Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 27 von 27
  1. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.768

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #21
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Vom Schutz ist so eine Brille sicherlich top, allerdings ist es ein sehr traditionelles Modell. So etwas sieht man heute in den Bergen eigentlich vor allem noch bei Bergsteigern, die noch ihre Brille aus den 70er- und 80ern tragen

    Meiner Meinung nach zurecht, weil eine solche Brillenform kaum belüftet ist und man so beim Aufstieg oft mit beschlagenen Gläsern zu kämpfen hat. Moderne Gletscherbrillen haben eine schmälere seitliche Abdeckung aus Kunststoff oder gewölbte, großflächigere Gläser, was letztlich ein bessere Belüftung erlaubt.

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    18

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #22
    Und lauft ihr eher in einer Softshell oder Hardshellhose?
    Was ist da zu empfehlen?

  3. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #23
    Hardshell schützt gegen Regen, welcher im März auf dem Kungsleden relativ selten ist. Softshell schützt gegen Wind und damit Auskühlung. Je nach Wärmeerzeugung durch Arbeit oder bei Pausen garniert mit langer U-Wäsche (nutze ich nur nachts, nicht in Bewegung), Daunen/Fleecehose.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  4. AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #24
    Ich laufe weder in Hard- noch Softshell sondern in meiner üblichen Trekkinghose (Fjällräven Barents) mit langer Unterwäsche. Die Hardshell in Form einer leichten Regenhose ist aber im Rucksack dabei denn Regen oder Schneeregen kann selbst Anfang März nicht ausgeschlossen werden.
    Nur in einer Hardshell würde ich da nicht laufen wollen, wenn dann in einer Softshell (und eben die Regenhose im Gepäck).

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  5. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.768

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #25
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Ich laufe weder in Hard- noch Softshell sondern in meiner üblichen Trekkinghose (Fjällräven Barents) mit langer Unterwäsche. Die Hardshell in Form einer leichten Regenhose ist aber im Rucksack dabei denn Regen oder Schneeregen kann selbst Anfang März nicht ausgeschlossen werden.
    Nur in einer Hardshell würde ich da nicht laufen wollen, wenn dann in einer Softshell (und eben die Regenhose im Gepäck).

    Gruss
    Henning
    Eine normale, dünne Trekkinghose mit langer Unterwäsche würde mir nicht ausreichen im Winter bei -20Grad, bei solchen Temperaturen friere ich selbst in einer dicken Hose recht leicht, gerade bei Pausen. Jeder hat aber natürlich ein unterschiedliches Kälteempfinden.

    Bei den genannten Hosen kommt es ein bisschen drauf an, was für eine Softshellhose oder Hardshell. Es sollte schon eine Softshellhose sein, die ordentlich Wind abhält und auch nicht zu dünn ist. Im Winter würde ich eine dickere mitnehmen mit leichtem Fleeceanteil innen. Eine gute Belüftungsmöglichkeit sollte sie haben für wärmere Tage und anstrengende Aufstiege. Wenn Hardshell, dann unbedingt eine mit großen seitlichen Belüftungsoptionen. Bei Wind und feuchterem Wetter schützt ein Hardshell am besten. Es muss ja nicht ein klassisches Hardshell sein, das fürchterlich laut raschelt bei jedem Schritt. Moderne Hardshells mit weicherer Oberfläche und Stretchanteilen lassen sich gut trageb.
    Es gibt zudem Übergänge zwischen Soft- und Hardshells. Eine gut belüftbare Softshellhose mit Membran, die Wind komplett und zuverlässig normalerweise bei einer Wintertour zu erwartenden Niederschlagsmengen abhält wäre meine erste Option.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2019
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    18

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #26
    Ich habe eine Arcteryx Psiphon AR Softshell, die ist schon etwas wärmer und recht windresistent.
    Wenn es schneit oder sehr stark windet würde ich eine Gore Tex überziehen. Hier hab ich die Arcteryx Beta SV Bib im Blick, die man easy auch überziehen kann wenn man Schuhe an hat. Muss aber mal gucken ob ich die irgendwo günstiger bekomme.

    Mein Tourpartner hat leider mit den G-1000 Hosen keine gute Erfahrung gemacht letztes Jahr in der Hardangervidda. Einmal feucht geworden hat er sie trotz frischer Wachsung die ganze Tour über kaum trocken bekommen. Vielleicht gibts dazu auch andere Erfahrungen aber ich werde meine auf jeden Fall nicht mitnehmen.

    Zum Thema Hardshell, nichts ist atmungsaktiver als ein geöffneter seitlicher RV

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.666

    AW: Anreise und Ausrüstung Kungsleden im März 2020

    #27
    Dichte Baumwolle (evtl. Epicgewebe) ist im Winter der Goldstandard.
    Softshell ist schon deutlich unangenehmer beim Klima, Hardshell ist totaler Unsinn.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)