Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.042

    halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #1
    Hallo zusammen,

    nachdem sich bei der letzten Tagestour des Jahres die Sohle meiner Hanwag Tatras abgelöst hat, bin ich jetzt auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz, der folgende Anforderungen erfüllen soll:
    - Außenmaterial Leder ohne Membran
    - Schaft bis zum Knöchel
    - bergwandergeeignet (Geröllschutz)
    - wasserabweisend
    - trotzdem nicht zu schwer (keine spezifische Gewichtsanforderungen)
    - ausreichend breiter Vorderfußbereich
    - eher schmale Ferse

    Der Tatra entsprach dem Anforderungsprofil schon recht gut, war mir aber im Vorderfußbereich etwas zu schmal, an der Ferse gerade schmal genug. Naheliegendste Lösung wäre die "wide"-Variante zu testen, aber vielleich gibt es noch andere Optionen. Zudem gefällt mir der relativ hohen Sohlenaufbau nicht beliebig gut. Außerdem ist der Geröllschutz eher rudimentär, wobei mein Schuh zwar gut gebraucht aussah, aber die Kampfspuren diesbezüglich keine Funktionseinschränkungen nach sich gezogen haben.
    Als Leichtwanderalternative hab ich einen La Sportiva TX4, der von der Passform super ist. Die knöchelhohe Version davon (TX4 Mid), bzw. Modelle mit anscheinend ähnlicher Fußbox (Eclipse) sind allerdings nur mit GTX zu bekommen.

    Kennt jemand noch weitere potentielle Alternativen, die ich mir mal anschauen könnte? Haupteinsatzbereich sind Bergwanderungen bis max. T4+ und eventuell mal Schneeschuhtouren.
    Die Meindl-Homepage spuckt bei entsprechenden Filtern u.a. den Tramin aus, der auf dem Papier erst mal nicht so schlecht aussieht, wobei ich die Befürchtung hättem dass der Velourlederteil bei Nässe oder Schnee doch zu schnell Wasser durchlässt. Sulden und Bernina kommen mir schon wieder etwas zu wuchtig vor.

  2. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #2
    t4+ ist schon teilweise recht heftig da würde ich mir einen stabilen schuh suchen

    der hanwag special force lx (nicht gtx) ist gerade um 150€ und weniger im abverkauft der ist natürlich alles andere als leicht

    wenn schon leder ohne membran würde ich nach einem zwie- oder trigenähten suchen

    einstieg wäre z.b der schladminger

    bekannter ist total begeistert vom meindl kloster identity wobei der mir zuviel nähte hat da kommt wasser rein (einer der gründe warum ich bei solchen bedingungen nicht auf gtx verzichten würde und bei mir ist inzwischen bei w2 schluss)

    die meisten haben keinen geröllschutz:

    zamberlan latemar

    trabert bergschuhe

    oder dann eben nicht mehr zwiegenäht

    meindl watzmann

    ist ja auch die frage nach dem budget

    steinkogler hat zwiegenähte mit geröllschutz z.b den schafberg 6628-12

    mr
    Geändert von marcoruhland (03.12.2019 um 03:31 Uhr)

  3. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.042

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #3
    Zitat Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
    t4+ ist schon teilweise recht heftig da würde ich mir einen stabilen schuh suchen
    Ich hab T4+ auch schon in den Halbschuhen gemacht; so lange die Sohle taugt, brauche ich wegen der technischen Anforderungen eigentlich nix gröberes.
    Die Einschränkungen sind, dass die TX4 halt schneeuntaugliche Schönwetterschuhe sind, keinen Knöchelschutz bieten (nicht unbedingt ein Riesenproblem) und ich gerne für längere Touren, evtl. mit Gepäck, noch eine Option mit etwas mehr Unterstützung für's Sprunggelenk hätte.
    Die Tatras waren mir für diese Zwecke bisher mehr als ausreichend dimensioniert. Noch gröberes Kaliber möchte ich eigentlich nicht haben, von daher kämen maximal Trabert noch in Frage. 450 € ist natürlich schon eine ordentlich Ansage, aber wenn sie passen und sonst taugen, kein KO-Kriterium. Ich dachte aber eigentlich, eher mit noch etwas leichterem auszukommen.

  4. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #4
    die trabert waren und sind auch eine klasse für sich es gibt noch ein "günstigeres" modell den kreuzberg

    alternativ natürlich nicht zweigenäht vielleicht einen halbhohen lundhags z.b. den bjerg ms mid

    mr

  5. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.042

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #5
    Die Lundhags kommen meinen Vorstellungen auf dem Papier schon sehr nahe, auch wenn ein "anständiges" Paar Zwiegenähte natürlich auch seinen Reiz hätte. Weiß jemand, wie die von der Passform ausfallen?
    Der Haken dürfte sein, dass ich solche Treter in der Umgebung wahrscheinlich kaum bekomme und daher um eine Internetbestellung nicht herumkomme. Bei Trabert wäre das Problem wohl ähnlich.
    Geändert von TeilzeitAbenteurer (03.12.2019 um 11:51 Uhr)

  6. AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #6
    lundhags hatten (haben?) mal ein qualitätsproblem als die produktion verlagert wurde mir waren die auch immer etwas zu hart aber da hilft nur selbst probieren

    und ja es geht nur noch über das netz kein händler kann es sich nicht mehr leisten totes kapital im laden zu stehen haben und dann kaufen die leute trotzdem im netz weil es 50% günstiger ist.

    aber wo ist das problem die meisten kauf auf rechnung an und teilweise sogar kostenlose rücksendung - ich oute mich auch gern als gar junkie wobei über 90% retoure ist - gerade erst 10 paar geordert mal sehen was bleibt teilweise über 80% rabatt da kostet dann ein hochwertiger (zweigenähter) 300 euro schuh nur noch 50€ so gut kann (war bisher) die beratung vorort nicht sein

    mr

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.08.2006
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    97

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #7
    Zitat Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
    bleibt teilweise über 80% rabatt da kostet dann ein hochwertiger (zweigenähter) 300 euro schuh nur noch 50€

    mr
    Wo bitte ?.

  8. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.042

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #8
    Zitat Zitat von marcoruhland Beitrag anzeigen
    und ja es geht nur noch über das netz kein händler kann es sich nicht mehr leisten totes kapital im laden zu stehen haben und dann kaufen die leute trotzdem im netz weil es 50% günstiger ist.
    Bei Dingen, wo die Passform so wichtig ist, wie bei Schuhen, würde ich tatsächlich lieber im Laden kaufen, statt ins Blaue zu bestellen. Dann bezahl ich vielleicht 50 % mehr, hab aber die ganze Nerverei mit Retouren, zig Kartons in der Bude und mehreren Hundert Euro Kapitalgeschiebe (Kauf auf Rechnung bieten nicht viele an) nicht. Ökologisch ist das ja auch nicht der Renner.
    Wenn ich aber in den nächsten Laden gehe, schrumpft die Auswahl bei genannten Kriterien (v.a. wegen meiner Membran-Aversion) vermutlich instantan auf 1-2 Paar zusammen. Wenn die dann nicht vernünftig passen, sofern überhaupt die richtige Größe da ist, kann ich wieder gehen und es im nächsten Laden probieren, wo die Erfolgsquote auch nicht besser ist. Aber darum soll es hier nicht gehen, das ist ein anderes Thema. Ich muss eh noch mal in den hiesigen Intersport; da kann ich auch gleich mal schauen, was die im Regal stehen haben. Bis dahin nehme ich gerne noch weitere Vorschläge an

  9. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.443

    AW: halbwegs leichte Volleder Wanderschuhe gesucht

    #9
    Ich habe die Bernina, weil sie endlich mal breit sind. Irgendwie sind mir alle Schuhe zu eng geworden. Comfort fit, wahrscheinlich die einzigen in der Serie in der Art. Sie sind nicht so leicht wie geplant, aber eben endlich mal breit. Mussten auch nicht wirklich eingelaufen werden, mal die Andeutung einer Blase an einer Ferse.

    Sie fallen kurz aus, habe meine übliche Größe genommen und stieß ständig vorne an (ich mag Wanderschuhe nicht so schlappig, nehme immer meine übliche Größe, bergab mal anstoßen ist nicht so schlimm. Jetzt habe ich eine halbe Nr. größer und sie sind wunderbar. Die Sohle allerdings löst sich vorne minimal, wirkt allgemein, als könne sie mal abfallen. Und so viel bin ich damit noch nicht gelaufen, vielleicht 300 km höchstens. Die kurzen wirken da auch nicht so vertrauenswürdig.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)