Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 53
  1. [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #1
    Mitreisende: ticipico
    Der grobe Plan für meinen Bergsommer 2019 war, dass ich von Juli bis in den September hinein mich in den Bergen aufhalten möchte: ohne Zeitdruck wandern, schlafen, essen und trinken, genießen, inkl. "sinnlosem" Nichtstun.

    So lange war ich bisher noch nie an einem Stück unterwegs. Ich war gespannt, wie es mir dabei erging. Neben der Vorfreude sprudelten alle sinnvollen und -losen Bedenken hoch: Sooo lange (fast) allein unterwegs? Machen meine Gelenke und Gesundheit das mit? Werde ich das ganze evtl. leid? Was wird aus den sozialen Kontakten "zuhause"? Mein Kopfkino könnte Purzelbäume schlagen, wenn ich nicht schon die Erfahrung gemacht hätte, dass neunzig Prozent aller Gedanken überflüssig sind. Also: Stop it! and back to here and now ...


    Zunächst sollte es entlang dem nördlichen Teil der Grande Traversata delle Alpi (GTA) vom Griesspass nach Susa gehen. Den südlichen Teil der GTA bin ich ja bereits in 2017 gegangen.


    Tag 1: von Alpi di Criuna über Capanna Corno Gries zum Bivacco am Griesspass

    Von Kassel nach Airolo bringt mich die deutsche und schweizerische Bahn zu sehr günstigen Konditionen in akzeptabler Reisezeit. Von hier aus geht es gleich weiter mit dem Postauto ins Valle Bedretto zu Alpe di Criuna. Dies ist der Ausgangspunkt für die GTA und auch gleichzeitig der Beginn des Aufstiegs zur Capanna Corno Gries.

    Der futuristische Aufbau wirkt wie ein Ufo und wird auch als "Alpenraumschiff" bezeichnet. Nach einer koffeinhaltigen Aufmunterung ging es fast nur noch ...


    ... über endlose Schneefelder hinauf zum Passo delle Gries.


    Hier schält sich ein zukünftiger Bergsee so langsam aus seiner Schneedecke heraus.


    Und kaum ist die Erde vom Schnee befreit,
    strecken schon die ersten Blumen ihre Köpfe aus dem Boden.

    Das Bivacco am Pass lud zum Abendessen und Nächtigung ein. Es ist gleichzeitig eine Kapelle als Erinnerungsort an drei Jugendliche, die in den 1950ern hier oben im Schneesturm umgekommen sind.

    Tag 1: ~5,3 Std. ~ 9,4 km /~ 970m \~ 370m



    Tag 2: vom Bivacco am Griesspass zum Rifugio Margaroli


    Bivacco am Morgen

    Frühblüher nach der Schneeschmelze

    Auf Anraten der Hüttenwirtin der Capanna Corno Gries änderte ich die Route wg. zu großer Schneemengen am Passo di Nefelgiu (2583m) und stieg zunächst ab, um dann ab der Cascate del Toce über die Bocchetta del Gallo (2498m) zu gehen.
    Vom Passo delle Gries ging es zunächst 800hm runter vorbei an der Bettelmatt-Alm, wo ich keinen Käse kaufen könnte, weil sie wg. der Schneelage noch nicht bewirtschaftet war. Auf ca. 1800hm lud das "Walser Schtübl" auf einen Cappuccino ein bevor es wieder steil bergauf auf die auch noch verschneite Boccetta del Gallo ging. Die Steigeisen für Wandernde (Grödeln) kamen zu ihrem ersten Einsatz.


    Bocchetta del Gallo (2498m).

    Die Hoffnung, dass der Schnee auf der anderen Seite des Pass schon geschmolzen ist, schmolz bei diesem Anblick dahin.

    Nach 7 Std. Wanderschaft kam das Rifugio Margaroli in Sicht. Vorfreude auf Radler und gutes Essen beschleunigten die Schritte. Eine 10-Personen-Gruppe des DAV-Summit-Clubs, hatte sich auch hier eingefunden, um die gleiche Route zu gehen. Dies sollte am nächsten Tag von Nutzen sein...

    Tag 2: ~7,0 Std. ~15,7 km /~ 910m \~ 820m

    -- Fortsetzung folgt --
    Geändert von ticipico (09.09.2019 um 14:14 Uhr)
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.02.2017
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    62

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #2
    -- Fortsetzung folgt --
    Bin schon gespannt!

  3. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.705

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #3
    Hey, wie schön! Es geht los!
    Ich bin sehr gespannt auf deinen Sommer!

    (Ich habe es noch nicht einmal geschafft, alle meine Bilder zu sichten ...)
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  4. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #4
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    (Ich habe es noch nicht einmal geschafft, alle meine Bilder zu sichten ...)
    Das hab ich auch nicht , und mache es bei Erstellen des Beitrages für dieses Forum.
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  5. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #5
    Tag 3, Dienstag, 2.7.2019 vom Rifugio Margaroli zur Alpe Devero (1634m)

    Nach einem typisch italienischen Frühstück (viel Süßes in viel Verpackung) ging es um 6:30 Uhr weiter.


    Noch ein Blick zurück auf das Rifugio Margaroli, das auf einem Hügel in der Nähe der Staumauer steht.

    Wegen der großen Mengen Schmelzwassers schwellen die Bäche an und werden breit oder reissend. Beide Arten sind schwer zu überwinden. Brücken sind für diesen temporären Sonderfall nicht vorgesehen, und wenn doch, sind diese meist überspült.

    So hatte an einer kritischen Stelle die Gruppe vom DAV-Summit-Club ein Seilgeländer gespannt, um den doch etwas breiten und sehr kräftig strömenden Bach sicher überqueren zu können. Ich war dankbar dafür, dass ich dass Geländer auch nutzen konnte.

    Kurz danach begann wieder der Schnee, der bis zur Scatta Minoia anhielt.


    Scatta Minoia, 2599m


    Bivacco Scatta Minoia, als "unsauber" beschrieben,
    aber eigentlich ganz o.k.


    Und weiter ging es hinab durch einige etwas steile Schneefelder. Ich bin wirklich froh, dass ich die Grödeln mit habe.


    Ab und an gibt es auch Wegmarkierungen.


    Eisscholle mit See an Kuhfellbergen


    Eine weitere Bachüberquerung ließ sich nur barfuß und mit hochgekrempelten Hosen durchführen. Das Wasser war ganz schön kalt. Kein Wunder, denn kurz vorher war es noch Schnee.

    Weiter unten dann ging es durch herrlichen Lärchenwald am türkisfarbenen Lago di Devero vorbei.


    KleinKanada am Lago di Devero


    Kaum aus dem Wald geschlüpft, steht der zauberhafte Ort Crampiolo da. Gar nicht Zuvielisation.


    Der etwas touristischere Ort Alpe Devero begrüßt zunächst mit einer Gasthausruine aus geschätzt den 50er Jahren. Es lassen sich Studien betreiben, wie sich die Natur Menschengemachtes langsam zurück holt.

    Heute ist der noch nicht geöffnete Zeltplatz in Alpe Devero das Etappenziel. Übernachtung kostenlos.


    Das Albergo Alpino verwöhnt am Abend mit Bohnensuppe, Polenta mit Hirschragout, Kakaobrot, dazu Birra und Vino della Casa (Nebbiolo).

    Tag 3: ~6 Std. ~14,8 km /~ 510m \~ 1070m

    -- Fortsetzung folgt --
    Geändert von ticipico (09.09.2019 um 14:16 Uhr)
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  6. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.322

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #6
    Kurz und schmerzlos geschrieben, dazu nette Bilderchen! Vielen Dank fürs teilen deiner Reise.
    Letztes Jahr war ich auf die HRP Berichte neidisch, dieses Jahr auf jeden Fall auf den GTA.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  7. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    206

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #7
    Ich werde auch wieder gespannt mitlesen. (Und etwas neidisch auch, weil so etwas mit kleinen Kindern gerade nicht geht.)

  8. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #8
    Zitat Zitat von TEK Beitrag anzeigen
    ... weil so etwas mit kleinen Kindern gerade nicht geht.
    Stimmt. Wenn man die Neigungen und Interessen der Kinder mit in die Freizeitplanung einfließen lässt, sind andere Aktivitäten sinnvoller. Aber es gibt einen Trost: In nicht all zu ferner Zeit sind auch diese kleinen Kinder groß, und dann ...
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  9. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #9
    Tag 4, Mittwoch, 3.7.2019: ... und schon schlapp gemacht!

    Bereits am Abend nach dem Essen hatte ich Schwierigkeiten, wieder aufzustehen. Meine Oberschenkelmuskulatur braucht anscheinend noch etwas Zeit sich an die dauerhafte Belastung zu gewöhnen.

    Durch das vorzeitige Ende der HRP-Tour im letzten Jahr etwas schlauer geworden, setze ich einen Ruhetag an. So können auch die Schuhe wieder völlig durchtrocknen. Die sind durch das permanente Schneegehen völlig durchnässt. Als Domizil dient das Rifugio Castiglioni, dass am Ortsrand von Alpe Devero liegt. Wäsche waschen, lesen, Blog auffrischen, Nickerchen machen, Dehnungsübungen. Fertig. Mehr nicht.


    Draußen regnet es gerade und bestätigt die Entscheidung, heute einen Ruhetag einzulegen.

    Ach so, es gibt noch einen Aufruf, eine Petition digital zu unterschreiben.


    Sie soll verhindern, dass kurzsichtig denkende Menschen in Alpe Devero eine Skizirkus aufbauen können.Vielleicht hat ja jemand Lust, die Petition zu "unterschreiben".

    Es ist wirklich ein herrliches Fleckchen Erde !!

    Tag 4: ~0 Std. ~0 km /~ 0m \~ 0m



    Tag 5, Donnerstag, 4.7.2019: von Alpe Devero zur Alpe Veglia
    Nach dem "Zero Giorno" geht es heute, am Donnerstag, von dem wunderschönen Hochtal Alpe Devero zum dem wunderschönen Hochtal Alpe Veglia. Beide gehören zu einem zusammhängenden Natur"park".


    noch ein Blick zurück auf Alpe Devero ...


    ... und ein Blick nach vornoben in Richtung Scatta d'Orogna


    Zunächst durch die Alpe Buscagna, die mit ihrem Lärchenwald einem Märchenwald ähnelt.


    Von allen Seiten rauscht Schneeschmelzwasser in das Alpgebiet.

    Die Scatta d'Orogna (2461m) ist noch völlig verschneit. Nur wenige begehen derzeit die GTA, sagte die Hüttenwirtin beim Abschied. Stimmt: kein anderer Mensch weit und breit. Es ist einfach noch sehr viel Altschnee vorhanden.


    Kuhfellberg

    Hinter dem Pass ging es zunächst auf der anderen Seite lieblicher zu, - bis zum verschneiten Passo Valtendra (2431m). Leider kein Foto, da ich zu beschäftigt war, sicher über die Schneefelder zu kommen.

    Nach einem langen Abstieg war endlich das Rifugio Citta di Arona erreicht.


    Lorenzo, der redselige und freundliche Hüttenwirt wurde von zwei deutschen Frauen unterstützt. Eine von ihnen bewirtschafte bis von kurzem im Valle Antrona eine Alp mit 60 Ziegen. Leider machten die Knie nicht mehr mit, so dass sie nun auf dem Rifugio mithilft.


    Das Essen war hervorragend. Polenta mit Würstchen in Tomatenpesto und gebratener Zucchino, dazu ein Ziegenkäsefondue. Echt lecker.

    Tag 5: ~7,8 Std. ~12,9 km /~ 1160m \~ 1040m




    Tag 6, Freitag, 5.7.2019: von Alpe Veglia nach Varzo (~580m)

    Blauer Himmel mit super Aussicht über die Alpe Veglia, - so begann der nächste Morgen.


    Lärche an Landschaft

    In Abweichung zum aktuellen Trend (seit es den Rother-Wanderführer gibt), die GTA nun über Gondo und Zwischbergen (beides in der Schweiz) fortzusetzen, interessierte es mich, den ursprünglichen Weg in Italien weiter zu gehen.

    So ging es fast nur abwärts nach Varzo, einem kleinen Bergstädtchen, auf nur ca. 580m gelegen.

    Durch eine steile Schlucht mit riesigen Wassermassen ging es talwärts in das Valle Cairasca, abschließend über eine Mulattiera steil abwärts nach Varzo.


    Valle Cairasca


    Je geringer die Höhe, desto häufiger die Esskastanienbäume/-wälder.


    Mulattiera-Pflaster, kilomterlange Handarbeit , - puuh

    Tag 6: ~6,0 Std. ~14,6 km /~ 260m \~ 1400m
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  10. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #10
    Vielen Dank für den Bericht, da kommen Erinnerungen auf. Bin dort 2016 durch! Es wäre eine Schande, wenn dort auch nur Ansatzweise in die Natur eingegriffen wird. Hab direkt mal die Petition unterschrieben. Unten im Süden (Seealpen) gibt es das Bergdorf Ferrere, oberhalb von Pontebernardo. Dort haben auch "Investoren" einen Plan vorgelegt bzgl. Hotels, Wintersport, Lifte etc.! Unverständlich...

    Bin gespannt wie es weitergeht, ich bin damals runter Richtung Simplon! Die Variante über Varzo hab ich irgendwie nie wirklich beachtet!

    Gruss,
    Westi

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.02.2017
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    62

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #11
    Mulattiera-Pflaster, kilomterlange Handarbeit , - puuh
    Erleichtert aber nun sehr die Fußarbeit!

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.02.2017
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    62

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #12
    ... weil so etwas mit kleinen Kindern gerade nicht geht.) ...
    Auf Instagram war in diesem Sommer ein Bericht zu verfolgen:
    2 Erw., 4 Ki. (12, 9, 6, 2 J.), 90 Tage Zeit auf der GTA ...
    Sehr interessant!!
    Zu finden unter #weg_in_die_zukunft

  13. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #13
    Tag 7, Samstag, 6.7.2019: von Varzo (579m) zu Bivacco Stefanetti (1822m)

    Eigentlich war die Unterkunft in Varzo, das B&B Osteria Antica, echt gut. Sogar das Frühstück war fulminant, obwohl es als "italienisches Frühstück" angekündigt wurde. Doch leider hatten die Gastgeber ein sehr starkes Kontrollbedürfnis und platzierten in der Küche der B&B-Gemeinschaftsräume eine Videokamera.


    "very special stay"

    Zwar war im gleichen Raum ein Hinweis darauf angebracht, der aber eigentlich vor Eintritt des überwachten Bereiches angebracht werden müsste.


    Ich hätte die Unterkunft nicht gemietet, wenn ich das vorher gewusst hätte (mein allabendlicher ritueller Nackttanz vor dem Kühlschrank ist nun auf Festplatte oder in der Cloud gespeichert ). Die Vermieter machte ich bei Abreise auf den Missstand aufmerksam, doch fühlten sich diese völlig im Recht und reagierten völlig verständnislos auf meine Kritik. Gut, dass es heutzutage die Möglichkeit der öffentlichen Kommentierung gibt, die ich in diesem Fall genutzt habe.

    Das Albergo Sempione ist in Varzo eine gute und sogar günstigere andere Möglichkeit zur Übernachtung.

    Nach diesem Intermezzo und ein paar örtlichen Kuriositäten ...


    auch in Italien kann man Vorgartengestaltung


    Briefkastenkunst am Bau

    ... war ein Steilanstieg vom ca. 1300 Höhenmetern zum Dampf ablassen gerade richtig. Er führte durch Kastanien-, Buchen-, Lärchen- und Maulbeerwald auf eine Anhöhe, auf der der lokale CAI-Club ein altes Alpgebäude neu aufgebaut hat.


    Bivacco Stefanetti auf der Alpe Lorino


    Inneinrichtung, mit der Motorsäge hergestellt

    Vater und Tochter aus Mailand, die ein Wochenendbergwanderung machten, nächtigten auch hier. So kamen wir bei Brot Käse und Knorr's Zuppa Verdura ins Erzählen über italienische Gepflogenheiten und deutsche Eigenarten und einigten uns anschließend auf die Abschaffung der Nationalstaaten unter Beibehaltung ihrer Sprachen und Charakteristika, um so den zukünftigen globalen Aufgaben besser gewachsen zu sein.

    Die Absicht früh aufzustehen trieb uns alle zeitig in die Schlafsäcke, die wir prima auf dem Dachboden ausbreiten konnten.

    Tag 7: ~5,5 Std. ~6,2 km / ~1330m \ ~110m
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.08.2017
    Beiträge
    23

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #14
    Auch ich freu mich über deinen Bericht. Danke. Nachdem ich zwei Teilstücke des Südens mit Begeisterung durchwandert habe, überlege ich, nächstes Jahr ein Stück aus dem Norden zu gehen, bin mir aber bzgl. der "schwierigeren" Etappen noch unsicher. Bin gespannt, was du berichtest.
    Wie hat dir die Variante (also nicht nach Gondo) gefallen?
    Tolle Fotos.

  15. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    206

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #15
    Zitat Zitat von ticipico Beitrag anzeigen
    Stimmt. Wenn man die Neigungen und Interessen der Kinder mit in die Freizeitplanung einfließen lässt, sind andere Aktivitäten sinnvoller. Aber es gibt einen Trost: In nicht all zu ferner Zeit sind auch diese kleinen Kinder groß, und dann ...
    Bislang wandern beide gerne. Vielleicht, wenn die Kleine 6/7 Jahre alt ist ...

    Videoüberwachung in einem Rifugio.

  16. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #16
    Zitat Zitat von sun74 Beitrag anzeigen
    "schwierigeren" Etappen
    Meine Meinung: Die GTA hat wg. ihres täglichen hoch auf den Pass und wieder runter ins Tal(ende) "anstrengende" Etappen, - als "schwierig" in Bezug auf Trittsicherheit und Exponiertheit würde ich sie nicht bezeichnen. Auf der SAC-Wanderskala bewegt sich alles zwischen T2-T3 und ganz selten hat's T4.

    Zitat Zitat von sun74 Beitrag anzeigen
    Wie hat dir die Variante (also nicht nach Gondo) gefallen?
    Ich kenne die Variante "Gondo-Zwischbergen" nur aus dem Rother-Wanderführer von Iris Kürschner, - und da ist sie ja spannend beschrieben (Schmugglerpfad, etc.). Daher kann ich keinen Vergleich mit der Varzo-Variante machen. Ich wollte halt auf der ursprünglichen GTA bleiben, so wie sie Werner Bätzing beschrieben hat. Der Abstieg nach Varzo war lässig entspannt, der Aufstieg zum Bivacco war schattig, steil und anstrengend, - 1300hm eben. Ergo: Ich würde es wieder so machen (bis auf die Videoüberwachung ).

    Zitat Zitat von sun74 Beitrag anzeigen
    Tolle Fotos.
    Danke
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  17. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #17
    Tag 8, Sonntag, 7.7.2019:
    Vom Bivacco Stefanetti über Rifugio San Bernardo nach Alpe Ciuppinella.


    Sturmböen und kräftiger Regen waren am Passo di Variola (2252m) oberhalb des Bivacco Stefanetti angesagt. Um 7:30 Uhr wurde gemeinsam mit Manuel und Chiara gefrühstückt. Die Regenmontur wurde getestet. Ich war kurz davor auch die Handschuhe herauszuholen. Doch so schnell wie dieses Wetter kam, kam auch nach ca. 1 Std. wieder Sonne und Wärme. So wurde der Abstieg vom Pass ein Bummel über noch aktive Alpen, was selten ist.


    Die meisten hier sind verlassen, verfallen und verbuschen und verwalden so allmählich.
    Nach der Verbuschung werden einige wunderschöne Alpenblumen hier dann nicht mehr wachsen.






    Vorlage für Cancan-Unterwäsche des 19ten Jahrhunderts

    Die Alpbewirtschaftung erzeugt und erhält die Artenvielfalt bei den Pflanzen. Das war mal endlich ein positiver Effekt von menschlichem Tun. Schad drum.

    Schon weit vor dem Refugio San Bernardo (ca. 1600hm) war schon Blasmusik zu hören. Es war Sonntag Nachmittag und die Ahnung bestätigte sich beim Ankommen: Italienische Sommerausflugsstimmung


    Rifugio San Bernardo

    mit einer sehr konditionsstarken Blasmusikkombo,


    die bereits kräftig angeheitert ihr Bestes gab.

    Nach einer Vesper mit Brot, Wurst, Schinken, Käse und Panache stand der Entschluss fest. Als Schlafplatz werde ich ein ruhigeres Plätzchen suchen. Gefunden habe ich dieses nach ca. 30 Minuten auf der Alpe Ciuppinella, wo ich bei Sicht auf Domodossola das Nachtlager gerichtet habe.


    Tag 8: ~6 Std. ~12,9km / ~720m \ ~900m
    Geändert von ticipico (10.09.2019 um 23:59 Uhr)
    „Wie komm ich am besten den Berg hinan? Steig nur hinauf und denk nicht dran!“ – Friedrich Nietzsche


  18. AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #18
    Zitat Zitat von MLO Beitrag anzeigen
    Auf Instagram war in diesem Sommer ein Bericht zu verfolgen:
    2 Erw., 4 Ki. (12, 9, 6, 2 J.), 90 Tage Zeit auf der GTA ...
    Sehr interessant!!
    Zu finden unter #weg_in_die_zukunft
    Hier der Link zum Profil:

    weg_in_die_zukunft

    Wir sind 2016 auch von Ulrichen über den Griesspass nach Alpe Devero mit Kindern, damals 10 und 7 Jahre alt. Wenn man die Etappen was anders angeht, auch mal Belohnungen und vor allem Abwechslung einbaut, geht das wunderbar.

  19. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    206

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #19
    OT:
    Zitat Zitat von basstardo Beitrag anzeigen
    Wir sind 2016 auch von Ulrichen über den Griesspass nach Alpe Devero mit Kindern, damals 10 und 7 Jahre alt. Wenn man die Etappen was anders angeht, auch mal Belohnungen und vor allem Abwechslung einbaut, geht das wunderbar.
    Wie ich schon schrieb: Wenn unsere Kleine 6/7 Jahre alt ist, kann ich mir das auch vorstellen. Aber jedes Kind ist anders und so richtig kann ich das immer erst abschätzen, wenn das entsprechende Alter erreicht ist.

  20. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    206

    AW: [IT] GTA - Grande Traversata delle Alpi (Teil Nord)

    #20
    Um mal etwas zu schreiben, was nicht OT ist: Ich bin vor allem gespannt auf den letzten Abschnitt durch die Susatäler. Eine gute Freundin von mir kommt dort aus der Nähe und ist im Sommer auch fast immer dort. Deswegen steht dieser Abschnitt bei mir hoch oben auf der Wunschliste.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)