Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 87 von 87
  1. AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #81
    Zitat Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
    ... wobei mir auch OSMAnd Tracker gut gefällt. Vielleicht lasse ich das zum Aufzeichnen mitlaufen.
    OSMAnd zeigt aber nicht die markierten Wanderrouten an wie du sie von Waymarked Trails kennst. Die Karten von OpenAndroMaps dagegen schon. Dafür ist jedoch Locus oder Oruxmaps nötig.
    .

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #82
    OSAMAND kann Routen darstellen:

    Unter Karte konfigurieren => Routen aktivieren.

    Im Pfälzer Wald sind eigentlich (bis jetzt) alle Markierungen eingetragen


    In den Alpen gibt es auch Routen, wie vollständig, keine Ahnung:

  3. AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #83
    Danke. Gab es das schon immer? Vor Jahren bin ich wegen der Wanderwege von OSMAnd zu Orux umgestiegen.
    .

  4. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #84
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Danke. Gab es das schon immer? Vor Jahren bin ich wegen der Wanderwege von OSMAnd zu Orux umgestiegen.
    Zumindest seit etlichen Jahren.

  5. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.110

    AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #85
    Ist mir gerade passend zum Thema über den Weg gelaufen: Es gibt im F-Droid Store eine APP namens "location share", die per GPS die Koordinaten ermitteln und über den Kanal der Wahl (u.a. SMS) teilen kann.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.12.2014
    Beiträge
    38

    AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #86
    Hallo,

    falls noch nicht genannt: View Ranger
    Ich finde die App toll. Zunächst kann man zu Hause Karten (OSM) runterladen, ebenso vorhandene Routen. Diese kann man dann offline draußen verwenden.
    Und man kann seine Position an vorab definierte Personen (Buddies) senden. Dafür benötigt man natürlich Datenvolumen (und Mobilfunksignal). M.W. war diese Funktion (Buddy beacon) früher gratis, jetzt 5€ p.a.

    In Regionen ohne flächendeckendem Funksignal: Garmin inReach (ist halt teurer).

  7. Gesperrt Erfahren

    Dabei seit
    18.03.2005
    Beiträge
    245

    AW: Meine Frau will mich verfolgen!

    #87
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    a) Der Zeitstempel der letzten Koordinaten liegen in der Vergangenheit.
    Das bedeutet ein Funkloch, und wenn man dann runter fällt... siehe oben

    b) Der Zeitstempel der letzten Koordinaten ist aktuell, und die Koordinaten verschieben sich nicht.
    Da wird der Beobachter sicherlich nicht nach 1-2h die Rettung rufen, denn der nette Mann kann ja auch mal eine ausgiebige Pause machen, und dann sitzt der da eine Weile. Erst - sollte der Beobachter ständig vorm Rechner sitzen und dies überhaupt mitbekommen - nach 3-4h kommen Zweifel auf, und ev. ruft man die Rettung.
    Jetzt dann das Problem: die verunfallte Person hat trotz Funkempfang selber die Rettung nicht alarmiert, ist also dafür zu schwer verletzt. Tja, und dann ist die nach 3-4h höchstwahrscheinlich eh schon gestorben, und aus der Rettung wird eine Bergung.
    Für diesen Zweck gibt es Handies nicht nur mit Tracking, sondern auch mit zusätzlicher auf-die-Fre**e-flieg-erkennung oder Totmannfunktion. Etwa die Apple Watch oder einige Outdoor Handies. Letzteres ist die Funktion für Forstarbeiter und Bauern...
    Für Funkabdeckung muss man halt sorgen, die ist, jedenfalls für GSM in den Alpen aber extrem gut.
    Längerer Aufenthalt in einem Funkloch ist zumindest verdächtig; da muss man sich dann das Tracking anschauen um seine Rückschlüsse zu ziehen

    Auf Sommertouren übertragen: "wenn man sich eine Route nur dann zutraut, wenn man das Handy in der Tasche hat, dann sollte man die Route nicht gehen" (denn man ist ihr nicht gewachsen, und vertraut auf die falschen Mittel)
    Nein, wenn ich irgendwo mit Beinbruch herumliegen sollte, dann habe ich ein gesteigertes Interesse an einem Zeitnah auftauchenden Bergretter, Krankenwagen oder Hubschrauber, der weiß wo er mich suchen muss. Hier istvorausschauende Planung sinnvoll. Dazu kommt noch, das Unfälle wirklich immer, ohne Vorwarnung und auch bei größter Vorsicht passieren können
    Beim Autofahren Gurte ich mich ja auch an, obwohl ich nicht plane heute gegen eine Betonwand zu fahren...

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)