Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 54
  1. Dauerbesucher
    Avatar von theone
    Dabei seit
    15.03.2006
    Beiträge
    965

    #21
    Die Helios von Feathered Friends (https://featheredfriends.com/collect...20303344762934) klingt auch interessant, ist aber wohl in DE schwer zu beschaffen.
    Die Jacke finde ich ehrlich gesagt nicht so interessant. Sehr teuer und komplett durchgesteppte Nähte.

    Ich würde mal die Montane Resolute Down genauer anschauen. Ich bin mit meinen Montane Sachen bisher sehr zufrieden gewesen und die Jacke bietet alles, was du suchst. Vom UVP ausgehend hat sie vermutlich abgesehen von der Decathlon-Jacke mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis.
    Wer für alles Offen ist, kann nicht ganz Dicht sein.
    Christian Wallner

  2. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.457

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #22
    Ortovox Verbier Parka - das Ding ist wirklich warm (bis auf den Reißverschluss, der hält nicht ganz mit mit dem Rest und blöd ist auch, dass er weiß ist) - das Vorgängermodell war hie und da mal noch im Angebot, bergzeit und bergfreunde wechseln sich da ab, ist jetzt aber wohl raus - sieht noch ziviler aus und geht auch im Alltag. Vorteil gegenüber Daune: kann auch mal nass werden, fühlt sich dann immer noch gut an, und trocknet auch fix. Gleichzeitig nicht so "bulky". Gute Länge. Guter Kragen. Wobei die aktuelle Version vielleicht das bessere Außenmaterial hat, glaube, da haben sie was geändert. Wird sicher auch mal reduziert.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    16.02.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    75

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #23
    Ich möchte noch Montane als Hersteller hochwertiger und leichter Outdoorbekleidung anführen.

    Da gibt es in Schottland einer Verkäufer (lochnessferrycompany oder so) der seriös und günstig ist.
    Auch kann man Sportsshoes.com vertauen!

    https://www.sportsshoes.com/products/montane/z/outdoors/?$features=warm&l=20&q=montane+jacket

    und dann weitersuchen ....

    Montane macht sehr gute Daunenjacken! Ich selbst verwende zwei Stück!
    Geändert von lupus (14.10.2019 um 10:49 Uhr)

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #24
    Zitat Zitat von theone Beitrag anzeigen
    Die Jacke finde ich ehrlich gesagt nicht so interessant. Sehr teuer und komplett durchgesteppte Nähte.

    Ich würde mal die Montane Resolute Down genauer anschauen. Ich bin mit meinen Montane Sachen bisher sehr zufrieden gewesen und die Jacke bietet alles, was du suchst. Vom UVP ausgehend hat sie vermutlich abgesehen von der Decathlon-Jacke mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis.
    Danke für deine Meinung. Die Rezensionen zu der Jacke sind halt sehr gut.

    Habe mir nun die Montane Jacke angeschaut. Die gefällt mir richtig gut! Guter Schnitt, Preis ok, möglich als Damenversion, 230g hochwertige Daunenfüllung. Hoffentlich finde ich einen Shop, wo ich sie anprobieren kann. Das wäre zumindest schön, da ich nicht weiß, welche Größe passend ist.

    Habe gesehen, dass es für die Herren (warum eigentlich nicht für die Damen?!!) noch eine wärmere Jacke von Montane gibt: die "Alpin 850 Down Jacket" mit 350g Füllung. Ist aber dann auch schwerer.

    Habe Angst, dass mir 230g Füllung nicht reichen.

    Überlege Jacken mit ähnlicher Füllmenge und Füllqualität beim Globi in der Kältekammer zu testen, um herauszufinden, ob die warm genug sind. Deren Angebot habe ich mir Online angesehen. Es überzeugt mich nicht so sehr. Einzig die Patagonia Fitz Roy klingt interessant. Aber da finde ich keine Infos zur Füllmenge.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von lupus Beitrag anzeigen
    Ich möchte noch Montane als Hersteller hochwertiger und leichter Outdoorbekleidung anführen.

    Da gibt es in Schottland einer Verkäufer (lochnessferrycompany oder so) der seriös und günstig ist.
    Auch kann man Sportsshoes.com vertauen!

    https://www.sportsshoes.com/products/montane/z/outdoors/?$features=warm&l=20&q=montane+jacket

    und dann weitersuchen ....

    Montane macht sehr gute Daunenjacken! Ich selbst verwende zwei Stück!
    Montane wurde mir oben auch empfohlen. Wirkt schon richtig gut. Magst du von deinen beiden Daunenjacken berichten?

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #25
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Ortovox Verbier Parka - das Ding ist wirklich warm (bis auf den Reißverschluss, der hält nicht ganz mit mit dem Rest und blöd ist auch, dass er weiß ist) - das Vorgängermodell war hie und da mal noch im Angebot, bergzeit und bergfreunde wechseln sich da ab, ist jetzt aber wohl raus - sieht noch ziviler aus und geht auch im Alltag. Vorteil gegenüber Daune: kann auch mal nass werden, fühlt sich dann immer noch gut an, und trocknet auch fix. Gleichzeitig nicht so "bulky". Gute Länge. Guter Kragen. Wobei die aktuelle Version vielleicht das bessere Außenmaterial hat, glaube, da haben sie was geändert. Wird sicher auch mal reduziert.
    Bei anderen Isolationsfüllungen bin ich noch skeptisch. Mein Wellensteyn-Mantel besteht auch komplett aus Kunstfaser und reicht mit bei -10 Grad nicht aus, obwohl er mind. 1,5 (gefühlt 5kg) schwer ist. Bei welchem Temperaturen hast du die Jacke genutzt? Wie ist dein Kälteempfinden im Vergleich zum Durchschnitt?

    Naja ich suche definitiv keine "zivilisationstaugliche" Jacke, denn davon habe ich genug. Gerade der Loft einer Jacke isoliert ja, daher soll die Jacke schon dick sein.

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #26
    Habe gerade erfahren, dass eine Dame aus der Verwandtschaft im hiesigen Winter die ME Annapurna (https://www.globetrotter.de/mountain...lack-1077182/#) trägt.... Da frage ich mich natürlich, ob die Modelle mit 200-250g Daune warm genug sind. Habe Angst die falsche Jacke zu wählen. Möchte es auf jeden Fall schön warm haben, aber nicht mehr Gewicht als nötig rumschleppen.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.457

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #27
    Die Füllung ist mehrheitlich Wolle. Ich halte mich für ziemlich normal, weder besonders verfroren noch besonders supercool - oder warm?

    -15 bis -20 - oder war es sogar mal tiefer - aber trocken bei Sonnenschein, im Laufen wird es so warm, dass man sie auch mal öffnen kann. Wenn etwas windig, merkt man halt, dass es durch den Reißverschluss etwas zieht und der Bauch kann etwas kühl werden, das ist wirklich ein Designfehler bzw. Design ist bei Ortovox etwas zu gewichtig... (wobei ich bei diesen ganzen Daunenjacken jetzt auch keine besondere Idee für den Reißverschluss erkennen kann). Er ist unterlegt, aber bei den Temperaturen ist das irgendwann zu dünn. Zuletzt habe ich sie kurz bei -9 oder so übergezogen auf dem Rad - das wird sehr schnell recht warm, da stört der Reißverschluss auch noch nicht, würde ich sagen.

    Die Annapurna hat eine Abdeckung, da hat mal einer rundum mitgedacht - aber ist das nicht ein bisschen überzogen...

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #28
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Die Füllung ist mehrheitlich Wolle. Ich halte mich für ziemlich normal, weder besonders verfroren noch besonders supercool - oder warm?

    -15 bis -20 - oder war es sogar mal tiefer - aber trocken bei Sonnenschein, im Laufen wird es so warm, dass man sie auch mal öffnen kann. Wenn etwas windig, merkt man halt, dass es durch den Reißverschluss etwas zieht und der Bauch kann etwas kühl werden, das ist wirklich ein Designfehler bzw. Design ist bei Ortovox etwas zu gewichtig... (wobei ich bei diesen ganzen Daunenjacken jetzt auch keine besondere Idee für den Reißverschluss erkennen kann). Er ist unterlegt, aber bei den Temperaturen ist das irgendwann zu dünn. Zuletzt habe ich sie kurz bei -9 oder so übergezogen auf dem Rad - das wird sehr schnell recht warm, da stört der Reißverschluss auch noch nicht, würde ich sagen.
    Weil ich eine sehr verfrorene Frau bin. Mir ist fast immer kalt... Wenn mein Mann noch T-Shirt trägt, trage ich schon Wollpulli & Schal.

    Möchte eine solche Jacke bei Inaktivität tragen. Wenn ich in Bewegung bin, gehts meist. Aber sobald ich stehe oder sitze wird mir sehr schnell kalt.
    Bei Globi München ist die Jacke leider nicht vorrätig. Ansonsten würde ich diese zusammen mit anderen in der Kältekammer testen. Dann könnte ich schauen, welche Jacke wärmer ist.

    Ich hoffe sehr, dass ich keine solche Jacke wie die Annapurna brauche... Sie trägt sie bei -10 Grad beim spazieren gehen.

    Diese Sache mit den Abdeckungen ist sehr interessant - Schlafsäcke haben ja auch eine. Winterjacken sollten natürlich auch eine haben!!

  9. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.457

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #29
    Ja, es hat mich auch etwas kalt erwischt sozusagen. Ne alte Schoeffel hat eine Abdeckung, hat einen Effekt. Ich schätze, beim Rumsitzen fällt das nicht auf und ich würde damit auch auf den Weihnachtsmarkt gehen. Die Verwandtschaft sollte vielleicht einen kurzen Sprint beim Spaziergang einlegen, wenn das so schlimm ist - vielleicht kann sie dir die mal testweise leihen, wenn Winter ist - man kann ja schon noch mal was drunterziehen - wobei ich die schon angeschafft habe, um nicht unendlich zu "layern", das nervt auch und wie bei Schlafsäcken finde ich, es funktioniert besser, wenn das Teil angemessen warm ist.
    Geändert von Katun (15.10.2019 um 05:39 Uhr)

  10. AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #30
    Zitat Zitat von Magna1990 Beitrag anzeigen
    Habe gerade erfahren, dass eine Dame aus der Verwandtschaft im hiesigen Winter die ME Annapurna (https://www.globetrotter.de/mountain...lack-1077182/#) trägt.... Da frage ich mich natürlich, ob die Modelle mit 200-250g Daune warm genug sind. Habe Angst die falsche Jacke zu wählen. Möchte es auf jeden Fall schön warm haben, aber nicht mehr Gewicht als nötig rumschleppen.
    Hallo Magna1990,

    ich [m] besitze sowohl eine ME Annapurna, als auch eine Montane Black Ice. Ich glaube das Damenmodell davon heißt White Ice.
    Die Füllung bei der Montane-Jacke ist einen Mischung aus 70% Daunen 750+Cui und 30% Kunstfasermischung .
    Rumpf und Kapuze besitzen eine Box-wall-Konstruktion, die Arme sind durchgesteppt.
    Dies Jacke reichte mir bisher kombiniert mit einer Fleecejacke bis -30°C.
    Die Annapurna ist bestimmt doppelt so dick, dafür auch doppelt so schwer und besitzt das Dreifache an Packmaß. In jeglicher Hinsicht hierzulande nicht tragbar, weil für mich zu warm. Es ist eine reine Expeditionsjacke.
    Überlege dir genau, ob du wirklich eine doppelte Reißverschlussabdeckung innen und außen und einen Wärmekragen, wie an Winterschlafsäcken benötigst, denn das besitzt die Annapurna (wobei auch die Black Ice einen solchen "Alibi"-Kragen aufweist, der vielleicht 2cm groß ist...).
    Die Daunen-Kunstfasermischung von Montane ist auch dahingehend vorteilhaft, dass sie im nassen Zustand noch wärmt, da die Isolierung nicht zusammenfällt, wie es bei reiner Daune der Fall wäre.

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    969

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #31
    Die Annapurna ist viel zu warm für hiesige Gefilde.

    Ich hoffe die Bilder hier verdeutlichen dir um was für ein Kaliber es sich bei der Jacke handelt...


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...08935-230-6818

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #32
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Hallo Magna1990,

    ich [m] besitze sowohl eine ME Annapurna, als auch eine Montane Black Ice. Ich glaube das Damenmodell davon heißt White Ice.
    Die Füllung bei der Montane-Jacke ist einen Mischung aus 70% Daunen 750+Cui und 30% Kunstfasermischung .
    Rumpf und Kapuze besitzen eine Box-wall-Konstruktion, die Arme sind durchgesteppt.
    Dies Jacke reichte mir bisher kombiniert mit einer Fleecejacke bis -30°C.
    Die Annapurna ist bestimmt doppelt so dick, dafür auch doppelt so schwer und besitzt das Dreifache an Packmaß. In jeglicher Hinsicht hierzulande nicht tragbar, weil für mich zu warm. Es ist eine reine Expeditionsjacke.
    Überlege dir genau, ob du wirklich eine doppelte Reißverschlussabdeckung innen und außen und einen Wärmekragen, wie an Winterschlafsäcken benötigst, denn das besitzt die Annapurna (wobei auch die Black Ice einen solchen "Alibi"-Kragen aufweist, der vielleicht 2cm groß ist...).
    Die Daunen-Kunstfasermischung von Montane ist auch dahingehend vorteilhaft, dass sie im nassen Zustand noch wärmt, da die Isolierung nicht zusammenfällt, wie es bei reiner Daune der Fall wäre.
    Danke für deine Einschätzung.

    Wie ordnest du dich zwecks des Wärmeempfindens im Vergleich zu anderen ein?

    Zu warm gibts für mich nicht bei einer Jacke. Nur zu schwer oder zu kalt!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Die Annapurna ist viel zu warm für hiesige Gefilde.

    Ich hoffe die Bilder hier verdeutlichen dir um was für ein Kaliber es sich bei der Jacke handelt...


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...08935-230-6818
    Och...wäre das Gewicht nicht, würde ich sie sofort nehmen. Es gibt nur zu schwer und zu kalt.


    ____


    Habe den Abend genutzt um weitere Jacken rauszusuchen. Aktuelle Favoriten sind:

    - Montane Resolute Down Damen 607g 230g Füllung mit 800 Cuin
    https://www.bergfreunde.de/montane-w...19.92437021479

    - Norrona Trollveggen Down 660g 225g Füllung mit 850 Cuin
    https://www.norrona.com/de-DE/produk...en/?color=6601

    - Haglöfs Magi Down Hood 670g 290g Füllung mit 800 Cuin
    https://www.haglofs.com/de/de-de/mag...3934-45J.html?

    - RAB Womens Positron Jacket 650g 275g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/us/women-s-positron-pro-jacket

    Diese sind wegen des sehr geringen Gewichts auch interessant, aber wahrscheinlich zu kalt, da durchgesteppt?

    - RAB Womens Pulsar Down Jacket 434g 200g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/eu/catalog/pro.../category/124/

    - RAB Womens Infinity G Down Jacket 378g 220g Füllung mit 850 Cuin
    https://www.ultralightoutdoorgear.co...n-jacket-p7685

    Viele Grüße und an alle vielen Dank für die Hilfe
    Geändert von Magna1990 (15.10.2019 um 22:08 Uhr)

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    969

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #33
    Zitat Zitat von Magna1990 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Einschätzung.

    Wie ordnest du dich zwecks des Wärmeempfindens im Vergleich zu anderen ein?

    Zu warm gibts für mich nicht bei einer Jacke. Nur zu schwer oder zu kalt!

    - - - Aktualisiert - - -



    Och...wäre das Gewicht nicht, würde ich sie sofort nehmen. Es gibt nur zu schwer und zu kalt.


    ____


    Die Pulsar ist zu kurz

    Bei den drei anderen von dir oben verlinkten, machst mit keiner was falsch.

    Habe den Abend genutzt um weitere Jacken rauszusuchen. Aktuelle Favoriten sind:

    - Montane Resolute Down Damen 607g 230g Füllung mit 800 Cuin
    https://www.bergfreunde.de/montane-w...19.92437021479

    - Norrona Trollveggen Down 660g 225g Füllung mit 850 Cuin
    https://www.norrona.com/de-DE/produk...en/?color=6601

    - Haglöfs Magi Down Hood 670g 290g Füllung mit 800 Cuin
    https://www.haglofs.com/de/de-de/mag...3934-45J.html?

    - RAB Womens Positron Jacket 650g 275g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/us/women-s-positron-pro-jacket

    Diese sind wegen des sehr geringen Gewichts auch interessant, aber wahrscheinlich zu kalt, da durchgesteppt?

    - RAB Womens Pulsar Down Jacket 434g 200g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/eu/catalog/pro.../category/124/

    - RAB Womens Infinity G Down Jacket 378g 220g Füllung mit 850 Cuin
    https://www.ultralightoutdoorgear.co...n-jacket-p7685

    Viele Grüße und an alle vielen Dank für die Hilfe
    Die Pulsar ist zu kurz

    Mit den drei anderen von dir oben verlinkten, machst nichts falsch.

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #34
    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Die Pulsar ist zu kurz

    Mit den drei anderen von dir oben verlinkten, machst nichts falsch.
    Das sind doch vier. Oder meintest du mit zu kurz eine andere Jacke?

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    969

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #35
    Zitat Zitat von Magna1990 Beitrag anzeigen
    Das sind doch vier. Oder meintest du mit zu kurz eine andere Jacke?
    Die hier finde ich zu kurz

    https://rab.equipment/eu/catalog/pro.../category/124/

    Die ersten 3 die du verlinkt hast passen sicher ehr zu deinen Anforderungen.

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2019
    Ort
    Garmisch-Partenkirchen
    Beiträge
    56

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #36
    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Die hier finde ich zu kurz

    https://rab.equipment/eu/catalog/pro.../category/124/

    Die ersten 3 die du verlinkt hast passen sicher ehr zu deinen Anforderungen.
    Diese nicht?

    - RAB Womens Positron Jacket 650g 275g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/us/women-s-positron-pro-jacket

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    969

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #37
    Zitat Zitat von Magna1990 Beitrag anzeigen
    Diese nicht?

    - RAB Womens Positron Jacket 650g 275g Füllung mit 800 Cuin
    https://rab.equipment/us/women-s-positron-pro-jacket
    Doch, die sicher auch. Bestellen und probieren welche dir am ehesten zusagt

  18. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.457

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #38
    Da gibt's wiederholt Beschwerden über den Reißverschluss... ich halte Rab allgemein für deutlich überschätzt, das basiert nicht auf Daunenjacken, aber irgendwie muss man halt aussieben...
    Ärmelbündchen fallen mir gerade noch auf - ich finde Gummizug um Längen besser, versteckt man mal eben die Hände und auch sonst ist es eben gleich zu, man muss weiter nicht ständig "optimieren".

    Was ich noch mache, wenn ich denke, man sitzt rum (oder wenn der Schlafsack sowieso unterdimensioniert ist: ich packe die olle dünne Fleecedecke vom Süddeutsche-Zeitung-Abo ein – sich da einwickeln, sei es die Beine oder bis unter den Achseln oder über die Schultern hilft sehr)
    Geändert von Katun (16.10.2019 um 19:19 Uhr)

  19. Dauerbesucher
    Avatar von theone
    Dabei seit
    15.03.2006
    Beiträge
    965

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #39
    Neben zu schwer und zu kalt gibt es auch noch zu sperrig. So eine Annapurna halte ich auch für ungeeignet.
    Die durchgesteppten RAB Jacken fallen raus, wenn du dir bei 200g Daune schon unsicher bist, ob dir das warm genug ist. 200g Daune in Boxkammer sind merklich wärmer als in durchgesteppter Konstruktion.

    Ob die Haglöfs was taugt, weiß ich nicht. Von den Daten her passt das. Aber die Daunenjacken, die ich bisher von denen gesehen hab, fand ich qualitativ nicht so überzeugend.
    Ein vergleichbares Modell zu der Norrona habe ich als Herrenmodel. Qualitativ ist die sehr gut.
    Wer für alles Offen ist, kann nicht ganz Dicht sein.
    Christian Wallner

  20. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.457

    AW: Warme Daunenjacke für Damen gesucht

    #40
    Zitat Zitat von theone Beitrag anzeigen
    Ob die Haglöfs was taugt, weiß ich nicht. Von den Daten her passt das. Aber die Daunenjacken, die ich bisher von denen gesehen hab, fand ich qualitativ nicht so überzeugend.
    Ein vergleichbares Modell zu der Norrona habe ich als Herrenmodel. Qualitativ ist die sehr gut.
    Was war da nicht so überzeugend? Also ich meine konkret - qualitativ klingt immer wichtig, sagt aber eigentlich nichts und wir bewegen uns hier in einem Preissegment, wo ich davon ausgehe, der allg. Eindruck unterscheidet sich schon von der Aldijacke. Kann mich natürlich irren -

    Die Norrona wiederum sieht doch eher kurz aus.
    Geändert von Katun (16.10.2019 um 23:36 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)