
    Kastenfallle aufstellen, mit Baldrian als Lockstoff versehen, warten bis die Katze reintappt. Und ins Tierheim mit der Katze. Sooft wiederholen, bis es dem Besitzer zu teuer wird.

    Wenn Ihr ne Kastenfalle benötigt, einfach melden. Helfe Euch gerne aus.

    Das Hauptproblem für die Bodenbrüter, Reptilien, Insekten, etc ist die moderne Landwirtschaft. Solange da kein Umdenken stattfindet, ist alles vergebene Liebesmüh.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  5. AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #45

    Post als Moderator
    So ihr lieben Katzenfreunde. Ich habe sage und schreibe 37 Beiträge gelöscht, die so weit vom Thema weg waren, wie Katzenkot von gutem Dünger.
    Bitte bleibt beim Thema "Katzen vergrämen"!

    Ob Katzen oder Haustiere allgemein, ökologisch sinnvoll sind, kann gerne am Lagerfeuer besprochen werden, muss es aber nicht.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der

  6. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.274

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #46
    OT:
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Auf den Höfen kümmern sich die Bauern wenig um die Katzen, die trotzdem nicht Überhand nehmen. Geburten und Tod halten sich in etwa die Waage.
    Glaubst du das, ja? Also unsere kollegin, die jetzt schon seit über nem jahrzehnt im tierschutz ist, liest jedes jahr dutzende, manchmal sogar hunderte katzen auf. Teilweise angefahren oder anderweitig verletzt, mal ne gruppe katzenbabies wo keine mutter zu finden ist. Zusätzlich werden noch aufgelesene katzen kostenlos (also der arzt will trotzdem geld dafür) kastriert, nur weil die leute so unverantwortungslos sind bzw. ihnen ihre tiere "sogenannte" freigänger - bei denen, wie du ja schon sagst, kein langes leben erwartet wird - einfach scheiss egal sind.

    Läuft.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    685

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #47
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen

    Post als Moderator
    Bitte bleibt beim Thema "Katzen vergrämen"!

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Katzen vergrämen ist kein Thema! (scnr)

  8. Erfahren
    Avatar von Bresh
    Dabei seit
    18.10.2014
    Ort
    Dreiländereck
    Beiträge
    209

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #48
    Zitat Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
    Kastenfallle aufstellen, mit Baldrian als Lockstoff versehen, warten bis die Katze reintappt. Und ins Tierheim mit der Katze. Sooft wiederholen, bis es dem Besitzer zu teuer wird.

    Wenn Ihr ne Kastenfalle benötigt, einfach melden. Helfe Euch gerne aus.

    Das Hauptproblem für die Bodenbrüter, Reptilien, Insekten, etc ist die moderne Landwirtschaft. Solange da kein Umdenken stattfindet, ist alles vergebene Liebesmüh.
    Danke für iesen Tipp!
    Mein Tourtagebuch --->www.bresh.eu<---

  9. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.640

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #49
    Zitat Zitat von Markus K. Beitrag anzeigen
    Kastenfallle aufstellen, mit Baldrian als Lockstoff versehen, warten bis die Katze reintappt. Und ins Tierheim mit der Katze. Sooft wiederholen, bis es dem Besitzer zu teuer wird.

    Wenn Ihr ne Kastenfalle benötigt, einfach melden. Helfe Euch gerne aus.

    Das Hauptproblem für die Bodenbrüter, Reptilien, Insekten, etc ist die moderne Landwirtschaft. Solange da kein Umdenken stattfindet, ist alles vergebene Liebesmüh.
    Interessante Sache,
    das letztere stimmt aber wohl auch und wiegt schwerer
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.934

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #50
    Das wäre mal eine interessante Frage, ob dann nicht die Kosten an euch hängen bleiben, bzw. ob der Katzenhalter sie sich bei euch zurück holen kann. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Und die Tierheime haben ja auch nichts anderes zu tun.


    Und ganz nebenbei müsstet ihr vor Ort sein und engmaschig kontrollieren.
    Und keine Katze, die nicht mal zu heftig gegen 'ne Wand gelaufen ist, geht zweimal in so eine Falle. Baldrian hin oder her. Aber klingt nach einem hilfreichem Tipp.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.319

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #51
    Nach meiner Kenntnis fällt das Aufstellen von Lebendfallen unter das Jagdrecht. Man braucht, je nach Landesjagdgesetz, einen Jagdschein- oder zumindest einen sogenannten Fallenschein. Den gibt es in verschiedenen Bundesländern, so daß man nach Lehrgang auch Fallen ohne Jagdschein aufstellen darf. Daß man kein dem Jagdrecht unterliegendes Wild, sondern " nur" Katzen fangen will, spielt keine Rolle. Es können immer auch andere Tiere hineingeraten. Bitte vorher informieren, bevor man da in Schwierigkeiten gerät. Geht auf die Seiten mit Rechtsberatung dazu in Eurem Bundesland. Tierschutzvereine raten oft unbedarft und ohne entsprechenden Hinweis, Katzen mit Fallen zu fangen. Sie sind da möglicherweise selbst uninformiert.

    Gleicher Meinung:

    https://www.tasso.net/Service/Gesund...htext=&page=36

    Ditschi
    Geändert von Ditschi (07.01.2020 um 19:13 Uhr) Grund: Ergänzung

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    776

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #52
    In einigen Gemeinden in D gibt es Ortssatzungen die das frei laufen lassen von Hauskatzen regulieren. Die Gründe wurden oben schon diskutiert. Nicht zuletzt Jäger haben an diesen Regelungen mitgearbeitet. Vielleicht trifft das auch für euer Domizil zu.
    Für die Fallenjagd (gute Idee übrigens) benötigt man ein Schein..... sonst geht der Schuss nach hinten los.

  13. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.683

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #53
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Und (@Scrat), ich finde nicht, dass Hauskatzen "Natur" sind.
    Hmm. Auch wenn wildlebend, wie verhält es sich mit Kulturfolgern? Müsste man dann nicht auch konsequent dagegen vorgehen? Die Unterstützung von Hauskatzen durch Nahrung vs. der künstlichen Lebensraumschaffung bzw. Bevorzugung für z. B.:
    - Turmfalken
    - Sperber
    - Wandderratte
    - Stadttaube
    - Feldhase
    - Feldmaus
    - Kohlweißling
    - Feldhamster
    - Rebhuhn
    ...Quelle einiger dieser Kulturfolger

    Und nein. Mit einem wildernden Hund gleichsetzen würde ich nicht.
    Das eine Tier wird aktiv "im menschlichen Rudel" gehalten. Man kann darauf eingehen.
    Das andere leider nicht.
    Wäre es möglich Katzen diesbezüglich zu erziehen, würde ich es jedoch erwarten.
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
    Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

  14. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.640

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #54
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Das wäre mal eine interessante Frage, ob dann nicht die Kosten an euch hängen bleiben, bzw. ob der Katzenhalter sie sich bei euch zurück holen kann. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Und die Tierheime haben ja auch nichts anderes zu tun.


    Und ganz nebenbei müsstet ihr vor Ort sein und engmaschig kontrollieren.
    Und keine Katze, die nicht mal zu heftig gegen 'ne Wand gelaufen ist, geht zweimal in so eine Falle. Baldrian hin oder her. Aber klingt nach einem hilfreichem Tipp.
    Das ich einen Tipp interessant finde,
    heißt noch lange nicht, daß ich ihn für unbedingt durchführbar halte,
    oder gewillt bin ihn durchzuführen.
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

  15. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.640

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #55
    Also bitte, das hier ist doch nicht das Lagerfeuer,
    ich habe den Faden aufgemacht, weil ich in 5 Tagen nur 1 x Reh, 1 x Fuchs, 1 x Eichelhäer, aber X mal die selbe Katze auf dem Schirm hatte
    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
    Der über Felsen fuhr."________havamal
    --------

  16. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.929

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #56
    Warum stört sie Dich, wenn Du eh nicht da bist und es ein Naturgrundstück ist? Andere Tiere sind ja auch da? Und erst die Ameisen, Käfer, Mäuse, etc.?

  17. Alter Hase
    Avatar von Scrat79
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    3.683

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #57
    Nur?
    Der Mensch wurde nicht zum Denken geschaffen.
    Wenn viele Menschen wenige Menschen kontrollieren können, stirbt die Freiheit.

  18. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.592

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #58
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Mal ganz platt gesagt: Ich gehe davon aus, dass Katzen im Wesentlichen die Individuen einer Art erwischen, um die nicht allzu schade ist (-> aus Arterhaltungssicht).
    Das wage ich zu bezweifeln, vor allem wenn die Dichte größer ist, also so wie bei uns (500qm), wo sich mind. 6 versch. Katzen tummeln.

    Du schriebst, dass es eine Katze auf Grundstück A sei, eine andere auf. Das sehr ich jetzt nicht als überhöhte Dichte.
    Naja, eben gegoogelt, da geht man so von ca. 5 km² Reviergröße bei einer Wildkatze aus. Da sind die Hauskatzen wohl durchaus im Vergleich eine überhöhte Dichte.

    Ich gehe weiter davon aus, dass ein hoher Druck durch Katzen (aber auch Füchsen, Mardern, Ratten etc.) seltenen Bodenbrütern als Art an einem Standort wirklich gefährlich werden können.
    Bei uns sicher nicht - ich hab hier noch nie einen Bodenbrüter gesehen - auch nicht in verwilderten Gärten.

    Im Endeffekt sind die Überlegungen aber müßig: Du wirst die Katze (oder eben eine Nachfolgerkatze) bei der von Dir beschriebenen Ausgangslage nicht dauerhaft wegbekommen.

    Ist die Katze weg, hast Du stattdessen vielleicht anderes Viehzeug (Marder, Ratten) da, dass Dir an die Eidechsen geht.
    Wo diese vorkommen kann das durchaus sein.
    __

    Früher hab ich auch mal mit Cayenne-Pfeffer "vergrault", da ging es um "Gartenbeet ist kein Katzenklo".

    Heut laß ich's bleiben obwohl die Vögel stark zurückgegangen sind (und ich Eidechsen seit Jahren nicht mehr gesehen hab trotz Südhanglage, Sandsteinen, etc.). Aber wenn ich die 6 Katzen vergräme, dann müsste ich das auch mit dem seit Jahren ansässigen Eichhörnchen machen und mit Rabenvögeln / den Elstern auch.
    Ich weiß da keine Lösung ...versuche es halt mit guten Bedingungen für die Vögel, daß es wieder mehr gibt
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll." Georg Christoph Lichtenberg

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    16.12.2015
    Beiträge
    62

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #59
    Zitat Zitat von Goettergatte Beitrag anzeigen
    ich habe den Faden aufgemacht, weil ich in 5 Tagen nur 1 x Reh, 1 x Fuchs, 1 x Eichelhäer, aber X mal die selbe Katze auf dem Schirm hatte
    Weitere Eichelhäher mögen sich von den Katzen ja abschrecken lassen - aber Rehe und Füchse?

  20. Erfahren
    Avatar von Heather
    Dabei seit
    03.06.2013
    Ort
    Schottland
    Beiträge
    160

    AW: Wildernde Katzen vergrämen

    #60
    Lavender moegen Katzen gar nicht. Ebenso Rosmarin. Es waere eine zeitaufwaendige Idee diese Pflanzen um die Grundstuecke zu kultivieren, aber vielleicht bringt es ja was.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)