Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #1
    Hallo zusammen,

    nachdem ich hier ein bisschen mitgelesen habe, gebe ich nun auch mal meinen Senf dazu.
    Wir wollen die Tour Abisko - Nikkaluokta ende März 2020 machen und sind auch schon in der Vorbereitungsphase.
    Wir reisen ebenfalls mit dem Zug an (ab Kiel). Für die genaue Reiseplanung stehen wir mit einem spezialisierten Reisebüro aus Berlin in Verbindung und können leider noch nichts genaues sagen.

    Ich wäre auch dankbar über eine Info wie man von Nikkaluokta wieder wegkommt. ;)

    Meine Packliste sieht ungefähr so aus:

    Baselayer:
    * Skiunterwäsche Merino (dünn) fürs Laufen
    * Skiunterwäsche Merino (dick = 400) fürs Camp
    * Dünne Merino Socken + VBL-Socke + Skisocken
    Midlayer
    * Leichte atmungsaktive Hybrid-Isolationsjacke (Arcteryx Atom LT)
    * Ggf. noch leichtes oder mittelschweres Fleece unter die Atom
    Shell
    * Hardshell Skihose mit integrierten Gamaschen (Norrøna lofoten GTX Pro)
    * Hardshell Jacke (Rab Kangri GTX)
    * On top: Sehr warme Daunenjacke (ME Annapurna) für Pausen/Camp

    Schuhe / Ski
    * Madshus NNN Skischuh
    * BCX E99 von Fischer (älteres Modell)
    * Skistöcke
    * ggf. Gamaschen (falls nicht in Hose integriert)

    Weiteres
    * 3 Paar Handschuhe: dünne Softshell (Rab Velocity), mittlere (Alpiner Ski Handschuhe), sehr warme fürs Camp (Daune)
    * Leichte Mütze
    * Balaclava (Sturmhaube)
    * Merino Buff
    * Skibrille + Gletscherbrille (je nach Wetter)
    * große Thermoskannen für Trinkwasser (damit es nicht wieder gefriert)

    Camping:
    * Zelt mit Snowflaps
    * Schlafsack 2er-Kombi (WM Ultralite + ME Classic 750) *hoffe das reicht - Test steht noch aus*
    * Isomatte: 19mm Evazote + Exped Synmat UL

    um Kocher etc. kümmern sich zwei andere ausm Team, dazu kann ich leider nicht viel sagen. Wir werden aber wohl einen Benzinkocher mitnehmen und einen anderen als Backup.
    Geändert von johann_k (03.10.2019 um 23:56 Uhr)

  2. AW: Wintertour Kungsleden im April 2020

    #2
    Zitat Zitat von johann_k Beitrag anzeigen
    Ich wäre auch dankbar über eine Info wie man von Nikkaluokta wieder wegkommt. ;)
    Mit dem Bus nach Kiruna. Sollte ab Anfang März wieder fahren.

    Meine Packliste sieht ungefähr so aus:
    Was fuer ein Zelt?

    Ansonsten auf den ersten Blick: Schaufel (Lawinenschaufel) und Windsack/Notschlafhuette einpacken. 1-2 Schaufeln sollten reichen, wenn ihr als Gruppe unterwegs seid. Diese ist vor allem zum Zelt eingraben, Vorzelt aushöhlen, Häringe/Schneeanker ausgraben, usw.

    Passen die Schlafsäcke ineinander, ohne sich (oder dich) platt zu druecken (siehe andere Threads zum Thema)?

    Reichen die Unterlagen (evazote ist nicht gleich evazote, soweit ich verstehe)? Denk dran, du schläfst auf Schnee und Eis bei schonmal 20-30 Grad (unter null). Und dein Schlafsack wirkt unter dir nicht..

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    AW: Wintertour Kungsleden im April 2020

    #3
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen

    Was fuer ein Zelt?

    Passen die Schlafsäcke ineinander, ohne sich (oder dich) platt zu druecken (siehe andere Threads zum Thema)?

    Reichen die Unterlagen (evazote ist nicht gleich evazote, soweit ich verstehe)?
    Cool. Danke für die Info.

    Zelt: Wahrscheinlich Helsport Spitsbergen
    Schlafsäcke: Muss ich noch testen (der Mountain Equipment ist geliehen). Alternativ hol ich mir den Carinthia Defence 6 oder so (kein Leichtgewicht aber dafür sehr warm).
    Matte: Was gibt es da für Unterschiede? In bisherigen Erfahrungsberichten sprechen alle nur von Evazote. In verschiedenen Dicken natürlich.

  4. AW: Wintertour Kungsleden im April 2020

    #4
    Zitat Zitat von johann_k Beitrag anzeigen
    Matte: Was gibt es da für Unterschiede? In bisherigen Erfahrungsberichten sprechen alle nur von Evazote. In verschiedenen Dicken natürlich.
    Wie gesagt, kenn mich mit Evazote nicht aus. Daher hab ich versucht, deren R-wert raus zu finden, fand aber unterschiedliche Angaben und ein paar Beiträge, dass es bei "Evazote" unterschiedliche Versionen und entsprechend Isolationswerte (R/cm) gibt. Die Synmat UL selbst ist halt auch nicht soo warm, und je nach Evazote (wie gesagt, soweit ich da Infos finden konnte), in Kombi möglicherweise nicht ausreichend. Als grobe Empfehlung sollte der (kombinierte) R-Wert deiner Matte(n) denk ich mindestens bei 5 liegen fuer die geplante Tour.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    AW: Wintertour Kungsleden im April 2020

    #5
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, kenn mich mit Evazote nicht aus. Daher hab ich versucht, deren R-wert raus zu finden, fand aber unterschiedliche Angaben und ein paar Beiträge, dass es bei "Evazote" unterschiedliche Versionen und entsprechend Isolationswerte (R/cm) gibt. Die Synmat UL selbst ist halt auch nicht soo warm, und je nach Evazote (wie gesagt, soweit ich da Infos finden konnte), in Kombi möglicherweise nicht ausreichend. Als grobe Empfehlung sollte der (kombinierte) R-Wert deiner Matte(n) denk ich mindestens bei 5 liegen fuer die geplante Tour.
    Der R-Wert der Evazote ist 5,4. Der von der Synmat UL ist 3,3. Kann man das dann addieren (=8,7)? oder ist das nicht so einfach?. Zur Sicherheit würde ich noch ne Rettungsdecke als zusätzliche Isolationsschicht nach unten mitnehmen. Ich denke damit langt es.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    607

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #6
    Hallo,
    Hütte- , Zelt- oder eine Mix (Hütte/Zelt) Tour?
    Pulka oder nur mit Rucksack unterwegs?
    Bei reiner Zelttour ist eine Schaufel pro Person schon nicht verkehrt.
    Für das Zeltschneeheringe o.ä. sind vermutlich eingeplant.
    Eine dicke EVA (ca. 2 cm) plus Luftmatte sollte ausreichen.
    Und wie immer, einen Handfeger finde ich absolut praktisch.

    Gruß
    Z

  7. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #7
    Lange UW und GTX beim Laufen? Ich habe normale UW, eine im Frontbereich winddichte Unterhose, eine Softshellhose (ME Ibex), lange Gamaschen, Unterhemd, T-Shirt, ggf. Fleecejacke und je nachdem dünnes Windjäckchen oder Softshelljacke.

    Nimm noch eine Ersatzmütze weg, falls mal eine durch den Wind vom Kopf geblasen wird.

    Da Du Dich normalerweise auf 400-1200 m bewegst und maximal bis auf 2100 m hinauf kämst, brauchst Du die Gletscherbrille nicht, auch bei Kaiserwetter.

    Felle müssen auf dieser Route und mit den Ski nicht sein, falls es mal zur Sprache kommen sollte. Vielleicht an anderer Stelle mit schwerer Pulka mal.

    Wege den SS-Kombi mußt Du mal testen... von der Daunenmenge her zwar ok, aber wie es sich unter Realbedingungen verhält, ist noch was anderes.

    In vertikaler Richtung addieren sich die R-Werte, allerdings gibt die Synmat auch zur Seite hin Wärme ab - und mit 7 cm Höhe und vor allem bei der Sommer-UL-Variante dürfte das ordentlich sein. Bei meiner Torso-ProLite fällt das geringer aus, die lege ich auch oben auf die EVA (was hier bei tiefen Temperaturen verpönt ist). Die UL-Synmat würde ich aber ebenfalls unter die EVA legen.
    Ansonsten reicht die Isolation der 19er-EVA ziemlich sicher aus, die Luftmatte erhöht nur den Komfort.

    Edit: korrekt, niemals ohne Schneebesen!
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  8. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.767

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #8
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Da Du Dich normalerweise auf 400-1200 m bewegst und maximal bis auf 2100 m hinauf kämst, brauchst Du die Gletscherbrille nicht, auch bei Kaiserwetter.

    Edit: korrekt, niemals ohne Schneebesen!
    Egal ob echte Gletscherbrille oder Sonnenbrille, zusätzlich zur Skibrille brauche ich im Winter eine gut belüftete Brille, sonst sehe ich vor lauter Schweißfilm oder beschlagenem Glas nichts mehr . Von daher würde ich auch beides mitnehmen, die Skibrille bei starkem Wind, Schneefall etc., die Sonnebrille bei ordentlichem Wetter, damit die Sonne nicht blendet.

    Hatte nie im Winter einen Schneebesen dabei, erfahre jetzt erst: Ohne Besen ist es wohl keine Wintertour gewesen Sehr praktisch auch beim Spuren, um diese irren Schneemengen einigermaßen in den Griff zu bekommen. Und natürlich beim Kochen, um Eischaum zu schlagen

    Du schreibst was von Skisocken Midlayer. Klingt für mich nach mitteldicken Socken. Gerade morgens kann es sehr kalt werden in den Schuhen. Ich würde immer die dicksten Socken anziehen, die in die Schuhe passen.

  9. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #9
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Hatte nie im Winter einen Schneebesen dabei, erfahre jetzt erst: Ohne Besen ist es wohl keine Wintertour gewesen Sehr praktisch auch beim Spuren, um diese irren Schneemengen einigermaßen in den Griff zu bekommen. Und natürlich beim Kochen, um Eischaum zu schlagen
    Richtig, Du warst noch nie auf richtiger Wintertour™, Du Lulli!
    Ernsthaft: ist schon irre praktisch, den ganzen Flugschnee, vom Zelthimmel gerieselten Mist und das Zeugs auf Kleidung und Schuhen unkompliziert wegzufegen, so daß es gar nicht erst irgendwo schmelzen kann, wo man es nicht haben will. Und weil das Ding so absurd scheint, daß man nicht direkt daran denkt, weisen wir immer gerne darauf hin
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #10
    Ok dann reicht vielleicht eine einfache Sonnenbrille. Wusste nicht, ab welcher höhe man eine Gletscherbrille benötigt.

    Ich laufe wohl in der Norrøna lofoten Hose, die hat einen seitlichen Zwei-Wege-RV zum belüften. Falls mir das zu warm sein sollte hab ich für die An- und Abreise eh ne gut gewachste G-1000 dabei und könnte ggf. wechseln.

    Bei Unterwäsche greifen wir wohl zu Brynje.

    Handfeger ist natürlich dabei und Lawinenschaufel sowieso.

    Bist du dir ganz sicher, dass man auf der Strecke Abisko-Nikka keine Felle benötigt?

  11. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #11
    Gletscherbrille mit Kat.-4-Gläsern ist besonders wegen der (aufgrund dünnerer Atmosphäre) erheblich stärkeren UV-Strahlung notwendig. Ab ~3.000 m aufwärts wird sie in den Alpen definitiv interessant, bei reflektierendem Schnee/Eis vielleicht auch schon tiefer.
    Auf besagten 400 - 1.200 m in Lappland sind Kat.-4-Gläser definitiv unangebracht, bei Kaiserwetter genügen Kat. 2 oder halt was photochromatisches (Kat. 1-3/2-4).
    Die Gegend da oben liegt 20° weiter nördlich als die Alpen und im März steht die Sonne nochmals 20° tiefer als im Sommer, auf alpiner Hochtour steht die Sonne also 40° höher und man bewegt sich 2.000 - 4.000 m weiter oben. Obwohl man in beiden Fällen in Schnee und Eis unterwegs ist, kann man nicht alles 1:1 übertragen. Snickers sind auf Polartour bspw. mein Referenzsnack, während die Dinger auf Hochtour einfach schmelzen und nur noch lästig zu essen sind.

    Falls Ihr die Tour auf der markierten Winterroute (Abisko-Abiskojaure-Alesjaure-Tjäktja-Sälka-Singi-Kebnekaise-Nikkaluokta) machen wollt, ist der Tjäktjapaß die einzige nennenswerte Steigung (und ggf. noch der Anstieg südlich der Abiskojaurestugor, weil da die Pulken noch relativ voll und schwer sind). Der Paß zieht sich halt über ein paar Kilometer, aber dadurch bleibt die Steigung recht gering und mit vernünftiger Steigzone unproblematisch. Falls Ihr Felle habt, nehmt sie halt mit. Falls Ihr nicht extra welche kaufen wollt, müßtet Ihr halt auf den ~2 km mal eine Pulka zu zweit ziehen oder eher skaten/verkanten als ganz normal aufzusteigen. Hängt natürlich auch von den Schneeverhältnissen ab, aber normalerweise geht es gut ohne Felle.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  12. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.140

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #12
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Auf besagten 400 - 1.200 m in Lappland sind Kat.-4-Gläser definitiv unangebracht, bei Kaiserwetter genügen Kat. 2 oder halt was photochromatisches (Kat. 1-3/2-4).
    Das würde ich so nicht unterschreiben. Photochromatisch ok, aber Kat-2 sehe ich als zu wenig an.
    Ich habe in Lappland in der Zeit ab Mitte/Ende März immer Kat 4-Gläser auf der Nase, und da war ich z.T. schon sehr froh drüber. Es ist schon sehr hell dort wenn alles weiss ist und die Sonne dazu vom Himmel knallt.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #13
    Nice. Typisch Forum. Zwei gegensätzliche Antworten und man kann sich eine aussuchen.

  14. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #14
    OT: alles nicht so einfach, ne?
    Zumindest ist mMn das Risiko mit lediglich Kat. 2 auf Wintertour in tiefgelegenen Polarregionen Schneeblindheit zu erleiden eher vernachlässigbar. Sichtkomfort, Kontrastverstärkung etc. darf man individuell bewerten, aber optisch-medizinisch notwendig dürfte eine Gletscherbrille auf dem winterlichen Kungsleden nicht sein.
    Oder hast Du da gravierend andere Erfahrungen, Vintervik?
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  15. Erfahren
    Avatar von mariusgnoedel
    Dabei seit
    11.05.2017
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    169

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #15
    OT: Ich dache immer man braucht eine Gletscherbrille nicht nur als UV Schutz (Schneeblindheit), sondern auch als Schutz vor zuviel sichtbarem Licht.

  16. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.767

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #16
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    OT: alles nicht so einfach, ne?
    Zumindest ist mMn das Risiko mit lediglich Kat. 2 auf Wintertour in tiefgelegenen Polarregionen Schneeblindheit zu erleiden eher vernachlässigbar. Sichtkomfort, Kontrastverstärkung etc. darf man individuell bewerten, aber optisch-medizinisch notwendig dürfte eine Gletscherbrille auf dem winterlichen Kungsleden nicht sein.
    Oder hast Du da gravierend andere Erfahrungen, Vintervik?
    Bei der Diskussion geht´s darum, ob man mit der Kat. 4-Brille (die er vielleicht schon in seiner Ausrüstunsgkiste hat) bei einer Lappland-Wintertour ein echtes Problem bekommen würde oder er besser etwas anderes mitnehmen und sich ggf. neu kaufen sollte. Ob angemessen oder unangemessen wäre bei vielem, was man mitschleppt (z.B. Hillebergzelt bei der kleinen Mittelgebirgstour?) eine Frage. Overequipped ist heute fast jeder.

    Aus meiner Sicht dürfte man mit der Kat 4-Brille dort kein Problem haben. Diese Kategorie ist, wenn ich richtig informiert bin, nur zum Autofahren nicht zugelassen. Legal wäre es also, so etwas in Lappland aufzusetzen

    Auch mit der Kat. 4-Brille kommt man bei der Hochtour im Abstieg vom Viertausender prinzipiell noch gut zurecht, auch weit unterhalb der Gletscherzone. Erst wenn unten Wolken aufziehen oder es gegen Abend geht, sieht alles irgendwann auffallend dunkler aus, als es in der Realität der Fall ist.

    Wintertour dürfte mit Skitour bei uns vergleichbar sein. Bei voller Sonne im Schnee dürfte es mit einer Kat. 2-Brille für mich schon etwas unangenehm werden, ich wäre da ständig am Blinzeln wegen der Helligkeit. Dann lieber Kat. 4 als 2. Ich bin meist mit einer Kat. 3-Brille unterwegs, auch auf dem Gletscher. Diese Kategorie würde ich am ehesten empfehlen. Was Photochromatisches (Kat. 1-3/2-4) habe ich nicht.

  17. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.140

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #17
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    OT: alles nicht so einfach, ne?
    Zumindest ist mMn das Risiko mit lediglich Kat. 2 auf Wintertour in tiefgelegenen Polarregionen Schneeblindheit zu erleiden eher vernachlässigbar. Sichtkomfort, Kontrastverstärkung etc. darf man individuell bewerten, aber optisch-medizinisch notwendig dürfte eine Gletscherbrille auf dem winterlichen Kungsleden nicht sein.
    Oder hast Du da gravierend andere Erfahrungen, Vintervik?
    Da mir im späteren Winter (Mitte/Ende März - Ende April) Kat 3 im Fjäll bei schönem Wetter zu hell ist, laufe ich mit Kat 4 rum.
    Augenärzte hier oben empfehlen für Winterfjäll oder auch Hochsommer an der Küste Kat 3, und eine Brille, die auch seitlich die Augen schützt.
    Und ja, Autofahren ist mit Kat 4 nicht.

  18. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #18
    Gut, Ende April und Ende Februar/Mitte März kann man dann wohl nicht so gut vergleichen. Mir hat bisher immer eine normale Sonnenbrille Kat. 2 (oder 3?) genügt.
    Bei mehr als 2-3 Tagen auf Alpenhochtour bemerke ich juckende, angestrengte Augen und investiere für die nächste Saison in eine vernünftige Gletscherbrille und werde Threads in dieser Richtung wälzen...
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    16

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #19
    Brauche für nächstes Jahr eh eine Gletscherbrille. Werde dann wohl eine mitnehmen. Absetzen kann man sie ja immer noch

  20. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.665

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #20

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)