Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.11.2006
    Beiträge
    725

    Wiedereinmal eine Packliste

    #1
    So... Da hier schon einige Packlisten hochgeladen wurden, lade ich einfach mal meine Liste hoch und hoffen auf eine Gewichtsreduzierung durch eure Tipps

    Die Liste für meine nächste solo Tour -> Kalte Temperaturen, wenig bis kein Schnee, täglich Wasser aus sauberer Quelle, knappe Woche ohne zwischendurch Verpflegung aufzutanken.
    Hier jetzt mit Zelt, bei viel Schnee übernachte ich mit Tarp ohne Zelt und grab ein Loch. Wollte mal etwas bequemer unterwegs sein und hab ein Zelt eingepackt, anders als sonst mit Tarp und Biwaksack. Leider solo, ansonsten könnte man zumindest das Zelt auf zwei aufteilen (meine Frau kommt bloß im Sommer mit).

    Jemand Tipps und das Gewicht zu reduzieren?



    DANKE!
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

  2. Neu im Forum

    Dabei seit
    29.01.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #2
    Hm, Schneeschaufel, Schneeschuhe, Schneeheringe, Biwaksack und Tarp wiegen gar nichts, das Essen für eine Woche nur 2,2 kg - und trotzdem kommen 18,5 kg zusammen. Das wäre mir zu viel. Ich bin im Februar mit 15 kg unterwegs gewesen, aber mein Basisgewicht aus Rucksack, Zelt, Schlafsack, Isomatte, Tarp und Hängematte wog immer noch ein Kilo weniger als dein leerer Rucksack... https://www.ultraleicht-trekking.com...comment-122038

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.11.2006
    Beiträge
    725

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #3
    Biwaksack etc sind mein übliches Setup hier aber nur so aufgeführt da hab ich ja das Zelt dabei, deshalb wiegen die auch 0. Nichts geht über meinen super Rucksack der gefällt mir einfach, leider sehr schwer ja.
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

  4. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #4
    Jemand Tipps und das Gewicht zu reduzieren?
    Moin!
    Könntest Du die Liste vielleicht nochmal unformatiert eingeben?
    Dann kann man alles kopieren und direkt zu den einzelnen Posten was ergänzend schreiben.

    VG. -Wilbert-

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.11.2006
    Beiträge
    725

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #5
    Ja gerne, mache ich dann vermutlich aber erst nächstes Jahr.
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    683

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #6
    Kannst du das Zielgebiet etwas eingrenzen?

    Falls eines der nordeuropatypischen Winterziele (Lappland?), hätte sich ja bspw. das oben von Doman ins Spiel gebrachte Setting mit gefundenen Stöcken für's "Zelt" und Hängematte eh' erledigt.

    OT: BTW ich würde ja mit 18,5 für eine Woche im Winter(!) einfach losgehen und nicht weiter nachdenken... Alles unter 20 kg: passt.

    Überleben kann man ein paar Tage unter Umständen auch ohne *jegliche* Ausrüstung. Nur bequem ist das nicht. Aber danach ist man der absolute UL hero aller Zeiten

  7. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.198

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #7
    Hallo Killer!

    - Der Rucksack wiegt natürlich viel zu viel. Da wären im Extremfall bis zu 3000g Ersparnis drin. Den würde ich aber als letztes Tauschen, wenn die gesamte restliche Ausrüstung steht und du damit genauer weißt, was du für einen Rucksack brauchst. Und 80l(!!!) Und dann noch zusätzliche Außentaschen(!!!)?
    - Kleinzeugtasche: Müsstest du genauer aufschlüsseln. Kleinzeug macht auch Mist. Ich bleibe da deutlich unter 100g.
    - Strinlampe geht leichter. 35 bis 50g haben gute, aber leichte Funzeln, die aber auch stark genug sind für lange, dunkle Winternächte.
    - Kulturtasche: aufschlüsseln (7g Zahnbürste + ~5g Dentabs, fertig)
    - 2x EH-Pack? > aufschlüsseln
    - Grablicht? du hast doch schon eine Stirnlampe und ein Notlicht. Wenn es sein muss: Es gibt auch Teelichter, die 8 Stunden brennen.
    - Wertsachentasche?
    - Ein Inlett im Winter? Da steige ich immer mit Klamotten in den Sack > Inlett unnötig
    - Schlafsacktasche? > Müllbeutel als Packliner (60g), Schlafsack hat mehr Platz und du schützt auch den restlichen Rucksackinhalt vor Regen
    - Topf und Kocher: Kann die Begeisterung um den Jetboil verstehen, geht aber deutlich leichter
    - Löffel: StS Polycarbonate 10g
    - Powerbank: Wofür? In der Liste finde ich nichts, was man damit laden könnte.
    - Daypack? Wozu?
    - Regenhülle: siehe Schlafsacktasche

    soweit erstmal...

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.11.2006
    Beiträge
    725

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #8
    So, hier nochmal die Packliste unformatiert. Das Zeug ist eigentlich das, was ich auf einer Tour immer dabei habe. Um das Gebiet allerdings etwas einzuschränken, folgend:

    - Meist Alpen, oberhalb der Baumgrenze
    (Wobei ich mir hier mit dem riesigen Zelt noch nicht sicher bin ob ich dafür auch immer einen geeigneten Standplatz finde.)
    - Solo
    - Wenig bis viel Schnee, je nachdem habe ich die Liste angepasst
    - Übernachtung draußen
    - Wasser aus sauberer Quelle oder durch Schnee schmelzen


    Kursiv, alles was ich von meiner Liste nun schon rausgenommen habe. Ich denke durch das Weglassen von einigem Kleinzeug könnte ich noch etwas einsparen. Im großen und ganzen sehe ich allerdings keine Möglichkeit noch groß an Gewicht einzusparen. Vielleicht fällt euch mehr auf.


    Rucksack
    3000 g - Rucksack TT Pathfinder MK II
    240 g - 2x Außentasche klein
    (0,5 L Mini-Taschen für den schnellen Zugriff von Getränk, Landkarte etc., ohne den Rucksack dafür extra absetzen zu müssen.)


    Kleinzeug-Tasche
    470 g -
    (Inhalt: 3 m Schnur, 1 m Draht, Bleistift, Mini-Block, 1 m Klebeband, 10 g Mini-Taschenlampe als Ersatz, Ersatzbatterien für Stirnlampe, LVS und GPS, 10 x Wasseraufbereitungstabletten sollte mal kein sauberes Wasser zu Verfügung stehen, Feuerzeug als Ersatz, 2 x Teelichter um Schuhe zu trocknen im Notfall, 1 x Esbittstein für den Notfall, 4 x Pflaster gegen Blasen, Stück Heißkleber um Löcher zu flicken in Isomatte etc., 5 x Coffeintabletten, Plastiktüte, Taschentücher, 5 g Notkompass.)

    Deckelfach
    120 g - Landkarte
    125 g - Brille mit festem Etui "WileyX Brick"
    120 g - Stirnlampe "Streamlight"
    150 g - Grablicht (Für den Einsatz im Lager)
    Taschentücher
    10 g - Notlicht
    (Position markieren, Rücklicht auf der Straße etc.)


    Kulturtasche
    120 g -
    (Inhalt: Mini-Handtuch Funktion, Creme gegen trockene Haut, Zahnbürste mit Pasta.)

    EH Packet klein
    165 g -
    (In einer Plastiktüte: Großes Verbandspäckchen "OLAES Bandage", Pinzette, Kanüle "z.B. zum sterilen rausmachen von Zeckenköpfen etc.", Einmalhandschuhe, Pflaster, 2 x Schmerztabletten.)
    EH Packet klein Erweiterung
    100 g -
    (Im Prinzip alles in einer etwas festeren Verpackung verpackt mit zusätzlich noch für den sofortigen Einsatz 2x Wundauflagen, Pneumothorax-Entlastungsnadel, Wendl-Tubus, Taschenkarte, Desinfektionsmittel.)

    Wertsachentasche im Deckelfach befestigt:
    65 g -
    (Mangels gesonderter Taschen im Deckelfach, damit die wertvollen Dinge nicht verloren gehen.)
    90 g - GPS Gerät mini
    (Navigiert wird mit dem Handy in der Hosentasche, das GPS Gerät ist für den Notfall oder um das Camp wieder zu finden etc.)

    Geldbeutel (Ledermäppchen)

    Hauptfach
    1600 g - Schlafsack Comulus Daune Winter
    300 g- Inlett aus Seide oder bei Daunenschlafsack VBL
    160 g - Schlafsacktasche BW Gummi
    Alternativ 60 g - Müllbeutel
    470 g- Kocher mit Topf "Jetboil + Lappen"
    (Eignet sich hervorragend um Schnee zu schmelzen.)
    In wie weit ein anderes Kochsystem leichter ist, muss ich noch prüfen.
    60 g- Löffel BW Metall
    (Ginge wahrscheinlich leichter, allerdings hab ich mit dem Löffel in der Not auch schon Löcher gegraben und möchte diese bequeme Form auch nicht missen.)
    380 g - 1 x Gaskartusche
    180 g - Powerbank fett + Kabel
    (Um Laden des Handys in der Hosentasche, wird zur Navigation eingesetzt.)
    620 g- Isomatte Winter Thermarest + Beutel
    445 g- Thermosflasche 1 L Volumen
    90 g - Trinkfasche 0,5 L Volumen

    Bodenfach
    420 g - Pulli Thermo
    120 g- T-Shirt
    65 g- Unterhose
    195 g - Socken Sealskinz
    890 g - Regenjacke
    680 g- Regenhose
    230 g- Daunenweste mit Tasche
    180 g- Daypack rollbar
    (Für Tagesausflüge, sollte man mal länger an einem Ort lagern.)

    150 g- Regenhüllehülle für Rucksack
    65 g- Mütze Sealskinz
    125 g- Handschuhe Sealskinz
    50 g- Halstuch Merinowolle

    Außen
    115 g- Kompass Recta mit Tasche
    1335 g - Zelt außen mit Packsack "SilHexpeack F6e"
    510 g- Zelt Boden mit Packsack SilHexpeack F6e
    290 g - Zelt Stange SilHexpeack F6e
    (Evtl. könnte man dafür auch die Stecken hernehmen, habe ich noch nicht ausprobiert.)
    250 g - Sommerheringe mit Abspannleinen und Packsack

    Zusätzlich für den Einsatz bei ordentlich Schnee:
    Schneeschaufel Kunststoff mit einem Stiel
    Schneeschuhe Tubbs
    Schneeheringe 8 Stk
    (anstatt den Sommerheringen)
    Stecken

    Alternatives Setup anstatt eines Zeltes:
    (Also nicht zusätzlich zum o.g. Zelt.)
    Biwaksack Bivie Zelt mit Gestänge
    Unterlegplane
    DD Tarp 3 x 3 m light

    Verpflegung
    2200 g - Essen 6 Tage und Nächte
    (Je Tag eine 125 g Hauptmahlzeit Travellunch, ein bis zwei Müsliriegel und zwei bis drei große Lebkuchen als Frühstück)
    Stark eingespart, hier ginge auch noch mehr was wiederum mehr Gewicht bedeutet.
    1500 g - Getränke Wasser

    Am Mann
    Schlüssel
    Taschentücher
    15 g - Feuerzeug
    110 g - Taschenmesser

    Zusätzlich, wenn nötig:
    300 g - LVS
    110 g - Rettungsdecke (Biwaksack)
    100 g - Starker Laser (Position markieren für den Notfall)
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.149

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #9
    Regenhose kommt mir sehr schwer vor. Selbst meine schwerste kommt nur auf 455 Gramm (Sprayway), die ME Rainfall wiegt nur 280 Gramm (alles Größe L).

    Beim Rucksack sehe auch ich Potenzial. Ähnliche Funktionalität - was Robustheit, Deckeltasche und Befestigungsgurte zB für Schneeschuhe betrifft - bekommst Du auch mit dem Berghaus Atlas, von mir ohne Seitentaschen mit 2435 Gramm gewogen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Nähe Osnabrück
    Beiträge
    14

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #10
    Hallo

    was mir auffällt sind die für eine relativ kurze Wanderung , häufige Doppelabdeckung von Ausrüstung.
    Da du ja schon Wanderungen gemacht hast überlege mal welche der folgenden Dinge du wirklich genutzt hast/ gebraucht hättest falls noch nie dabei gehabt. Ich wander mit Karte und Kompass , Handy ist dabei aber hab ich nie genutzt. Kann aber verstehen das bei Nebel Tiefen Wolken lieber auf GPS zurückgegriffen wird. Aber mal als Anregung hier das wo ich sparen würd weil ich es noch nie gebraucht hätte.

    Hier würd ich einsparen :
    LICHTER ….
    Mini-Taschenlampe als Ersatz, warum so viel Ersatz ?Du hast Kerzen, GPS und Handy machen im Notfall auch Licht
    Ersatzbatterien für Stirnlampe, LVS und GPS, hier würd ich testen welche Batterien eher schlapp machen beim Naviegieren Handy oder GPS und dann überlegen wenn ich erst GPS nehme dann die nächsten Tage Handy ob die Ersatzbatterien nicht zu Hause bleiben können.
    2 x Teelichter um Schuhe zu trocknen im Notfall- schon mal probiert ich glaub nicht das das wirklich klappt
    120 g - Stirnlampe "Streamlight"
    150 g - Grablicht (Für den Einsatz im Lager)- da würd ich lieber große Teelicher 2 Stück mitnehmen, da bricht die Plasteaussenwand nicht im Rucksack.
    Notlicht- Handy GPS leuchten auch auf der Strasse als NOTLösung

    Orientierung

    120 g - Landkarte
    90 g - GPS Gerät mini,
    115 g- Kompass Recta mit Tasche

    5 g Notkompass.180 g - Powerbank fett + Kabel,
    Da würd ich was weglassen, wenn man mit Karte und Kompass umgehen kann ( notfalls lernen und üben ) dann reicht ein das GPS und Handy ja schon als Doppelabsicherung dabei sind.

    110 g - Taschenmesser Wozu möchtest du das schwere Teil nutzen. Kochen brauchst es ja nicht , Seile kann man mit Feuerzeug kürzen,

    Vielleicht kann zu den Dingen noch ein Solowanderer was sagen.

    Gruß Blekinge

  11. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.253

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #11
    N´Abend!
    just my 2 cent´s ...

    Alles was rot markiert ist, würde ich überdenken.

    Rucksack
    3000 g - Rucksack TT Pathfinder MK II
    - 240 g - 2x Außentasche klein
    (0,5 L Mini-Taschen für den schnellen Zugriff von Getränk, Landkarte etc., ohne den Rucksack dafür extra absetzen zu müssen.)
    Deckeltasche!

    Kleinzeug-Tasche
    - 470 g -
    (Inhalt: 3 m Schnur, 1 m Draht,
    Bleistift, Mini-Block 1-2 Din A4 Blätter reichen mir meistens, 1 m Klebeband, 10 g Mini-Taschenlampe als Ersatz, Ersatzbatterien für Stirnlampe, LVS und GPS, 10 x Wasseraufbereitungstabletten sollte mal kein sauberes Wasser zu Verfügung stehen, Feuerzeug als Ersatz, 2 x Teelichter um Schuhe zu trocknen im Notfall, 1 x Esbittstein für den Notfall, 4 x Pflaster gegen Blasen, Stück Heißkleber um Löcher zu flicken in Isomatte etc., 5 x Coffeintabletten, Plastiktüte, Taschentücher, 5 g Notkompass.)

    Deckelfach
    120 g - Landkarte
    Wenn die Karte schon dabei ist, würde ich nur damit + Kompass navigieren
    125 g - Brille mit festem Etui "WileyX Brick"
    120 g - Stirnlampe "Streamlight"
    -150 g - Grablicht (Für den Einsatz im Lager)
    Taschentücher
    10 g - Notlicht
    (Position markieren, Rücklicht auf der Straße etc.)

    Kulturtasche
    120 g -
    (Inhalt: Mini-Handtuch Funktion Waschen wird im Winter überbewertet Creme gegen trockene Haut, Zahnbürste mit Pasta friert ein.)

    EH Packet klein
    165 g -
    (In einer Plastiktüte: Großes Verbandspäckchen "OLAES Bandage", Pinzette, Kanüle "z.B. zum sterilen rausmachen von Zeckenköpfen etc. Zecken wirst Du kaum noch finden, Einmalhandschuhe, Pflaster, 2 x Schmerztabletten.)
    EH Packet klein Erweiterung
    100 g -
    (Im Prinzip alles in einer etwas festeren Verpackung verpackt mit zusätzlich noch für den sofortigen Einsatz 2x Wundauflagen, Pneumothorax-Entlastungsnadel, Wendl-Tubus,
    Bist Du im mit Umgang mit dem Zeug geschult? Mich würde das komplett überfordern
    Taschenkarte, Desinfektionsmittel.)

    Wertsachentasche im Deckelfach befestigt:
    - 65 g - Zipplock
    (Mangels gesonderter Taschen im Deckelfach, damit die wertvollen Dinge nicht verloren gehen.)
    3 Kg Rucksack und immer noch nicht genug Taschen?!
    - 90 g - GPS Gerät mini
    (Navigiert wird mit dem Handy in der Hosentasche, das GPS Gerät ist für den Notfall oder um das Camp wieder zu finden etc.)
    Geldbeutel (Ledermäppchen)
    Zipplock

    Hauptfach
    1600 g - Schlafsack Comulus Daune Winter
    300 g- Gewicht VBL ?
    60 g - Schlafsacktasche Müllbeutel
    470 g- Kocher mit Topf "Jetboil + Handschuhe aus Wolle
    60 g- Löffel BW Metall
    380 g - 1 x Gaskartusche
    - 180 g - Powerbank fett + Kabel
    (Um Laden des Handys in der Hosentasche, wird zur Navigation eingesetzt.)

    Mobilfon ausschalten, Navigation über Karte & Kompass
    620 g- Isomatte Winter Thermarest - Beutel
    - 445 g- Thermosflasche 1 L Volumen
    90 g - Trinkfasche 0,5 L Volumen,
    vieleicht auf 1l erweitern
    Wo ist die Pipiflasche?

    Bodenfach
    420 g - Pulli Thermo
    120 g- T-Shirt
    65 g- Unterhose
    195 g - Socken Sealskinz
    890 g - Regenjacke
    680 g- Regenhose
    230 g- Daunenweste mit Tasche
    -180 g- Daypack rollbar
    - 150 g- Regenhüllehülle für Rucksack Müllbeutel siehe oben
    65 g- Mütze Sealskinz
    125 g- Handschuhe Sealskinz, Wieviel Feuchtigkeit sammelt sich in den Handschuhen?
    50 g- Halstuch Merinowolle
    Ersatzsocken & VBL Tüten für die Füße?


    Außen
    115 g- Kompass Recta mit Tasche
    1335 g - Zelt außen mit Packsack "SilHexpeack F6e" Nur Aussenzelt mitnehmen 1.158 g
    - 510 g- Zelt Boden mit Packsack SilHexpeack F6e Durch Tyvek ersetzen
    - 290 g - Zelt Stange SilHexpeack F6e
    (Evtl. könnte man dafür auch die Stecken hernehmen, habe ich noch nicht ausprobiert.) Hast Du Trekkingstöcker dabei?
    https://www.ultraleicht-trekking.com...provisationen/
    250 g - Sommerheringe mit Abspannleinen und Packsack
    Bekommst Du die in vereisten Boden geschlagen?

    Zusätzlich für den Einsatz bei ordentlich Schnee:
    Schneeschaufel Kunststoff mit einem Stiel Gewicht? Alternativ „snow-claw“
    Schneeschuhe Tubbs
    Schneeheringe 8 Stk Gewicht?
    (anstatt den Sommerheringen)
    Stecken Trekkingstöcke?

    Alternatives Setup anstatt eines Zeltes:
    (Also nicht zusätzlich zum o.g. Zelt.)
    Biwaksack Bivie Zelt mit Gestänge
    Unterlegplane
    DD Tarp 3 x 3 m light

    Verpflegung
    2200 g - Essen 6 Tage und Nächte Für mich deutlich zu wenig, Ich würde mindesten das Doppelte rechnen.
    (Je Tag eine 125 g Hauptmahlzeit Travellunch, ein bis zwei Müsliriegel und zwei bis drei große Lebkuchen als Frühstück)
    Stark eingespart, hier ginge auch noch mehr was wiederum mehr Gewicht bedeutet.
    1500 g - Getränke Wasser

    Am Mann
    Schlüssel
    Taschentücher
    15 g - Feuerzeug
    110 g - Taschenmesser

    Zusätzlich, wenn nötig:
    - 300 g - LVS Für wen? Geschult im Umgang damit?
    110 g - Rettungsdecke (Biwaksack)
    - 100 g - Starker Laser (Position markieren für den Notfall)
    Sowas hilft nur, wenn schon nach einem gesucht wird. Aber dazu braucht das Rettungsteam erstmal die genaue Position der Unglücksstelle.

    VG. -Wilbert-

  12. Fuchs
    Avatar von dominiksavj
    Dabei seit
    10.04.2011
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    1.567

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #12
    1. So wie es ist alles mitnehmen.

    2. Nach der Tour drei Haufen Ausrüstung:
    a. Brauche ich unbedingt
    b. Absolut notwendig im Notfall
    c. Habe ich nicht benutzt und werde es das nächste Mal auch nicht.

    3.Bei der nächsten Tour nur a und b mitnehmen.




    Mir persönlich fehlt eine Rettungsdecke im Gesamten Setup, oder ein Rettungsdeckensack (hab ich überlesen)
    freedom's just another word for nothing left to lose

  13. Fuchs
    Avatar von Serienchiller
    Dabei seit
    03.10.2010
    Ort
    Neuruppin
    Beiträge
    1.135

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #13
    Bei der Erste-Hilfe-Ausrüstung würde ich die extremen Sachen weglassen (Wendl-Tubus, Pneu-Entlastung). Wie wahrscheinlich ist es, dass du tatsächlich in eine Situation kommst wo du sie brauchst? Und können sie dir dann überhaupt helfen? Wenn du in der Wildnis in eine Situation kommst, wo du einen Wendl-Tubus brauchst, hast du sowieso ein Riesenproblem. Dann brauchst du als nächstes Tubus, Laryngoskop, Ambubeutel, Sauerstoff, Venenzugang, ...

    Einen Spannungspneu zu entlasten könnte zwar theoretisch lebensrettend sein, aber in der Regel hat man ja auch noch andere Verletzungen und ist sowieso auf eine schnelle Rettung angewiesen. Da würde ich maximal eine großlumige Flexüle mitnehmen, die geht zur Not auch, wiegt fast nichts und kann auch noch für andere Zwecke benutzt werden.

    Die Regenjacke finde ich relativ schwer, da ist aber eine Neuanschaffung meistens sehr teuer. Das Daypack bekommst du relativ günstig nochmal 100-120g leichter (Sea to Summit, Osprey, etc.). Das ist dann natürlich wirklich nur für kurze Tagesausflüge mit ganz wenig Gepäck geeignet.

    Beim Rucksack hast du ja schon gesagt, dass es genau dieser sein soll. Ansonsten ist da aus meiner Sicht das größte Potential, Gewicht (mehrere kg!) einzusparen.

  14. AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #14
    OT: Ohne anständige Schaufel und Sonde kannst du das LVS auch einfach zuhause lassen.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    683

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #15
    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Der Rucksack wiegt natürlich viel zu viel. Da wären im Extremfall bis zu 3000g Ersparnis drin.
    3250 - 3000 = 250.

    Höhö, ja. *Kann* man machen. Aber will man das wirklich?

    derray, was meinst du damit genau?

  16. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.198

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #16
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    3250 - 3000 = 250.

    Höhö, ja. *Kann* man machen. Aber will man das wirklich?

    derray, was meinst du damit genau?
    Hallo Ljungdalen!

    Den hier zum Beispiel. In Größe M 296g Minimalgewicht. Dafür sind aber die Außentaschen, die in der Packliste extra aufgeführt sind auch schon mit dran.

    3kg sparen, wer will das nicht?

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    683

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #17
    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Hallo Ljungdalen!

    Den hier zum Beispiel. In Größe M 296g Minimalgewicht. Dafür sind aber die Außentaschen, die in der Packliste extra aufgeführt sind auch schon mit dran.

    3kg sparen, wer will das nicht?

    mfg
    der Ray
    Naja, 296 g sind aber doch "mit nichts", wie dort unten beschrieben. Isbd. ohne Rückenpolsterung. Auf sowas bezog sich mein "aber will man das?" Gewicht sparen OK, aber um jeden Preis? Apropos Preis. 270 Euro für eine aufgepeppte Mülltüte sind schon krass... Schon klar, die alte UL-Sinn-oder-Unsinn-Diskussion.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2017
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    105

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #18
    Nur mal so als Einwurf, der verlinkte Rucksack ist hervorragend verarbeitet (keineswegs mit einer Mülltüte zu vergleichen) und trägt sich bis 14 kg sehr angenehm.

    Beste Grüße,
    Robert

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.05.2018
    Beiträge
    44

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #19
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Naja, 296 g sind aber doch "mit nichts", wie dort unten beschrieben. Isbd. ohne Rückenpolsterung. Auf sowas bezog sich mein "aber will man das?" Gewicht sparen OK, aber um jeden Preis? Apropos Preis. 270 Euro für eine aufgepeppte Mülltüte sind schon krass... Schon klar, die alte UL-Sinn-oder-Unsinn-Diskussion.

    Naja, aufgepeppte Mülltüte ist das nicht, das ist schon stabiles Material.
    Aber wo du Recht hast: Der Tragekomfort bei deiner Zuladung dürfte gewöhnungsbedürftig sein. Hinzu kommt, dass du auch ein gewisses Volumen brauchst.
    Ich habe einen UL-Rucksack (leider gekauft, bevor ich den Rest zusammenhatte, typischer Anfängerfehler ) und komme mit dem Volumen nicht klar mit warmem Schlafsack und warmer Jacke.
    Letztlich musst du entscheiden, ob du mit dem Rucksack gehen möchtest. Es gibt größere Rucksäcke mit einem Gewicht unter 2 kg, die noch ein Tragegestell haben, das muss einem aber passen und zusagen.
    Geändert von Schwefelfell (02.01.2020 um 15:35 Uhr)

  20. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    3.198

    AW: Wiedereinmal eine Packliste

    #20
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Naja, 296 g sind aber doch "mit nichts", wie dort unten beschrieben. Isbd. ohne Rückenpolsterung. Auf sowas bezog sich mein "aber will man das?" Gewicht sparen OK, aber um jeden Preis? Apropos Preis. 270 Euro für eine aufgepeppte Mülltüte sind schon krass... Schon klar, die alte UL-Sinn-oder-Unsinn-Diskussion.
    Und? ... selbst mit Vollausstattung wiegt er in Größe M nur 467g. Das sind immernoch 3023g Ersparnis, wenn man von 3250g Rucksack + 240g Außentaschen ausgeht. Die Rückenpolsterung kann man durch die Isomatte ersetzen, die man sowieso dabei hat. Dann relativiert sich das Gewicht noch mehr.
    Und ich schrieb ja: Im Extremfall...
    Der Rucksack ist übrigens keine Plastiktüte sondern handgefertigt von einer kleinen Manufaktur in Köln dessen Gründer auch ods-User ist.

    Eine Etage drüber wäre zum Beispiel der Osprey Exos 58. Wiegt ohne die Deckeltasche unter 1kg, trägt bis 18kg, mit Gestell, mit belüftetem Rücken, mit Außentaschen und mit ganz viel anderem SchnickSchnack, den man meint zu brauchen. Immernoch 2490g Ersparnis.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)