Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2018
    Beiträge
    13

    Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #1
    Hat jemand Erfahrungen mit Lidl- / Crivit-Treckingstöcken - den "Ultra Light 135" (neulich im Angebot gewesen): Sind die ausreichend robust / solide für normalen Wanderbetrieb? Was ist überhaupt ganz grob eine realistische Lebenserwartung für Stöcke (in berggewanderten Ganztagstouren)?

    Laut Internetbewertungen sind die meisten Käufer zufrieden mit den Lidl-Teilen, aber schreiben nicht, wie oft sie die Dinger schon benutzt haben. Ein Kunde schreibt, die Verriegelung sei nicht gut gewesen (aber wohl schon bei der ersten Wanderung = reklamiert). Daher die Frage, ob hier jemand mitliest, der die Dinger näher kennt...

    Noch eins: Was genau heißt eigentlich "max. Belastung 90kg"? Mit etwas Rucksackgewicht und etwas Bergab-Schwung ist ein 70kg-Mensch doch im Nu bei 90 oder mehr kg, geschweige denn schwerere Zeitgenossen? (Mache ist zwar nicht sehr oft, aber beim Bergab-Laufen stütze ich mich hin und wieder erstmal nur auf einen Stock - ginge das dann wirklich nicht?? Kann ich mir kaum vorstellen??) Danke für Aufklärung! :-)

    (Da es konkret um dieses Produkt geht, hoffe ich, ich frage im richtigen Unterforum...)
    Geändert von Murmeltiger (14.09.2019 um 19:45 Uhr)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    17.01.2016
    Beiträge
    163

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #2
    Ich, weiblich, 70 Kilo, war mit den Lidl-Stöcken in Schweden unterwegs mit viel Geröll und auf und ab. Ich kam supergut mit ihnen zurecht und war wirklich sehr zufrieden. Zuhause habe ich sie dann trocken und sauber und zusammengeschoben gelagert. 1 Jahr später wollte ich sie wieder benutzen und stellte sie in die richtige Größe ein. Seitdem lassen sie sich nicht mehr zusammenschieben. Mein Mann hat sie dann auseinander geschraubt und festgestellt, dass die Feder irreparabel kaputt ist.
    Wirklich schade, weil ich gut mit ihnen zurechtkam. Nun nutze ich Stöcke von Mc Kinley. Mal sehen, wielange diese halten.

  3. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.425

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #3
    Meine Freundin hatte ein älteres Paar über Jahre ohne Probleme, allerdings noch Twist-Lock. Letzten Herbst auf ner Tour mit nem Kumplel wollten sie sich dann beide am untersten Segement nicht mehr zusammenschieben lassen, ausgerechnet vor der Zugfahrt. Preis/Leistung insgesamt war aber in Ordnung.

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.772

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #4
    Oder man kauft halt gleich was "Gscheits".

    Leki baut wie Hilleberg nur eine Produktreihe. Know How und Ersatzteile würden da bei mir Vertrauen schaffen und den Preis rechtfertigen.

    Sich über Schnäppchen den vermeintlichen Preiskracher zu holen ging doch schon mit Deinen Decathlon Stöcken schief. Und wer billig kauft, kauft mindestens zweimal.

  5. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.425

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #5
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Oder man kauft halt gleich was "Gscheits".

    Leki baut wie Hilleberg nur eine Produktreihe. Know How und Ersatzteile würden da bei mir Vertrauen schaffen und den Preis rechtfertigen.

    Sich über Schnäppchen den vermeintlichen Preiskracher zu holen ging doch schon mit Deinen Decathlon Stöcken schief. Und wer billig kauft, kauft mindestens zweimal.
    Die bessere Hälfte hatte zu Studienzeiten leider nicht das Grösste Budget und die Stöcke haben immerhin gute 7 Jahre gehalten, sind zudem recht häufig verliehen worden.

    Generell kann ich deine Aussage aber nur unterschreiben, meine Leki haben knapp 10 Jahre aufm Puckel, optisch sicherlich nicht mehr die schönsten aber das tut der Funktion bisher keinen Abbruch.

    Wichtig ist, dass man die Stöcke hin und wieder wartet und vor allem nicht klatschnass zusammengeschoben ein halbes Jahr in der Ecke vergisst, dann korrodiert alles schön zusammen und man hat den Salat. Etwas Silikonfett für bewegliche Plastikteile schadet auch nicht.
    Geändert von inselaffe (17.09.2019 um 10:23 Uhr)

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2018
    Beiträge
    13

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #6
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Oder man kauft halt gleich was "Gscheits".:ignore:

    (...)

    Sich über Schnäppchen den vermeintlichen Preiskracher zu holen ging doch schon mit Deinen Decathlon Stöcken schief. Und wer billig kauft, kauft mindestens zweimal.
    Mir geht's nicht um Preiskracher, auch bei Decathlon gab's billigere. Aber ich muß auch nicht Markenware kaufen, wenn's keinen Mehrwert bringt. Daher ja auch meine Frage: Was ist denn die normale Lebenserwartung eines Wanderstocks? Außer 10 Jahren eines Benutzers habe ich bisher nichts gehört? Wenn Decathlon in etwa so lange hält wie andere, habe ich kein Problem mit denen. Ich fand sie bisher angenehm.

    (Die Decathlon-Stöcke tun's ja noch... wenn ich die Schaumstoffgriffe wieder festbekomme. :-))

    Die Lidl-Stöcke habe ich jedenfalls erst einmal zurückgetragen. Mir war die Gewichtsangabe von 90kg etwas knapp (vermutlich hätte es gereicht, aber nun ja), außerdem war mir erst dann aufgefallen, daß die Handgelenksschlaufe grundsätzlich angenehm / weich, aber nicht noch extra gepolstert war. Da hatte ich Sorge, daß ich das bereue... Ich werde also erst einmal meine Decathlon-Stöcke wieder aufzupeppen versuchen... aber wie gesagt, das Thema Lebenserwartung interessiert mich schon.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    573

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #7
    Die Lebensewartung hängt doch am Ende von der jeweiligen Belastung ab. Ich glaube kaum dass Du hier im Forum dazu vergleichbare Aussagen bekommen kannst.

    Der eine stützt sich mit voller Kraft und seinen 100kg in verblocktem Gelände mit ihnen ab während der nächste ein Leichtgewicht ist und die Stöcke nur im Aufstieg auf Pfaden ohne Steinkontakt nutzt.

    Ich würde mich auch wundern wenn es überhaupt "die Lidl-Stöcke" gäbe. Supermärkte und Discounter stellen ja in den wenigsten Fällen selbst her sondern kaufen ein, auch wenn der Stock am Ende dann unter einer Hausmarke angeboten wird. Ergo => Hersteller und Spezifikationen können sich zwischen den unterschiedlichen Angeboten verändern.

    Ich glaube ehrlich gesagt Du machst da zu viel Wissenschaft aus der Stockauswahl.

    Eine Polsterung an der Handschlaufe habe ich selbst noch nie vermisst. Wüsste noch nichtmal ob eines meiner Stockpaare jemals eine hatte.

    Ansonsten ist mir selbst eher das Grundmaterial (Alu) die Verstellhöhe, Gewicht und Befestigungsmechanismus wichtiger als Marke und Theorietests. Wie Du den Stock selbst belastest weißt Du nach ein paar Touren am Ende selbst am Besten und letztlich wird Dich kein Stock Dein ganzes Leben begleiten.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.09.2018
    Beiträge
    13

    AW: Erfahrungen mit Lidl-Treckingstöcken?

    #8
    Nur falls das mißverständlich war: Ich suche nicht eine Lebenserwartung von Lidl-Stöcken (obwohl auch die bestimmt interessant wäre), sondern von Marken-Stöcken - um für mich selbst zu überlegen, ob Billigstöcke wie meine von Quechua/Decathlon da wirklich hinterherhinken. Falls nicht, sehe ich keinen Grund, das Mehrfache an Geld hinzulegen (außer vielleicht das Klicken, das Billigstöcke ja angeblich häufiger haben... warum eigentlich?).

    Du hast natürlich recht, daß der Stockeinsatz unterschiedlich ist. Aber wenn mir jemand sagt, daß seine Stöcke ca. x Wandertage mit überwiegend diesem oder jenem Stockeinsatz aushielten, ist das schon ein Anhaltspunkt. Denn wenn eh nur alles unvergleichbar und damit letztlich egal wäre - warum dann abfällige Bemerkungen über Billigstöcke?

    (Decathlon hat eine leichte Polsterung (ca. 2 mm? innen frotteeartig), Lidl hat - zumindest 2019 - wirklich nur ein flaches, wenn auch relativ weiches Band. Die höherwertigen Stöcke, die ich bisher in Händen hielten, hatten auch alle so eine minimale Polsterung und nicht nur ein flaches Band. Meine vielleicht unbegründete Sorge ist, daß so ein Band bei fortgesetzem Einsatz etwas ins Handgelenk einschneidet/reibt o.ä.)
    Geändert von Murmeltiger (22.09.2019 um 22:23 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)