Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #1
    Hi, nach nur vier Jahren nach Kauf (= ein Jahr nach Auslaufen der Garantie ) hat sich bei meinem MSR Nook die Innen-PU-Beschichtung verabschiedet - das offenbar bekannte Problem mit der klebrigen Degeneration. Betroffen sind auch die Nahtverklebungen:
    https://drive.google.com/file/d/1EKZ...ew?usp=sharing

    Der MSR Kundenservice empfiehlt mir:
    - entweder kostenpflichtig ein neues Innenzelt zu bestellen (großzügig..)
    - oder wie folgt mit Spiritus, Tent Sure und Seam Grip zu reparieren:

    Another less expensive option would be to remove the old waterproofing and reapply a new layer.
    a. Wipe the inside of the fly with rubbing alcohol. This will strip the old layer of waterproofing.
    i. If the seam tape is peeling, cut off any hanging bits and leave any parts that are still sticking in place.
    b. Tent Sure and Seam Grip are two products made by McNett. You can apply the Seam Grip to the seams, and paint the Tent Sure onto the surface of the inside of the inner tent.
    We have tested both of these products and they are highly effective.


    Hat jemand Erfahrung mit so einer Reperatur? Haut das hin? Geht die alte Schicht ab? Kann man sich auf die Dichtheit verlassen?

    Auf ein neues Innenzelt (kostet sicher 200+ Euro) hab ich eigentlich keine Lust (was ist, wenn sich nächstes Jahr die Beschichtung des Außenzeltes verabschiedet?).

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    11.08.2018
    Beiträge
    75

    AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #2
    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    ...(was ist, wenn sich nächstes Jahr die Beschichtung des Außenzeltes verabschiedet?).
    Dann wäre MSR immer noch innerhalb der 2 Jahre Herstellergewährleitungspflicht nach EU Recht. Denn eine sich ablösende Beschichtung nach einem, oder innerhalb von zwei Jahren wäre meiner Meinung nach ein eindeutiger Herstellungsmangel. Aber ich bin auch kein ausgebildeter Jurist...

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.976

    AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #3
    Hi, nach nur vier Jahren nach Kauf
    .....steht da.

    Wir hatten einen ähnlichen Fall und haben das Zelt entsorgt. Es war aber ein paar Jahre älter.

  4. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #4
    Zitat Zitat von pimpifax Beitrag anzeigen
    Dann wäre MSR immer noch innerhalb der 2 Jahre Herstellergewährleitungspflicht nach EU Recht. Denn eine sich ablösende Beschichtung nach einem, oder innerhalb von zwei Jahren wäre meiner Meinung nach ein eindeutiger Herstellungsmangel. Aber ich bin auch kein ausgebildeter Jurist...
    Das Außenzelt bleibt ja das alte, vor vier Jahren angeschafft. Garantie letztes jahr abgelaufen.

  5. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #5
    Zitat Zitat von pimpifax Beitrag anzeigen
    Dann wäre MSR immer noch innerhalb der 2 Jahre Herstellergewährleitungspflicht nach EU Recht. Denn eine sich ablösende Beschichtung nach einem, oder innerhalb von zwei Jahren wäre meiner Meinung nach ein eindeutiger Herstellungsmangel. Aber ich bin auch kein ausgebildeter Jurist...
    Nicht nur keine Jurist, es fehlt dir auch etwas am verstehenden Lesen

    Zitat Zitat von beigl Beitrag anzeigen
    Hi, nach nur vier Jahren nach Kauf (= ein Jahr nach Auslaufen der Garantie )
    Im Übrigen sollte man das als Lehrgeld wegstecken. MSR-Zelte haben auch nach meiner Erfahrung mit Carbon Reflex und Freelite wenig Haltbarkeit, der Service im Garantiefall ist extrem schleppend.

  6. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #6
    Den Versuch mit Tent Sure und Seam Grip würde ich schon wagen. Keiner Erfahrungen?

  7. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.917

    AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #7
    Hallo beigl!

    Wenn ich das Bild und deinen Text richtig deute, löst sich bei deinem Zelt ausschließlich das Tape von den Nähten, richtig?
    In diesem Fall würde ich einfach die Nähte von der anderen Seite mit Seamrip oder Silnet abdichten. Dann kann das Tape von innen weiter abbröseln und wenn es irgendwann ganz weg ist kannst du das Ganze von innen wiederholen.

    Löst sich die PU-Beschichtung selber vom Stoff ist der Fall schwieriger. Da kannst du zwar Tentsure auftragen, aber sobald sich darunter die Beschichtung löst, geht auch die neue Schicht mit ab.
    In dem Fall wäre die einzige dauerhafte Lösung einen neuen Zeltboden einzunähen, oder einnähen zu lassen.

    Wenn ich die Beschreibungen im Internet richtig interpretiere ist das Außenzelt entweder mit einer Mischung aus PU und Silikon beschichtet, oder außen Silikon- und innen PU-beschichtet. Unterscheidet sich die Beschichtung der Innen- von der Außenseite? Oder gibt es nur auf einer Seite eine Beschichtung?
    So oder so macht das Silikon am Außenzelt das ganze langlebiger und UV-beständiger.
    Hier könntest du bei Undichtigkeiten das Zelt komplett neu mit Silikon beschichten.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  8. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #8
    Danke, nein nicht ganz:

    Außenzelt ist ok. Es hat sich innen am Boden die Beschichtung in ein klebriges Etwas verwandelt, die Nahtbänder gehen gleich mit ab. Auf der Außenseite ist der Boden glaube ich nicht beschichtet. Gibt's im Netz viel Erfahrungsbericte ("sticky tent").

    Wie gesagt die Anweisung von MSR:
    • PU-Beschichtung mit Spirtitus entfernen;
    • (nehme an hier dazwischen wäre gut waschen angesagt; das hat MSR aber nicht geschrieben)
    • Nahtdichtungen so weit wir möglich ablösen;
    • mit Silnet abdichten;
    • dann mit Tentsure einstreichen.


    Wenn schon mal wer sowas gemacht hat, freue ich mich über Erfahrungsberichte...

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.212

    AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #9
    Wie gesagt die Anweisung von MSR:

    • PU-Beschichtung mit Spiritus entfernen; Es würde mich wundern, wenn man mit Spiritus ein PU-Beschichtung gelöst bekommt.
    • (nehme an hier dazwischen wäre gut waschen angesagt; das hat MSR aber nicht geschrieben)
    • Nahtdichtungen so weit wir möglich ablösen;
    • mit Silnet abdichten; Silnet haftet nur dauerhaft auf Silikon-beschichteten Geweben. Bei PU ist Seamgrip angesagt.
    • dann mit Tentsure einstreichen. Tentsure ist eine Notlösung, die bestenfalls zwei Jahre hält und keine wirklich gute Beschichtung liefert. Beim Draufknien drückt sich mit der Zeit das Wasser wieder durch.
    So eine Beratung ist recht verwunderlich ...
    Ich halte das für rausgeworfenes Geld und verschwendete Zeit.

    An einem Hilleberg hat sich nach eine Innenzeltwäsche, (in der Waschmaschine ) auch die Bodenbeschichtung verabschiedet. Seinerzeit konnte ich über den Globi-Reparatur-Service einen neuen Boden einnähen lassen.
    Heute macht sowas das outdoor-service-team. https://www.outdoor-service.com/

    VG. -Wilbert-

  10. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #10
    Silnet war mein Fehler, sie haben eh Silgrip geschrieben.

    Ist "rubbing alcohol" nicht Spiritus?
    Geändert von beigl (27.10.2019 um 09:53 Uhr)

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #11
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    So eine Beratung ist recht verwunderlich ...
    Ich halte das für rausgeworfenes Geld und verschwendete Zeit.
    ...
    Heute macht sowas das outdoor-service-team. https://www.outdoor-service.com/
    Zu Beidem Zustimmung.

    Grundsaetzlich kann man mit Tentsure schon eine flaechig undichten Zeltboden fuer einen begrenzten Zeitraum wieder dicht bekommen, aber es ist klar fuer einen endlichen Zeitraum, bei einem mehr genutzten Zelt fuer ca 1-2 Jahre...
    Das Problem ist aber bei diesem Zelt, dass die alte sich abloesende Beschichtung dafuer runter muss und ich bezweifle, dass das so einfach ohne groesse Chemie-Sauerei geht.

    Wenn man einen neuen Zeltboden von OST (die ich grundsaetzlich sehr empfehlen kann) einnaehen laesst, wird das unter´m Strich 120-150 € kosten, das kann nur der TO abschaetzen, ob sich das noch lohnt. Ich wuerde es nicht investieren, aber ich bin auch kein besonderer Freund von MSR Zelten.

    Eine andere Moelichkeit ist, ihn selber einzunaehen (bzw vielleicht im Freundeskreis jemand zu haben, der das kann), dann kommt man mit < 35 € Material & Versandkosten hin.

  12. AW: MSR Nook Zelt Beschichtung im Eimer

    #12
    Freue mich übrigens auch über Vorschläge für ein gleichwertiges Modell, das länger hält:
    - 3 seasons
    - 2 Personen, aber leicht genug, dass es auch von einer Person verwendet werden kann.
    - Windstabil für Hochgebirge bis ca. 2500 m. (im Sommer)

    Das alte Zelt geht evtl. dann gegen Portokosten an Bastler.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)