Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 60
  1. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.228

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #21
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Trekkingurlaub hat nichts mit Hochtouren zu tun, ...........................und nebenbei sind die Stöcke mitnichten aus Diamantenstaub, .
    Auf "Echten Hochtouren" hat situativ der Stock eh nix mehr Verloren... das weiss ich schon auch.udn Du weisst dass ich beim Treckken nix wildes mach, aber es auch nicht unnbeding auf Helgoland ist

    > zu 99% les ich ja vom "eingefädelten Stock auf Felsigen Wegen, oder wenns Schrofig wird, oder MatschePatsche im Wald...und da hlift (mir) zu 99,99% das Gefühl... bzw. das Auge...wohin setz ich die Spitze


    OT: Das mit dem Diamtenstaub is jetzt blöd...ich hatte die Stöcke ja nicht zuletzt auch als Altersvorsoger angeschafft :-(

  2. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #22
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Auf "Echten Hochtouren" hat situativ der Stock eh nix mehr Verloren... [/OT]
    Was meinst du denn damit?

    Habe Eispickel und Stöcke auf den 7000er getragen. War echt hoch und eine (Tor-)Tour.
    ...um knapp unter dem Gipfel am eingefroren Drehverschluss des Stockes zu verzweifeln...

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.992

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #23
    OT: Wenn ich an die Schuttzustiege von Pamir denke, waren die Stöcke dort mindestens so wichtig wie die Eisgeräte .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.228

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #24
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Was meinst du denn damit?

    Habe Eispickel und Stöcke auf den 7000er getragen. War echt hoch und eine (Tor-)Tour.
    ...um knapp unter dem Gipfel am eingefroren Drehverschluss des Stockes zu verzweifeln...
    Nu aber, jetzt tuts net so ….

    Ich war in kurzen Hosen auf nem 6000er ..mit Hoch mein ich net zwingend Hoch sondern kraxeln in der Höh`

  5. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #25
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen

    Ich war in kurzen Hosen auf nem 6000er ..
    Bei uns war auch einer dabei, der in kurzen Hosen und Expeditionsstiefeln den kompletten Tag, ohne Sonnencreme, unterwegs war.
    Am nächsten Tag konnte er noch eine weitere Schicht ablegen: seine eigene Haut...
    Scheint aber schmerz- und lernresistent gewesen zu sein. Eine gute Woche später folgten seine Füße dem Vorbild seiner Beine: Ein Tag sonnenbaden in Sandalen auf dem Gletscher...
    Manche lernens nie.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.228

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #26
    das war eher eine Metapher.. es waren hoch gekrempelte Hosen … damit wollt ich lediglich ausdrücken dass es am Kramer 1700hm ggf sportlicher zugeht als auf einem Sandhügel in Chile auf 6000m

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    710

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #27
    Mit Stöcken verhält es sich wie mit Rucksäcken. Man braucht mehrere. Ich nutze die stabilen Aluteile für Tozren mit schwerem Gepäck und mit Schneeschuhen. Die leichten Karbonstöcke für kurze touren mit leichtem Rucksack z. B. U ter 8 kg.
    Beide Sätze von Leki. Verschraubung an den Alu‘s, klemmen an den Faltern.
    Meine ersten Carbonstöcke, mit Verschraubung, habe ich vor ca. 10 jahren beim Schuster gekauft. Zitat des Fachberaters: „Die werden gern für die 4000 gekauft“.
    Auf einem 4000 er war ich nie. Wallberg, Watzmann und aletschgletscher haben sie, verkratzt, überstanden. Mittlerweile hab ich Sie verschenkt.
    Vereiste Stöcke löst man wie vereiste Langlaufbindungen mit heissem Teeoder pipi 😉.

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.489

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #28
    So, jetzt mal halbwegs ernsthaft.

    Carbonfasern verzeihen einem keine oder kaum Querbelastungen auf dem Stock. Da franst das Ganze Zeugs einfach viel schneller aus, als Alu (welches sich ev. etwas verbiegt, aber nicht bricht). Querbelastungen treten vor allem dort auf, wo man den Stock verklemmt, sprich in grobem Geröll oder auch gerne mal im Schnee (mit unterschiedlicher Dichte, z.B. beim Queren von Lawinenhängen).

    Solche Querbelastungen kommen also vor allem im Hochgebirge und mit viel Gepäck vor, weniger jedoch beim Trekking, auf Tagestouren mit leichtem Gepäck oder beim Stöckeln (Nordic Stalking), und ein Bruch der Stöcke hat auf solchen Touren auch weniger Konsequenzen, als wenn die einem 3 Tage von der Zivilisation entfernt brechen, und man mit 25kg Gepäck noch heim muss, oder nur noch mit einem Stock auf Skitour herum steht, und man noch ein paar Höhenmeter rauf und runter vor sich hat.

    Aus dem Grund würde ich es mir wirklich ernsthaft überlegen, ob ich das Gewicht von z.B. Leki Sherpa XL (540g/Paar) um 60g reduzieren will (480g/Paar Leki Micro Vario Carbon), dafür einen höheren Preis zahlen und mir eben die oben genannten Probleme einfangen will.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  9. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.228

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #29
    Alex, ganz ernsthaft, genau das hab ich mir auch "Jahrelang" gedacht

    Aber seit 5..6 Jahren geh ich nur noch mit Carbon (wie gesagt nicht auf Skitour!) und hab wirklich noch keinen "Knaxer" gehabt..und doch schon auch das Eine oder Andere mal "verhakt" ..

    Allerdings geh ich inzwischen seit 30 Jahren mit Stöcken ggf. hat man da ja ein anderes Gespür für "reistecken" oder ein schnelleres Handgelenk.

    Wenn ich mich mit Alu besser fühle, dann ist dass sicherlich die schlauere Wahl.

    (Mir gings eigentlch bei meinen Beispiel nur darum dass ich mit dem Konzept des LEKIS zu 100% zufrieden war/bin ..mir beim Neukauf (Angebot sei Dank) halt die Carbon Variante gekauft hab... weils mir (wie gesagt) eher Wurscht ist.

    Unterm Strich

    Aussenklemmung mit Stellschraube
    Runter gezogener gepolsteter Griff
    und
    trotz nur nach "Seidenunterwäsche" aussehender an anfühlender Handschlaufe...die is echt stabil und bequem

    Würd ich jederzeit wieder nehmen!

  10. Erfahren
    Avatar von Skigaenger
    Dabei seit
    07.12.2017
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    125

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #30
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    p.s. ich würde mich nie richtig fest an einem Stock ziehen lassen, die Segmente können immer mal auseinander gehen. Für diesen Einsatz sind sie nicht gedacht.
    +1 Das halten denke ich wenns blöd kommt auch Stöcke mit Klemmverschluss nicht.

    Ansonsten habe ich den Black Diamond Trail und bin sehr zufrieden, nutze ihn aber fast nur auf Skitour.

  11. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #31
    Nach den Vorschlägen hier aus dem Forum und meiner eigenen Präferenz, kamen für mich folgende 3 Stöcke in Frage:

    Leki Sherpa XTG
    Pro: Alu; langer, gepolsterter Griff; gerundetes Griffende,
    Contra: zusammengeschoben nicht sehr kompakt, Handschlauf nur ein Band - "kollabiert"; Verschlussschnallen Kunststoff?

    Komperdell C3 Carbon
    Pro: 3 Jahre Garantie; Alu-Verschlussschnallen
    Contra: Carbon

    Black Diamond Trail Pro
    Pro: Alu; zusammengeschoben kompakt; nur eine Schnalle (bin halt ein Technikfreak...); Edelstahl-Verschlussschnalle; gepolsterte Handschlaufe (hoffentlich dadurch halbwegs steif zum schnellen anziehen); günstiges Angebot
    Contra: ?


    Ich habe mich jetzt mal für den Black Diamond entschieden und ihn bestellt.
    Bin gespannt.

  12. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.992

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #32
    Contra für die Trails: Griffverlängerung ist kürzer. Verschlussmechanismus meiner Erfahrung nach nicht so langlebig, aber paar Jahre wirds schon halten. Die gepolsterte Schlaufen trocknen halt langsamer, wenn sie mal nass wurden. Wegen der Länge kann ich mal zuhause mit den Sherpa vergleichen, oder hast du Dir ein langes Modell bestellt?
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  13. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #33
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Contra für die Trails: Griffverlängerung ist kürzer. Verschlussmechanismus meiner Erfahrung nach nicht so langlebig, aber paar Jahre wirds schon halten. Die gepolsterte Schlaufen trocknen halt langsamer, wenn sie mal nass wurden. Wegen der Länge kann ich mal zuhause mit den Sherpa vergleichen, oder hast du Dir ein langes Modell bestellt?
    Wie lange gibt es die FlickLock Pro-Verschlüsse schon, dass Erfahrungen ein paar Jahre Haltbarkeit vermuten lassen?
    Hier ein Auszug aus Black Diamonds Werbeabteilung:
    "Es ist jedoch das neue, flache Design aus rostfreiem Stahl, das beim FlickLock Pro eine dramatische Verbesserung hinsichtlich Qualität...."

    Ich hoffe das stimmt so.

    Mit dem kürzeren Griffpolster hast du recht.
    Untereinander verglichen und bestellt habe ich jweils die langen Männermodelle.

  14. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.992

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #34
    Ok, es kann sein, dass die Trails jetzt nen anderen Verschluss als mein letztes Modell haben. Müsste ich mir aus der Nähe anschauen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #35
    Ich hab seit Jahren ein Paar BD Trail im Gebrauch, der FlickLock Klemmer macht keine Probleme, das sind sehr robuste Stöcke für wenig Geld.

    Zum FlickLock Pro Klemmmechanismus kann ich nichts sagen;

    in diesem Test findet sich weiter unten ein Vergleich der verschiedenen Klemmmechanismen.

    Klare Kaufempfehlung für den BD Trail, z.B. hier.

    Im Übrigen ist der Klemmer nachstellbar, die Stellschraube ist ab Werk mit Locktite versehen.

    Ein einfacher Mechanismus, der auch mit Handschuhe gut bedienbar ist, den Klemmer selbst gibt es auch als Ersatzteil.

    Wenn du die Stöcke nicht kapital vergewaltigst, sollten es haltbare Stöcke für wenig Geld sein.
    Geändert von rapidfire22 (27.08.2019 um 23:32 Uhr)

  16. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #36
    Zitat Zitat von Becks
    Stöcke mitnichten aus Diamantenstaub, sondern werden durch geziele Pyrolyse aus organischen Substanzen gewinnen. Das ist notwendig, da Diamant die falsche Kristallstruktur aufweist. Carbonfasern besitzen eine Graphitstruktur (Raumgruppe P63/mmc), während Diamant die nach ihm benannte Diamantstruktur (Raumgruppe Fd3m) besitzt.
    Ich hätte ja viel kommen sehen, aber Raumgruppen bei ods...

    Zum Thema: hab ein paar Komperdell zweiteilig, vor allem für Ski(hoch)touren, halten seit Jahren einwandfrei. Sind aus Alu und ich mag besonders die lange Griffverlängerung. Vorteil von Alu: bricht duktil statt zu splittern. Kann man wieder gerade biegen und dann noch ein paar Meter absteigen.

    Und zum Thema jemanden mit dem Stock hochziehen, da hab es auch schon tödliche Unfälle.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    884

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #37
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    Vorteil von Alu: bricht duktil statt zu splittern. Kann man wieder gerade biegen und dann noch ein paar Meter absteigen.


    Da is nichts duktil gebrochen...
    Neues entdecken durch Langsamkeit

  18. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #38
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    Kann man wieder gerade biegen und dann noch ein paar Meter absteigen.
    Bei Alustöcke einfach so wieder zurückbiegen (ohne Wärmebehandlung) kann aber auch zu einem Bruch der Stöcke führen (Kaltverfestigung etc.).

  19. AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #39
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen


    Da is nichts duktil gebrochen...
    Wie geht denn sowas, an der Stelle?

  20. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2014
    Ort
    Buchs
    Beiträge
    183

    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    #40
    Zitat Zitat von Schoenwettersportler Beitrag anzeigen
    ...
    Zum Thema: hab ein paar Komperdell zweiteilig, vor allem für Ski(hoch)touren, halten seit Jahren einwandfrei. Sind aus Alu und ich mag besonders die lange Griffverlängerung. ...
    Stimmt, von Komperdell gibt es ein Modell mit einer superlangen Griffverlängerung, für Skitouren ideal.
    Zitat Zitat von transient73 Beitrag anzeigen
    Wie geht denn sowas, an der Stelle?
    Geht mir gleich: ein Bruch an der Stelle finde ich auch sehr speziell. Würde mich auch interessieren, wie das passiert ist.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)