Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    20

    Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #1
    Liebe Forumsmitglieder,

    ich habe mir zwei Hängematten aus Ripstop-Nylon (Fallschirmseide, unbeschichtet, kalandriert, 30den, 42g/qm) von extremtextil genäht. Aufgehängt werden sie mit einen Tunnel am Ende, durch den das eine Ende eines Whoopie Slings gezogen wurde.

    Nun hatte ich mich als Näh-Anfängerin bei der einen Hängematte vertan beim Nähen, so dass sie kürzer ist als die andere. Ich war schon sehr traurig, habe nun aber festgestellt, dass diese kürzere Variante bequemer ist als die andere. Die andere finde ich sogar SEHR unbequem:

    Wenn man sich reinlegt, verschwindet man quasi in ihr. Die seitlchen Enden ziehen legen sich über einen und man kann gar nicht richtig rausgucken. Ich habe schon verschiedene Stufen der Spannung versucht, aber daran scheint es nicht zu liegen.

    Nun überlege ich, ob die Länge im Verhältnis zur Breite falsch ist oder ob der Stoff vielleicht zu dünn ist und er bei der Länge irgendwie stärker gedehnt wird.

    Soll ich sie abschneiden? Und wenn ja: Auf die gleiche Länge wie die kurze Hängematte. Ist die Breite vielleicht bei beiden zu breit geraten und ich sollte beide auch noch schmaler nähen? Auch die kurze Hängematte kommt mir irgendwie arg breit vor...

    Ich dachte, ich frag mal in die Runde, bevor ich rumschnibbel und alles nur noch schlimmer mache...

    Größen:
    2,92 x 1,54 cm
    2,43 x 1,54 cm

    Danke!

  2. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    346

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #2
    Kennst Du bereits das Buch/die Webseite von Derek Hansen:

    http://theultimatehang.com/

    Hier werden auf einfache Art die Grundkenntnisse zu Hängematten vermittelt.

    Die optimale Länge der Hängematte hängt im wesentlichen von Deiner Körpergröße (?) ab. Aber nicht nur. Auch Gewicht und Liegeposition haben einen nicht zu geringen Einfluss.

    Mir persönlich erscheint die 2,4 m Hängematte viel zu kurz. Evtl. hat Dein Stoff etwas zuviel Stretch oder Deine Liegeposition war nicht passend.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    20

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #3
    Danke für den Buchtipp, den kannte ich noch nicht.
    Ich bin 1,70 groß und liege längs, also "nur" zum Rumhängen und nicht zum Übernachten. Hm, vielleicht hast Du auch recht und der Stoff ist zu elastisch. Er scheint allerdings laut Extremtextil für Hängematten geeignet zu sein...

  4. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    494

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #4
    Auch nur zum "rumhängen" ist diagonal einfach besser und je größer, länger die Hängematte umso bequemer.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    346

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #5
    Bei 1,70 m scheint mir die längere Hängematte ideal. Hast Du darauf geachtet, dass die Aufhängung einen Winkel von ca. 30 Grad (Längenverhältnis von ausgestrecktem Zeigefinger zum Daumen bei 90 Grad Anordnung) hat? Diagonalliegen würde ja bereits angesprochen.

  6. AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #6
    Yep, sehe ich auch so. 2,92 x 1,54 cm sind schon fast angemessene Maße. Die meisten seriösen amerikanischen Hängemattenhersteller haben sich auf Längen von 10 bis 11 Fuß, also rund 3,0 bis 3,3 m eingeschossen. Auch im deutschen Hängemattenforum wirst Du diese Längen empfohlen bekommen.

    2,43 m sind arg kurz für eine „klassische“ Gathered-End-Hängematte. Wenn Du nähbegabt bist, könntest Du den Stoff aber verwenden, um eine Brückenhängematte oder eine 90°-Hängematte daraus zu fertigen.

    Die Bequemlichkeit einer Hängematte wird von vielen Faktoren beeinflußt. Neben Länge und Breite spielen der Aufhängewinkel, die Elastizität des Stoffes und auch das Maß des Höherhängens des Fuß- gegenüber dem Kopfende eine Rolle. Hier gibt es natürlich persönliche Vorlieben, die durchaus auch von den allgemein anerkannte Empfehlungen abweichen können. Jeder Jeck hängt anders.
    Bei Tieren reden wir von artgerechter Haltung, aber den Menschen pferchen wir in Städten zusammen.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    20

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #7
    1000 Dank, dass Ihr Euch die Mühe macht, mir als Neuling so ausführlich zu antworten. Ich hab gestern Abend noch ein bisschen auf der Website "the hultimate hang" gestöbtert, die mir bushbaby empfohlen hatte. Dabei habe ich gesehen, dass ich wirklich nicht sehr clever war beim Aufhängen. Ich dachte ja, dass ich verschiedene Spannungsvarianten ausprobiert hätte. Tatsächlich hatte ich sie aber viel zu stark gespannt. Auch die 30-Grad-Regel hatte ich dadurch nicht beachtet.

    Heute hing ich auf dem Nachhauseweg von der Arbeit schon mal megabequem und quer in der größeren Matte. Die kleine probiere ich auch noch mal mit der lockereren Hängung aus. Der Tipp mit dem Stab-Einnähen ist auch gut, das würde ich nähtechnisch hinbekommen.

    Gut, dass Ihr mich vom Kürzen abgehalten habt.

    Glaubt Ihr, dass man die kürzere Matte auch noch mal nähmäßig verlängern könnte? Also den Tunnel abschneiden und ein neues Stück mit Tunnel am Ende drannähen. Ich würde dann das neue Stück mit einer drei- oder vierfach-verstärkten doppelten Kappnaht annähen. Das sollte doch eigentlich stabil genug sein, oder?

    Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Das ist wirklich das beste Forum, in dem ich je Fragen gestellt hab. Danke, dass es Euch gibt.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #8
    Zitat Zitat von Luise2004 Beitrag anzeigen
    Glaubt Ihr, dass man die kürzere Matte auch noch mal nähmäßig verlängern könnte? Also den Tunnel abschneiden und ein neues Stück mit Tunnel am Ende drannähen. Ich würde dann das neue Stück mit einer drei- oder vierfach-verstärkten doppelten Kappnaht annähen. Das sollte doch eigentlich stabil genug sein, oder?
    Ich würde das zu kurze Stück kürzen und als Gepäckhängematte (Hängsitz) umfunktionieren...

  9. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    346

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #9
    Na, wenn es jetzt etwas bequemer wird, dann Pass bloß auf, dass es Dir nicht wie so manch anderem geht. Kaum liegt man in der Hängematte, werden die Augenlider schwer und Satzbildungsstörungen treten auf (begonnene Sätze werden nicht mehr beendet).

    Was das Verlängern angeht, hätte ich so meine Zweifel. Du könntest den Stoff jedoch verwenden um an Deiner längeren Hängematte noch ein Fach für eine Isomatte anzunähern. Oder wie bereits vorgeschlagen den Stoff für eine Brückenhängematte (nicht zu verwechseln mit einer Stabhängematte) verwenden. Solltest Du mal vorhaben, Deine Hängematte für eine Übernachtung einzusetzen, kannst Du auch ganz einfach eine sogenannte Gearhammock daraus zaubern. Dann liegt nichts auf dem Boden herum und Du kannst den Inhalt leicht aus Deiner Hängematte heraus erreichen.

  10. AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #10
    Mit einem Stück Stoff läßt sich doch so viel anstellen: Hängesitz, Gepäckhängematte, „Bettvorleger“, Aufbewahrungssack für den Schlafsack, Sonnensegel, ...
    Bei Tieren reden wir von artgerechter Haltung, aber den Menschen pferchen wir in Städten zusammen.

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.07.2019
    Beiträge
    20

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #11
    Okay.... hört sich so an, als hätte ich ein Date mit der Nähmaschine

  12. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #12
    30D-Stoffe sind schon sehr dehnbar. Wenn man die Hängematte dann auch noch straff aufhängt, verstärkt sich der Badewanneneffekt. Falls du ganze Nächte in der Hängematte schlafen willst und noch Lust zum experimentieren hast, dann besorg dir einen 70D-Stoff und näh dir eine 335cm lange Hängematte. Die Hängematte wiegt dann natürlich ein paar Gramm mehr, aber der deutlich größere Liegekomfort dürfte das allemal wett machen.

    Wie Mittagsfrost schon vorgeschlagen hat: eine 243cm lange Hängematte eignet sich ohne Änderungen wunderbar als Gepäckhängematte. Natürlich kannst du auch noch einen Reissverschluss dran nähen.

    Nachdem der Stoff kalandriert und weich zu sein scheint, könntest du dir auch ein UL-Windshirt daraus nähen. Ich habe immer eins dabei und bin immer wieder überrascht, wieviel wärmer es mit ist.

    Oder du nähst an den Seiten partielle Tunnelzüge ein, ziehst eine dünne Gummikordel durch, und hast einen prima Underquilt Protector. Den kann man natürlich auch ohne Underquilt als Windschutz verwenden.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2015
    Ort
    Südlich des Nordpols
    Beiträge
    346

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #13
    Zitat Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
    Wie Mittagsfrost schon vorgeschlagen hat: eine 243cm lange Hängematte eignet sich ohne Änderungen wunderbar als Gepäckhängematte. Natürlich kannst du auch noch einen Reissverschluss dran nähen.
    Der erste war nicht war nicht @mittagsfrost sondern @baciu.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: Hängematte unbequem: Falsches Verhältnis Länge : Breite

    #14
    Zitat Zitat von DasBushbaby Beitrag anzeigen
    Der erste war nicht war nicht @mittagsfrost sondern @baciu.
    Ah sorry; das hatte ich überlesen. War keine Absicht.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)