Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.234

    Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #1
    Nach dem es bei den "Alpinen" ja schier unglaubliches und auch sowohl beachtens- als auch beneidenswertes zu lesen gibt, dacht ich im Wander(Freunde/Vogel)Faden wärs sowas auch "nett":

    Hier mein Rückblick eines alten Gemäßigten

    2019

    Skitouren 0,0KM 0,0HM
    Entweder kein Schnee, oder scheixx Wetter oder dann so spät in der Saison dass ich mich geschämt hätte mit der nichtvorhandenen Kondition einen Berg erst rauf und hernach wieder runter zu rolllen

    Wandern:
    Im Frühjahr 14 Tage bei den Giraffen und Elefanten .. und zwei Berge in Kenia und Tansania raufgekeucht
    Daheim.. gefühlt 25X den Hausspaziergang in Jahres- & Tageszeit sowie Wochentags angepassten Varianten
    1 Woche Südtirol in einem optimal ausbalancierten Verhältnis aus wandern, radeln, essen und schlafen

    Radeln:
    Auch ein bissl hier um die Häuser..
    Mal mit dem Rumpelbike, mal mit dem "Renner"

    Summa Summarium:

    knapp 2500KM und 45000 HM

    Könnt´ mehr sein

  2. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.343

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #2
    Sehr gute Idee, lieber Sammy!
    Winter zwischen den Jahren 2018/2019.
    3 mm Schnee reichen nicht für Skitouren, also die Zipflbobs zum Verschleißmaterial erklärt und zwei Schönwettergeröllrodeltouren, gemacht. Über Nacht hat es das Schneien angefangen, uii is ganz schön viel .. erstmal Schneeschaufel gepackt, Garagenvorplatz freischaufeln .. bringt nix wird nicht weniger, Schitour wegen Lawinengefahr nicht daran zu denken, Rodelbahnen sollten gehen. Mäßiges Rodelvergnügen bei viel zu viel Schnee ... die halbe Stunde zwischen zu wenig und zu viel haben wir verpennt.

    Den ganzen Januar hat es für alles zu viel Schnee.

    Februar und März bringen 2 Schitouren mit Bruchharsch, Eis und allem was unter den Schiern keinen Spaß macht, aaaber die besten Rodelbedingungen aller Zeiten. Meterhohe Schneewände an den Seiten, griffiger, gut verfestigter Schnee unter den Kufen.
    Supersaison, blöder Saisonabschluss Anfang April (1 kaputter Haxn links, ein ramponiertes Knie rechts) ... die ersten, vorsichtigen Höhenmeter gabs erst wieder in Kalabrien Anfang September, 2 bis 3 kleine Spätherbst touren, erste Rodelausflüge. Die Kondition ist nach der Zwangspause total im Keller.

    Fazit 2019: 2020 gehts bergauf!

  3. AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #3
    Oh, der Thread für Müßiggänger.

    2019 war eher mau.

    Fahrrad: ca. 3350 km. So wenig hatte ich schon lange nicht mehr.

    Wandern: Auch wenig, mit Mühe und Not vielleicht 800 km. Bis auf eine 3-Tages-Tour auf dem E8 im Frühjahr alles Tageswanderungen. Wenn ich alle "Einkaufswanderungen" über 7 km draufschlage, geht es deutlich über die 1.000 km.

    Vorsatz: 2020 wird besser werden.
    .

  4. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.719

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #4
    Die ältere Dame hier kann keine Höchstleistungen melden, und Strecken- bzw Höhenmeter hat sie noch nie gezählt Aber im Hinblick auf das Rheuma, das mich seit 1 1/2 Jahren beglückt, finde ich es ganz passabel. Etliche schöne Wanderungen im Siebengebirge, und, seit der da ist (Mai) jeden Tag 2-3 Std durch die Gegend laufen. Fahrradfahren ist leider weniger geworden, verträgt sich nicht mit dem Hundetier, Rollerfahren fällt ganz flach.
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  5. AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #5
    Als gemäßigte ältere Dame habe ich so ungefähr 3.000km in Form von Spaziergängen, meist mit Hund, zurückgelegt (wenn ich jeden Tag mit 8km veranschlage; häufig waren es jedoch mehr). Dazu zwei bequeme Schottlandurlaube mit ein paar Tageswanderungen und zwei Gipfeln. Und im Mai konnte ich endlich mal wieder mit Rucksack und Zelt losziehen.

    2020 dürfte ähnlich werden, wenn nichts dazwischen kommt. Viel ist jedenfalls nicht geplant.

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    860

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #6
    Bei mir war nicht viel outdoormäßig los...

    ...über den Sommer verteilt vielleicht 200km Paddeln (davon die Hälfte mit der Forumstour auf der Elbe), im Sommerurlaub knapp 1700km auf dem Rad, vier Wochen später nochmal 400km an einem langen Wochenende. Wenn ich mir den Kilometerstand vom Auto ansehe, bin ich immerhin an 3/4 der Arbeitstage mit dem Rad zur Arbeit, das sind nochmal knapp 1000km (ja, das Auto stand auch mal vier Wochen nur herum, und war auch mal vier Wochen kaputt )

    Wandern ist sowieso erst 2020 wieder dran.

    Wenn ich mal unterwegs war, dann war es schön, aber zu selten...

    MfG, Heiko

  7. Erfahren
    Avatar von HO
    Dabei seit
    04.02.2016
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    132

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #7
    Der Winter war sehr gut - Skitouren, Langlauf kam so einiges zusammen. Im Sommer war bergmäßig irgendwie nicht viel drin - einmal aufs Bishorn im Gewitter das wars dann schon. Dafür hatte ich ein perfektes Trailrunning Jahr und der Nordschwarzwald wird langsam zu meinem zweiten Zuhause
    2020 ? , weiter Laufen und zum Jahresende in die Anden - Ansilta ...
    Heh,... und ich zähle mich nicht! zu den "älteren...."

  8. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.535

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #8
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Summa Summarium:

    knapp 2500KM und 45000 HM

    (

    Ähm, die Bergabkilometer zählt man aber nicht als HM mit!
    "...dancing in stilettos in the snow" (Dick the fish)

  9. Erfahren
    Avatar von EbsEls
    Dabei seit
    23.07.2011
    Ort
    Saalfeld
    Beiträge
    384

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #9
    Danke Sammy, sehr gute Idee!
    Hier finde ich meine Nische in der Diversität des Großen ODS-Forums. Mit Metern kann ich nur aufwarten, wenn das Fortbewegungsmittel es by-the-way mitzählt.
    2019 war das erste Jahr der Fahrrad-E-Mobilität: Über 3000km mit unzähligen WE-Touren und einigen Mehrtagestouren im Südharz und nach Bierfranken. Vmax = 78,9 km/h
    Zwei Radtouren zum Thema antikes Thrakien und antikes Mazedonien mit dem klassischen Reiserad.
    [Scham] Über 4000 km mit dem Auto [/Scham] nach Bulgarien zu einigen Spaziergängen in den Rhodopen.
    Viele Grüße aus Thüringen (oder von Sonstwo)
    Eberhard Elsner

  10. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.234

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #10
    Zitat Zitat von uli.g. Beitrag anzeigen
    Ähm, die Bergabkilometer zählt man aber nicht als HM mit!

    hab i a net!

  11. Gerne im Forum
    Avatar von BitPoet
    Dabei seit
    05.09.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    72

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #11
    2019 war im Anfang unerwartet überschaubar. Die geplanten "Aufwärmtouren" zum Saisonstart sind ins Wasser, bzw. der Schnee in sie gefallen, und so waren es bis zum Juni nur kleine Tagesspaziergänge für mich. Juni/Juli war ich dann 18 Tage über die Alpen unterwegs. Bis auf die zwei Kurztouren im Böhmerwald im August und Dezember waren es dann wieder nur ein paar Tagestouren bis zum Jahresende.

    In Summe stehen dieses Jahr ca. 650 gewanderte Kilometer und knapp 30.000hm im Buch. Wie derSammy schon schrob, könnt' mehr sein... aber das nächste Jahr wird den Schnitt ja deutlich heben
    There is only one single long trail, and you never stop walking it.

  12. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    388

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #12
    Also bei uns war es nicht schlecht. Im Winter fing es an mit einigen Schneeschuhtouren im Südschwarzwald, dann zweiwöchige Schneeschuhtour in Polen. Die langen Wochenenden im Frühjahr und Frühsommer nutzten wir für mehrtägige Pfalztouren, dann vier Wochen im September durch Berge in Mazedonien. Dazwischen viele Tagestouren durch den Schwarzwald und die Pfalz.

    Es war ein schönes gemächliches Wanderjahr, aber Km und Hm haben wir nicht gezählt...
    Falls nichts dazwischen kommt, wird es nächstes Jahr auf jeden Fall getoppt. So ist jedenfalls der Plan.
    Wandern & Flanieren
    Neues entdecken durch Langsamkeit

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.05.2018
    Beiträge
    43

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #13
    Ich reihe mich mal bei den Gemäßigten ein:
    Neben einigen kleinen Wanderungen / Spazierwanderüngchen in der Wohnumgebung (absolut platt, Kilometer nicht gezählt), war ich auch mit ein paar Höhenmetern unterwegs, aber fast immer organisiert:

    - Ausschnitte des Pembrokeshirte Coast Path': Wir hatten traumhaftes Wetter und die Landschaft sowie die Freundlichkeit hat mich beeindruckt und ich möchte auf jeden Fall nochmals in GB wandern.

    - eine "Alpenüberquerung für Anfänger": Es ging von Mittenwald nach Sterzing mit Transfers durch die Täler und ein Stück den Berg hoch / runter, sodass sich die Höhenmeter und die Gehzeiten in Grenzen hielten. War trotzdem anstrengend, insbesondere da zwei Steige ziemlich aufgeweicht / von Muren mitgenommen / verschüttet waren. Das Wetter war dann schon very britisch: Nebel, Kälte (nicht ganz Frost am Sandjöchl, aber viel fehlte da wohl nicht), Regen, eineinhalb Sonnentage hatten wir. Die Gruppe war nett und homogen, das passte sehr gut. Die Hotels hätten mit einem Stern weniger für mich auch gereicht, ich fühlte mich da in meinen Wanderklamotten teilweise deplaziert.

    - Im Anschluss an die Alpenüberquerung hatte ich mir für 3 Nächte ein kleines Pensionszimmer in Meran gebucht. Supernette Gastgeberinnen, tolles Frühstück. Ich war auf Meran2000 und bin eine Stunde des Meraner Höhenwegs gelaufen, dann aber wieder runtergefahren und auf einen tiefergelegenen Wanderweg gewechselt, weil es ein wolkiger Tag war und sich die Wolken nur für diese eine Stunde, die ich oben war, aufgetan und für einen grandiosen Ausblick auf das Tal gesorgt hatten.

    - eine Wochenend-Einsteiger-Hüttentour (3mal 3 bis 4 Stunden Gehzeit), auf der ich eine der langsamsten war und mir vom Wanderführer von anderen Touren mit der Alpinschule abgeraten wurde (weil immer mit sehr langen Gehzeiten oder schwierigem Gelände).

    - eine Gesundheitswoche, die von der Krankenkasse bezuschusst wird und den Schwerpunkt Gesundheitswandern hatte, im Herbst. Da war ich nochmal am Obernberger See, wie auf der Alpenüberquerung, nur in herbstlicher Stimmung.

  14. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.631

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #14
    "Nicht mit dem GPS aufgezeichnet ist so gut wie nicht gelaufen"

    Wandern 1573 km
    Radtouren 1739 km
    Paddeln 40 km
    Schneeschuh 0 km

    Zum Vergleich 2018:
    Wandern 1776
    Radtouren 1391
    Paddeln 68
    Schneeschuh 0
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    3.007

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #15
    Mit uns war dieses Jahr nicht viel los.

    Es fing noch ganz nett an mit 2 Wochen Wandern auf Lanzarote. Im Frühsommer wollten wir ins Baltikum radeln und hatten dafür an sich 6 Wochen freigeschaufelt. Bei meinem Mann kam dann aber ein größerer Auftrag dazwischen.

    In der Zeit habe ich angefangen, an jeweils ein oder zwei Tagen in der Woche den Lutherweg zu wandern. Zum Start und vom Ziel wieder nach Hause mit ÖPNV. Das war eigentlich eine nette Sache. Ich habe dabei nicht nur intensiv die Landschaft erkundet, die mir natürlich schon bekannt war aber eben nicht als Fußgänger, sondern auch viel über die Bahnverdingungen und ihre Unwägbarkeiten gelernt. Von Worms bin ich bis Hungen gelaufen. Von da wird es schwieriger. Weniger Bahnhöfe. Da müsste man Etappen von 3-5 Tagen planen.

    Radfahren so gut wie überhaupt nicht.

    Noch drei Städtetouren. Dabei laufen wir auch viel. Aber das ist kein Outdoor.

    Viel Zeit mit den Kindern verbracht. Zwei Todesfälle in der Familie im Laufe des Jahres. Entsprechend etliche Wohnungen ausgeräumt.

    Nächstes Jahr wird es bestimmt besser.

  16. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    244

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #16
    Ich fand unser Jahr wandertechnisch eher mäßig:

    Im Mai sind wir Teile des Malerwegs gewandert.

    Im Juli haben wir Campingurlaub auf Rügen gemacht mit dem Plan, ganz viel zu wandern. Na ja, was soll ich sagen... Ich werde wohl nicht noch einmal im Sommer nach Rügen fahren und meine Abneigung gegen Campingplätze hat sich noch mal gesteigert.

    Im September haben wir eine Drei-Tages-Tour durch die Döbritzer Heide (Brandenburg) gemacht.

    Im Oktober waren wir mit Auto und Zelt auf Korsika. Nach der Erfahrung auf Rügen haben wir auf Camping à la ferme Plätzen übernachtet. Meist waren wir ganz allein auf dem Platz, nur umgeben von Schafen und Olivenbäumen. Wir haben sehr viele Tagestouren gemacht, aber nicht so viel Strecke, wie geplant. Unserer Vierjährigen waren die Wege zu schwierig.

  17. Erfahren
    Avatar von Glenfiddich
    Dabei seit
    19.02.2012
    Ort
    nähe Hamburg
    Beiträge
    190

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #17
    Anfang 2020 werde ich 59 Jahre und finde mich somit in der Überschrift wieder

    2019 war für mich schon ein besonderes Jahr. Als Laie bin ich (mit fachkundiger Begleitung) 300 Km den Yukon River mit einem Kanu runter gepaddelt und auch in den Nationalparks ordentlich gewandert. Eine Woche auf dem Rücken der Pferde im Yukon beim Fish Lake war auch sehr schön und anstrengend für mich. Schottland war Ende Oktober auch noch dabei, aber da war mir das Wetter zu grottig für eine zusammenhängende Tour.

    Dann ist man als Hundebesitzer ja eh täglich unterwegs, aber zählt das?

    In Summe werde ich das 2020 nicht wiederholen können.

  18. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.719

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #18
    Zitat Zitat von Glenfiddich Beitrag anzeigen
    Dann ist man als Hundebesitzer ja eh täglich unterwegs, aber zählt das?
    Das zählt doppelt wegen täglich
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.12.2008
    Beiträge
    528

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #19
    Wegen Komplettsanierung unserer neuen (und jetzt nicht mehr) Bruchbude und dann noch einer Bike-Verletzung (Rippen ) und dann noch diverse Hochzeiten, runde Geburtstage, kranke Familienmitglieder und ähnliches fiel das Sport- und Outdoorjahr 2019 mehr oder weniger vollständig aus und im üblichen Kletterthread habe ich nix verloren

    Neues Hobby: Stehpaddeln, 12 Touren auf 6 auf unterschiedlichen Seen in 3 verschiedenen Bundesländern
    Paar kleinere Wander- und Biketouren in der neuen Umgebung
    Gartengestaltung, Eigenleistungen beim Umbau und erfolgreicher Abschluss der C-Trainer Lizenz haben nur begrenzten Outdoorcharakter
    Keine Tour, keine Reise, praktisch kein Fels in der Hand

    Das Ergebnis war es schon wert!
    2020 soll's wieder ordentlich rausgehen!

  20. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    19.470

    AW: Jahresrückblick der "Gemäßigten" sowie "älteren Damen & Herren"

    #20
    Zitat Zitat von dierike Beitrag anzeigen
    im üblichen Kletterthread habe ich nix verloren
    Jo
    Wenn ich lese, wieviel andere da in den Bergen unterwegs sind, was für krasse Sachen da gezogen werden, verschiebe ich mein Posting wohl auch besser hierhin.
    Außerdem passe ich hier mittlerweile auch altersmäßig rein

    Joggen ist definitiv auf dem Allzeittief, Radeln geschätzt nicht allzuweit weg davon. Spazieren und Wandern kann das kaum ersetzen. Klettern fand viel zu oft drinnen statt, zuletzt sogar eigentlich ohne Not -- die letzten Tage war das Wetter ja gut.

    Aber... SUP... also soweit ist es noch nicht bei mir
    Meine Reisen (Karte)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)