Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    15.10.2008
    Beiträge
    23

    Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #1
    Hallo zusammen,

    da mir schon die zweite MT Hose von FJ gerissen ist, möchte ich hier kurz meine Erfahrungen mit dem Kundenservice teilen. Der Kundenservice meint nämlich, dass die Materialrisse dem normalen Gebrauch zuzuschreiben seien. Beide Hosen wurden selten (nur im Sommer) genutzt und wenn, dann nicht im Wald o.ä., also keine Hecken oder Dornen. Die Risse sind jeweils beim Hinsetzen entstanden (ohne scharfkantige Gegenstände in der Hosentasche).
    An sich fand ich die Hosen toll, aber wenn eine 100€ Hose eine nur so kurzfristige Lebensdauer hat, bin ich doch mehr als enttäuscht.
    Habt ihr ähnlich Erfahrungen gemacht? Nach den Erfahrungen mit dem Support werde ich persönlich jedenfalls Abstand von FJ nehmen. Die könnten sich eine Scheibe vom Meindl Kundenservice abschneiden, der ist super.

    VGIMG_20190417_193104_873.jpg

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.109

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #2
    Zweimal an der gleichen Stelle gerissen beim Hinsetzen ? Klingt nach Überbeanspruchung. Hose zu eng ? Hintern zu drall ?
    Prima facie sieht es so aus, als sähe FR das richtig. Da würde ich keinen Aufstand wagen. Es sei denn, ein Textilsachverständiger bestätigt Dir, daß just an der Stelle ein Material - oder Verarbeitungsfehler vorliegt. Unwahrscheinlich.
    Ditschi

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.11.2011
    Beiträge
    98

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #3
    Das hier Preis und Verarbeitungs bzw. Materialqualität nicht zusammen passen sollte hinlänglich bekannt sein.
    Auch bei meinen FJ Hosen gab es z.B. Nähte die ohne große Belastung auf gingen und die Widerstandsfähigkeit des Stoffs ist im Vergleich zu ähnlichen Meru/Frilufts Modellen deutlich schlechter. Benutze solche Hosen zum Radfahren und die FJ sind immer als erstes durchgescheuert. Finde die Preis Leistung Verhältnis lächerlich schlecht. Nur stylisch sind sie.

    Empfehle mal günstige Alternativen zu probieren.

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    15.10.2008
    Beiträge
    23

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #4
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Zweimal an der gleichen Stelle gerissen beim Hinsetzen ? Klingt nach Überbeanspruchung. Hose zu eng ? Hintern zu drall ?
    Ditschi
    Ich trage Outdoor KIeidung tendenziell lockerer (also weitere Größen) als zivile Kleidung. Ohne Gürtel würde die Hose auch auf Dauer rutschen, daher kann ich das ausschließen. Ich vermute am ehesten, dass ich in beiden Fällen evt. einen Geldbeutel in der rückwärtigen Tasche hatte und dass die Hose etwas angeschwitzt war (sie ist ja für warme Temperaturen gedacht). Meine Erwartung ist aber nicht, dass dies als Überbeanspruchung gilt. Wenn die Nähte gerissen wären. würde ich das sogar als Feature sehen, da man Nähte gut reparieren kann. Da hier aber das Material gerissen ist, sind die Hosen leider Schrott.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    660

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #5
    Frage: handelt es sich um Standard D1000? Oder um eine der X Leichtmaterialien aus der Travelkollektion von FJ? So schaut sie aus. Dünnes, leichtes Material. Gekennzeichnet mit dem roten Fuchs. Die sind für reisen gemacht. Nicht für den Outdooreinsatz.
    Wie alt ist die Hose, wieviel Tragestunden?
    Mir ist durchaus klar. Das FJ im laufe der Jahrzehnte an der Qualität gedreht hat. Wir wissen aber auch, das nichts ewig hält.

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von MarioBe
    Dabei seit
    08.08.2019
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beiträge
    20

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #6
    Ob nun eine Outdoorhose (Bei meinen Hosen stand nie Outdoor drauf, darf ich die nur im Haus tragen?) oder eine Reisehose, beide sollten derart normale Belastungen ab können. Aber auch gerade eine eher leichte Reisehose sollte robust sein.
    Denn bei solch einer Hose zahle ich ja in der Regel drauf, damit oder weil diese leichter aber mindestens genau so robust wie eine normale Hose ist.
    Und von einer Hose in der Preisklasse würde ich auch eine gewisse Qualität und vor allem Langlebigkeit erwarten.
    Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

  7. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.572

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #7
    Diese Hosen knapp über 100 €, von FR, sind eher als Modehosen zu betrachten, ähnlich einer 100 € Jeans

    Ich kenne solche Risse auch, vor allem dann, wenn die Hose auf dem Unterzeug "klettet", beim klettern, oder große schritte machen - darauf achten, daß Ober und Untermaterial gleiten und weniger Haftreibung haben könnte helfen.

    Generell beobachte ich bei FR-Hosen auch sctarken verschleiß des Gewebes im Schritt
    und an den Reißverschlußabdeckungen wird das Gewebe schnell "durchschlagen"
    Wärme wünscht/ der vom Wege kommt-------------Draußen hängt die Welt
    Mit erkaltetem Knie;-------------------------------------------in Fetzen
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,------Laßt uns drinnen Speck ansetzen
    Der über Felsen fuhr.________havamal
    --------"Was darf Satire?-Alles!" Tucholsky.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    15.10.2008
    Beiträge
    23

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #8
    Zitat Zitat von Bulli53 Beitrag anzeigen
    Frage: handelt es sich um Standard D1000?
    Es nicht das G1000, sondern das leichte luftige Material. Ich habe es wie gesagt, nur zum Reisen und gelegentliche Sommer-zivile Zwecke genutzt. Kein Sitzen auf Steinen oder Wälder, Berge oder so etwas.

    Ich schätze ich habe eine Hose ca. 40 bis 60 Tage getragen. Das ist aber eher geraten.

  9. AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #9
    Von solchen Rissen blieben meine Fjällräven-Hosen bisher zum Glück verschont, Risse wegen Abnutzung haben sie bisher nur an anderen (reparierbaren) Stellen bekommen und diverse Nähte wurden auch schon nachgenäht - eine davon ging wegen völlig unerwarteter Überbelastung auf obwohl die Hose eigentlich locker sitzt.

    An der Stelle (neben der Hosentasche) würde die Hose ja auch durch das sitzen auf Steinen etc. nicht abgenutzt.
    Zweimal an der gleichen Stelle neben der Naht gerissen sieht für mich schon nach Überbeanspruchung oder (unbewusster) Abnutzung aus, denn dass der Stoff bei zwei Hosen an genau der gleichen Stelle einen Materialfehler hat wäre doch arger Zufall.
    Rechte Einschubtasche. Hast du dort gewohnheitsmässig etwas was du immer wieder mal rausholst? Läufst du öfters mit den Händen, oder nur dem Daumen, in den Hosentaschen? Wie oft wurde die Hose gewaschen? Hing sie zum trocknen öfters in der prallen Sonne?
    Alles Punkte die sich auf die Lebensdauer gerade bei dünneren Stoffen auswirken können.
    Ärgerlich ist es auf jeden Fall aber auch ich würde da Fjällräven keinen Vorwurf machen. OT: Eher dafür dass sie die Island und jetzt wohl auch die normale Barents aus dem Programm genommen haben.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    15.02.2009
    Beiträge
    135

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #10
    Ich les wohl nicht recht."Überbeanspruchung" ? Hat der Träger sich leider immer an der selben Stelle gekratzt? Sollte man die Hose nur zur Konfirmation tragen ? Am Besten garnicht, damit sie lange hält?

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    660

    AW: Fjallräven - Schlechte Erfahrungen mit Material und Kundenservice

    #11
    Getragen wurde die wohl Hose wirklich nicht oft. Ist es möglich, das die Hose mindestens 5 Jahre alt ist? Aus diesem Grund wird vom Kundendienst dann leicht vom Alter ausgehend entschieden, nicht von der tatsächlichen Nutzung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)