Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.12.2017
    Beiträge
    23

    Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mal ein wenig recherchiert und geschaut, was für Zelte bei Trekking in Gebieten wie Schottland usw. (wo viel Wind, Sturm und Regen zu erwarten ist) verwendet werden und immer wieder stoße ich dabei auf Mids, Tarps und Tarptents.

    Kann mir jemand erklären, wie man bei diesen Zelten, die ja in der Regel keinen "Boden" haben trotzdem trocken bleibt? Ich meine, wenn das Gras schon nass ist, wer legt sich dort hin und schläft im Nassen? Wieso nimmt man nicht ein "normales" Zelt mit Boden und gut ist?

    Freue mich auf eure Antworten :-)

    PS. Ich bin absoluter Trekkinganfänger

  2. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.574

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #2
    Also ich kann von Tarperfahrungen in Shetland sprechen, dahingehend was besonderes, weil der Boden nicht so sumpfig ist wie teils auf dem Festland, deshalb Möglichkeit 1: Stellplatz passend aussuchen. Oben ist immer gut, im Zweifel nochmal etwas weiter laufen. Eine Grundidee von ultraleichter Ausrüstung (mit Komforteinbußen) ist ja oft, dass man die Draußenzeit maximiert, d.h. eine etwaige kilometerlange Stellplatzsuche ist Teil des Konzepts.

    Außerdem hatten wir unseren wasserdichten Biwaksäcke dabei, die kompensieren nochmal etwas Außennässe - und bilden ein feuchtwarmes Inselklima im Inneren für uns ganz alleine.

    Ne ernsthaft, man muss differenzieren. West Highlandway z.B. kann man prinzipiell gut mit Tarp und ohne Boden machen, je nördlicher desto feuchter wird es. Gerade, wenn es keine richtigen Wege mehr gibt, sondern man halt einfach in eine Richtung läuft. Tarptents haben z.B. teilweise schon einen Boden. Der Name ist imho auch recht missleading. Auch Mids gibt es mit Innenzelt.

    Und zu guter letzt gibt es noch den Survivorship Bias: Die Leute, die mit fragwürdiger Ausrüstung durch Wetter- und Stellplatzglück trotzdem eine trockene Traumtour machen, erzählen eher begeistert davon als der Wanderer, der nicht zugeben will, dass seine Shelterwahl ihm eine Woche Dauernässe beschert hat.

    Oh und dann gibt es noch Leute, die bewusst alle 3 Tage eine Hostelübernachtung einplanen. Also habe ich von gelesen. Würde ich ja nie so machen. Schon gar nicht in Shetland.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    11.08.2018
    Beiträge
    65

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #3
    Man kann sich auch eine Plane/Footprint unters Tarp legen. Mache ich eigentlich immer so. Ich selbst verwende den Footprint meines Zeltes, den ich mit Tyvek (Danke nochmals an Lina für den Tipp) verstärkt habe, da ich eine aufblasbare Isomatte verwende. Durch die Plane/den Footprint kommen zwar ein paar hundert Gramm dazu. Dafür liegt man aber eben auch unterm Tarp im Trockenen.

  4. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.682

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #4
    Ich habe ein Tarptent. Das ist ein Dach mit Bodenwanne, die beiden Teile sind verbunden mit einem Streifen Moskitonetz - gute Belüftung, Viecher bleiben draußen. Auch der Eingang hat ein Moskitonetz, ebenso am Fußende. Gerade in Gegenden mit vielen Mücken, Midges etc. ist es schon nett, die einfach aussperren zu können.
    Was in feucht-nassen Gegenden der Sinn eines Zeltes ohne Boden ist, erschließt sich mir auch nicht. Besonders, wenn die Gewichtsersparnis mit zusätzlichen Bodenplanen, Biwaksäcken o.ä. wieder aufgewogen wird.
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    783

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #5
    Ich nutze gerne Zelte ohne Boden. Vor Allem empfinde ich die in der Nutzung deutlich simpler: Ich mag, dass man das nasse Außenzelt und den Biwaksack oder das Groundsheet seperat verpacken kann. Dann ist am Abend der Boden, auf dem mein Schlafsack liegt, nachwievor schön trocken und nicht feuchtklamm wie bei einem nass verpackten Zelt. Außerdem mag ich, dass ich keinen Dreck "ins Zelt" trage. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass mein Wohnbereich mit dem bodenlosen Zelt sauberer bleibt. Ich kann aus dem Biwaksack heraus alles recht bedenkenlos machen (kochen, Zähne putzen, Krams sortieren) - da ist ja nur Gras. Kein Rumgefriemel in einer zu kleinen Apsis - es ist ja quasi überall Apsis, wo nicht gerade mein Biwaksack liegt. Nasse Regenkleidung kann da auch einfach irgendwo rumliegen und saut mir nicht das Zelt zu. Außerdem finde ich es gerade bei einem Biwaksack schön, bei gutem Wetter auch ohne das Zelt unter freiem Himmel schlafen zu können (und trotzdem vor Mücken geschützt zu sein).
    Wenn ich viele Mücken erwarte (Schottland z.B.), nehme ich auch ein Innenzelt mit, das ich aber seperat verpacke. Da der Aufbau bei meinem Zelt (MLD Solomid) sowieso modular gedacht ist, kann man das Innenzelt recht flink aushängen.

    Am Ende ist es denke ich Geschmackssache - es gibt z.B. auch viele Leute, die es nicht stört, ihr (evtl. einwandiges) Tarptent tagsüber trocknen zu müssen. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass der fehlende Boden in meinem Zelt mir das Zeltleben unkomplizierter macht, deshalb mag ichs.

  6. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.682

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #6
    Ah. Interessant.
    2 meiner Zelte sind auch einwandig. Mit Boden. Der ist innen aber immer trocken. Die Zeltwand von innen (fast immer) auch, selbst bei Regen. Daher brauche ich es tagsüber nie trocknen. Abends stelle ich es ja sowieso wieder auf.
    Alles Nasse und Schmutzige bleibt in der Apsis.

    Meine Apsiden sind jedoch auch groß genug, dass ich darin bequem alles machen kann. Das Zelt ist groß genug, dass ich alle meine Sachen auf trockenem Boden lagern kann.
    Und ich bin klein genug, in fast jedem Zelt genug Platz zu haben
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  7. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.445

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #7
    Zitat Zitat von Outdoorfetischist Beitrag anzeigen
    Ich nutze gerne Zelte ohne Boden.
    Das kann ich so unterschreiben!

    Ich finde, es ist letztlich die Abwägung zwischen Draußen-Sein und Komfort-Haben.
    Der minimale Schutz (von oben) ist ein Tarp (oder Biwaksack). Dann kommen Wände rechts und links, dann hinten und vorne. Zu guterletzt dann der Zeltboden. Und genau dann bist Du drinnen und die Natur ist draußen.
    Mit Tarp und loser Plane ist die Natur eben nicht draußen (finde ich).

    Mein Lieblings-Setup ist inzwischen ein Tarp mit Gestängebogen. Hinten, rechts und links geschützt und vorne offen. Bei Unwetter kann man den vorderen Bereich auch noch runterziehen. Für mich die optimale Mischung aus 'Drinnen' und 'Draußen'.



    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  8. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.682

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #8
    Ist wohl einfach eine Frage der Prioritäten oder des Geschmacks.

    Ich finde, viel mehr draußen geht kaum:




    Ich schließe die Mückennetze nur, wenn es nötig ist, und auch die Apsiden werden nur geschlossen, wenn es regnet. Bei Wind kann ich wählen, welche der 4 Türhälften ich schließe.
    Geändert von Meer Berge (09.09.2019 um 18:56 Uhr)
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  9. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.011

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #9
    Vermutlich etwas billiger als bei @Meer_Berge:


    Mein Geertop Pyramidenzelt.


    Mein TrackMan TM1305

    Aber Regen hatte ich damit noch nicht

    Bei meinem Luxe MiniPeak kann ich zwei gegenüberliegende Seiten komplett öffnen ...



    ... oder schließen. Wenns zieht, helfen ein Biwaksack oder Schneebälle



    Und eine Bodenwanne brauch ich nicht, außer bei Überschwemmung

    Tarps baue ich halt je nach Bedarf, mehr oder weniger offen auf:


    Mein Erbswurst äh Snugpak Special Forces Biwaksack mit DD Hammock Tarp S




    Mein AquaQuest Safari 289cm x 193cm.

    Und bei schönem Wetter braucht ich kein Tarp, sondern nur einen Biwaksack und Mut wegen der Wölfe:





    und im Sommer ein Moskitonetz:


    SeaToSummit Nano Moskitonetz

    Aber das richtige Shelter habe ich noch nicht gefunden:


    Lanshan 1


    DD Hammocks Superlight Tarp Tent


    Outdoorer Santiago Trek (Hinweis: Dieses Zelt reißt gerne.)



    Geändert von AlfBerlin (09.09.2019 um 19:40 Uhr)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    322

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #10
    Hier mal ein klassisches "Setup" eines Routiniers für Schottland in der midgesfreien Zeit: http://www.christownsendoutdoors.com...-gear.html?m=1
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~ https://youtu.be/BlXgHcd7tok ~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  11. Gerne im Forum
    Avatar von Franke
    Dabei seit
    30.03.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    53

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #11
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Ich finde, viel mehr draußen geht kaum:
    @Meer_Berge: Ich nehme mal an, das ist ein Zpacks Duplex?

  12. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.682

    AW: Mids, Tarps, Tarptents bei Sturm und Regen?

    #12
    Zitat Zitat von Franke Beitrag anzeigen
    @Meer_Berge: Ich nehme mal an, das ist ein Zpacks Duplex?
    Da gehst du völlig richtig in deiner Annahme
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)