Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Gerne im Forum
    Avatar von tw060270
    Dabei seit
    15.04.2016
    Ort
    Neckartenzlingen
    Beiträge
    90

    WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #1
    Hallo Zusammen,


    nachdem ich jetzt soweit bin (Dank Euren Hinweisen) mir doch einen Winterschlafsack zuzulegen
    ist natürlich jetzt die Frage WELCHER!:

    Meine Favoriten derzeit:

    CARINTHIA D1000 oder
    CARINTHIA D1300
    koppelbar und bisher gute Erfahrungen mit der Firma.

    Interessant finde ich auch LOWLAND OUTDOORS der K2 kennt jemand diesen Sack oder Qualität dee Firma??

    Hat jemand Erfahrungen mit den o.g. Säcken??


    Gerne auch weitere Vorschläge!

    koppelbar und mit ca. -15 - -25 komfort

    Danke!

    TW

  2. AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #2
    Wozu koppelbar?
    Wenn es um Wärmeverlust geht sagen die Hersteller selber, dass zwei einzelne Schlafsäcke (ungekoppelt) wärmer sind, als diese gekoppelt, da der Bereich um den Hals nicht ausreichend abgedichtet werden kann. Dies gleicht auch nicht der gegenseitige Wärmeaustausch aus.
    Speziell in diesen tiefen Temperaturbereichen wird das immer kritischer, mit dem dichtenden Wärmekragen.

  3. Gerne im Forum
    Avatar von tw060270
    Dabei seit
    15.04.2016
    Ort
    Neckartenzlingen
    Beiträge
    90

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #3
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Wozu koppelbar?
    Wenn es um Wärmeverlust geht sagen die Hersteller selber, dass zwei einzelne Schlafsäcke (ungekoppelt) wärmer sind, als diese gekoppelt, da der Bereich um den Hals nicht ausreichend abgedichtet werden kann. Dies gleicht auch nicht der gegenseitige Wärmeaustausch aus.
    Speziell in diesen tiefen Temperaturbereichen wird das immer kritischer, mit dem dichtenden Wärmekragen.
    Stimm ich dir 100% zu! Aber wenn es nicht so kalt ist......koppelbar heist ja nicht KOPPELPFLICHT!

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.782

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #4
    Da weder Fragebogen noch Preislimit.

    WM Lynx oder Puma.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    786

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #5
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Da weder Fragebogen noch Preislimit.

    WM Lynx oder Puma.
    Ne! Bison!

    Edit: Auch wenn ich kein wirklicher Freund dieser gräßlichen Fragebögen bin sind ein paar mehr Infos schon ganz gut. Sonst muss man sich das aus dem anderen Thread zusammensuchen. Besonders die Frage was Du damit vor hast finde ich recht wichtig. Wichtiger als dieses ganze Gedöns mit Körperbau usw... Wird leider bei diesen Fragebögen immer unter den Tisch gekehrt... Deswegen halte ich davon auch sonst nix...
    Geändert von ApoC (29.09.2019 um 20:31 Uhr)

  6. Gerne im Forum
    Avatar von tw060270
    Dabei seit
    15.04.2016
    Ort
    Neckartenzlingen
    Beiträge
    90

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #6
    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?

    Wintertour Lappland im März im Zelt , Erfahrungen bisher bis ca. -8 Grad vorhanden

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    Einmal 180cm 83kg normal sportlich und
    167cm normal sportlich


    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    Würde eher sagen wir sind beide "normal" bis eher hitzig

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    eher seitenschläfer

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    nuja so wenig wie nötig, so 1200 für BEIDE! wenn der non plus ultra 3EUR mehr koste auch OK!

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    wie oben beschrieben WINTER! Sommer und 3 jahres Säcke sind vorhanden!

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)

    Robust und sicher, Gewicht, Preis..... koppelbar! Also l r Reisverschlüsse und diese bis zum Knöchel!

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #7
    Ich würde dir zu zwei Marmot Col Membrain raten.

    Ein guter Daunenschlafsack ist eine Investition für die Zukunft und leider altert Kunstfaser sowohl bei Nichtnutzung, als auch durch das Waschen deutlich schneller, als Daune.

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.932

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #8
    Frauen haben ein anderes Kälteempfinden als Männer, auch einen anderen Körperbau. Genau das Gleiche zu kaufen ist nicht unbedingt die beste Idee, es sei denn, sie ist wirklich absolut unempfindlich und ihr entscheidet euch für ein Modell, das es in unterschiedlichen Längen gibt.

    Das mit dem koppeln sehe ich genau so wie die anderen hier auch (unnötig bis unkonstruktiv).

    Wie Du den Schlafsack transportieren möchtest, hast nicht geschrieben, aber Daune ist einfach fast immer die bessere Wahl. Ich kann die Marken Western Mountaineering und Feathered Friends empfehlen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  9. Gerne im Forum
    Avatar von tw060270
    Dabei seit
    15.04.2016
    Ort
    Neckartenzlingen
    Beiträge
    90

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #9
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Frauen haben ein anderes Kälteempfinden als Männer, auch einen anderen Körperbau. Genau das Gleiche zu kaufen ist nicht unbedingt die beste Idee, es sei denn, sie ist wirklich absolut unempfindlich und ihr entscheidet euch für ein Modell, das es in unterschiedlichen Längen gibt.

    Das mit dem koppeln sehe ich genau so wie die anderen hier auch (unnötig bis unkonstruktiv).

    Wie Du den Schlafsack transportieren möchtest, hast nicht geschrieben, aber Daune ist einfach fast immer die bessere Wahl. Ich kann die Marken Western Mountaineering und Feathered Friends empfehlen.
    Für die geplante Tour erstmal in einer Pulka. Sollte aber auch im Rücksack gehen also keine 4kg

  10. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #10
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Frauen haben ein anderes Kälteempfinden als Männer, auch einen anderen Körperbau. Genau das Gleiche zu kaufen ist nicht unbedingt die beste Idee, es sei denn, sie ist wirklich absolut unempfindlich und ihr entscheidet euch für ein Modell, das es in unterschiedlichen Längen gibt.

    Das mit dem koppeln sehe ich genau so wie die anderen hier auch (unnötig bis unkonstruktiv).

    Wie Du den Schlafsack transportieren möchtest, hast nicht geschrieben, aber Daune ist einfach fast immer die bessere Wahl. Ich kann die Marken Western Mountaineering und Feathered Friends empfehlen.
    Bei FF und WM kriegst du aber für 1200 Euro keine zwei Winterschlafsäcke.

  11. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.932

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #11
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Bei FF und WM kriegst du aber für 1200 Euro keine zwei Winterschlafsäcke.
    Meinen habe ich für 600 gekriegt. Geht aber nicht bis -25, das stimmt.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #12
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Meinen habe ich für 600 gekriegt. Geht aber nicht bis -25, das stimmt.
    Oha! Welchen denn? Mit Membran?

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.932

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #13
    OT:
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Oha! Welchen denn? Mit Membran?
    Pertex benutzen sie, kein GTX. Den hier, sogar billiger, aber da kam noch etwas extra Daune und Transport dazu.


    Für den TO: als speziell für Frauen konstruierter Sack wäre für euren Einsatz der Arctic Finch, zB. Wurde hier im Forum von Sarekmaniac detailiert beschrieben. Der Vorteil von kurzen/angepassten Schlafsäcken, meiner Meinung nach: es hält wärmer und man trägt nicht unnötig Gewicht herum. Die "weibliche" Passform finde ich persönlich absolut top.
    Geändert von Vegareve (29.09.2019 um 23:03 Uhr)
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  14. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    331

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #14
    Wenn der Preis egal ist, könntest Du auch bei https://www.phdesigns.co.uk/sleeping-bags vorbeischauen ...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  15. Gerne im Forum
    Avatar von tw060270
    Dabei seit
    15.04.2016
    Ort
    Neckartenzlingen
    Beiträge
    90

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #15
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    Wenn der Preis egal ist, könntest Du auch bei https://www.phdesigns.co.uk/sleeping-bags vorbeischauen ...
    Ich hatte ja einen Rahmen genannt mit 1200 für 2!

    Verdoppeln muss nicht sein!

  16. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #16
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Pertex benutzen sie, kein GTX. Den hier, sogar billiger, aber da kam noch etwas extra Daune und Transport dazu.


    Für den TO: als speziell für Frauen konstruierter Sack wäre für euren Einsatz der Arctic Finch, zB. Wurde hier im Forum von Sarekmaniac detailiert beschrieben. Der Vorteil von kurzen/angepassten Schlafsäcken, meiner Meinung nach: es hält wärmer und man trägt nicht unnötig Gewicht herum. Die "weibliche" Passform finde ich persönlich absolut top.
    Pertex ist völlig ok, wenn man sowieso einen VBL benutzt aber die Daunenmenge ist nichts für die Temperaturen. Und schon gar nicht für die Dame!

    Ich bin ganz bestimmt kein Lapplandexperte aber diese ganzen Bastel-Wastel Kombiniergeschichten mit evtl. noch Daunenjacke und Wärmflasche drin, haben dort im Winter nichts zu suchen. Wer die Kohle hat, das ganze Gerödel bis nach Nordschweden zu befördern, hat auch die Kohle für einen anständigen Schlafsack. Und 600 Euro pro Sack sollten da eigentlich klargehen.

  17. AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #17
    Naja, wenn einer wirklich schon viel Erfahrung hat (auch mit dem Ausbügeln selbstverschuldeter Katastrophen) und mächtige Gründe dafür sprechen (Sponsor, Rekordjagd), tierisch Gewicht zu sparen und Sicherheitsreserven radikal auszunutzen - und sowas gibt's im Freizeitbereich nicht - kann er das so machen und das hier eingesparte Geld wird dann üblicherweise an anderer Stelle verpulvert.
    Aber sonst stimmt es schon, ist weder Kinderspielplatz noch für Mitteleuropäer ein Arme-Leute-Urlaub, also was soll der Geiz an der falschen Stelle? Für eine Klettertour könnte man sich sein MYOG-UL-"Seil" auch aus einer Kombi von Wäscheleine, Abschleppseil, Schnürsenkeln und Telefonkabel zusammenflechten - solange man nicht stürzt (es also tatsächlich belastet), erfüllt es ja auch eine wichtige, psychologische Stützfunktion
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  18. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    321

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #18
    Also, ich benutze einen Schlafsack so wie du ihn suchst seit über 25 Jahren. 1kg sehr hochwertige Daunen als Füllung, außen Pertex.
    Innenmaterial Baumwolle! Das ist zwar etwas schwerer, ich empfinde es aber erheblich angenehmer als das übliche Nylon. Bis jetzt verliert der Schlafsack keine Daunen im Gegensatz zu dem Vorgänger.

    Den Schlafsack habe ich mir seinerzeit nach Wunsch bauen lassen, über Adventure Company. Ich glaube die haben was von einem Hersteller in Dortmund erzählt.
    .
    Geändert von Gundhar (30.09.2019 um 19:41 Uhr)

  19. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.292

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #19
    @ moltebaer und buckmod93
    ihr seid im falschen Thread. Der TO sucht jetzt zwei Winterschlafsäcke, die zusammen nicht mehr als ca. 1200 € kosten sollen. Von der Idee mit mehreren Schlafsäcken loszuziehen hat er sich schon verabschiedet. So dumm,ob man kombinieren kann nicht, wenn schon 6 Schlagsäcke zu Hause liegen. Sein Preisrahmen ist auch vernünftig gesetzt.

    @ vegareve
    Frauen bis 165 cm sind in einem Frauenmodell vermutlich immer besser aufgehoben. Für mich mit Körpergröße 170 findet sich eigentlich in fast allen Bereichen im Unisex oder Männersegment die passende Lösung (Fahrräder, Jeans, Rucksäcke, bei Hosen habe ich schon oft nach Anprobe des Damen modells, dann mit Erleichterung das Herrenmodell gewählt,). Also so pauschal kann man nicht sagen, dass Frauen spezielle Frauenmodelle brauchen.
    Nur nach Werten, nicht aus eigener Erfahrung:
    Die Cumulus Alaska 1300 sind koppelbar. Für deine Frau könnte man ihn dort in kürzer bestellen und die überschüssigen Daunen dann auf den Restschlafsack verteilen. Bei einem Normalpreis von 350 €, sollten die Sonderwünsche den Preisrahmen nicht sprengen.

  20. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.932

    AW: WINTERSCHLAFSACK für Lappland im März

    #20
    OT: @qwertzui: bei den FF - Frauenmodelle geht es nicht nur um Länge. Viele Frauen liegen anders und frieren anders als Männer, diese Schlafsäcke sind breiter in der Mitte und enger an den Schultern und Beinen (Frauen sind selten so breitschultrig wie Männer). Ich empfinde die Passform als sehr angenehm, nachdem ich jahrelang Unisex-Modelle benutzt habe. Aber natürlich ist das kein Muss, FF auch eher eine teure Marke.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)