Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #1
    Ich suche einen Kletterrucksack für Mehrseillängen / mittelfristig Alpinklettern.

    Herausgesucht habe ich mir bisher:
    • Ortovox Trad 25
    • Salewa Apex Climb 25
    • Vaude Scopi 22
    • Mammut Trion Light 28


    (alle deutlich unter 1 Kilo)

    Ich würde es ganz gut finden, wenn der Rucksack am Rücken gut belüftet wäre. Zum Salewa habe ich in einer Rezension gelesen "schwitze mehr am Rücken als bei anderen Salewa Rucksäcken". Beim Ortovox stand auch "Perfekt wäre noch eine Verbesserung der Luftzirkulation im Rückenbereich in einer Bergfreunde-Rezension. Beim Vaude Scopi stand "hat sich nach 2 Jahren aufgelöst", was wohl dem sehr dünnen Material geschuldet sein soll (evtl. dann doch nicht die ultraleichtesten nehmen?).
    Der Mammut hat von außen betrachtet irgendwie keine optimale Form; er sieht zu breit aus - dafür scheint er die beste Belüftung zu haben.

    Habt ihr evtl. noch andere Vorschläge?


    (Hatte nach "Kletterrucksack"-Threads gesucht, aber der neueste war von 2017, deswegen habe ich einen neuen aufgemacht)

    Edit: evtl. ist der Deuter - Gravity Rock&Roll 30 eine gute Idee? Edit2: ach ne, der hat ja keine Seilbefestigung
    Geändert von Venyo (25.09.2019 um 11:49 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.161

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #2
    Zu den Rucksäcken aus deiner Auswahl kann ich nichts sagen, weil ich keinen davon persönlich kenne.
    Ich hatte mir für den gleichen Zweck mal einen Haglöfs Roc Speed 25 beschafft, mit dem ich hinsichtlich der Belüftung durchaus zufrieden war. Davon scheint es in der Form höchstens noch Restbestände zu geben.
    Gelernt habe ich damit aber auch, dass mir 25 l eigentlich zu groß sind. Wenn nicht der Nachsteiger alles trägt, schleppt man einen viel zu großen Rucksack halb leer durch die Wand, der aufgrund seiner Größe obendrein die "Einflugschneise" zum Chalkbeutel einengt.
    Außerdem war er auch keine Ausgeburt an Bequemlichkeit, um das doch nicht unerheblichen Gewicht einer kompletten Mehrseillängenausstattung über mehr als eine Stunde Zustieg komfortabel tragen zu können. Was das Thema angeht, muss man aber wohl so oder so Kompromisse eingehen.
    Als Konsequenz sind wir oft mit zwei kleineren Rucksäcken losgezogen, weswegen ich mir jetzt einen Petzl Bug für den Zweck zugelegt habe. Der ist zwar für den Zustieg arg klein, weswegen die Ausrüstung sinnvoll aufgeteilt, bzw. viel außen am Rucksack befestigt werden muss, was aber immerhin gut möglich ist. Dafür hat er in der Wand dann eine sinnvolle Größe. Ein Test unter Realbedingungen steht allerdings noch aus.

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.532

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #3
    also ich bin dieses jahr in arco, ich meine zum gleichen preis, bei diesem modell schwach geworden:

    https://www.bergzeit.de/lacd-climbin...pack-rucksack/

    praxistest steht noch aus, fühlt sich aber gut am rücken an und macht für den preis einen vernünftigen eindruck.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Hanuman
    Dabei seit
    26.05.2008
    Ort
    In Bayern daheim in der Welt zu Hause
    Beiträge
    905

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #4
    Da hab ich ja noch was von dir gefunden. Auch an dieser Fragestellung sieht man, dass du praktisch noch keinen Meter geklettert bist. Sorry, ich kann nicht anders...

    Ein Rucksack zum klettern soll einen sehr nahen Körpersitz haben. Ein belüfteter Rücken ala Deuter Futura ist ersten sperrig, schwer und unflexibel. Aber v.a. bringt er zweitens deinen Schwerpunkt zu weit nach hinten. Und dann kannste nicht mehr gut klettern.

    Deswegen, lieber schwitzen.

    Ich hab den Salewa Apex Climb. Bin super zufrieden. Leicht, passt viel rein und ist nicht zu groß. Falls du dazu Fragen hast, bitte gerne

    Für Mehrseilängen mit Abseilen reicht mir eine Camelbak Faltflasche. Durch das Loch passt ein Schnapper und dann kann man sie perfekt an Gurt hängen.
    Es war brüchig, aber Gott sei Dank, schlecht gesichert...

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #5
    Zitat Zitat von Hanuman Beitrag anzeigen
    Da hab ich ja noch was von dir gefunden. Auch an dieser Fragestellung sieht man, dass du praktisch noch keinen Meter geklettert bist.
    Keinen Meter mit Rucksack. Da sich das ändern wird, frage ich.

    Sorry, ich kann nicht anders...
    Bei zwanghaftem Verhalten empfehle ich eine Therapie ;) Hast du öfter ein Problem mit anderen Menschen?

    Ein Rucksack zum klettern soll einen sehr nahen Körpersitz haben. Ein belüfteter Rücken ala Deuter Futura ist ersten sperrig, schwer und unflexibel. Aber v.a. bringt er zweitens deinen Schwerpunkt zu weit nach hinten. Und dann kannste nicht mehr gut klettern.
    Keine Ahnung wie du auf einen Futura kommst. Hatte einen Mammut Trion Light genannt, der eine gute Belüftung zu haben scheint. Habe auch schon mal auf den Neon Speed 15 geschaut (nach dem Hinweis von Teilzeitabenteurer); der scheint auch Belüftung zu haben (und ist trotzdem natürlich klettertauglich).

    Deswegen, lieber schwitzen.
    Nein danke

  6. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.585

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #6
    zweihunderfünfundsechziggramm

    Klar kannst Du Dir was mit Tragegestell, Extension, bla blub holen, um einen "bequemen" Zustieg zu haben. (So'n Blödsinn, soll der Zustieg auch noch Spaß machen oder wie?)
    Beim Klettern ist aber jedes Gramm Mist und schwitzen kannst Du nicht unter einem Rucksack, den Du garnicht spürst.
    Und es wird ja schließlich auch Touren geben, wo Du abseilst und zum Einstieg zurück kommst.
    Dann: Bequemer, teurer/schwerer Rucksack bis zum Einstieg, stehenlassen, zusätzliche zweihunderfünfundsechziggramm auspacken und unbeschwert klettern.

    (Ich nehme den laufend auch zum Einkaufen, so sechs bis acht Kilo spitziges Zeugs hält dfer schon aus )
    Meine Reisen (Karte)

  7. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.161

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #7
    Tja, so unterschiedlich können die Anforderungen sein. Ich hab bei meinem Kletterrucksack extra danach ausgesucht, dass er einigermaßen bequem zu tragen ist und dafür ein paar Gramm mehr in Kauf genommen. So ein Zustieg kann ja auch mal zwei Stunden dauern und das ganze MSL-Gerödel ist auch nicht unbedingt leicht. Da nervt es mich dann, wenn der Rucksack zu unbequem ist. Wenn das Ding am Einstieg stehen bleiben kann, würde ich sogar was mit einem richtigen Tragesystem nehmen. Ist angenehmer im Zustieg und in der Wand dann ja kein Problem mehr. Solche Touren hatte ich dagegen im alpinen bislang allerdings kaum.
    Der Petzl Bug wiegt ein halbes Kilo. Irgendwo muss man immer Kompromisse machen. Die 250 Gramm mehr spielen bei den Touren wirklich nicht die große Rolle. Wer im alpinen an sein Leistungslimit gehen will, mag das wieder anders sehen.
    Geändert von TeilzeitAbenteurer (23.10.2019 um 10:43 Uhr)

  8. AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #8
    Ich hab dem vom Decathlon, der ist in der Wand ausreichend und wiegt echt fast nix, stört also kaum. Natürlich geht das nur, wenn beide in der Seilschaft jeweils ihren Kram in einem eigenen Rucksack haben.

    Eine Befestigungsmöglichkeit für´s Seil ist allerdings schon praktischer. Man muss halt wie immer abwägen, was wichtiger ist:
    Komfort beim Zustieg oder, dass er in der Tour nicht stört. Da ist ja meist nur noch eine Jacke, was zu trinken und ein paar Nüsse/Riegel und vielleicht ein Topo und ein Handy drin, das geht auch ohne Gestell problemlos.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #9
    Ich glaube ich muss mir nochmal klar werden, was für Optionen es gibt für eine 2er Seilschaft im Alpinklettern, könnt ihr mich da bitte einmal korrigieren / ergänzen?

    Kurzer Zustieg:
    Einen sehr leichten Rucksack mitnehmen (z.B. Decathlon Cliff 20 von Flachlandtiroler verlinkt oder den LACD von Opa oder Ortovox Trad 18 - ca. 250g). Gurte schon anziehen. Was nicht in den Rucksack passt, an die Gurte. Nachsteiger hat dann den Rucksack an.

    Langer Zustieg:
    Variante 1:
    Zwei "noch" leichte Rucksäcke mitnehmen, die aber für den Zustieg ausreichend komfortabel sind und von denen einer im anderen verstaubar ist (z.B. Mammut Neon Speed 15? - ca. 400g). Nachsteiger trägt dann einen davon und der andere ist da drin. Oder auf Komfort verzichten, um Gewicht zu sparen und man nimmt einen "noch leichten" und einen verstaubaren (z.B. Ortovox Trad 18), "sehr leichten"?

    Variante 2:
    Einen schweren, einen (sehr) leichten Rucksack mitnehmen. Beim Zustieg verzichtet man ggf. auf Komfort bzw. packt die Sachen, die nicht in den Rücken drücken können, in den sehr leichten, den Rest in den schweren und den schweren lässt man am Einstieg stehen. Man hat aber nicht immer Touren, bei denen der Abstieg immer am Einstieg der Tour vorbei geht und das schon nennenswerte Umwege werden könnten, oder?
    Oder man zieht den schweren Rucksack hinter sich her in der Mehrseillänge, dann muss der aber Haulbag-artig robust sein und man neigt dann wahrscheinlich dazu, noch Zeugs mitzunehmen, weil man ja den Platz hat?

    Variante 3:
    einen mittelschweren Rucksack (Mammut Trion Light 28, Ortovox Trad 25, 700-750g) mitnehmen. Einer trägt den, der andere ein Seil auf dem Rücken. Beim Zustieg wechselt man sich ab und zu ab? Der Nachsteiger trägt den mittelschweren auch beim Klettern


    Je nachdem, wie mans macht, kann eine Kaufentscheidung ja schon sehr unterschiedlich ausfallen. Für lange Zustiege möchte ich aber schon gerüstet sein.
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  10. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.585

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #10
    Variante 4:
    Jeder trägt einen großem, schweren Rucksack



    10SL Fels III-IV, aber Zustieg 45° Firn, Abstieg nicht über die Route möglich (Grat) --> Jeder trägt Bollerschuhe, Steigeisen und Pickel mit sich auf der Klettertour



    ähnliche Tour, technisch bisschen schwerer aber dafür noch größerer Rucksack

    Fazit:
    Je nachdem was Du schon hast ergänze die Ausrüstung so, dass Du je nach Tour verschiedene Optionen hast.

    --
    edit:
    Rucksack haulen funktioniert nur in durchgängig richtig steilen Wänden.
    Geändert von Flachlandtiroler (14.07.2020 um 14:48 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.532

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #11
    hm, also wenn es nicht gerade ein zustieg mit expeditonscharakter ist, ist die länge des zustiegs IMHO eher unerheblich für die Rucksackfrage, eher, was mit durch die tour muss, schuhe, wenn ja welche (Trailrunner, Zustiegsschuhe, Bergschuhe....) Biwwakzeugs, eiszeug...

    bei meinen harmlosen touren hat die auswahl zwischen einem ganz kleinen, wei von dir genannt, und einem um die 30l eigentlcih immer gereicht.... wenn wir keinen rucksack am einsteig lassen können, trägt eigentlich immer einer dei seile am rücken, egal, wie lang der zustieg ist. einen rucksack in einen anderen zum klettern reingesteckt habe ich noch nie, ist ja nur unnötiges gewicht.

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #12
    Bei Bollerschuhe, Steigeisen und Pickel denke ich halt erstmal reflexartig "sowas mach ich ja eh nicht", wobei ich mir das erst auch gedacht habe, als ich vom Bouldern aufs Hallenklettern umgestiegen bin und später dann auf Einseillängen am Fels und jetzt dann aber auch Mehrseillängen alpin machen möchte...
    Wie viel Liter hatten denn die Rucksäcke @Flachlandtiroler?

    Jedenfalls möchte ich da eigentlich für Alpinkletter-Tagestouren ohne Eispickel und ohne Steigeisen zum Einen weder schwere Rucksäcke den Fels mit hochnehmen noch einen nehmen, den man am Einstieg stehen lassen muss (für die Fälle, bei denen es nicht praktikabel ist - und wenn man dann zwei Rucksäcke hat, wär doch cool, wenn man den einen in den anderen stecken kann als wenn auch der Vorsteiger einen tragen muss?) noch einen, der beim Zustieg total unkomfortabel ist Auch wenns als Gearfreak verlockend ist, für jede Tour den passenden Rucksack zu haben, fänd ich das dann doch drüber^^

    Meine Tendenz wäre momentan lieber leicht als zu komfortabel. Ich kenne mich aber überhaupt nicht aus, hab bisher einen 18L 700g Fahrradrucksack, den ich kaum spüre beim Wandern und einen 45L 1,5kg zum Sportklettern, in den auch ein 80m-Seil rein passt und der Fluggepäck-tauglich ist. Mit Seil dann halt schon ordentlich schwer, ziemlich unförmig und komplett ungeeignet fürs Alpinklettern.

    @opa: wie trägt man zwei Halbseile am besten auf dem Rücken?
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  13. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.532

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #13
    Zitat Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    noch einen nehmen, den man am Einstieg stehen lassen muss
    ja - die murmeltiere! wobei ich die beruhigen kann: heutige murmeltiere vergreifen sich nicht mehr an zurückgelassenen t-shirts und rucksäcken, sondern nur noch an den trägern derselben!

    einen rucksack, und, bei abseilpiste, auch die schuhe am einstieg lassen ist schon die komfortabelste lösung, vor allem wenn man, wie in meinem falle, am dicken bauch schon schwer genug trägt.


    Zitat Zitat von Venyo Beitrag anzeigen

    @opa: wie trägt man zwei Halbseile am besten auf dem Rücken?
    also ich nehme sie immer ganz normal doppelt auf, je nachdem, was schneller zur hand, von der mitte oder von den seilenden her. mitte hat IMHO den vorteil, dass du krangel zu den enden hin "rauskrangelst". zum schluss zwei längere enden lassen, seil auf den rücken, die enden über je eine schulter, dann hintem seil verkreuzen und vor der hüfte verknoten. ganz normal eigentlich, oder macht das jemand anders?
    Geändert von opa (15.07.2020 um 09:34 Uhr)

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #14
    Sorry, muss ich nochmal doof nachfragen wegen des "Seilrucksacks": also so wie hier: https://youtu.be/pwCCdVXv7qQ?t=69

    Nur dass man das mit dem zweiten Seil genauso macht und dann zwei "Seilrucksäcke" auf dem Rücken hat?
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  15. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.161

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #15
    Vermutlich gibt es auch zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen (alles andere wäre verwunderlich), aber ich finde Seilpuppen auf dem Rücken über mehr als 10-15 Minuten tierisch unkomfortabel. So ein Seil hat nicht gerade viel Auflagefläche, wiegt aber ein paar Kilo und schneidet entsprechend nach einiger Tragezeit auf den Schultern ein. Wenn man's bindet, wie in dem Video, hängt es obendrein noch sehr tief. Ich bevorzuge diese Variante, allerdings von der Mitte her aufgenommen

    (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

    Ich würde stattdessen aber eher schauen, dass ich das Seil über den Rucksack lege und dort fixiere. Viele alpine Rücksäcke haben dafür auch einen entsprechenden Befestigungsriemen. Davon bekommt dann beim Zustieg jeder eins.
    Geändert von TeilzeitAbenteurer (15.07.2020 um 11:09 Uhr)

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.532

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #16
    Zitat Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Sorry, muss ich nochmal doof nachfragen wegen des "Seilrucksacks": also so wie hier: https://youtu.be/pwCCdVXv7qQ?t=69

    Nur dass man das mit dem zweiten Seil genauso macht und dann zwei "Seilrucksäcke" auf dem Rücken hat?
    ja, genauso mache ich es. zweites seil wird dann genauso dazugebunden. im sinne absoluter genauigkeit der hinweis, dass du beim zweiten die seilenden natürlich ein paar zentimeter länger lassen musst, weil es um zwei seile rumgehen muss.

    falls die mitte nicht mehr sichtbar ist, kann man die seile auch von den enden her aufnehmen, da dann halt gleich ein paar Meter Seil lassen, bevor du mit dem aufnehmen anfängst.
    hat halt den nachteil mit den krangeln, aber den vorteil, dass die enden wirklich gleich lang sind, meistens ist ja die mitte nicht ganz genau die mitte.

  17. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.532

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #17
    Zitat Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Vermutlich gibt es auch zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen (alles andere wäre verwunderlich), aber ich finde Seilpuppen auf dem Rücken über mehr als 10-15 Minuten tierisch unkomfortabel. So ein Seil hat nicht gerade viel Auflagefläche, wiegt aber ein paar Kilo und wenn man's bindet, wie in dem Video, hängt es auch noch sehr tief.
    hm, schau an, so unternschiedlich ist die warhnehmung. keine ahnung, wieviele monate ich zusammengerechnet in den letzten jahrzehnten so schon rumgeschappt bin, mich hat es nie gestört. tief hängen tut es nicht, wenn du es nicht zu locker bindest. außerdem hast du da ja auch die möglichketi, kürzer aufzunehmen oder zum schluss nochmal zu "halbieren".dreht sich ja gerade darum, den rucksack eben nicht mitzunehmen, dass der sich schon noch ein bisschen komfortabler trägt, ist eh klar.

  18. Gerne im Forum

    Dabei seit
    06.02.2019
    Beiträge
    52

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #18
    Vielen Dank euch!

    Also ich würde erstmal zu zwei leichten tendieren. Für Regen muss ich einen regendichten Beutel haben, der dann nur innen das Wichtigste schützt, ansonsten kommt dann auch einiges außen an den Rucksack.

    Eigentlich hätte ich dann gerne einen mit folgenden Kriterien:
    • mind. 15 Liter
    • ultraleicht mit Restkomfort (gut zu tragen und minimal atmungsaktiv/belüftet wie z.B. Blue Ice Dragonfly 18 oder Mammut Neon Speed 15)
    • Helm, Seil und Schuhe außen fixierbar; Schuhe am besten so, dass sie mir nicht an den Armen oder am Hintern baumeln, sondern mittig am Rucksack - dafür finde ich eine mittige Daisychain wie beim Petzl Bug oder Ortovox Trad eigentlich am besten
    • Halterung für Trekkingstöcke/Eispickel
    • komprimierbar (wie z.B. Mammut Neon Speed 15 oder Ortovox Trad 18)


    Dann kann ich ja jetzt mal in ein Geschäft gehen und die Verkäufer*in irritieren

    Steigeisenhalterung kann man sich in der Gewichtsklasse wahrscheinlich abschminken?


    Offtopic: folgenden wunderbar übersetzten Text fand ich Weltklasse (bin irgendwie auf der FR-Seite gelandet und hatte Auto-Übersetzung an:

    https://www.blueice.com/fr/sacs-a-do...ctshop_zone=EU

    "Es ist perfekt für lange Strecken geeignet und bietet Platz für Anflugschuhe, ein volles Klettergerüst, Snacks und Wasser, Eispickel oder Trekkingstöcke. Kurz gesagt, diese Tasche kann alles."

    Bilder im Kopf... der Bergführer, der lässig mit seinen Anflugschuhen zur Gruppe geflogen kommt und ein Klettergerüst aufstellt
    Geändert von Venyo (16.07.2020 um 14:40 Uhr)
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  19. AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #19
    Hast du schon mal eine Mehrseiltour gemacht?
    Die Rucksackfrage ist jedenfalls nicht entscheidend. Man nimmt halt einen, in den alles reinpasst, was mit muss. Für weniger anspruchsvolle (Einsteiger-) Touren ist das nicht viel. Was zum drüberziehen, Wasser, Kleinigkeit zu essen, ggf. Klettergurt. Irgendeine Art von Seilhalterung ist nicht zwingend nötig, aber schon vorteilhaft. Im Prinzip reicht sowas völlig: https://www.decathlon.de/p/tourenruc...r/_/R-p-178271 Mit was noch billigerem war ich am Wochenende im Kaiser und das war völlig ok.
    Natürlich kann man auch beliebig mehr ausgeben, das geht immer. So einer hat sicher alles was man braucht:
    https://www.bergfreunde.de/mountain-...etterrucksack/ und bietet dir laut Händler den tollen Pluspunkt:
    Neben den vielen technischen Eigenschaften sieht der Rucksack einfach lässig aus und macht beim Zustieg und am Fels eine coole Figur


    So macht es dein Seilpartner auch und schon ist man fertig. Dann hat halt jeder einen kleinen Rucksack, der wenig wiegt und nicht groß stört - hatte noch die die Allüren, dass mein NAchsteiger alles schleppen soll und mag das auch selbst nicht so gerne. Außerdem hab ich dann meine Brotzeit / mein Wasser bei mir und bin schon fertig, wenn der Nachsteiger am Stand ankommt - spart Zeit.

    Muss man keine Wissenschaft draus machen, und schon gar nicht Internetbewertungen überbewerten. Schwitzen tut man beim Zustieg in jedem. Nimm einfach den, der dir am besten zusagt.
    Geändert von Schattenschläfer (17.07.2020 um 08:51 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von TeilzeitAbenteurer
    Dabei seit
    31.10.2012
    Ort
    Vorarlberg
    Beiträge
    1.161

    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    #20
    OT:
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    hm, schau an, so unternschiedlich ist die warhnehmung. keine ahnung, wieviele monate ich zusammengerechnet in den letzten jahrzehnten so schon rumgeschappt bin, mich hat es nie gestört.
    Wahrscheinlich bin ich auch einfach zu weichgespült von der vielen Sportkletterei, wo ich das Seil unter'm Arm die paar Meter zum Fels tragen kann Die paar Mal, wo ich mir eine Seilpuppe auf den Rücken gebunden hab, hab ich mich nach spätestens 30 Minuten für die Faulheit verflucht, das Ding nicht doch irgendwie am Rucksack befestigt zu haben. Den hat's bei mir immer gebraucht, schließlich ist alles jenseits von 100 hm nicht ohne Verpflegung zu bewältigen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)