Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #1
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob es hier rein gehört, ansonsten bitte richtig verschieben.


    Ich überlege immer noch was ich für ein GPS kaufe, darum gehts es hier aber nicht. In einigen ist ein barometrischer Höhenmesser enthalten und ich finde das im Grunde ganz gut, somal man nun auch schauen kann ob der Luftdruck sinkt oder steigt zwecks Wettereinschätzung. Naja eine Spielerei die mir gefällt.

    Aber ist es auch so genau wie man es erwartet?

    In wie fern beeinflußt ein starkes Tief oder Hoch die Höhenangaben? Welchen Einfluß hat die Temperatur auf die Daten?

    Bei den GPS Geräten lässt sich das auch kalibrieren (zumindets bei dem was ich mir angeschaut habe). Aber zu welcher Genauigkeit. Daher auch die Frage in wie fern die aktuelle Temperatur hier eine Rolle spielt?

    Also zusammen gefasst: Wie stark weicht das denn ab wenn der Luftdruck und die Temperatur stark abweichen zu Luft und Temperatur bei der Kalibrierung? Hier gibts doch bestimmt paar Füchse die das wissen?


    Das zweite wäre. Wenn ich unterwegs bin und doch auch große Höhenunterschiede habe, ist es schwer zu schauen ob der Luftdruck nun grade gestiegen ist oder nicht. (Beispiel messe bei 500hm 1000mbar und 4h später auf 1000hm 990mar, aber der Luftdruck könnte ja gestiegen sein, da er auf 1000hm nun eigentlich viel niedriger sein müsste)


    Also ich würde gerne bei den ganzen möglichen Ergebnissen so bissel im Kopf korrektur rechnen können, auch wenn es vll nicht unbedingt notwendig ist. Zumindest aber wissen in wie weit was diese Daten verfälscht.

    Grüße Maik
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  2. AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #2
    In der Z-Achse ist die Lokalisierung mittels normalem GPS alleine lang nicht so genau wie in der XY-Ebene. Für die Seefahrt und Touren in Holland spielt das keine Rolle. Wenn man sich jedoch stärker auf seine Z-Position verlassen möchte (wandern im Mittelgebirge und höher, Mountainbiken/Pässe radeln/Höhenmeter sammeln, dann lohnt sich der zusätzliche Luftdrucksensor.
    Meteorologisch bedingt ändert sich der Luftdruck nur recht langsam, so verlief bspw. der Monat November hier in Karlsruhe. Die Schwankungsbreite von 975 bis 1010 mbar/hPa entspräche einem Höhenunterschied von ca. 300 m und ganz links (Anfang November) wurde diese Breite in ca. 3 Tagen durchschritten, manche Abschnitte scheinen noch etwas stärker zu fallen/steigen, aber 200 m/d sind schon recht viel - so ein popeliger Luftdrucksensor mit 0,12 mbar relativer Genauigkeit kann also auf ca. 1 m genau auflösen und wenn sich der Druck innerhalb einiger Minuten stark ändert, deutet dies sehr stark auf Höhendifferenz hin (8m Genauigkeit wenn man die absolute Angabe hernimmt).
    Ergo: mit barometrischem Höhenmesser macht die Sache Spaß, ohne kann man die Höhenangaben im GPX-Track geradewegs in die Tonne treten.

    Meteorologische Änderungen kann das Gerät auch gut aufzeichnen bzw. es wird beeinflußt. Aber vermutlich hat es einen halbwegs vernünftigen Algorithmus, der bei gleichbleibender XY-Position schlußfolgert, daß die Z-Änderung nicht durch Bewegung, sondern meteorologisch bedingt ist (andernfalls bitte das Profil "Fallschirmspringen" oder "Raketenstart" wählen).

    Auf Temperaturänderungen reagiert das Gerät ebenfalls, habe ich bei einer unfreiwilligen Eskimorolle im Sommer herausgefunden. Die Höheninfo bei 30°C Lufttemperatur und bei 20°C warmem Wasser unterschied sich
    Ich vermute, mit üblichen Einwirkungen wie Erwärmung am Körper getragen oder Druckverlust beim Aufstieg rechnet das Gerät souverän heraus bzw. vergleicht mit XY-Änderung und Z-Änderung vom GPS-Signal (statistische Auswertung).

    Nachtrag:
    Die meteorologische Luftdruckänderung ist unglaublich träge verglichen mit der Änderung durch Höhendifferenz bei üblichem Bewegungsmuster.
    Geändert von Moltebaer (30.11.2019 um 23:18 Uhr)
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  3. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #3
    Das klingt insgesamt doch ganz gut. In meinen Worten, steckt also so eine art Logarythmus drinne der dafür sorgt das fehlerhafte Daten nicht entstehen bzw. dann nur eine geringe Abweichung haben und deswegen immer noch genauer sind als rein über GPS und Karte durch die aktuelle Position?

    D.h. wenn man nun Korrektur rechnen wollen, würde eigentlich das Ergebnis erst recht verfälscht?


    Würde ja die Frage(n) quasi komplett beantworten
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  4. AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #4
    Naja, das Gerät mißt die Z-Position gleichzeitig sowohl per GPS-Signal als auch mit dem Barometer (beide Werte unterscheiden sich) und gibt nur einen Wert aus, keine zwei unterschiedlichen.
    Irgendwie wird die Software wohl je nach Bewegungsprofil das eine oder andere Signal stärker gewichten oder entscheiden, welchen der beiden Rohwerte sie angibt.

    Ich nutze (beim GPSmap 62s) übrigens die Funktion "Höhenmesser", es gibt aber auch die "Barometer"-Option. Möglicherweise wird dann nicht die Z-Position im GPX gespeichert, sondern direkt der Luftdruck? Oder GPS-Z und/oder Barometer-Z UND Barometer-Druck? Habe ich noch nicht probiert...
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  5. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #5
    Hmm, da hilft dann nur probieren, eventuell Testberichte studieren. Eventuell lässt sich noch was im Netz finden, so auf die schnelle hatte ich nix gefunden.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  6. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    271

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #6
    Mit Höhenmessung nur über GPS habe ich auch schon „lustige“ Erfahrungen gemacht. Bei meiner Lieblingskarten-App MapOut nutze ich daher die Höhenermittlung über die Kartendaten. Ist auch nicht ganz genau. Liefert m. E. aber ganz brauchbare Ergebnisse.

    Seit ich allerdings meine Suunto 9 Baro habe und mit dieser tracke nutze ich deren FusedAlti-Einstellung. Dabei werden die Barometerwerte mit den GPS-Daten verschnitten bzw. das System kalibriert sich automatisch. Bislang habe ich da sehr gute Erfahrungen gemacht. Auf Strecken deren Höhenmeter ich gut kenne (Feldberg im Taunus) kommen da ganz gute Werte raus. Ebenso habe ich einzelne Touren (Schweizer Alpen) mal nachgerechnet. Passt.

    Wie die das genau machen, weiß ich nicht. Vermute aber, dass Referenzpunkt mit bekannter Höhe oder ähnliches (Kartendaten/Höhenraster) genutzt werden, um das Barometer zu kalibrieren.

  7. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #7
    Ich hab heut früh das hier noch ergooglet https://support.garmin.com/de-DE/?fa...mV6Atph276U4h8

    Würde das bestätigen was ihr schreibt. Mir persönlich kommt es jetzt nicht auf 10m an, aber das hoch/runter auf der Wanderung ist mir sehr wichtig. Vorallem um es dann auch für die Tour richtig ein zu schätzen. Da sollte auf einem 200m anstieg nicht 250 oder 150 rauskommen, sondern schon in etwa das was es war.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    677

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #8
    Früher von Thomen oder von Barigo gibt es Höhenmesser ohne Elektronik. Ideal zum üben.
    Die Thomenteile in der stylisches Lederhülle kosteten, abhängig vom Messbereich, einen ordentlichen DM-Betrag, waren aber Kult unter Bergsteigern. Die Beschreibung waren ziemlich gut. Die Geräte natürlich auch.
    Heute gibt es Barigogeräte für ca. 50 €.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    358

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #9
    Und die Thommen und Barigo Geräte haben/hatten auch eine eingebaute Temperaturkompensation.

    Eine Kalibrierung der GPS-Höhe kann bei den heutigen GPS-Geräten natürlich auch automatisch über die Kartendaten erfolgen --- wenn die Karte nicht nur als Bild vorliegt .

  10. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #10
    Naja das GPS wäre ja schon zusätzllich und unabdingbar, genauso wie das handy bei mir. Ein drittes Gerät kommt nicht in Frage!

    Das automatische kalibrieren wird in dem Link von Garmin erwähnt, aber ein guter Hinweis das es eine Topographische Karte haben sollte die auch aktiv ist...
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  11. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    833

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #11
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    .... Ein drittes Gerät kommt nicht in Frage!
    ....
    unter der vorraussetzung kannst gerne mal meinen thommen höhenmesser auf tour ausprobieren.
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  12. Erfahren
    Avatar von HO
    Dabei seit
    04.02.2016
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    127

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #12
    Zitat Zitat von Taunuswanderer Beitrag anzeigen
    Seit ich allerdings meine Suunto 9 Baro habe und mit dieser tracke nutze ich deren FusedAlti-Einstellung. Dabei werden die Barometerwerte mit den GPS-Daten verschnitten bzw. das System kalibriert sich automatisch. Bislang habe ich da sehr gute Erfahrungen gemacht. .
    Nutze auch die Suunto 9 Baro - hauptsächlich als Sportuhr. Die Trackaufzeichnung mit Höhenprofil ist sehr gut. Düse ich durch die Ebene habe ich wirklich Null Höhenmeter, geht`s hoch und runter im Nordschwarzwald stimmt das Höhenprofil exakt.

    Gruß! Gert

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    725

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #13
    Meine Garmin Fenix 5X und jetzt 6X haben so einen Luftdruck im Gerät und ich empfinde das als sehr angenehm. Ich bin zwar jetzt eher auf dem Wasser unterwegs, aber wenn sich der Luftdruck zu schnell ändert wird ein Alarm ausgegeben, was eigentlich immer auf ein nahendes Unwetter hinweist. Für die eigene Wetterbeobachtung ist das Barometer ein gutes Tool. Moltebaers Beobachtung kann ich nur bestätigen: Eskimorollen - freiwillig oder nicht - lösen auch regelmäßig solche Warnungen aus.

  14. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.985

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #14
    ...wie lernten wir beim Fliegen immer: From high to low, look out below, from low to high, clear the sky.

    Bezieht sich auf das Fliegen von hoch zu tiefdruck oder andersrum.

    Wir waren immer gehalten die ATIS (automated Terminal Information System) der nächst gelegenen Flughäfen abzuhören und den Referenzdruck im Höhen messer entsprechend anzupassen.

    Beim Wandern wäre es dann der Ort von dem man weiss wie hoch er ist um Rückwärts auf den aktuellen Luftdruck zu schliessen.

  15. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #15
    Ich danke Euch erst mal, es hat mich zumindest zu einer Entscheidung gebracht und die Erkenntnis das nicht ganz so hypergenau zu nehmen. Die Geräte (vorallem die neueren wenn sie keine 5Eur kosten) haben Korrekturrechnungen die es recht genau machen. Der Rest heißt probieren und vergleichen. Da melde ich mich vll noch mal wenn ich was nicht verstehe

    Vielen Dank


    Ps: Die Uhren sind sau teuer, nix für mich, da möcht ich schon ein richtiges Handgerät
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    725

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #16
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ps: Die Uhren sind sau teuer, nix für mich, da möcht ich schon ein richtiges Handgerät
    Klar sind die Uhren teuer, aber wenn Du sie jeden Tag trägst, dann auch wieder nicht. So ein Handgerät hat man nur ein paar Mal im Jahr im Einsatz.

  17. AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #17
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Naja das GPS wäre ja schon zusätzllich und unabdingbar, genauso wie das handy bei mir. Ein drittes Gerät kommt nicht in Frage!

    Das automatische kalibrieren wird in dem Link von Garmin erwähnt, aber ein guter Hinweis das es eine Topographische Karte haben sollte die auch aktiv ist...
    Naja, aber wenn die Topo-D von Garmin so total schlampig und veraltet daherkommen (jedenfalls für meine Ecke stimmt die hinten und vorne nicht), wäre der Test in Bezug auf Genauigkeit in der Höhenmessung des GPS-geräts wirklich nur Spielerei und kann einen in Teufels Küche bringen, wenn man dann den Wegen auf der Karte nachläuft (fast senkrechte Wände hoch und so weiter)
    Aber Ihr habt mich mit dem Threed auch auf die spannende Idee gebracht, hier mal ein paar Touren mit Thommen + GPS (mit topographischer Karte) zu absolvieren und dabei die gemessenen Höhenwerte beider Geräte zu vergleichen. Ich weiß jetzt schon, welches Gerät klar gewinnen wird Wär aber lustig, zu erfahren, wie groß die Abweichung sein wird.
    Jedenfalls habe ich bei meinen Höhenverlaufskurven des GPS eigentlich alle 1/4-Stunde mal grobe Ausreißer nach oben und unten...

  18. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.458

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #18
    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    ...So ein Handgerät hat man nur ein paar Mal im Jahr im Einsatz.
    Nö. "Nicht aufgezeichnet ist fast so wie nicht gelaufen" --> mein GPS kommt auf jede (Tages-) Tour mit.

    Zitat Zitat von Cellofuchs Beitrag anzeigen
    Jedenfalls habe ich bei meinen Höhenverlaufskurven des GPS eigentlich alle 1/4-Stunde mal grobe Ausreißer nach oben und unten...
    Kann ich nicht bestätigen (Garmin GPSmap 64). Das Gerät bleibt allerdings beim Wandern/Radfahren/Paddeln konsequent "draußen", bekommt also keine plötzlichen Temperaturschwankungen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  19. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.178

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #19
    @Danobaja

    Ich plane über Silvester den Rennsteig, komplett zu laufen (oder so weit wie ich komme, habe lange nichts gemacht). Vll hast du ja Lust ein Stück mit zu kommen (bei Null-schneelage). Oder ich mach ein kleinen Umweg in deiner Nähe und du kommst 1-2 Tage mit. Dann könnten wir ja mal vergleichen was die Dinger so anzeigen.



    Analog oder Uhr ansich ist scheiße, mit keinem dieser Dinge kann ich Hilfe holen im Ernstfall und dann 600+ Eur mit einem Minidisplay oder die Not dann doch wieder das Handy raus zu holen ist doof. Ich habe eine 26k Powerbank und die muss im Herbst 15 Tage halten und auch noch den Fotoapperat laden könenn. Daher setze ich lieber auf ein solides GPS. Mich hat nur interessiert zwecks Barometrisch oder über Karte berechnet. Im Vergleich scheint mir das Barometrische wohl trotzdem noch genauer bzw. genau genug. Vergleichen und in Frage stellen tu ich so oder so, ganz so blind läuft man doch sowieso nicht.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  20. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.344

    AW: Barometrischer Höhenmesser in GPS

    #20
    Praktische antwort von einem Bergsteiger, wo Höhe und Luftdruckänderung (Wetter) extrem wichtig sind, und zudem die Höhenmeter pro Stunde der wichtigste Faktor unterwegs ist (Zeitplanung):

    Ich nutze eine Uhr mit GPS und Barometer, sowie ein dediziertes GPS auf einigen Touren. Mit Hilfe der Uhr (die sich vor allem am Barometer orientiert bei der Höhe) und der Landkarte überprüfe ich unterwegs, wie die Höhenangaben der Karte under Wegweiser mit dem der Uhr korelieren. Eine dauerhafte Abweichungw (plus Wolkenbild/Wind/Wettervorhersage) gibt mir Infos darüber, wie sich das Wetter entwickelt.
    Vor dem Start wird die Uhr dann auf die jeweilige Höhe eingestellt, gleiches gilt abends bei ankunft auf der Hütte. So kann ich am nächsten Morgen dann einen Check durchführen, wie sich die Angaben der Uhr geändert haben.

    Wie sich eine Schlechtwetterfront auswirkt? Einmal auf einer Hütte beobachtet, wie sich meine Höhe beim Sitzen am Tisch in 10 Minuten um 20-30m nach oben bewegte. 1 Stunde später war ein Gewitter vor der Tür.

    Dediziertes GPS dient zur Navigation und zum Gegencheck der Uhr. Das ist jedoch eine Spielerei, die ich innerhalb Deutschlands gar nicht nutzen würde. Da reicht Handy und OSMAnd mit Karte völlig aus. GPS nutze ich bei Whiteout im Winter oder Sommer auf dem Gletscher und im Hochgebirge, sowie in Gegenden, wo ich möglichst auf den Höhenmeter genau peilen muss. Beispiel dazu ist Norwegen auf auf weg- und spurlosen Etappen, wo in der Beschreibung lautet "Flussquerung bei einer Furt auf 614m" - 10m rauf und runter Abweichung bedeuten da horizontal locker 1 km hin oder her..... Hatte ich bislang nur einmal in Lyngen. Dort war ein barometrischer Höhenmessser nebenbei gleich doppelt Mist, weil vom Ozean her unglaublich schnelle Druckschwankungen herein kamen, die sich zwar nicht auf das Wetter auswirkten, die Uhr aber zu +/-50m Abweichung in der Höhe bewegten, womit sie unbrauchbar war.

    Fazit für Deutschland: da würde ich auf alles verzichten. Handy mit OSMAnd reicht da, so viel geht es nicht auf und ab und eine Uhr (sowie Streckenmessung ) ist da relevanter als die Höhen(differenz)messung.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)