Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    755

    PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #1
    Hi,

    bei meiner Feathercraft Seasock löst sich die Beschichtung an den beanspruchten Stellen in Wohlgefallen auf. Eine Seasock soll verhindern, dass im Falle einer Kenterung das ganze Boot vollläuft. Außerdem hält sie Dreck und Wasser im Fußraum, der sich beim Einstiegen immer ansammelt.

    Nahtdichter zum Aufbügeln habe ich mir schon besorgt. Gibt es auch eine Möglichkeit, die PU-Beschichtung wieder zu erneuern? Habe dazu nichts gefunden. Komplett wasserdicht muss das ganze nicht sein, aber dichter als sie jetzt ist, wäre schon schön...

  2. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    3.021

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #2

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    755

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #3
    Danke schön! Ist bestellt!

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.812

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #4
    Würd ja mal auf der Dose checken, ob das Zeugs in Gewässer darf.

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.718

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #5
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Würd ja mal auf der Dose checken, ob das Zeugs in Gewässer darf.
    Die PU Beschichtungen sind reaktive Gemische. Die Einzelbestandteile dürfen nicht in Gewässer, vor allem die Isocyanate. Sobald es aber durchreagiert hat ist da kein Problem.
    Polyurethane sind gängiger Bestandteil von Bootslacken und werden auch zum Küstenschutz eingesetzt. (Schleichwerbung)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    755

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #6
    Gut zu wissen, aber kentern wollte ich eh nicht

    Das ärgerliche ist, dass ich meine Chillcheater-Seasock, welche mir Out-Trade als Ersatz für die leckende Orginal-Seesocke von Feathercraft geschickt hatte, wohl auf meiner letzten Tour beim Einpacken verbummelt habe.

    Als ich am letzten Freitag mein Kajak zusammenbastelte, fiel mir der Verlust auf. Die Seesocke ist sonst immer im Packsack... Na ja, die Tour ging auch ohne, obwohl ich auf bei Böen mit bis zu Stärke 6 schon etwas durchgeschaukelt wurde. Das Feathercraft kann ja dank der Luftschläuche und Packsäcke nicht sinken. Letztlich hat man durch die dicken Neoprenboots aber immer eine Menge Wasser und Dreck im Kajak - auch ohne Kentern.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    388

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #7
    Moin Katsche!
    Vorweg: die Mühe, eine Original Feathercraft Seasock funktionsfähig zu erhalten, lohnt unbedingt!
    Zur Erklärung für die Nicht-Faltbootler: Die Seasock wird, ähnlich einer auf dem Gerüst liegenden Bodenschutzdecke im Faltboot, an bestimmten Stellen mechanisch sehr belastet, und wenn die Beschichtung "durch" ist, nützt bei der Seasock meiner Erfahrung nach nur eine aufgeklebte zweite Lage beschichtetes Cordura. Das gibts in verschiedenen Qualitäten bei extex, die ja inwischen in Berlin ein Ladengeschäft betreiben & sicher beratend bei der Auswahl helfen können. Die textile Seite ist mechanisch belastbarer, sollte also zum Insassen zeigen. Weiterer Vorteil: die beschichteten Seite lässt sich nach sorgfältiger Vorbehandlung beider Flächen mit Aceton problemlos mit der Seasock verkleben. Mit Uhu für Weich-PVC habe ich die besten Erfahrungen. Flicken am besten mit einem Rundholz von der Mitte nach außen andrücken & anschließend föhnen; das ergibt das beste Ergebnis. Wichtig ist eine passende stabile Unterlage, auf der die gesamte zu beklebende Fläche faltenfrei liegen kann.
    Mit den besten Wünschen,
    Janhimp

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Linnaeus
    Dabei seit
    21.02.2006
    Beiträge
    513

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #8
    OT: Kann man damit auch Zeltböden runderneuern?

  9. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.958

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #9
    Zitat Zitat von Linnaeus Beitrag anzeigen
    OT: Kann man damit auch Zeltböden runderneuern?
    OT: Klares Jain!

    Ja kann man, hält aber nicht lange. Wie auch bei Tentsure und ähnlichen Produkten wird nur eine neue PU-Schicht nur auf die alte aufgetragen. Löst sich dann die alte Beschichtung weiter, geht auch die neue mit ab.

    Die einzige langfristige Lösung für Zeltböden ist einen neuen einzunähen.


    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    755

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #10
    Hi Janhimp,

    danie für den ausführlichen Tipp! Werde ich auf jeden Fall versuchen, wenn der Sprühlack nicht funzt. Der ist nun erst mal bestellt und scheint schneller zu gehen.


    Zitat Zitat von janhimp Beitrag anzeigen
    Moin Katsche!
    Vorweg: die Mühe, eine Original Feathercraft Seasock funktionsfähig zu erhalten, lohnt unbedingt!
    Zur Erklärung für die Nicht-Faltbootler: Die Seasock wird, ähnlich einer auf dem Gerüst liegenden Bodenschutzdecke im Faltboot, an bestimmten Stellen mechanisch sehr belastet, und wenn die Beschichtung "durch" ist, nützt bei der Seasock meiner Erfahrung nach nur eine aufgeklebte zweite Lage beschichtetes Cordura. Das gibts in verschiedenen Qualitäten bei extex, die ja inwischen in Berlin ein Ladengeschäft betreiben & sicher beratend bei der Auswahl helfen können. Die textile Seite ist mechanisch belastbarer, sollte also zum Insassen zeigen. Weiterer Vorteil: die beschichteten Seite lässt sich nach sorgfältiger Vorbehandlung beider Flächen mit Aceton problemlos mit der Seasock verkleben. Mit Uhu für Weich-PVC habe ich die besten Erfahrungen. Flicken am besten mit einem Rundholz von der Mitte nach außen andrücken & anschließend föhnen; das ergibt das beste Ergebnis. Wichtig ist eine passende stabile Unterlage, auf der die gesamte zu beklebende Fläche faltenfrei liegen kann.
    Mit den besten Wünschen,
    Janhimp

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Linnaeus
    Dabei seit
    21.02.2006
    Beiträge
    513

    AW: PU coating bei Cordura-Gewebe nachbessern

    #11
    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    OT: Klares Jain!

    Ja kann man, hält aber nicht lange. Wie auch bei Tentsure und ähnlichen Produkten wird nur eine neue PU-Schicht nur auf die alte aufgetragen. Löst sich dann die alte Beschichtung weiter, geht auch die neue mit ab.

    Die einzige langfristige Lösung für Zeltböden ist einen neuen einzunähen.


    mfg
    der Ray
    OT: Verstehe - wäre auch zu schön gewesen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)