Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.904

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #21
    Ich möchte auch keine Membran haben und nutze die Meindl Jersey.
    Ein Grund dafür ist, dass Membranen nur bis 30°C sinnvoll sind.

    Der einzige Minuspunkt ist allerdings für mich, dass der Geröllschutzrand sehr kurz ist, d.h. er geht bis zu Knickstelle beim Abrollen des Fußes, und der Bereich ist daher sozusagen Sollbruchstelle. Die Schuhe halten aber dennoch eine größere Anzahl Kilometer durch (mit guter Pflege).

  2. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #22
    Ich möchte keine Membran in Lederschuhen.

    In "Synthetik-Schlappen" mag das Sinn machen damit sie dicht werden.
    Aber meine Lederschuhe fette und wachse ich regelmäßig, da ist das Leder wasserdicht. Da braucht es drunter keine Membran mehr. Ich habe in reinen Lederschuhen ein besseres Fußklima als in Schuhen mit Membran.

    Wenn es nicht wasserdicht sein muss, dann trage ich Mesh-Schuhe oder Sandalen, da braucht es auch keine Membrane.

    Grüße
    Thomas

    P.S.: Geröllschutzrand wird IMHO überbewertet, richtige Bergstiefel sind aus ausreichend dickem Leder, da brauchts das nicht, und da wo ein dünnes Leder ausreicht brauchts keinen Geröllschutzrand, der macht das dünne Leder nur unnötig steif.

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.904

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #23
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    P.S.: Geröllschutzrand wird IMHO überbewertet, richtige Bergstiefel sind aus ausreichend dickem Leder, da brauchts das nicht, und da wo ein dünnes Leder ausreicht brauchts keinen Geröllschutzrand, der macht das dünne Leder nur unnötig steif.
    Ja, nur knöchelhohe Schuhe ohne Membran und ohne Geröllschutzrand sind ungefähr ebenso selten wie knöchelhohe Schuhe ohne Membran und mit halbem Geröllschutzrand …

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.05.2018
    Beiträge
    44

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #24
    Zitat Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Um das Thema abzuschließen: Am Ende ist es der Meindl Borneo geworden. Bei einem Versuch im lokalen Einzelhandel ist die Auswahl nach Nennung der Wunschkriterien instantan auf ein Modell zusammengeschrumpft: Hanwag Tatra ... Außerdem war noch der Hanwag Lhasa Wide in der Auswahl, von dem ich aber nicht so überzeugt war. Mein Problem bei Hanwag scheint aber weniger die Breite an sich, als die Form der Schuhe im Zehenbereich zu sein. Der Borneo ist da etwas ausgeformter und ich bin dementsprechend zuversichtlicher, dass wir zwei Freunde werden. Man darf gespannt sein...
    Gratuliere zum passenden Schuh!
    Die Erfahrung mit dem Tatra kann ich bestätigen. Den wollte man mir mehrfach als erstes verkaufen.
    Letztlich habe ich mir den normalen Lhasa passend reden lassen, obwohl ich Zweifel hatte. Letztlich habe ich ihn nach knapp 200 km für mit viel finanziellem Verlust verkauft, weil ich trotz aller Versuche, Einlegesohlen, Sockenexperimente und Schnürtricks nur noch riesige Blasenlandschaften in dem Schuh bekam (weiches Leder = weitet sich). Im Zehenbereich hatte ich vermutlich ein ähnliches Problem wie du: Die Schuhe laufen da recht schmal und spitz zu und irgendwie fühlten sich meine Zehen dann leicht gequetscht an nach ein paar Stunden. Der kleine Zeh fing an, am Geröllschutzrand zu scheuern.
    Ich bin inzwischen auch der Ansicht, dass sich längeres Suchen, weiteres Fahren (falls gute Beratung nötig) und ggf. eine Internetbestellung lohnen können, wenn man nicht in das Normalfußschema passt.

  5. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.377

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #25
    @ Lobo
    1+

  6. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #26
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Ja, nur knöchelhohe Schuhe ohne Membran und ohne Geröllschutzrand sind ungefähr ebenso selten wie knöchelhohe Schuhe ohne Membran und mit halbem Geröllschutzrand …
    Meindl Bergamo

  7. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.121

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #27
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    In "Synthetik-Schlappen" mag das Sinn machen damit sie dicht werden.
    Aber meine Lederschuhe fette und wachse ich regelmäßig, da ist das Leder wasserdicht. Da braucht es drunter keine Membran mehr. Ich habe in reinen Lederschuhen ein besseres Fußklima als in Schuhen mit Membran.
    ...
    P.S.: Geröllschutzrand wird IMHO überbewertet, richtige Bergstiefel sind aus ausreichend dickem Leder, da brauchts das nicht, und da wo ein dünnes Leder ausreicht brauchts keinen Geröllschutzrand, der macht das dünne Leder nur unnötig steif.
    Danke, bestätigt meine Ansicht gegenüber wasserdichten Membranen
    Beim Geröllschutz würde ich dir nur eingeschränkt zustimmen. Scharfes Gestein kann einem Schuh ohne Geröllschutz schon ganz schön zusetzen; meine Tatras hatten ein paar ordentliche Kerben, wo ein besserer Geröllschutz wohl geholfen hätte. Andererseits haben die Kratzer wie bereits geschrieben zu keinen relevanten Funktionseinschränkungen geführt, waren also zumindest nicht akut problematisch.
    Beim Bergamo hätte ich bezüglich der Dichtigkeit Bedenken wegen der vielen Nähte, sonst hätte ich mir auch was leichteres vorstellen können.

    Zitat Zitat von Schwefelfell Beitrag anzeigen
    Ich bin inzwischen auch der Ansicht, dass sich längeres Suchen, weiteres Fahren (falls gute Beratung nötig) und ggf. eine Internetbestellung lohnen können, wenn man nicht in das Normalfußschema passt.
    Wenn man vorher weiß, dass man hinterher mit einem passenden Schuh nach Hause geht, lohnt sich ein gewisser Aufwand sicherlich. Leider weiß man erst hinterher, wo man fündig wird. Bis dahin kann man etliche Fehlversuche hinter sich haben. In meinem Fall hatte ich wohl Glück, eine günstige Gelegenheit genutzt zu haben.
    Geändert von TeilzeitAbenteurer (22.01.2020 um 15:01 Uhr)

  8. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #28
    Fachgeschäft ist schon toll, nur leider haben sie (zumindest in meinem) keine Auswahl an Volllederschuhen vorrätig gehabt.

    Die Tessin haben super gepasst, deswegen habe ich sie dann gekauft, wenn ich gewusst hätte, ob die Bergamo die gleiche Passform haben, wären es evtl die Bergamo oder noch besser die Leogang geworden.

    Wäre, wäre Fahrradkette, wie der Loddar so schön sagt...

    Als Vollleder Halbschuhe hatte ich 2x die Ascona, bei beiden ist die Naht aufgegangen, und die Sohlen haben sich gelöst.

    Nach 2 Jahren als Alltagsschuh wollte ich aber dann auch nicht reklamieren.... die sahen schon böse aus.

  9. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.838

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #29
    Waldviertler, z.B. der Sommertramper: https://gea-waldviertler.at/shop/som...hoe_color=1389
    Wobei die Ferse normal breit ausfällt.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.05.2017
    Beiträge
    92

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #30
    Die italienische Firma Fitwell hat neben Membranschuhen (eVent) auch noch den ein oder anderen rein ledergefütterten Wander- und Bergstiefel im Programm, vom Hiking-Halbstiefel bis zum schweren, bedingt steigeisenfesten Treter.

    https://www.fitwellsrl.it/en/collezioni/Backpacking~13

    Die Schuhe sind 100% Made in Italy, qualitativ sehr hochwertig verarbeitet und eher günstig. Trifft man in Italien ab und an in Bergsportfachgeschäften an. Leider in Deutschland weitgehend unbekannt und nur schwer zu bekommen. Einige Modelle sind übers Internet von Schuhjäger (Österreich) oder aus Deutschland vom Onlineshop freeness-shop.com oder aus Italien von Morandelli zu beziehen.

    Ich hab ein voll steigeisenfesten Bergschuh von Fitwell hier und die Passform ist sehr nahe an der des LS Nepal Evo, den ich als "eng an der Ferse und eher etwas breiter (aber nicht zu breit) im Vorfußbereich" einstufen würde. Das bezieht sich jetzt auf meine Füße (schmale Ferse, breiter Vorfuß, hoher Rist). Die Größen sind nach meiner Erfahrung (EU42/UK8) 1:1 übertragbar. Ich weiß nicht, ob die Trekkingschuhe über den gleichen Leisten gefertigt werden wie die Bergschuhe, aber zumindest für die, die nach Alternativen suchen, ist es vielleicht einen Versuch wert.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)