Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    625

    [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #1
    Mitreisende: andrea2
    [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek, Präststigen, Padjelanta- und Kungsleden
    im Spätherbst 2019

    Wer zu spät kommt, den bestraft der Schnee – Planung und Realität einer Sarektour im September

    oder "Kommt Gandhi zum Augenarzt…"




    Land: Schweden
    Reisezeit: 11. – 24. September 2019
    Kontinent: Nordeuropa


    Es ist 19.30 Uhr, draußen ist es kalt, richtig kalt, stürmisch und schon fast dunkel. Wir liegen im Schlafsack und haben es schön warm. Die Verrichtungen am Abend eines Wandertages sind bereits alle erledigt. Die Heringe sind gegen den Sturm mit Steinen beschwert. Wir haben ein leckeres warmes Trekkingessen im Bauch und jede Menge Tee, das Tourentagebuch ist geschrieben, Wasser ist aufgefüllt und genauso wie die Schuhe möglichst nah am Innenzelt gelagert, damit nicht alles einfriert, sogar die Zähne sind geputzt, denn später können wir uns dazu sicher nicht mehr durchringen. Eigentlich sollten wir nach Polarlichtern Ausschau halten, denn der Himmel ist sternenklar, aber bei den Temperaturen?

    Was machen wir nun mit dem angebrochenen Abend? Sicher könnten wir noch etwas lesen, aber dazu müssten wir die Hände aus dem Schlafsack nehmen. Außerdem haben wir nur noch eine gute Taschenlampe mit voller Batterie und die wollen wir für den Notfall aufheben. Oder ich könnt noch etwas Hörbuch hören, aber da muss erst der Akku aufgeladen werden und dazu hab ich auch keine Lust.

    Nach 10 Wandertagen, an denen es früh dunkel wird, ist auch schon alles besprochen, was besprochen werden muss und den Alltag von zu Hause wollen wir jetzt nicht diskutieren, den haben wir ja ganz bewusst für einige Zeit hinter uns gelassen.
    Wenn wir jetzt vor uns hin dösen sind wir null Komma nichts wieder eingeschlafen.

    "Erzähl mir etwas" sage ich zu meinem Mann, "erzähl mir einen Witz".
    "Ich weiß keinen"
    Ich sage: "Kommt Gandhi zum Augenarzt…" und wir müssen beide lachen, denn das ist einer der wenigen Witze, den wir nicht vergessen haben.
    Mein Mann vollendet: …"Der Doktor mustert den Patienten und fragt Gandhi: "Na, ist Ihre alte nicht mehr scharf genug?" Worauf Gandhi antwortet: "Das geht Sie gar nichts an. Ich brauche eine neue Brille." "

    Viele Witze wurden es an diesem Abend nicht mehr, aber der eine oder andere ist in den nächsten Tagen aus den Tiefen des Unterbewusstseins aufgetaucht.

    "Kommt Gandhi zum Augenarzt…." ist quasi zu unserem Abendritual geworden.




    Prolog

    Das Jahr 2019 verspricht schwierig zu werden. Neben einem anstehenden Jobwechsel hat mein Mann "blöderweise" einen Startplatz für den OCC Ultralauf im Rahmen der UTMB-Woche in Chamonix zugelost bekommen. Eigentlich ja toll, da die Chance einen Startplatz zu bekommen nur etwa 20 % beträgt, blöd deshalb, weil der Start am 29.08. ist, also genau in unserer bevorzugten Urlaubszeit. Urlaub davor ist keine Option, dass würde das Training zunichtemachen, also bleibt uns nur, danach zu fahren. Wir planen den Urlaub für drei Wochen ab dem 07.09. und buchen bereits im Februar die Fähre, da die Hundekabinen meist frühzeitig ausgebucht sind, wie immer Kiel-Göteborg im Flexitarif. So können wir im Notfall umbuchen oder verschieben.

    Wohin nun in der zweiten Septemberhälfte? Unser Plan sah eigentlich Rondane vor, mit zwei jeweils einwöchigen Touren in Form einer Acht mit Zwischenstopp am Auto. So hätten wir nicht ganz so viel Gepäck und für unseren inzwischen 13jährigen vierbeinigen Wanderkameraden Benny könnten wir notfalls schnell variieren. Die Realität sah leider anders aus. Nachdem es Benny ab Mitte März immer schlechter ging, mussten wir ihn im Mai gehen lassen.


    Eines der letzten Bilder von Benny

    Ein neuer Hund war fürs Erste kein Thema, da Jobwechsel und ein evtl. Umzug anstehen. Wir wollen erst mal sehen, wie sich das Jahr entwickelt und uns neu sortieren, aber dann … vielleicht … bald …

    So langsam reifte nun der Gedanke, ohne Hund könnten wir ja in den Sarek. Seit vielen Jahren haben wir mit dem Luohttoláhko noch eine Rechnung offen. Drei Mal schon scheiterten wir dort am Wetter. Vielleicht ja nun endlich? Aber in der zweiten Septemberhälfte? Das hätte ich früher nicht in Erwägung gezogen, aber der Klimawandel ist auch im Norden spürbar, heißt es zumindest. In den letzten Jahren herrschte in der zweiten Septemberhälfte oft sehr schönes stabiles Spätherbstwetter. Wir wollen es versuchen, müssen aber offen bleiben für Planänderungen. Der Sommer ließ nicht viel Raum für die Tourenplanung. Unterschiedliche Jobangebote müssen abgewägt werden, Umzug ja, nein, vielleicht und dann für meinen Mann das intensive Training für den Lauf und im August die Woche in Chamonix.


    Vorbereitung

    Eine grobe Route mit zwei Varianten hab ich entworfen. Beide Touren gehen vom Sarvesvágge aufs Luohttoláhko und weiter über Lullihavágge und Boarek zurück nach Kvikkjokk. Den Einstieg wollen wir uns noch offen lassen. Entweder über den Padjelantaleden oder den Präststigen, das entscheiden wir kurzfristig nach dem Wetter. Beide mit 115 bzw. 123 km für 14 Tage eigentlich ganz entspannt.

    Link zur geplanten Route - Realität kommt noch

    Einige Teil der geplanten Tour sind wir bereits gegangen und so fotografiere ich meine uralte BD10 mit allen eingezeichneten Routen und Zeltstellen ab und lese in den alten Tourentagebüchern nach, was ich zu den einzelnen Flüssen, Furten und sonstigen Schwierigkeiten geschrieben habe. Dazu kommt der Grundsten in den Rucksack. Während mein Mann nach Chamonix fährt, um sich über die Berge zu quälen, organisiere ich den Proviant und packe schon mal das meiste für den Urlaub. Am Tag vor der Abreise bekommt mein Mann seinen neuen Arbeitsvertrag. Punktlandung, so können wir nun doch entspannt den Urlaub genießen. Allerdings kommen leise Zweifel auf, wir wollen in den Sarek und fühlen uns nun doch etwas unvorbereitet. Früher haben wir monatelang Routen geplant, verworfen und neu geplant. Aber was soll´s, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

    An der Ausrüstung ändern wir nur wenig. Ich brauche neue Wanderschuhe, lande aber wie jedes Mal wieder bei dem Meindl Island. Damit komme ich einfach seit Jahren am besten zurecht.

    Für uns eine Premiere, wir werden dieses Mal auf Gas kochen. Nach über 30 Jahren ist nun Schluss mit Traniga, den wir ja sowieso schon immer weiter abgespeckt hatten, und Spiritus. Wir haben uns einen Pocket Rocket gekauft und nehmen zwei 450 g Gaskartuschen mit. Da uns hier noch die Erfahrung fehlt, soll es lieber zu viel sein als zu wenig. Und da wir mit niedrigen Temperaturen rechnen müssen, wollen wir in der Lage sein lieber einmal mehr einen warmen Tee kochen zu können.

    Eine weitere Neuerung ist ein Satellitenkommunikator. Bisher war das nie ein Thema aber die Kombination aus Sarek und der späten Jahreszeit, hat uns doch etwas zu denken gegeben. Ganz kurzfristig konnten wir ein InReach Mini leihen. Es hat mich viele Stunden und etliche Telefonate bzw. Mails mit den netten Mitarbeitern von Global SafeTrack gekostet, bis ich das Gerät und die dazugehörigen Webaccounts, so weit im Griff hatte, dass ich mir zutraute, damit unsere Route zu tracken, mit den Interessierten daheim zu teilen und vor allem immer an den neuesten Wetterbericht zu kommen. Der SOS Knopf, den wir hoffentlich nicht brauchen, erklärt sich dagegen von selbst.

    Eigentlich sollte der Rucksack ja deutlich leichter sein als in den letzen Jahren, da wir kein Hundefutter dabei haben. Nachdem wir aber für 14 Tage Proviant mitnehmen müssen, sind wir fast wieder bei den alten Gewichten. Mein Rucksack hat noch relativ entspannte 20 kg, der meines Mannes liegt bei 27 kg.

    Es kann los gehen.

    Geändert von andrea2 (09.10.2019 um 11:14 Uhr)

  2. AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #2
    Das wird spannend. Stand ich doch noch am Abend des 22.9. zwischen Prinskullen und Vallevagge und schaute mir aus der Ferne die Route vom Njoatsosvagge nach Pårek an..

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.310

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #3
    Bis auf Bennys Abschied liest sich deine Einleitung sehr spannend (Bennys Ende traurig...Edit: Habe ich schon einmal einen anderen Bericht von dir wegen Benny kommentiert?). Ich werde fleißig mitlesen und freue mich auf viele schöne Fotos aus einer Region die mir leider noch immer unbekannt ist....
    Geändert von codenascher (09.10.2019 um 07:59 Uhr)

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    252

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #4
    Ich freue mich auch auf den Bericht nach dieser tollen Einleitung. Ist bestimmt ein Supergefühl mit absolvierten Lauf und neuem Arbeitsvertrag in so eine Tour zu starten.

    [ich kann den Link nicht öffnen?]

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.06.2017
    Beiträge
    59

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #5
    Oh, wie schön, auf den Bericht habe ich mich schon gefreut!

  6. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    625

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #6
    Vielen Dank euch schon einmal für die netten Kommentare, ich werde sehen, dass es hier zügig weiter geht.

    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Das wird spannend. Stand ich doch noch am Abend des 22.9. zwischen Prinskullen und Vallevagge und schaute mir aus der Ferne die Route vom Njoatsosvagge nach Pårek an..
    Dann weißt du ja ganz genau wie das Wetter zu dieser Zeit war.

    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Bis auf Bennys Abschied liest sich deine Einleitung sehr spannend (Bennys Ende traurig...Edit: Habe ich schon einmal einen anderen Bericht von dir wegen Benny kommentiert?). Ich werde fleißig mitlesen und freue mich auf viele schöne Fotos aus einer Region die mir leider noch immer unbekannt ist....
    Benny hatte hier ja schon fast eine kleine Fangemeinde, wer aber alles schon zu ihm geschrieben hat, da müsste ich selber erst mal nachlesen.

    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Ich freue mich auch auf den Bericht nach dieser tollen Einleitung. Ist bestimmt ein Supergefühl mit absolvierten Lauf und neuem Arbeitsvertrag in so eine Tour zu starten.

    [ich kann den Link nicht öffnen?]
    Eigentlich sollte der Link funtionieren, ich hab ihn freigegeben und kann ihn auch öffnen ohne bei Google angemeldet zu sein. Aber ich wollte sowieso noch versuchen den Track direkt hier einzubinden. Aber das hab ich noch nicht hinbekommen.

    Zitat Zitat von Tortuga Beitrag anzeigen
    Oh, wie schön, auf den Bericht habe ich mich schon gefreut!
    Danke, eure Tour würde sich sicher auch gut machen in einem Bericht.

  7. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    278

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #7
    Über Diskrepanzen zwischen der geplanten Route und der Realität können wohl die meisten hier ein Liedchen singen.

    Also ich als technischer Analphabet mit langsamen Internet konnte den Link zur Route öffnen. Wobei mich dann der "präststigen" doch überraschte: die Diener Gottes mußten damals geländegängig sein...

    Werde gespannt am Ball bleiben!

  8. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.310

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #8
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    ...
    Benny hatte hier ja schon fast eine kleine Fangemeinde, wer aber alles schon zu ihm geschrieben hat, da müsste ich selber erst mal nachlesen.
    ...
    Achso. Ich habe zumindest in deinen bisherigen Reiseberichten nichts kommentiert, habe gerade nachgesehen. Meine Großeltern hatten vor gut 30 Jahren einen Cocker Spaniel namens Benny. Die Großeltern (mittlerweile nur noch meine Oma/ Uroma meiner Mädels) hießen deshalb Oma und Opa Benny.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  9. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    625

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #9
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Also ich als technischer Analphabet mit langsamen Internet konnte den Link zur Route öffnen. Wobei mich dann der "präststigen" doch überraschte: die Diener Gottes mußten damals geländegängig sein...
    In der Tat, das haben wir uns auch manches mal gesagt. Ich hab gerade wieder in alten Berichten gelesen, dass die Priester innerhalb von drei Tagen von Kvikkjokk nach Alkavare gewandert sind. Das erscheint mir schon sehr ambitioniert.

    Unsere Planung biegt beim Habres vom Präststigen ab. Dieser würde weiter, vorbei am See Buojdes und oberhalb von Darreluoppal, nach Süden bis Alkavare verlaufen. Hans Fowelin hat da viel drüber geschrieben, leider alles auf Schwedisch.
    Hier ein Link zu einer Karte in seinem Buch. Hellblau der Präststiegen.

    Hans Fowelin, Präststigen

    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Achso. Ich habe zumindest in deinen bisherigen Reiseberichten nichts kommentiert, habe gerade nachgesehen. Meine Großeltern hatten vor gut 30 Jahren einen Cocker Spaniel namens Benny. Die Großeltern (mittlerweile nur noch meine Oma/ Uroma meiner Mädels) hießen deshalb Oma und Opa Benny.
    Jetzt wo du es schreibst, Oma Benny kommt mir bekannt vor. Da musst du doch schon mal etwas geschrieben haben.

  10. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.310

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #10
    Vllt hast du einen Nachruf oder ähnliches im Haustierfaden geschrieben oder ähnliches und ich habe den kommentiert.
    Aber ist ja eigentlich auch Wurscht, ich freue mich jetzt einfach auf herbstliche Bilder und eure Erzählungen aus dem Sarek.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  11. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    278

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #11
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Hans Fowelin hat da viel drüber geschrieben, leider alles auf Schwedisch.
    Vielen Dank für den Tip! Habe gerade auf utsidan.se in seinem Blogg ("Fowwes blogg") ein wenig nachgelesen - mit meinem Norwegisch ging das. Wirklich faszinierend.

    Fowelin hat da spannende Feldarbeit geleistet; zum Beispiel in Sachen Rekonstruktion des rund 300 Jahre alten präststigen. (Durch Aufspüren alter Wegmarkierungen etc.) Unsereiner hält sich heute ja gerne an die Täler - aber damals ging man lieber über´s Gebirge, an Abbruchkanten entlang usw.
    Fowelin hat u.a. festgestellt, daß entlang dieser Route der Schnee oft viel früher schon weg war, als andernorts...

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Linnaeus
    Dabei seit
    21.02.2006
    Beiträge
    502

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #12
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Eine grobe Route mit zwei Varianten hab ich entworfen. Beide Touren gehen vom Sarvesvágge aufs Luohttoláhko und weiter über Lullihavágge und Boarek zurück nach Kvikkjokk. Den Einstieg wollen wir uns noch offen lassen. Entweder über den Padjelantaleden oder den Präststigen ...

    Link zur geplanten Route - Realität kommt noch
    Interessant! Die (mehr oder weniger) exakte Route B (über den Prästigen) sind meine Frau und ich vor 22 Jahren gegangen - allerdings in umgekehrter Richtung! Damals habe ich noch 10 Diafilme, eine Kamera mit Tele und ein Stativ (zs. ca. 2kg) mit mir rumgeschleppt. Die Gewichtsverteilung war bei uns ähnlich, allerdings etwas niedriger (25:18kg).

    Freu mich auf euren Bericht! Und bin natürlich gespannt auf "die Realität"!

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    995

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #13
    Dann hänge ich mich doch gleich mal dran ich freue mich sehr auf dein Bericht über diese Gegend.

    Mit Benny tut mir das sehr leid für Euch, aber 13 Jahre ist schon ein ganz ordentliches Alter und leider gehört es mit dazu. So ein Hundleben ist extrem Kurz .

    Grüße Maik
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  14. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    625

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #14
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für den Tip! Habe gerade auf utsidan.se in seinem Blogg ("Fowwes blogg") ein wenig nachgelesen - mit meinem Norwegisch ging das. Wirklich faszinierend.

    Fowelin hat da spannende Feldarbeit geleistet; zum Beispiel in Sachen Rekonstruktion des rund 300 Jahre alten präststigen. (Durch Aufspüren alter Wegmarkierungen etc.) Unsereiner hält sich heute ja gerne an die Täler - aber damals ging man lieber über´s Gebirge, an Abbruchkanten entlang usw.
    Fowelin hat u.a. festgestellt, daß entlang dieser Route der Schnee oft viel früher schon weg war, als andernorts...
    Ja, auf utsidan hab ich auch schon einigs von ihm gelesen. Ist ein bisschen mühsam, aber Dank Google Translate heute ja gut machbar.

    Vintervik hat auf seiner Tour über den Präststigen Fowelin selber getroffen und in seinem Bericht drüber geschrieben.

    Zitat Zitat von Linnaeus Beitrag anzeigen
    Interessant! Die (mehr oder weniger) exakte Route B (über den Prästigen) sind meine Frau und ich vor 22 Jahren gegangen - allerdings in umgekehrter Richtung! Damals habe ich noch 10 Diafilme, eine Kamera mit Tele und ein Stativ (zs. ca. 2kg) mit mir rumgeschleppt. Die Gewichtsverteilung war bei uns ähnlich, allerdings etwas niedriger (25:18kg).

    Freu mich auf euren Bericht! Und bin natürlich gespannt auf "die Realität"!
    Dito, sowohl die Route als auch die Diafilme, ich glaub ein Stativ hatte ich nicht dabei. Allerdings schon vor 30 Jahren. Wir sind damals im Sarvesvágge geblieben statt aufs Luohttoláhko zu steigen, das Wetter war saumäßig, und dann über Alkavare nach Staloluokta. Zurück dann über den Präststigen nach Kvikkjokk. Vielleicht schreib ich da auch noch mal einen Bericht. Irgenwann in ferner Zukunft, falls die Dias mal eingescannt sind. Erschreckend aber, dass die Erinnerung daran fast völlig weg ist. Das meiste, was ich noch vor Augen hab ist von den alten Fotos.

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    ... Mit Benny tut mir das sehr leid für Euch, aber 13 Jahre ist schon ein ganz ordentliches Alter und leider gehört es mit dazu. So ein Hundleben ist extrem Kurz .
    Danke Maik

  15. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    252

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #15
    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    ...
    [ich kann den Link nicht öffnen?]
    Wie fast immer lag der Fehler am [mobilen] Anwender ... sry.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Linnaeus
    Dabei seit
    21.02.2006
    Beiträge
    502

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #16
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Erschreckend aber, dass die Erinnerung daran fast völlig weg ist. Das meiste, was ich noch vor Augen hab ist von den alten Fotos.
    Ist richtig: Wenn's insgesamt schön war, bleibt ein viel zur schönes Bild in der Erinnerung, das sich vor allem aus den Fotos speist. Aber: Deshalb mache ich ja Fotos ;)

    Und: Ihr habt auch eine Reise in die eigene Vergangenheit gemacht. Ist doch auch was Spannendes!

  17. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.201

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #17
    Da ich in diesem Jahr auch in der ersten September - Hälfte im Sarek unterwegs war, bin ich schon sehr gespannt,
    wie sich das Wetter dann noch in der 3. September - Woche gebärdet hat.
    Der Trailer klingt schon mal vielversprechend.....
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr. Ergo: Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen.

  18. Gerne im Forum
    Avatar von Sausemann
    Dabei seit
    11.10.2018
    Beiträge
    51

    AW: [SE] Der Winter naht - Südlicher Sarek im Spätherbst 2019

    #18
    Sehr spannende Einleitung, die Lust auf mehr macht.

    Ich bin gespannt, wie es sich wettertechnisch bei Euch entwickelt hat.
    Wir waren vom 03.09. bis 13.09. auf dem Padjelantaleden unterwegs und mussten in Staloluokta einen jungen Deutschen in den Heli setzen, der im Sarek vom Wetter dermaßen gefrostet und geduscht worden war, das er mit nass wundgelaufenen Füßen keinen Meter mehr gehen konnte.

    Freu mich schon auf die Fortsetzung.....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)