Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    403

    Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #1
    Was haltet Ihr davon?

    Passt der Packsack auf die Kraxe? Kann man dann oben an die Molle-Schlaufen noch kleine Daybags befestigen?

    Hält der Packsack fest genug?

    Eignet sich so eine Kombo für Wintertouren, lange autarke Touren oder sonst Touren mit sehr viel Gepäck (Packraft usw.)?

    Wäre für Eure Einschätzung dankbar. Auch im Vergleich zu normalen Schwerlastrucksäcken wie etwa dem Bergans Alpinist 130l.

  2. AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #2
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr davon?

    nichts!

    Passt der Packsack auf die Kraxe?
    nein!

    Kann man dann oben an die Molle-Schlaufen noch kleine Daybags befestigen?
    nein!

    Hält der Packsack fest genug?
    kommt auf das gewicht im sack an - wenn nicht optimal

    Eignet sich so eine Kombo für Wintertouren
    nein!

    lange autarke Touren
    nein! eigentlich noch weniger

    oder sonst Touren mit sehr viel Gepäck (Packraft usw.)?
    schon eher aber optimal ist es auch nicht

    Wäre für Eure Einschätzung dankbar. Auch im Vergleich zu normalen Schwerlastrucksäcken wie etwa dem Bergans Alpinist 130l.
    der bergan bietet viel Volumen aber deutlich weniger als ein echter 150l sack ist aber kein schwerlastrucksack eigentlich ein Fehlkonstruktion da billiges Plastik am tragesystem verbaut ist das bei hohen gewicht schnell bricht!
    für kurze streck ist der ortlieb x-tremer 150l gut zu gebrauchen z.b. zwei getränkekisten etc. es gibt/ gab auch noch eine höhere variante mit gleicher rundfläche (der 150l war früher der xxl und dann gab es noch den xxxl ca. 170l) da gehen dann problemlos drei getränkekisten hinein - vom auto paar hundert meter ist alles kein problem aber länger will man den nicht tragen

    anderes problem es gibt nur den zugriff von oben vollbeladen kommt man definitiv an nichts mehr was in bodennähe ist und die sacke sind riesig benötigen eigentlich zwingend einen träger der 190+x m und/oder 100+x kg-klasse

    deutlich komfortabler von ortlieb (selbst wenn nur vom auto aus ist die 140l duffle rs vergleichbar schlechter tragekomfort aber zum ziehen und zugriff auf die volle länge!

    wenn ich an packkraft denke fällt mir immer die videos 1 video 2 vom alten (holz) monowalker mit der bigzip ein inzwischen scheint es nur noch den fatmate zu geben und es sind wohl auch viele umbauvarianten nicht mehr erhältlich

    grundsätzlich hat ein wander/ pilgerwagen (meist mit zweirädern) bei viel gepäck deutliche vorteile gegenüber einem schwerlastrucksack

    s. z.b alfberlin

    aber wenn ein schwerlast rucksack dann einen savotta z.b. jäger xl

    mr

  3. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    403

    AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #3
    Danke. Pilgerwagen kommt wegen Gelände nicht immer in Betracht. Der Savotta ist viel zu klein für 3 Wochen Nahrung, Packraft etc.

    Ist das eine Vermutung, dass der Xtremer nicht auf die Lastenkraxe passt oder weisst Du das mit Bestimmtheit? Eigentlich sollen Lastenkraxen ja alles Mögliche und Unmögliche transportieren können ...
    Geändert von Shades (16.10.2019 um 02:09 Uhr)

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.803

    AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #4
    3 Wochen autark + Packraft halte ich ja für einen feuchten Jungentraum. Da mag es Ausnahmen geben, aber der Reisebericht von Robtrek(?) 3 Monate autark durch Russland hat mir noch einmal vor Augen geführt, dass man die Dinge da anders angehen muss. Lesenswert.

  5. AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #5
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    Danke. Pilgerwagen kommt wegen Gelände nicht immer in Betracht. Der Savotta ist viel zu klein für 3 Wochen Nahrung, Packraft etc.

    Ist das eine Vermutung, dass der xtremer nicht auf die Lastenkraxe passt oder weisst Du das mit Bestimmtheit? Eigentlich sollen Lastenkraxen ja alles Mögliche und Unmögliche transportieren können ...
    der xtremer ist vollbeladen selber schon sehr hoch - natürlich bekommt man ihn mit zurgurten (wie alles) irgend wie an die lastenkraxe montiert aber du hast dann sinnvoller weise min. 50cm über deinem kopf wenn du nicht 2+x m bist das trägt sich ganz bescheiden von schwerpunkt

    um welches packkraft geht es - der vorteil vom savotta ist ja das man ihn durch molle (und das hält 140 kg und mehr) deutlich erweitern kann es gibt auch noch den fast baugleichen rp80

    die optionalen seitentaschen nehmen je 6l auf daneben ist noch platz für je eine weitere tasche darin ist sind mir die 0.6l backupbrennstoffflaschen - die hüftflossen nehmen z.b die wasserflaschen auf


    das packkraft würde ich je nach version auch oben oder an der front montieren (dann hat man einen sehr schnellen zugriff und die restlich ausrüstung (paddeln an die seite in die einschubfächer) wird nicht nass - ich habe an der front oben zusätzlich ein einen jäger s und unten 2x die tactic small sowie einmal zusätzlich auf dem deckel (sind zwar nur je ca. 2l aber ohne probleme geht der poncho rein oder 2kg nudelnett.) - die isomatte wenn es eine eva ist ganz unter den rucksack - der vorteil ist man kommt schnell (ggf. auch der partner) an bestimmte ausrüstung (notfallkit, nahrung, getränke, werkzeug, etc.) ohne ständig den rucksack zu öffnen oder abnehmen zu müssen

    den savotta ganz du so voll packen bis du ihn nicht mehr getragen bekommst wobei ich bei strecke immer den anhänger empfehlen würde

    du hast das video z.b. ab 12:20 vom monowalker gesehen in welchem gelände seid ihr wo ein anhänger nicht funktionieren soll?

    mr
    Geändert von marcoruhland (16.10.2019 um 10:46 Uhr)

  6. AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #6
    Ich habe diesen Herbst in Schweden beim Kanufahren bei den Umtragungen sowohl den Grabner als auch die Ortlieb Packsäcke auf der Tatonka Lastenkraxe getragen.
    Das Tragesystem machte die teilweise über 30 KG (Boot mit Geraffel) für die paar km schon gut mit, das Problem ist aber IMHO das man (oder zumindest ich) die Ladung auf der Kraxe nicht so fixiert bekommt, dass sie sich nicht mehr bewegt. Es war zwar nicht viel, aber es hat mich doch Banane gemacht...
    Aus diesem Grund kann die Lastenkraxe für mich nicht mit einem guten Rucksack mithalten.
    Wenn die die leichte Bewegung der Ladung und die damit verbundenen Geräusche (meistens ein Quitschen vom Gummi) nicht stören könnte es was für dich sein.
    Aber noch etwas oben an die Ladung hängen solltest du dir gut überlegen. Diese Teile bekommt man beim besten Willen nicht fest und das stört dann doch gewaltig.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    358

    AW: Tatonka Lastenkraxe plus 150l Ortlieb Extremer Packsack?

    #7
    @ Beitrag #2 - so macht man es richtig, wenn die eigenen Kommentare nicht gelesen werden sollen.... und dazu noch die konsequente Verweigerung von Groß- und kleinschreibung sowie Satzzeichen --> <)))>C

    @Shades, schau mal beim Reisebericht von berniehh ( rein, da findest du Infos.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)