Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    22

    Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #1
    Liebe Forumsmitglieder,
    ein frohes neues Jahr in die Runde!
    Meine Frage passt nicht ganz in das Unterforum, weil es erstmal nicht um den Kauf geht, sondern um die Frage, welches Paar meiner beiden Wanderschuhe für eine Wanderung im Luberon geeignet ist. Vielleicht habt Ihr Ideen?

    - Tour: ca. 8-tägige Wanderung in der Provence (Region Apt / Bonnieux / Gordes / Roussillon / Luberon im Norden). Mein Mann und ich wollen von Unterkunft zu Unterkunft wandern. Die Strecken pro Tag liegen nur bei ca. 15 km, Höhenunterschiede wird es auch nicht soooo viele geben. Reisezeit: Mitte bis Ende April. Es wird also wahrscheinlich auch mal regnen. Unser Gepäck haben wir auf dem Rücken. Schlafen wollen wir in einfachen Herbergen.

    Wir haben sowas noch nie gemacht und ich frage mich, welchen meiner beiden Wanderschuhe ich dafür mitnehmen soll. Zur Auswahl stehen.
    - La Sportiva Boulder X. Gewicht 900 gramm das Paar, nicht wasserfest. Regen kommt schnell durch die obere Lücke in der Schnürung
    - Scarpa-Wanderstiefel, über 10 Jahre alt. Ungefähr wie Scarpa ZG TREK GTX. Gewicht ca. 1300 gr das Paar. Eigentlich wasserdicht, aber altersbedingt nicht mehr wirklich.

    Fragt mich jetzt nicht, wie ich zu diesen Schuhen gekommen bin . Im Globetrotter wurde ich, glaube ich, nur so mittelgut beraten und die beiden Schuhe haben mir halt gut gepasst. In beiden kann ich gut laufen, wobei die von La Sportiva schon deutlich bequemer sind und natürlich auch leichter. Ich denke, dass die Scarpa-Schuhe überdimensioniert sind (für alles was ich bisher gelaufen bin). Dafür knickt man weniger leicht um und sie sind relativ wasserfest.

    Ich frag mich, ob man vielleicht mit Gamaschen irgendwas gegen die Wasserdurchlässigkeit machen kann. Oder ob es gar nicht so schlimm ist, wenn die nass werden, weil die Schuhe über Nacht antrocknen und man dann halt ein bisschen feucht läuft.

    Ich hoffe, es ist OK, Euch Profis mit einer solchen banalen Frage zu belangen. Wir sind beide nicht mehr ganz jung/gesund und auch wenn die Wanderung "klein" ist, ist es für mich doch recht abenteuerlich

  2. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.940

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #2
    Mitte bis Ende April kann es auch in der Provence recht frisch sein, da den ganzen Tag mit nassen Füßen zu laufen kann unangenehm werden.
    Wenig Höhenmeter wundert mich in der Gegend und Du sagst nichts zur Wegebeschaffenheit, aber mit Gepäck und womöglich nicht ganz so trainiert, mit vielleicht dem ein oder anderen Zipperlein würde ich auf jeden Fall die Sarpa nehmen.

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  3. AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #3
    sorry aber beide schuhe sind schon grundsätzlich völlig ungeeignet (zwar aus unterschiedlichen gründen: la sportiva ist ein zustiegschuh etwas für die berge und der scarpa mit 10 jahren anfällig für einen totalausfall z.b. durch hydrolyse)

    die strecke scheint mir wenig anspruchsvoll das fällt noch nicht mal unter die kategorie t1

    ich würde mir ein guten bequemen neuen schuh kaufen den ich auch im alltag tragen könnte und ihn möglichst die wochen vor der reise noch oft tragen

    wasserdicht oder nicht ist auch immer sehr persöhnlich ich habe keine probleme mit goretex trotzdem mag ich auch zwiegenähte schuhe yakleder ist auch sehr bequem würde aber auch auf das gewicht achten trotzdem sind halbschuhe selbst im hochsommer nicht meins ich will meine knöchel geschützt wissen und es kommt auch weniger sand rein (oder ich trage beim baden sandalen)

    ohne zusätzlich informationen immer auch sehr spekulativ aber wenn es mehr als ein normaler halb/ turnschuh sein soll vielleicht ein zamberlan z86 nw gtx persönlich trage ich in der nicht-wintersaison z.b den aku pilgrim gtx combat ganz neu in einer nochmals leichteren "wüsten" variante tsc gtx die ganze serie ist relativ atmungsaktiv

    mr
    Geändert von marcoruhland (03.01.2020 um 04:03 Uhr)

  4. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.906

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #4
    Nimm deinen gepackten Rucksack (vollgestopft mit irgendwas, was an das tatsächliche Volumen und Gewicht heranreicht), geh zwei Tage raus und wander jeweils 15 km durch möglichst abwechslungsreiches Gelände (Waldpfade, Forstwege, Straße, wenn möglich auch mit Steigungen).
    Einen Tag ziehst du die La Sportiva an, einen Tag die Scarpa.
    Danach weißt du selbst, welchen du bevorzugst.

    Aus der Ferne:
    Von deinen beiden würde ich den La Sportiva nehmen.
    Er ist leichter und scheint bequemer zu sein.
    Ob du mit dem Wassereinbruch leben kannst, musst du selbst wissen.
    Ich finde es nicht sooo schlimm.
    Nimm für abends ein Paar warme, trockene Socken mit.

    Von meinen Schuhen würde ich ein Paar gut gedämpfte Trailrunner nehmen.
    Ich bin von GTX in Schuhen ziemlich weg, bei mir hält das nie länger als höchstens ein paar Tage.
    Spätestens nach der ersten nassen Wiese ist es durch.

    Für die Woche würde ich mir aber keine neuen Schuhe kaufen, wenn 2 Paar passende, bequeme vorhanden sind.
    Aber Achtung: Während eines Wandertages in der Wärme mit Gepäck können die Füße ziemlich "wachsen".
    Die Schuhe sollten ein wenig Luft nach vorne und seitlich für die Zehen bieten.
    Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  5. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.543

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #5
    Falls vorhanden würde ich einfach nen paar Laufschuhe anziehen. Leicht, meist gedämpft, luftig und schnell trocken dank Mesh.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  6. AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #6
    Zitat Zitat von Luise2004 Beitrag anzeigen
    - Scarpa-Wanderstiefel, über 10 Jahre alt.
    Fällt der Schuh, speziell die Sohlen, nach so langer Zeit nicht auseinander? In meiner Familie habe ich schon mehrmals erlebt, dass der verwendete Kleber bröselig wird und die Sohlen bei längerer Belastung abfallen. Es waren jedoch keine Schuhe von Scarpa darunter.
    Geändert von Werner Hohn (03.01.2020 um 11:36 Uhr)
    .

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    11.01.2016
    Beiträge
    58

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #7
    Hallo,

    ich bin öfter in der Region, allerdings meist zum Mountainbiken. Die meisten Wege dort sind für Traktoren oder Unimogs (Feuerwehr) gemacht. Vor allem in den Bergen kann der Belag recht grober Schotter sein, Umknicken könnte ein Thema sein.
    Richtige Pfade gibt es eigentlich nur in den Schluchten oder an Berghängen.

    Die Einheimischen laufen da meist mit Trailrunnern, allerdings auch, weil Trailrunning in Frankreich ein Modesport ist.

    Von Deinen Schuhen wären mir die La Sportiva als Zustiegsschuh für die flachen Strecken zu hart und zu steif, auf langer Strecke könnten die Scarpa als Trekkingschuh bequemer sein. Das solltest Du mal, wie oben schon geschrieben, bei einner Probewanderung über 15 bis 20 km ausprobieren.

    Ansonsten wäre ein günstiger Trailrunner eine Überlegegung wert, z.b ein Asics Sonoma gibt es im Auslauf regelmäßig für 50 bis 60 €, für 10-15€ mehr auch mit Goretex.

    Wasserdicht ist bei solchen Schuhen weitgehend egal, bei richtigem Regen läut das Wasser vom Hosenbein in die Schuhe.
    Abends mit Zeitung ausstopfen und ein paar Wollsocken mehr mitnehmen hilft.
    Goretex ist nett bei nassen Wiesen, die gibt es in der Gegend aber kaum.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    22

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #8
    Ihr Lieben,
    1000 Dank für Eure Antworten! Da ist ja alles dabei .

    Mir erscheint es ein sehr guter Tipp, mit den gepackten Rucksäcken die beiden Schuhe einmal über eine ähnliche Wanderstrecke auszuprobieren.

    Die Scarpa-Schuhe sind erstaunlicherweise bis auf die nachlassende Wasserdichtigkeit noch sehr gut in Schuss - ich ziehe sie oft im Winter bei Runden in der Umgegend an. Mit den La Sportiva bin ich im Oktober in Südtirol auf eher einfachen Wegen sehr gut zurechtgekommen. Hach, neue leichtere Schuhe hätte ich gern - könnte aber sein, dass mir diese Anschaffung aktuell zu teuer ist, da ich für die Reise schon einen neuen leichten Rucksack (Osprey Octal 55) gekauft hab. Die gute Ausrüstung muss ich irgendwie peu a peu anschaffen. Günstige Trailrunner sind vielleicht eine Option (danke, mac0816).

    Mit herzlichem Gruß und in großer Vorfreude

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.05.2017
    Beiträge
    92

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #9
    Zitat Zitat von Luise2004 Beitrag anzeigen
    Die Scarpa-Schuhe sind erstaunlicherweise bis auf die nachlassende Wasserdichtigkeit noch sehr gut in Schuss - ich ziehe sie oft im Winter bei Runden in der Umgegend an.
    Dafür solltest du die Schuhe auch in Zukunft hernehmen. Für Mehrtagestouren im teuer bezahlten Urlaub wäre mir bei 10+ Jahre alten Tretern das Risiko viel zu hoch, dass die Sohle sich auflöst! Das geht sehr schnell, innerhalb von Minuten, und man sieht es den Schuhen vorher nicht an. Und nein, das ist kein Schauermärchen, ich hab es zweimal unmittelbar miterlebt, einmal auf dem Gipfel der Rotspitze und einmal auf einer Hochtour auf 3.500 Metern und zumindest im zweiten Fall waren die Schuhe (Scarpa ) gerade mal sechs Jahre alt. In der Provence wird aus einer kaputten Sohle sicherlich nicht gleich ein Bergdrama, aber ärgerlich wird das allemal und je nachdem, wo du gerade bist, ist der Urlaub dann unter Umständen "gelaufen".

    Besorg dir ein paar neue Leichtwanderschuhe (Stiefel) und gut ist. Halbschuhe und Regen macht auch Mehrtagestouren definitiv keinen Spaß, auch nicht mit Gamaschen.
    Geändert von eames68 (07.01.2020 um 19:07 Uhr)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2008
    Beiträge
    261

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #10
    Hm, also nur weil ein paar Schuhe >10 Jahre alt sind, fallen die doch nicht gleich auseinander!

    Das fragliche Problem betrifft idR einzelne Jahrgänge/Marken und idR eher Schuhe aus dem unteren Preis-Segment, vor allem solche mit angespritzten Sohlen. (Ich nenne hier keine Marken, es ist eher eine Frage des verwendeten Kunststoffs)

    Der fragliche Scarpa sollte aber gezwickt (geklebt) sein, und eine richtige Vibram-Sohle o.a. aus Gummi haben. Da kann es zwar auch passieren, dass sich die Verklebung zwischen Gummilaufsohle und Unterbau löst (ist mir grad an einem Schuh passiert, der übrigens deutlich jünger war), aber das lässt sich von jedem Schuster reparieren...

    Ich hatte z.T mehrfach besohlte Bergschuhe, die über Jahre gehalten haben, bis ich das Innenleben komplett aufgearbeitet hatte, und eine Reparatur einfach nicht mehr wirtschaftlich war.

    Nichts für ungut,
    marmotta

    NB:Und der luberon ist ein nettes Vorgebirge... , kein Hochgebirge und nicht fernab jeglicher "Zivilisation".
    NB2: In unseren letzten Urlauben hatte ich aber idR noch Ersatzschuhe in Reserve, was bei einer reinen Rucksackreise ggf evtl. schwieriger ist.
    Geändert von marmotta (07.01.2020 um 20:15 Uhr)

  11. Erfahren

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    121

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #11
    Wenn du die alten Scarpa nimmst, packe noch ein paar leichte Sportschuhe in Rucksack für den Notfall. Diese Schuhe kannst du dann auch in der wanderfreien Zeit nutzen. Im Luberon kann man nicht an jeder Ecke Ersatzschuhe kaufen und ÖPNV hat man in Frankreich noch nicht erfunden.
    Ich persönlich würde da entweder Trailrunner oder Leichwanderschuhe nehmen, abhängig vom Wetterbericht. Schuhe mit steifer Sohle eher nicht, man läuft schon öfters mal auf Asphalt.

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.372

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #12
    Zitat Zitat von marmotta Beitrag anzeigen
    Hm, also nur weil ein paar Schuhe >10 Jahre alt sind, fallen die doch nicht gleich auseinander!

    Das fragliche Problem betrifft idR einzelne Jahrgänge/Marken und idR eher Schuhe aus dem unteren Preis-Segment, vor allem solche mit angespritzten Sohlen. (Ich nenne hier keine Marken, es ist eher eine Frage des verwendeten Kunststoffs)Der fragliche Scarpa sollte aber gezwickt (geklebt) sein, und eine richtige Vibram-Sohle o.a. aus Gummi haben. Da kann es zwar auch passieren, dass sich die Verklebung zwischen Gummilaufsohle und Unterbau löst (ist mir grad an einem Schuh passiert, der übrigens deutlich jünger war), aber das lässt sich von jedem Schuster reparieren...
    bin kein schuhfachmann, aber meistens liegt es ja daran, dass dämpfungslemente zerbröseln, da sollte es egal sein, ob eine vibram-sohle oder eine andere sohle drunter ist. selbst hatten wir den effekt bei einem bedingt steigeisenfesten bergschuh von salomon, einem zustiegsschuh von scarpa, bergschuhen von hanwag und einem zustiegsschuh von salomon, außerdem bei einem (zugegebenrmaßen sehr, sehr alten) basketballstiefel. unteres preissegment sollten die alle nicht gewesen sein, und gesschätzt 3 x vibram

    meine erfahrung: bei regelmäßig getragenen schuhen zeichnet es sich schon langsam ab, da löst sich hier mal was, dann da mal was, und dann halten sie schon noch eine zeit, bis sie endgültig auseinanderfallen. kritisch ist es bei selten getragenen schuhen, die alle jahre mal aus dem schrank geholt werden, da kann es razfaz gehen. leute, dei dei schuhe nur zur alljährlichen hüttenwanderung rasuholen, können da schon ruckzuck "unten ohne" dastehen.

  13. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.121

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #13
    Mir hat sich Ende der letzten Saison an meinem knapp 10 Jahre alten Hanwag Tatra die Sohle auf der Hälfte abgelöst. Die standen nie länger als ein paar Monate im Schrank, sondern wurden eher recht regelmäßg alle paar Wochen mal ausgeführt. Kann sein, dass man das hätte ahnen können, wenn man die Sohle ab und an genauer inspiziert hätte, für mich kam es praktisch aus dem nichts.
    Von daher halte ich die Bedenken bei dem alten Scarpa für nicht unbegründet. Wenn man andererseits nicht gerade in absturzgefährdetem Gelände unterwegs ist, schafft man die letzten Kilometer im dümmsten Fall auch mal ohne Sohle. Dann kann man die Treter provisorisch reparieren und bei der nächsten Gelegenheit neue anschaffen.

    Alternativ sind vielleicht die La Sportivas und ein paar Sealskinz für den Fall, dass es mal zu stark regnen sollte, ein brauchbarer Kompromiss.

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.372

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #14
    Zitat Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Mir hat sich Ende der letzten Saison an meinem knapp 10 Jahre alten Hanwag Tatra die Sohle auf der Hälfte abgelöst. Die standen nie länger als ein paar Monate im Schrank, sondern wurden eher recht regelmäßg alle paar Wochen mal ausgeführt. Kann sein, dass man das hätte ahnen können, wenn man die Sohle ab und an genauer inspiziert hätte, für mich kam es praktisch aus dem nichts.
    ja, habe das die ein oder zweimal mit längerer ankündigung auch eher zufällig bemerkt. im übrigen empfiehlt auch die fachwelt vorherige testwanderungen zur entscheidungsfindung:

    http://bergpost.hanwag.de/?p=461

    Das Dumme an der Hydrolyse ist: Man kann von außen nichts erkennen! Der Prozess beginnt zuerst innen. Selbst wenn die Schuhe optisch wie neu aussehen, kann das Innenleben der Zwischensohle bereits geschädigt sein. Es empfiehlt sich also, nach längeren Standzeiten vor dem Aufbruch zu einer großen Tour seine Schuhe „testzulaufen“. Eine reine Sichtprüfung reicht nicht aus. In den einschlägigen Foren oder Bewertungsportalen liest man oft, dass die Hydrolyse langsamer verlaufe, wenn die Schuhe getragen würden. Auch wir sprechen dann von einem „Standschaden“. Wirklich erwiesen ist diese These allerdings nicht. Wir behalten das aber in der Zukunft im Auge.

  15. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.743

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #15
    Ich würde mir bequeme und leichte Trailrunner besorgen, und auf das wasserdicht pfeifen. Entweder kommt ein Ersatzpaar Socken und Plastiktüten mit (wenn ich in die nassen Schuhe rein muss), oder es kämen eben wasserdichte Socken als Extra her.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    05.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    316

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #16
    Moin, ich finde beide Schuhe gehen. Auch wenn es für Euch Abenteuer ist, ist es keine Expedition. Mit etwas Erfahrung würde ich ja den LaSportiva vorschlagen, da Ihr Euch aber eher auf der unerfahren Seite einordnet nehmt doch einfach den Scarpa. Da habt Ihr Knöchelschutz und die bessere Wasserdichtheit. So schwer oder steif ist der ja nun auch nicht und wenn die Wegen vielleicht doch mal etwas schlechter sind habt Ihr noch Reserven.
    Falls es doch mal nasse Füße gibt, geht die Welt auch nicht unter. Über Nacht Trocknen so gut es geht, evtl. Hotspots am Fuss abkleben (Blasenprävention), evtl. trockene Socken nutzen und weiterlaufen. Nasse Füsse bringen einen nicht um und möglicher Diskomfort ist anerzogen.

    Die angesprochenen Bedenken hinsichtlich Haltbarkeit sind z.T. berechtigt, haben mich persönlich aber noch nie davon abgehalten mit ebenfalls 10 bis 20 Jahre alten Schuhen ähnlicher Machart auf Tour zu gehen .
    Ihr seit ja auch nicht am Ende der Welt unterwegs und wenn irgendwas kaputt geht kann man immer für Reparatur oder Ersatz sorgen.

    Eine kurze Testwanderung ist natürlich nie verkehrt.
    Cheers
    Rollo
    ***********************************
    Oh, es regnet, da bleib ich heute im Büro!

  17. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.372

    AW: Anfängerfrage: Welche Wanderschuhe für Tour in der Provence

    #17
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Ich würde mir bequeme und leichte Trailrunner besorgen,
    du bist sicher, dass ein paar steigeisenfeste für die provence nicht geeigneter sind?
    wirst du auf deine alten tage noch zum ultralight-jünger?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)