Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 52
  1. Erfahren
    Avatar von Skigaenger
    Dabei seit
    07.12.2017
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    125

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #21
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Ja, das meinte ich. Also generell bei jeder STF-Mitgliedschaft (gegenwärtig). D.h., es geht auch gar nicht, dass man das "im selbstverlängernden Abo" oder so nimmt.
    Ja so hatte ich das auch in Erinnerung. Läuft auch für ein Jahr und nicht ein Kalenderjahr.

    OT: Beim DAV verlängerts sich von selbst...

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #22
    Echt super, eure vielen Antworten u Hilfestellungen. Danke.
    Mein Kumpel und ich sitzen gerade zusammen, schauen auf die Karte und versuchen die Route auszuarbeiten bzw die Abschnitte. Da wir aber noch nicht dort waren fällt es uns schwer abzuschätzen was machbar ist und was nicht....
    Vielleicht kann uns hier auch noch jemand mit Tips helfen..

    Wir haben 7 Tourtage zur Verfügung (An u Abreise nicht mitgrzählt).
    Lohnt es sich noch die Strecke von Singi nach Nikaluokta mit Ski zu laufen oder ist es garnicht mehr möglich. Kann man eine Zwischentour auf den Kebnekaisa machen...Oder was würdet ihr für die 7 Tage als Etappen vorschlagen um am Ende auch wieder einen guten Anschluss für die Rückreise nach Stockholm zu bekommen?!

  3. AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #23
    Wie wollt Ihr sonst von Singi wegkommen? Da gibt's keinen Bahnhof oder so, das ist mitten in den Bergen. Und mit Ski ist man schneller als zu Fuß
    Nach Nikkaluokta ist es kürzer und noch etwas einfach als nach Vakkotavare.
    Der Bus ab Nikkaluokta fährt nach Kiruna, der ab Vakkotavare nach Gällivare, beide Städte liegen an der Bahnlinie.
    Den Kebnekaise zu besteigen könnt Ihr gerne versuchen, falls Zeit dafür bleibt und Wind/Sicht es zulassen. Entweder ab Singi/Kuoperjåkka von Westen her noch mit Ski "Durlings led" hoch, oben im Kaffedal kann man dank roter "Lollies" die Spur gar nicht mehr verfehlen. Auf dem "Västra leden" selbst würde ich nicht mehr mit Ski gehen, sondern mit Stiefeln (ggf. UL-Steigeisen), ist schon recht viel Fels dazwischen. Die Pulken würde ich im Tal lassen. Oben am Gipfel (bzw. unterwegs) gibt es zwei Hütten wettersichere, kahle Räume falls es biestig werden sollte.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #24
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Wie wollt Ihr sonst von Singi wegkommen? Da gibt's keinen Bahnhof oder so, das ist mitten in den Bergen. Und mit Ski ist man schneller als zu Fuß .
    ..du scheinst dich dort echt auszukennen. Ok..also dann hab ich das kapiert... wir können also von Singi bis Nikaluokta noch 2 Tourentage rechnen..richtig?!
    Danke auch für den Tipp mit dem Kebnekaisa... Pulken haben wir nicht...dann nehmen wir ggf den Weg, den du uns beschrieben hast.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    657

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #25
    "wir können also von Singi bis Nikaluokta noch 2 Tourentage rechnen..richtig?!"
    Genau.

  6. AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #26
    So kompliziert ist es dort oben nicht, wenn man sich entlang topologischer Linien bewegt, also einfach von Hütte zu Hütte durchs Tal schlappt und keine kreative Routenführung abseits über Gipfel, Grate usw. veranstaltet

    Von Singi geht es ca. 32 km nach Osten mit erstmal 200 hm Anstieg und dann sanft absteigend nach Nikkaluokta oder ca. 34 km nach Süden über Kaitum, Teusa nach Vakkotavare.
    Bis Kaitum flach, dann 200 hm hoch und 300 hm runter nach Teusa, dann 400 hm hoch und 400 hm runter nach Vakkotavare, beide Abwärtspassagen relativ steil aber machbar.
    Nikkaluokta geht auf jeden Fall in 2 Tagen, Vakkotavare eigentlich auch, aber wegen der Hügel bieten sich Übernachtungen in den Tälern an, wodurch es eher 3 gemütlich Tage werden statt 2 knackiger.

    In Nikkaluokta wohnen Menschen, es gibt was zu essen, der Bus braucht weniger lange, fährt ggf. öfter(?), man kann nebenher mal auf den Keb.
    In Vakkotavare steht eine STF-Hütte und es gibt einen Parkplatz, der Bus kommt ab Ritsem und braucht länger nach Gällivare.
    Busfahrpläne gibt es bei LTNBD.se

    Durlings led führt hier nach Norden ins Kaffedal, es geht aufwärts aber definitiv machbar, keine außergewöhnliche Lawinengefahr.
    Ab hier stehen die roten Lollies (15 cm Scheibe auf 150 cm Metallpfosten, gelbe Reflexstreifen unterhalb der Scheibe) im Abstand von ~30 m auf dem västra leden, auf dem ihr vom Keb zur Fjällstation absteigen könntet.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  7. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    492

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #27
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Wie wollt Ihr sonst von Singi wegkommen? Da gibt's keinen Bahnhof oder so, das ist mitten in den Bergen.
    Als ich in diesem Sommer in Singi war, ist da zweimal der Helikopter aus Nikkaluokta gelandet und hat Leute abgeholt... Nein, regulär geht das wohl nicht. Irregulär aber offenbar doch. Und untersteht euch

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.07.2015
    Beiträge
    99

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #28
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Als ich in diesem Sommer in Singi war, ist da zweimal der Helikopter aus Nikkaluokta gelandet und hat Leute abgeholt... Nein, regulär geht das wohl nicht. Irregulär aber offenbar doch. Und untersteht euch

    Mit Nikkaluokta Alltransport lässt sich im Winter sicher was organisieren. Ich meine mich zu erinnern, dass in fast allen Hütten am Kungsleden Preislisten von denen hingen. Billig ist der Spaß aber nicht.

  9. AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #29
    OT: sicherlich gibt es auch die Heli-Option
    An schönen WEs lassen sich haufenweise Leute für 800 SEK von Nikkaluokta zur Kebnekaise-Fjällstation fliegen und dann wieder für 800 SEK retour - also jedenfalls wenn der Chef einer erfolgreichen Firma zu einer allt-däribland-WE-Keb-Besteigung einlädt
    Für den Fall, daß man sich im Fjäll verspäten und sonst zu Fuß den Zug nach Süden verpassen sollte inkl. Storno-/Umbuchungsgebühren und zusätzlich notwendiger Urlaubstage etc., kann man sich ja mal die Telefonnummer des Heli-Taxis notieren. Aber sonst fährt man die 3.000 km ins Fjäll ja eher deswegen um dort die Natur zu genießen und sich eigenständig fortzubewegen, ne?


    Kleiner Anhaltspunkt: Nik-Keb ~800 SEK und ~7 Minuten Flugdauer.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  10. Erfahren

    Dabei seit
    20.03.2006
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    296

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #30
    Zwische Nikkaluokta und Kebnekaise-Fjällstation gibts auch nen scooter Transport. Haben wir mal genutzt, weil uns dieser Abschnitt zu öde war und ausserdem schon wg. Tauwetter viel unter Wasser stand. Der Scooter donnert da einfach drüber. Info gibts, wenn du nach 'Nikkaluokta Sarri' googlst.
    manchen menschen muss man noch erklären, wie nasebohren geht.....
    http://wellenbergemeer.wordpress.com/

  11. AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #31
    Zitat Zitat von merlin2 Beitrag anzeigen
    Zwischen Nikkaluokta und Kebnekaise-Fjällstation [...] dieser Abschnitt zu öde war und ausserdem schon wg. Tauwetter viel unter Wasser stand. Der Scooter donnert da einfach drüber.
    Ich bin neulich bei dieser Brücke einfach den Hang nach Ostnordost hochgeschlappt, hier vorbeigekommen und bin dann von der 1.100er-Höhenlinie sanft abwärts parallel dem Fluß Cievrrajohka gefolgt bis zu einem hübschen Plätzchen mit Sicht auf Nikkaluokta - das sieht dann entweder so aus, so oder so
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #32
    Also..ihr habt mal einen Plan. Ich freue mich schon richtig drauf.

    Was uns noch eingefallen ist..wir würden gern noch einen vollen Tag Stockholm machen und das in "normalen"Klamotten etc...habt ihr Erfahrung mit Gepäckstorage/Aufbewahrung?

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    657

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #33
    Hallo,
    das mit dem Gepäck hat sich für uns in Stockholm immer sehr schwierig Gestaltet und wir konnten es nicht aufgeben.
    Das lag zum Teil an der Größe, also Ski und Pulka. In die Fächer paßte beides nicht, weder bei der Bus- noch Bahnstation.
    Die Gepäckaufgabe wahr voll und nahm nichts mehr an (Bahnhof).
    Letztendlich mußten wir uns immer teilen, also jemand blieb beim Gepäck. Wir hatten aber nie einen ganzen Tag für Stockholm eingeplant, nur ein paar Stunden. Für einen Besuch im Wasa Museum hat dies gereicht. Eine absolute Empfehlung, also wenn man Segelschiffe und Geschichte mag.
    Z

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #34
    Hi Leute.
    Ich habe nochmal eine Frage zu Ausstattung.
    Welche Handschuhe benutzt ihr ( evtl ein kongretes Marken/Model Empfehlung) für über den Tag auf den Ski?!
    Welche Handschuhe für das "Camp"?
    Reichen für die Ski eher leichtere?
    Grüße

  15. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    312

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #35
    Auch bei den Handschuhen verfahre ich nach dem "Zwiebelprinzip".
    Ich habe einen dünnen Fingerhandschuh (mit dem man auch filigranere Sachen hantieren kann), einen Fleecehandschuh sowie einen wind- und wasserdichten Fäustling (von marmot).
    Die kann ich zur Not alle übereinander anziehen, und so überstehe ich mit meinen kalten Händen auch mal -20°.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    657

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #36
    Hallo,
    das hängt ein wenig von dem indivduellem Temperaturempfinden ab und wieviel Paar Handschuhe man mitschleppen will.
    Mein einer Tourenpartner war mit recht dünnen Fingerhandschuhen am Tage unterwegs bzw. ganz ohne Handschuhe, während ich Fäustlinge trug. Ich bevorzuge Fäustlinge ggü. Fingerhandschuhen, muß man ausprobieren, was einem besser liegt.
    Wichtiger als die Marke, ist es meines Erachtens, Wechselhandschuhe zu habe, falls ein Paar durchgeschwitzt ist. Atmungsaktive Handschuhe sind also zu bevorzugen. Und weil Du nach etwas konkretem fragst, ich habe mir mal Fäustlinge von "Black Diamond" (Glissade) geleistet und komme sehr gut mit denen zurecht. Dazu noch ein zweites billigeres Paar zum Wechseln.
    Für Feinarbeiten, wie Kochen z.B., ein paar dünne Fingerhandschuhe aus Polartec und ein Paar richtig fette Daunenfäustlinge (So Boxhandschuhe Ausmaße) für extreme Kälte. Ich habe einfach keinen Bock auf Erfrierungen, auch wenn sie vielleicht erst einmal wirklich nötig waren, seitdem ich sie besitze.
    Fleecehandschuhe sind auch nicht schlecht und ein Freund hatte mir mal Goretex Überziehhandschuhe für eine Tour geborgt, sehr gut bei schlechtem Wetter.
    Außerdem nutze ich immer wieder mal so Einweg-Handwärmer zusätzlich zu den Handschuhen.
    Sonnige Grüße
    Z
    Geändert von Zz (24.12.2019 um 02:20 Uhr)

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #37
    Danke für eure Antworten.

    Ich wollte mir gern so richtig warem Fäustlinge von Black Diamond kaufen, die auch einen Innenhandschuh haben... fü die kalten Temperaturen in und ums "Lager".

    Ich weiß leider nicht genau, wie dann der innenhandschuh des BD gearbeitet ist?. Ob das nur so ein dünner Fleecehandschuh ist, oder etwas robuster...
    ?
    für das Langlaufen bin ich eben noch am suchen...bin mir einfach unsicher was da reicht? Ein paar Dünne ..so ähnlich wie Neopren oder schon ein bisschen dicker?

  18. AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #38
    Als reiner Hüttenübernachter habe ich zumindest was das Lager angeht sicher andere Anforderungen an meine Handschuhe, aber unterwegs gilt ja für Alle das Gleiche (Ausser dem Kälteempfinden)...
    Zum laufen habe ich meistens einen Fleece-Handschuh mit Windstopper (Mammut Astro Glove) an. Wenn es gar zu garstig wird kommt ein dickerer alter Mammut-Fingerhandschuh zum Einsatz - der dann auch wasserdicht wäre. Meine Hestra Fausthandschuhe (Wohl ein Vorgänger des Fjellvotten) mit passendem Wollinnenhandschuh waren unterwegs bisher eigentlich immer im Rucksack oder der Pulka und kamen eher rund um die Hütten (Wasser holen, Holz sägen. Schnee schaufeln etc) zum Einsatz.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #39
    Danke Henning.
    Ich schaue mir mal die Mammuthandschuhe an...dann habe ich eine Vorstellung, was ich für das Skifahren nehmen könnte.

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.11.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    38

    AW: Kungsleden Ende März/Anfang April

    #40
    Hi Leute.

    Hbt ihr noch einen Tip fü Hosen zu diee Zeit?
    Wir wollen für den Trip nur eine Hose, die alles mitmacht. Nur ein dünne Softshell scheint uns zu kalt...eine gefütterte Hose für den Tag/Aktivität scheint uns zu warm. Hat jemand einen konkreten Vorschlag für eine gute Tourenhose, die wram hält aber auch körpeliche aktivität zulässt ohne das man im eigenen Saft steht...
    Was tragt ihr?
    Grüße

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)