Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    656

    Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #1
    Hallo zusammen,
    ich möchte auch weiterhin in der kalten und dunklen Jahreszeit mit dem Rad von der Arbeit nach Hause fahren, ca. 20 km von Rand-Berlin Richtung Zentrum.
    An meinem Rad ist der BUSCH&MÜLLER LUMOTEC IQ2 EYC PLUS LED, 50 LUX verbaut, der mir (bei höheren Geschwindigkeiten) etwas zu dunkel ist.
    Deshalb möchte ich gern aufrüsten.

    Grundsätzlich stelle ich mir die Frage:
    (i) Dynamo-Scheinwerfer tauschen
    - Gibt es kombinierte Scheinwerfer mit integrierter USB-Steckdose direkt in der Lampe? Oder muss man immer noch einen Umweg gehen wie bei der Busch & Müller Luxos U? Das wäre schon interessant, wenn es ein ordentliches Modell gibt mit nicht zu viel Kabelage...
    (ii) Zusätzlichen Akkuscheinwerfer anbauen
    - über Micro-USB aufzuladen
    - leicht demontierbar im Sommer und fürs Büro

    Zweiteres ist bisher meine bevorzugte Lösung.
    Preislich bin ich schon bereit soviel wie nötig auszugeben, aber wenn es was für deutlich unter 100 gibt, bin ich gern dabei Hatte bspw. mal Sigma AURA 60 USB ins Auge gefasst.
    Wie viele Lumen / Lux ich brauche ist mir nicht ganz klar, weil mir die Referenz fehlt. Ich sehe nur, das 50 Lux etwas wenig sind...

    Wie auch immer - was sind eure Gedanken und Ratschläge?
    Danke & Grüße!

  2. AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #2
    Lux ist nicht gleich Helligkeit eine Lampe, du musst also ausprobieren. Selbst habe ich die B + M IXON CORE LED. Hat auch "50 Lux", kann mir aber nicht vorstellen, dass die im Betrieb auf der Strasse oder aud Schotterwegen nicht hell genug ist.

    Im Wald per MTB ist wieder was anderes.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    692

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #3
    Habe an meinem Rad eine Supernova E3 mit 70 Lux (205 lm) und habe auch deine 2.Option vollzogen, da mir die Lampe im Wald und bei schnellen Abfahrten zu dunkel war. Da ich es ganz praktisch finde, dorthin zu leuchten, wo man hinschaut, habe ich mir eine Stirnlampe von Lupine (Piko R) geholt. Der Bluetooth Schalter ist direkt am Lenker angebracht und so kann man schnell ohne einen Griff zur Lampe, das Teil einschalten und schnell reagieren.

    Ja ich weiß, Lupine ist teuer, aber ich bereue den Kauf nie. Sie ist für mich die einfachste zu bedienende Stirnlampe und mit 1500 Lumen (mittlerweile aktuelles Modell sogar 1800 lm) verdammt hell und ausreichend.

  4. Gerne im Forum
    Avatar von GrafCouch
    Dabei seit
    19.12.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    80

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #4
    Ich musste letzte Woche ebenfalls feststellen, das meine dynamobetriebe Lampe für unbeleuchtete Strassen
    und bei höherer Geschwindigkeit völlig unterdimensioniert ist.
    Wollte am liebsten auch eine Leuchte mit Laden per USB haben.
    Nachdem ich mich am Wochenende durch diverse Fahrrad- und Lampenforen gequält habe ist es nun doch eine Lampe mit Akkus geworden.
    Zusammenfassend gab es keine Lampe MIT Strassenverkehrszulassung, die in den Foren rundherum überzeugen konnte.
    Ich habe mich jetzt für eine BuM IXON IQ Premium LED entschieden, bei Bike Discount gerade reduziert zu haben. Auf Deine Sigma hatte ich auch ein Auge geworfen, die hatte aber nirgends eine Empfehlung bekommen.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.658

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #5
    Zitat Zitat von GrafCouch Beitrag anzeigen
    BuM IXON IQ
    die habe ich auch seit jahren, lade die enelops dafür aber klassisch im ladegerät auf.
    gutes teil, als ich samstag im dunkel von der WAI-mission talwärts gerauscht bin reichte auf der staße bis 50 km/h die kleine leuchtstufe, die hellere habe ich nur gebraucht, um blendende autofahrer zurückzublenden
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    731

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #6
    Ich fahre auf dunklen Waldwegen, was jetzt langsam wieder jeden Tag vorkommt, mit einer Armytek Stirnlampe (Wizard), die ich mir vor an die Lampe mache (Twofish-Halterung oder so). Dann hat man das Licht auch da, wo man hinguckt und nicht nur da, wo man hinfährt. Auf der höchsten Stufe sieht man auch den kleinsten Stein vor sich. Die Armytek-Lampe ist mit zwei Dichtungsringen sehr wasserdichten und macht auch den schlimmsten Regen mit. Im Straßenverkehr mache ich sie dann halt aus oder nur auf kleine Stufe, aber nicht zugelassen ist.

    Eigentlich wollte ich immer noch eine Armytek Doberman (Thrower) auch noch an den Helm machen, um auch in die Ferne zu leuchten und nicht den Nahbereich erhellt zu haben, aber das erschien mir dann etwas übertrieben...

  7. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.010

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #7
    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    Deshalb möchte ich gern aufrüsten.

    Grundsätzlich stelle ich mir die Frage:
    (i) Dynamo-Scheinwerfer tauschen
    Schmidt Edelux II. ich fahre den an vier rädern quer durch alle einsatzbereiche von stadt über cross bis reiserad und rennrad. von unter 10 bis 40+ km/h ohne zu wenig licht zu haben. im niedrigen geschwindigkeitsbereich ist das natürlich vom dynamo abhängig, nach oben eher unproblematisch.

    ne zusatzlampe braucht es dazu dann nicht, es gibt auch keine akkus die man vergessen könnte zu laden. für die langstrecken mit über-nacht-fahrten oder rennen habe ich ne batterieleuchte als backup dabei für nahfeld, kann ich aber auch auf den helm klicken oder zum flicken im dunkeln als taschenlampe.

    99,99% der zeit genügt mir der edelux. preislich hat der sich ruckzuck amortisiert.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.989

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #8
    ...ich hab auch den edelux.. der ist schon fein. Für die Fälle wo es mächtig Licht braucht habe ich noch einen Chinesen Strahler mit Gummibänder. Der macht kanppe tausend Lumen in der höchsten Stufe ....35 Euro waren das plus die 18650 akkus

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.703

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #9
    OT: Sorry wenn ich hier wegen einigen Vorschlägen mal kurz rein grätsche: Als Verkehrsteilnehmer in welcher Form auch immer, finde ich es extrem nervig und gefährlich, wenn mir Radfahrer mit Flagscheinwerfer am Helm entgegen kommen. Auf eine sehr helle, falsch eingestelltem fest montierte Lampe kann man sich bis zu einem gewissen Punkt einstellen und daran vorbei sehen. Bei jemandem, der die Mega-Super-Lampe am Helm hat, geht das so gut wie nicht. Ergebnis: Der entgegenkommende Radfahrer sieht gut, ich bin erst einmal blind. Toll.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Simon
    Dabei seit
    21.10.2003
    Ort
    Inzing
    Beiträge
    913

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #10
    Chouchens Einwand ist berechtigt, im mtb-Forum wird für Waldtrails gerne die Kombi aus Lenkerlampe (Unebenheiten besser erkennbar, da Lichquelle weit weg von Auge daher mehr Schatten) und Helmlampe (Licht da wo ich hin schaue) empfohlen. Für den Straßenverkehr wird dann einfach die Helmlampe ausgeknipst und alle sind glücklich (okay die Polizei vielleicht nicht, da auch das Lenkerlicht nicht unbedingt STVO tauglich).

    Gruaß
    Simon

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    731

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #11
    Ich verstehe Dich, Couchen. Die Helmlampe mache ich immer aus, wenn mir jemand entgegenkommt. Im Auto blendet man ja auch ab - schon allein aus Selbstschutz...

    Trotzdem ist es schön, den Nahbereich hell zu haben, um sich nicht das Rad kaputtzumachen.

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von Gyttja
    Dabei seit
    17.04.2014
    Ort
    Lugash
    Beiträge
    48

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #12
    Eine sehr helle Kopf-/Helmlampe ist meiner Erfahrung nach nur bei klarer Luft ohne Nebel, Regen, Schnee Insektenschwärme etc. sinnvoll verwendbar. Sonst blendet man sich damit selbst deutlich mehr als mit einer augenferneren Beleuchtung. Mich hatte das immer sehr gestört und ich bin daher davon abgekommen sowas zu verwenden.

    Mit meiner BUMM Luxos U Lumotec iq2 bin ich seit Jahren sehr zufrieden. Besonders die Fernlichttaste gefällt mir in finsteren Ecken gut.

    Eventuell wäre einfach eine Montage von 2 oder mehr Leuchten am Radl eine Option. So eine Dynamoleuchte und eine Lenkerleuchte oder zwei für den Wald wäre meine Idee.
    Man kann nicht immer machen, was man möchte. Manchmal kann man auch machen, was man will.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    656

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #13
    Danke für die ganzen Anregungen!
    Über eine Stirnlampe habe ich auch nachgedacht, will ich aber eigentlich nicht unbedingt. Den Grund, der Gegenverkehr zu blenden, hatte ich noch nicht auf dem Schirm, aber stimmt schon.
    Bei Nachtfahrten übers Land würde ich eine Stirnlampe schon als zusätzliche Lichtquelle nehmen, aber für den Stadtalltag eher auf eine zusätzliche Akkulampe zurückgreifen.
    Ich arbeite mich mal durch eure Vorschläge durch - Merci

  14. Erfahren

    Dabei seit
    08.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    352

    AW: Upgrade des Fahrradscheinwerfers

    #14
    Das Loblied auf die Edellux II kann ich nicht mitsingen. Habe sie ebenfalls und die Ausleuchtungsbreite ist auch besser als bei allen anderen Nady-Lampen, aber mir ist das Lichtbild zu fleckig. An anderen Rädern habe ich Supernova und auch eine B&M, alle mit - für mich! - deutlich angenehmerem Lichtbild.

    Seit ich eine Lupine SL A auch manchmal fahre, finde ich die Nadylampen aber alle unterbelichtet. Als SL AF jetzt auch mit Fernlicht, wobei auch da die Ausstrahlung fleckig sein soll, was ich, gerade auf unebenen, unterschiedlich asphaltierten Flickenteppichen echt ätzend finde.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)