Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 65
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    672

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #21
    Der wird auch von Sehlern auf Spiritus oder Petroleum rennern genutzt. Mit einer Metallplatte drunter auch auf kleinem Feuer oder auf Glut.
    im Zweifel würd ich einen Omnia nehmen, neuerdings mit Silikoneinsatz.

  2. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    375

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #22
    Zitat Zitat von Bulli53 Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren wieviel Gas oder Sprit diese Keksdose auf 9 Semmeln oder 0,25 qm Pizza braucht.
    Furchtbar viel! Aber da der Ofen so schwer ist und auch gefaltet nicht ganz klein, kommt er eh nur für Anwendungen in Frage, bei denen zusätzliches Benzin oder Petroleum auch nichts mehr ausmacht. Mit Gas würde ich ihren aus Kostengründen nicht betreiben.

  3. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.493

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #23
    Brötchen aufbacken/ wieder aufknuspern hat mit kleingeregeltem Trangia im Alutopf mit Deckel schon funktioniert. Daher vermute ich, dass es auch mit Gaskocher auf klein(st)er Flamme funktioniert.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    375

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #24
    Ja sicher, Gaskocher funktioniert ohne Weiteres! Der Kocher muß auch nicht extrem stark sein.

    Wie Lutz schon schrieb sollten keine Kocher verwendet werden,bei denen die Gaskartusche im Strahlungsbereich unter dem Ofen ist.
    Und auch auf die Brennstoffleitung sollte auch keine Hitzestrahlung gehen.
    Bei "echtem" Backenmit frischem Teig und großen Mengen <500g Mehl dauert das Backen halt länger,damit auch größere Brötchen gut werden. Den Whisperlite oder den Omnifuel haben wir nie mit Vollgas betrieben,aber schon so mit mittlerer Flamme - und bei 20 und mehr Minuten Backzeit schluckt das halt etwas Brennstoff.

    Ich stelle den Ofen immer auf Steine oder Häringe und nicht auf den Kocher,damit der Ofen stabiler steht ( z.B. bei offener Tür).
    Die kleinen Öffnungen auf der Oberseite decke ich gerne zu, um die heiße Luft einzusperren.


  5. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #25
    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    Wie Lutz schon schrieb sollten keine Kocher verwendet werden,bei denen die Gaskartusche im Strahlungsbereich unter dem Ofen ist.
    Und auch auf die Brennstoffleitung sollte auch keine Hitzestrahlung gehen.
    Bei "echtem" Backenmit frischem Teig und großen Mengen <500g Mehl dauert das Backen halt länger,damit auch größere Brötchen gut werden. Den Whisperlite oder den Omnifuel haben wir nie mit Vollgas betrieben,aber schon so mit mittlerer Flamme - und bei 20 und mehr Minuten Backzeit schluckt das halt etwas Brennstoff.
    Dann ist die Option auf jeden Fall auch erstmal raus.
    Schade! Vielleicht später mal. Irgendwas muss ja auch zum Träumen übrig bleiben.


  6. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #26
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Brötchen aufbacken/ wieder aufknuspern hat mit kleingeregeltem Trangia im Alutopf mit Deckel schon funktioniert. Daher vermute ich, dass es auch mit Gaskocher auf klein(st)er Flamme funktioniert.
    Also einfach Brötchen in den Topf, Deckel drauf und ab auf den Kocher?

    Hast du einen Abstandhalter zwischen Brötchen und Topfboden verwendet?
    Hast du das Brötchen vorher angefeuchtet?
    Wie lange hattest du es im Topf?
    Woran würde man im Zweifelsfall rechtzeitig erkennen, dass es dem Topf jetzt gleich zu heiß wird?

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.493

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #27
    Ich habe es nicht gemacht (Verträge die eh nicht) sondern ein Kumpel in meinem Trangia.
    Abstandshalter war keiner im Spiel, ob angefeuchtet und wie lange habe ich mir nicht gemerkt.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    05.09.2013
    Beiträge
    358

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #28
    Mir ist da noch etwas eingefallen.
    Auf dem Lauche und Wintertreffen Anfang 2018 hat Lars Krone, Inhaber von Off Trail, mit Hilfe einer Umlufthaube (ähnlich Petromax, nur kleiner) und eines MSR Gaskochers, Reactor oder Windburner und einer großen tiefen Alupfanne samt Deckel, ganz hervorragende Zimtschnecken gebacken.
    Vielleicht den mal anschreiben. Hersteller der Haube ist mir leider nicht bekannt. War meines Wissens damals ein Prototyp eines Herstellers aus USA. Konnte dazu nicht finden. Es gibt also eine Welt abseits vom Omnia.
    http://www.off-trail.de/2-0-Home.html
    https://www.petromax.de/px-produkte/umluftkuppel/

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    672

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #29
    Als Abstandhalter taugt geknüllte Alufolie oder Backpapier oder klein, saubere, grockene Steine oder ein metallenes, zugeschnittenes Schutzgitter eines PC Lüfters oder ein angepasstes Stück Streckmetall oder gereinigte Heringe (Zelth.)etc.

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.396

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #30
    Bei Steinen gibt es auch welche, die unter Hitzeeinwirkung platzen – welche waren das nochmal?


  11. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #31
    Beim Stichwort Stein fällt mir ein: Was wäre mit einem flachen Stein/einer Steinplatte, den/die man auf den Kocher legt. Quiche/Brötchen drauf und den Topf drüberstülpen also so: n
    Bleibt die Frage: Welcher Stein und welcher lieber nicht?

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    672

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #32
    Nasse Steine, die lange im Wasser lagen platzen. Daher: saubere, trockene Steine.
    Wie wäre es mit eine sog. Pizzastein. .... oder dem Omina


  13. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #33
    Heute Abend wollte ich das mit dem Pico dann doch wissen. Traf sich gut, da wir noch ein olles Brötchen im Schrank und ein Stück TK-Pizza in der Gefriertruhe hatten.
    Also hab ich einfach mal losgelegt.
    Pico auf den Gaskocher. Spieß unten quer. Brötchen angefeuchtet und auf den Spieß gelegt.


    Dann die Trangia-Duosalpfanne darübergestültpt - halt, vorsichtshalber mal vom Holztisch auf das Ceranfeld gestellt (hüstelhüstel, ihr guckt jetzt bitte nicht genau hin, war noch nicht geputz vom Abendessen) und angeschaltet.


    Der "Deckel" geht soweit über das große Nachfeuerloch. Die rechteckigen Löcher am Rand sind komplett verdeckt. Ihr seht: Das Brötchen füllt den Garraum gut aus, viel Platz ist nicht.


    Ich hatte den Kocher klein, aber nicht auf die kleinste Stufe gestellt. Leider ist das Foto wegen der Beleuchtung unscharf geworden.


    Es hat dann relativ bald angefangen zu riechen und so hab ich abgeschaltet, die Pfanne abgenommen und das Brötchen mit der Grillzange rausgeholt. Das war nach ca. 2 Minuten. Upsi! War eindeutig schon zu lang. Nächste mal dann wohl doch lieber kürzer, nach der halben Zeit wenden oder Alufolie drunter. Ansonsten war es wieder schön knusprig.


    Jetzt hatte mich die Experimentierwut gepackt. Also: Stück Alufolie gefaltet, Stück Pizza obendrauf gepackt und rein in den Miniofen. Deckel drauf und los gehts.


    Dieses Mal die Flamme so schwach wie irgend möglich eingestellt. Leider ist auch dieses Foto wieder nichts geworden. Vielleicht könnt ihr trotzdem was erkennen.


    Und jetzt hatte ich auch nicht vergessen genau auf die Uhr zu schauen. Nach 6-7 Minuten sah es schon so aus. Ich hab beschlossen noch ein bisschen zu warten. Auch hier sieht man wieder schön, wie weit die Pfanne über das Feuerloch reicht.


    Nach 8 Minuten hab ich das Gas abgedreht und den Deckel abgemacht. Tataaa! Was ein Anblick. Gut, ein zwei Minuten mehr hätten der Oberseite auch nicht geschadet, aber wer will da meckern (die Anleitung auf der Packung sagt übrigens 9-11 Minuten). Ich fürchtete nur um die Unterseite.


    Spannung, Trommelwirbel, vorsichtig umdrehen. Yessss! Kein bisschen verbrannt. Die dunklen Stellen wirken auf dem Foto doch deutlich dunkler als in echt. Die hätte auch noch 2 Minuten mehr mitgemacht.


    Testrest: Pizza probiert - schmeckt so lecker wie TK-Pizza halt schmecken kann. Ich fand sie besser als aus dem Ofen, wobei es natürlich kein direkter Vergleich war. Trotzdem ist sie m.M. nach noch etwas verbesserbar, wenn man ihr noch ein/zwei Minuten mehr gibt.

    Fazit: Das Setting hat den Testlauf erfolgreich bestanden. Es hat sich gezeigt, dass es das kann, wofür ich es haben wollte. Der Garraum hat sich ausreichend aufgeheizt um ordentliche Ergebnisse zu liefern. Die Panne mit dem Brötchen lässt sich durch Wenden und geringere Temperatur und Backzeit sicher vermeiden. Der gesamte (Zeit)Aufwand fürs Aufbauen, Aufbacken und Wegräumen ist gering. Der Gasverbrauch ebenfalls. (Leider hab ich vergessen zu wiegen, aber 8 Minuten bei kleinster Flamme ist nicht die Welt, das haben wir beim Kochen ständig.)
    Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl (habe immer wieder mit Hand in die Nähe Halten und Wassertropfen getestet), dass irgend ein relevantes Teil heißer wird, als es das jetzt sollte.

    Wenn's euch interessiert, kann ich ja noch schreiben, was weitere Versuche ergeben haben, wenn es soweit ist.

    Ja und dann gilt es glaub ich auch demnächst noch die Fragen bezüglich des Coleman. Ist heute ein verdächtig quadratisches, flaches, schweres Paket hier angekommen. (Dabei hatte ich ja eigentlich schon einen Haken dran gemacht. Es weihnachtet wohl nicht nur im den Discounterkatalogen.)

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.675

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #34
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Wenn's euch interessiert, kann ich ja noch schreiben, was weitere Versuche ergeben haben, wenn es soweit ist.
    Ich warte gespannt auf eine Testreihe mit einer Martinsgans.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins


  15. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #35

    Von einer kapitalen Gans bekäme man vermutlich nicht einmal die Leber in den Pico.

    Aber ich hab heute schon überlegt, ob man im Coleman wohl Huhn machen kann.
    Ferdi, was sagst du dazu? Hast du das schon mal probiert?

    Oh, man, der ursprüngliche Gedanke hinter diesem Thread war ja mal nur, dass ich in F nicht immer unverrichteter Dinge wieder vom Kühlregal mit den Quiches und Pasteten abziehen muss. Und dass man etwas älteres Baguette etwas wiederbeleben kann.

  16. AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #36
    Es kommt halt wirklich drauf an, was gebacken werden muss, und wie sauber es durchgebacken werden soll.
    Ich habe einige Jahre meines Lebens ohne Backofen gelebt.
    Aufbackbrötchen habe ich ab und zu in einer normalen Teflonpfanne aufgebacken. Das ging recht gut.
    Auch gefrorenen Apfelstrudel ließ sich einigermaßen gut aufbacken, wenn man ihn vorher aufgetaut hat.

    Auf Touren machen wir regelmäßig Pizza auf offenem Feuer(geht auch auf Kocher, aber machen wir halt eh nur an den langen Abenden wo wir Zeit haben und eben Feuer anmachen und Hefeteig aufsetzen etc.) in einer beschichteten Trangia Pfanne ohne Deckel.
    Dünn ausrollen, dann von einer Seite vorbacken, dann umdrehen und Belag drauf, dann weiterbacken und fertig. Super lecker und immer ein Highlight.

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.396

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #37
    … und es gäbe da noch die legendäre Harzer Wanderente


  18. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #38

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.396

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #39
    Das relativ neue Ensemble von SnowPeak sieht auch interessant aus, besonders der faltbare Backraum, in den sich zwecks mehrstöckiger Nutzung Gitter einhängen lassen.


  20. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.346

    AW: Backofen improvisieren mit Pico-Grill und Gaskocher?

    #40
    Auf jeden Fall.
    Aber da da "Snow Peak" steht, traue ich mich nicht mal, nach dem Preis auch nur zu schauen.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)