Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    38

    Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #1
    Guten Morgen zusammen,

    ich möchte gerne im April 2020 wieder eine Wandertour machen. Es darf gerne klimatisch angenehm sein und ich würde gerne im Zelt übernachten. Der Fishermans Trail hat meine Aufmerksamkeit bekommen, da ich ein großer Freund von Küsten und Meer bin.
    Meine Anfangsfragen sind folgende:

    - Mit welchem Klima ist Anfang bis Mitte April zu rechnen? Ein Freund von Regen bin ich nicht. Schauer oder mal Regen stört mich allerdings auch nicht. Aber mit norwegischen Verhältnissen dürfe wohl eher nicht zu rechnen sein, oder?
    - Da ich gerne in einem Buch dazu schmökere, habt ihr eine Empfehlung?
    - Nach allem was ich mir bisher zusammen gelesen habe, ist wild zelten eingeschränkt möglich (nicht in Buchten, nicht neben dem Campingplatz, usw.). Bzw. ich würde es einfach riskieren. Was soll schon passieren, außer dass man des Platzes verwiesen wird. Selbstredend weiß ich mich in der Natur ordentlich zu benehmen und hinterlass 0 Müll. Wie seht ihr das?

  2. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.747

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #2
    Zum Schmökern

    Ich stelle fest, dass ich den Bericht wohl gar nicht auf ODS habe, aber dort im Foto-Forum.


    Wahrscheinlich, weil ich aufs Zelten verzichtet habe.
    Es steht wirklich an jeder Ecke, auf jeder Karte, auf jedem Schild, dass (wild) Zelten verboten ist. Kann man unmöglich übersehen. Sehr viele Naturschutzgebiete etc. Und es wird dort eben einfach nicht gewollt. Kann man ja mal respektieren.

    Ausnahmsweise habe ich hier also in den Orten in sehr netten Privatunterkünften übernachtet, die ziemlich günstig sind. Auch das Essen in den Orten ist klasse und sehr preiswert.

    Ich bin auch Ende März/Anfang April unterwegs gewesen.
    Regen gab es glaube ich gar nicht.
    Dagegen war es mit an die 30°C wohl eher zu heiß für die Jahreszeit.
    Am Cabo Sao Vicente hat es ordentlich gestürmt.

    Toller Weg!!!
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  3. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #3
    Moin hilikustue,

    aus deinen Fragen lese ich heraus, dass du dich im Outdoorwiki umgeschaut hast. Den habe ich in Sachen Wildzelten etwas überarbeit, was leider auf eine Einschränkung des Möglichen/Geduldeten hinausgelaufen ist.

    Eins vorweg: Gehe es entspannt an.

    Seinen Segen fürs Wildzelten wird und kann dir niemand geben.

    Die Rota Vicentina führt ja durch den Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. In dessen Grenzen ist wildes Zelten sowieso verboten. Auf unserer Wanderung 2008 haben wir gelegentlich in Strandnähe geschlafen. Damals hatte es keinen interessiert. Heute nutzen Wanderer mit Zelt fast alle die Campingplätze oder weichen zusätzlich auf Pensionen aus. Letztes Jahr konnten wir auf dem Campingplatz in Zambujeira do Mar beobachten, wie nachmittags nach und nach die Wanderer eintrudelten. Das war eine ziemlich internationale Kundschaft, richtig wohltuend unter all den britischen und deutschen Rentnern.

    In Portugal sind wir seit mehr als 2 Jahrzehnten fast jedes Jahr mindestens einmal unterwegs. Mal als Wanderer, mal als Faulenzer, die vergangenen Jahre mit dem Wohnmobil. Uns ist aufgefallen, dass sich die Einstellung der Portugiesen zum Wildzelten geändert hat. Daran sind weniger die ganz wenigen Leute mit Zelt schuld, sondern die mit den Wohnmobilien, die meinen jede Bucht und jeden Strandparkplatz als Dauerstellplatz nutzen zu dürfen.

    Je nach Jahreszeit, Größe der Ansammlung und Müll, wird das mal geduldet, mal ist sofortiges Räumen angesagt. Gelegentlich muss sogar eine Strafe gezahlt werden. Dass darunter schon mal Zelter leiden lässt sich sehr gut auf dem wilden Stellplatz oberhalb der Steilküste östlich von Quarteira (nicht dein Wandergebiet) beobachten. Dort stehen über den Winter immer wieder Wohnmobile an der Abbruchkante der Klippen und im lichten Kiefernwald wird oft gezeltet. Beides meist über Wochen. Manche Besucher glauben, das sei der Campingplatz der dahinter anfängt. Die Dienststelle der GNR (Polizei) ist keinen Kilometer weit weg. Wenn es zu bunt wird oder der Campingplatzbetreiber mault, greifen die ein und lassen räumen. In der Urlaubssaison steht/zeltet da eh niemand.

    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Zum Schmökern

    Ich stelle fest, dass ich den Bericht wohl gar nicht auf ODS habe, ...


    Wahrscheinlich, weil ich aufs Zelten verzichtet habe.
    OT: Ganz früher habe ich das ähnlich gehalten. Heute passen auch Tourberichte aus dem Inneren der Komfortzone sehr gut ins Forum.
    Geändert von Werner Hohn (17.11.2019 um 13:32 Uhr) Grund: Das Wesentliche nach oben.
    .

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    877

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #4
    Wir hatten letztes Jahr keine Probleme damit in Küstennähe wildzuzelten.
    Natürlich außerhalb des Naturschutzgebietes und so, dass man auf die Natur Acht gibt.
    Nehmt nicht zu viel Essen mit! In den Orten gibt es eigentlich immer günstige und vor allem leckere Speisen.

  5. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #5
    Auf dem Historischen Weg ist zelten eher unproblematisch, auf dem Fishermen ist man überwiegend im Naturschutzgebiet, ich persönlich finde auch, dass man sich an der Zeltverbot halten sollte. Wir haben auch Leute getroffen, die vor Ort zahlen mussten. In Porto Covo, Vila Nova, Zambujera, Sao Miguel (Nähe Odeceixe) und Parque Campismo do Serrao (zwischen Rogil und Aljezur) gibt es gute Campingplätze, in Almograve hat es ein Youth Hostel für kleines Geld. Essen würde ich auch nix mitnehmen, in den Dörfern kann man gut und günstig essen. Falls man schon um 6 Uhr einen Kaffee braucht, macht ein kleiner Kocher Sinn. Auf den Campingplätzen gibt es Camping-Gaz Kartuschen, Adapter sollte man dabei haben. Wetter war bei uns im April/Mai immer top! Einkaufsmöglichkeiten in allen Etappenorten vorhanden.

    Hier Bilder von 2016-2017: https://www.flickr.com/photos/westbi...57700666415994

    Auf http://en.rotavicentina.com/ sind alle nötigen Info vorhanden. Bücher gibt es meines Wissens nach nicht, aber ich würde mich da auch einfach drauf einlassen, die Wanderung lohnt in jeder Hinsicht.

    Gruss,
    Westi

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    38

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #6
    Danke schonmal.
    Entspannt angehen möchte ich es schon. Das schöne am Zelten finde ich eben, dass ich mal einen Tag 3h gehen kann und dann auch wieder 7h. Im Naturschutzgebiet brauchen wir eh nicht drüber reden.
    Wie weit sind denn so die offiziellen Übernachtungsmöglichkeiten (mal alles reingenommen: Campingplatz, Pensionen, Hotel, ....) voneinander entfernt? Und fast noch wichtiger: Wie sieht es mit der Buchung aus? Kann man das ad hoc machen oder sollte man da vorher buchen?

    Wetter klingt ja schonmal vielversprechend und die Fotos sehen traumhaft aus.

  7. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #7
    Vorbuchen musst du nichts. Wenn du auf Anhieb nichts findest, in der Touri -Info fragen. Sollte es keine geben oder geschlossen sein, im Lebensmittelladen, der Kneipe oder jemand auf der Straße fragen.

    Die Campingplätze liegen bei fast allen Etappen in einer kommoden Entfernung auseinander.

    Übersichtskarte: https://opencampingmap.org/#10/37.6398/-8.7472/0/1/bef
    .

  8. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #8
    Zitat Zitat von hilikustue Beitrag anzeigen
    - Mit welchem Klima ist Anfang bis Mitte April zu rechnen?
    *Autsch* Das ist vor bis Ostern 2020! Ferienzeit in ganz Europa. Die Westküste Portugals wird zwar nicht überrannt, weil das keine Badeküste ist, aber es finden dann doch ein paar mehr den Weg dorthin. Die Einheimischen setzen diesen touristischen Mehrwert natürlich gerne in bare Münze um.

    Beim großen Nachbarn Spanien ist die Woche vor Ostern Semana Santa. Wer kann, macht frei. Und viele können. Für die Spanier aus den westlichen Landesteilen ist es nur ein Katzensprung bis an die Westküste Portugals - und billiger ist es da auch.

    Beim Verzicht aufs Vorbuchen ruderte ich etwas zurück. Mit Zelt im Rucksack würde ich das jedoch immer noch locker angehen.

    Nachtrag zur verlinkten Karte

    Sofern noch nicht gesehen, kannst du beim Klick auf die Layer oben rechts mit einem weiteren Klick auf den Wanderer alle (bei OSM erfassten) Wanderwege der Region einblenden.Die Rota Vicentina ist dabei.
    Geändert von Werner Hohn (17.11.2019 um 23:01 Uhr)
    .

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.09.2010
    Beiträge
    38

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #9
    Danke Werner. Ja, wie viele bin ich leider auch an die Ferien gebunden.
    Und die Pfingsferien gehen dieses Jahr nicht.

    Noch etwas anderes:
    Ich bin jetzt bei ein paar Reiseberichten auf das Thema Hund gestoßen. Namentlich ungemütliche Begegnungen mit nicht wenigen Attacken und Bissen.
    Das klingt ja einigermaßen furchtbar. Und ich bin ehrlich, ich bin kein Hundebesitzer und kenne mich nicht wirklich mit dem Tier aus. Wenn mir einer zu forsch kommt und ich sehe kein Herrchen/Frauchen, wäre ich wohl eher schnell dabei, mit dem Stock eins über zu braten. Aber muss ich jetzt da die ganze Zeit auf der Hut sein?

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    877

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #10
    Wir hatten mit Hunden 0 Probleme.
    Lediglich ein mal lag ein Schaf auf dem Wanderweg. Da sind wir dann einfach großzügig drum herum gelaufen.

  11. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #11
    Da wo du unterwegs bist, ist das Hundeproblem kein wirkliches, denn wenn es da überhaupt noch freilaufende Hunde gibt, haben die sich an Menschen gewöhnt.

    Rund um einsame Gehöfte und Behausungen im Hinterland laufen jedoch fast immer Hunde frei durchs Gelände, die dich als Eindringling sehen. Die wollen ihr Revier verteidigen, indem sie sich sich in den Weg stellen, bellen dann meist wild rum, und lassen dich dann durch. Einfach abwarten oder ganz langsam passieren.

    Freilaufende und verwilderte Hunde gibt es eigentlich nur noch im Hinterland. Die haben mehr Angst und Hunger als Vertrauen in ihren Jagdtrieb. Wenn die auftauchen, bücke ich mich zeitig so nach einem Stein, dass die Hunde das mitbekommen. Spätestens wenn ich einen Steinwurf andeute, ziehen die ihren Schwanz ein. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

    In Portugal bin ich nur einmal von einem Hündchen in die Wade gekniffen worden. Das war einer von denen, die man in die Handtasche stecken könnte.

    Das letzte "Problem" mit Hunden hatte ich übrigens vor einigen Tagen im hiesigen Mittelgebirge. An 2 Tagen hintereinander wollte mich ein freilaufender
    Hund begleiten. Von Hundehaltern weit und breit keine Spur. OT: Viel, viel gefährlicher als die Hunde in Portugal sind die Hunde auf unseren Radwegen.
    Geändert von Werner Hohn (18.11.2019 um 22:14 Uhr)
    .

  12. Erfahren
    Avatar von sarek2007
    Dabei seit
    22.08.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    428

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #12
    OT:
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Zum Schmökern

    Ich stelle fest, dass ich den Bericht wohl gar nicht auf ODS habe, aber dort im Foto-Forum.
    Herrliche Bilder! In Zambujeira habt ihr in Rosa Dos Ventos genächtigt, nicht wahr?

  13. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.747

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #13
    Zitat Zitat von sarek2007 Beitrag anzeigen
    OT:

    Herrliche Bilder! In Zambujeira habt ihr in Rosa Dos Ventos genächtigt, nicht wahr?
    Vielen Dank!

    Ja, richtig! War sehr hübsch dort, kann ich nur empfehlen!
    Wie überhaupt fast alle unsere Unterkünfte auf dem Weg.
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    27

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #14
    Hallo,

    ich lebe in Portugal und war letztes Jahr zur etwa gleichen Zeit auf der Rota Vicentina unterwegs.
    Trotz Ostern gab es mit Unterkünften kein Problem, die meisten Spanier verbringen die Heilige Woche lieber an der eigenen andalusischen Küste oder an der Küste des Algarve.

    Die meisten Touristen waren Deutsche , Niederländer und Briten. Das Wetter kann zu der Zeit noch total unbeständig sein, wir hatten damals Glück und genau eine Lücke mit Sonnenschein für mehrere Tage erwischt. Am Tag der Abreise kam dann der große Regen. Lässt sich also nur schwer voraussagen.

    Zum Zelten auf dem Küstenweg wurde schon alles gesagt; würde es auch nicht empfehlen.

    Hunde können in Portugal tatsächlich ein Problem darstellen; wir haben auch Streuner direkt an der Küste gehabt. (suchten sogar zwischen den Felsen nach Futter). Der angetäuschte Steinwurf ist aber goldwert. Auch wenn keine Steine da sind, reicht schon die Bückbewegung in der Regel aus.

    Ich empfehle übrigens dringend - wenn ihr Zeit habt- in das Hinterland des Alentejo zu fahren. Die Gegend um Évora und Elvas ist traumhaft!

    Beste Grüße
    Julian

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    920

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #15
    Auf dem fisherman sind Hunde kein Problem, im Hinterland hingegen seher. Wenn man Angst vor Hunden hat ist das Hinterland nicht zu empfehlen. Bin grade noch in portugal nach 2 Wochen via algarviana und die (Wach) Hunde haben mir zum Ende fast den Spaß versaut. Schreibe dazu aber sicher noch einen Wanderbericht. Aber: an der Küste am. Fisherman's überhaupt kein Problem, man Läuft nicht ständig über Bauernhöfe.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    27

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #16
    Finde diese Aussage etwas schwierig.
    Ich habe eine Antwort darüber geschrieben, dass wir im April 2019 Kontakt mit Streunern auf dem Fischerweg hatten und zwar an der Küste. Wenn jemand richtig Angst vor Hunden hat, ist deine Aussage also falsch und gefährlich zugleich.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    877

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #17
    Wir hatten 2018 auch gar keine Probleme in Portugal mit Hunden. Weder auf dem Fishermen's Trail noch im Hinterland.
    Was natürlich nicht bedeutet, dass es diese Probleme nicht dennoch geben kann.

  18. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.747

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #18
    Ich erinnere mich an einen offensichtlich herrenlosen Hund.
    Da habe ich meine Freundin vorgeschickt
    Sie hat einen Hund (nicht dabei) und kennt sich da besser aus, ich habe da eher schon etwas Respekt ...
    Der war dann aber nicht angriffslustig.

    In einem Dorf kamen wir an einem flachen Gebäude vorbei, in dem offensichtlich viele Hunde eingesperrt waren.
    Weshalb weiß ich nicht, meine Freundin vermutete, das seien eingefangene Streuner, mit denen was-weiß-ich-was geschehen soll.
    Vielleicht hat man die Gefahr oder Lästigkeit der freien Hunde erkannt und geht dagegen vor.

    Von daher hatten wir letztendlich auch keine Probleme mit aggressiven Hunden.
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    26.10.2017
    Beiträge
    27

    AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #19
    Ich wollte das auch nicht so darstellen: ich gehe nahezu jede Woche wandern oder angeln in Portugal und hatte noch keine schlechten Erfahrungen; allerdings kenne ich mich auch recht gut mit Hunden aus. Finde es nur fahrlässig zu sagen, dass es auf Rota Vicentina an der Küste keine Probleme gibt, wenn dort eben Streuner gesehen wurden. Ich kenne Menschen, die echte Angst vor Hunden haben und da ist jede Begegnung eine nervenaufreibende Sache...

  20. AW: Trilho dos Pescadores - Portugal im April

    #20
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Ich erinnere mich an einen offensichtlich herrenlosen Hund.
    Da habe ich meine Freundin vorgeschickt
    Sie hat einen Hund (nicht dabei) und kennt sich da besser aus, ich habe da eher schon etwas Respekt ...
    Der war dann aber nicht angriffslustig.

    In einem Dorf kamen wir an einem flachen Gebäude vorbei, in dem offensichtlich viele Hunde eingesperrt waren.
    Weshalb weiß ich nicht, meine Freundin vermutete, das seien eingefangene Streuner, mit denen was-weiß-ich-was geschehen soll.
    Vielleicht hat man die Gefahr oder Lästigkeit der freien Hunde erkannt und geht dagegen vor.

    Von daher hatten wir letztendlich auch keine Probleme mit aggressiven Hunden.
    Wir hatten auch mehrmals Kontakt zu Hunden und keine Probleme. Aber ich hab selber einen Hund, bin mit Hunden aufgewachsen und kann solchen Begegnungen immer gut einordnen. Einmal ist uns eine Labradorhündin 6 km hinter gelaufen:



    Einmal stand der vor uns, war aber eher der Typ "Hunde die bellen, beissen nicht":



    Der hier ging zwar mit, hatte aber kein Interesse an Körperkontakt:



    Und hier die Station von https://www.aeza.org/ :





    Dort gibt es auch Boxen, wo man seinen Hund reintun kann, wenn man ihn nicht mehr will (oder nicht mehr mit ihm klar kommt). Nicht schön, aber immerhin eine Möglichkeit statt töten oder verwahrlosen lassen.

    Gruss,
    Westi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)