Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #1
    Hallo.

    Ich kenn mich mit Solarstrom bzw Strom an sich kaum aus.

    Ich suche ein mobiles Solarpanel, womit ich meine powerbanks aufladen kann. Ein 5000mAh, ein 15600mAh und ein 26800mAh von Anker.
    Gedacht sind die Stromspeicher fürs autarke Camping und für einen Blackout in der Krise.

    Das Solarpanel sollte möglichst robust, wasserfest, kompakt und sicher sein.

    https://www.yonc.ch/outdoor/survival...4aAlI1EALw_wcB

    Anker selbst hat ein 21w solarpanel im Angebot, was die grosse powerbank wahrscheinlich nicht laden kann.
    Ein normales Handyladegerät kann die powerbank jedenfalls nicht laden.
    Würden 2 von den 21w Geräten die grosse powerbank laden?

    Ich wäre froh, könnt mir jemand bei der Frage weiterhelfen.
    Gruss Sven

  2. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    247

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #2
    Also die 26800 Powerbank hat für mich zu viele Rezensionen die auf Probleme beim laden, anzeigen der Dioden und Haltbarkeit nach wenigen Monaten hindeuten.

    Bei den Panels ist anscheinend soviel Massenware da die gleich aussehen und sich fast nur irgendwie bei den angebrachten Taschen unterscheiden, dass man einfach so zugreift, ohne auf die genauen Outputwerte zu achten.

    Bei den vielen um 20+x W 3/4er Flächen Solarpanels achte ich auf die max. Outputwerte der einzelnen Ausgängen und max Output bei allen zusammen.
    2,1A, max 3A zusammen bei 2 Ausgängen wird dann oft geschrieben bei 21W-Panels. Oder irgendwelche Werte in den Raum geworfen bei 3 oder 4 Ausgängen bei denen nicht klar ist ob einfach addiert wurde, aber nicht bei angeschlossenen Geräten gemeint ist. Oder es wird sogar mit Wirkungsgraden geworben die niedriger als bei vielen anderen. Das war mir alles zu undurchsichtig.

    Daher hatte ich für mich nach angegebenen 2x2,4W gesucht (Preisbereich bis 50max60, 21-24W ist das grob) und habe zig Panels ausschließen können.
    Ich bin mit meinem jetzt sehr zufrieden, da bei Sonne die Aufladung beim Smartphone + 20000er Powerbankladen gleichzeitig, so funktioniert wie beim Stromadapterladen.

    Ich bin keiner der sich mit Solar/Elektro-Technik auskennt.
    Dazu können andere sicherlich mehr sagen.
    Ich bin nur sehr zufriedener Nutzer des 24W Solarpanels on Poweradd.
    Das gab es für €59,99 bei Am... . (jetzt nicht mehr), dann einige Zeit gar nicht und jetzt nur für 75€ inkl. Vers. in der Bucht.
    Die angebrachte Tasche mit den Anschlüssen drin ist allerdings unglücklich klein für dicke Powerbanks, bzw. da gibt es bessere/größere Lösungen.

    Ich rate einmal dreist dass die 26800er selber das Problem ist und das durch egal welches Solarpanel oder Kombi du nicht zu einer Lösung kommst.
    Ich könnte dir eventuell frühestens Ende nächster Woche etwas zur Kombination einer Powerbank 24000 Outxe (auch Duoladen möglich, 10000er hab ich, 3.0A, also auch Nintendo Switch möglich und bin sehr zufrieden) und Poweradd 24W sagen, um grob im "Ankertechnikvergleichsbereich" zu sein.

  3. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.503

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #3
    Ein Teil Deiner Fragen wurden wohl schon im Forum beantwortet - nutze doch mal die Suchfunktion.

    Warum kann das 21W-Panel die Powerbank nicht laden? Hat diese hohe Ansprüche an den Ladestrom?

    Meine Powerbank hat nur 10.000mAh, aber sie lädt sowohl an einem als auch an zweit (parallel) Panel mit je 6W Ausgangsleistung.

    Wieviel Leistung brauchst Du denn "für einen Blackout in der Krise" (was immer das sein mag)?
    Täglich alle Powerbanks voll? Auch im Winter?
    Willst Du damit die Haustechnik versorgen wie mit einem Notstromaggregat?
    Oder nur ein Smartphone nachladen um Kontakt zu halten? (Bei einem Blackout der öffentl. Bereiche wird kein Mobilfunk für Privatpersonen zur Verfügung stehen.)
    Oder nur einen (hoffentlich noch analog-empfangenden) Radioempfänger laufen lassen?

    Was hast Du beim Camping alles zum laden?
    Smartphone, Licht, GPS, Notebook, High-End-Kamera, elektrischer Taschenwärmer, ...?
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #4
    Danke für die Antworten.

    Geladen werden hauptsächlich das Handy, 2 Olight Kopflampen und das Nintendo vom Junior.

    Den 5000 mAh Anker benutze ich seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Den 15600er habe ich als Reserve im EDC dabei. Den Bauklotz mit 26800mAh habe ich in der Campingkiste.

    Theoretisch komm ich so 1 Woche ohne Solarpanel beim Campen hin, aber ich mir gefällt der Gedanke, per Sonnenkraft noch unabhängiger Strom selber zu produzieren.

    Die grosse Powerbank benötigt mind 30w zum Laden. Deshalb wird wohl ein 21w Anker Panel nicht genügen.

    Sollte es zu einem längerfristigen Blackout kommen, würde ich gern selber Strom zur Lichtversorgung produzieren können.

    Wie lange hält so ein Solarpanel im regelmässigen durch?
    Bei einem Lithiumionen Accu sagt man ja, ca 1000 x kann man den laden. Gibt es solch eine Regel auch für Solarpanels?
    Gruss Sven

  5. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    329

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #5
    Sorry, da passt vieles nicht zusammen.
    wenn die große PB mindestens 30W zum Laden braucht stimmt was nicht. Dann ist es verm. keine normale PB. Gib mal Marke und Typ.
    Normalerweise läßt sich eine PB auch mit 2,5W effektiv laden, dauert halt länger bis voll. Thats all. Gibt zahlreiche Beispiele dazu hier und in Nachbarforen.

    Der Werbetext für das Panel in deinem ersten Beitrag ist "für die Tonne", da werden Erwartungen geschürt die einfach Unsinn/grob fahrlässig falsch sind. Wenn ein Händler es nötig hat, so zu werben ist es nicht meiner . Verar... kann ich mich selber. Alleine der Satz
    "Das Anker PowerPort 21W 2-Port Solarladegerät versorgt leere Smartphones, Tablets und andere via USB ladende Geräte in wenigen Minuten mit neuer Energie, sodass sich diese wieder uneingeschränkt benutzen lassen. " ist Irreführung pur. In wenigen Minuten hast du mit Panels dieser Größe vlt. etwas Energie geerntet, aber in keinem Fall "sodass sich diese wieder uneingeschränkt benutzen lassen". Das reicht vlt. für den Bootvorgang und 5 Min Telephonat.

    <Bitte nicht verwechseln, Anker ist ne rennomierte Marke und das Panel wird seinen von Anker gedachten Zweck wohl erfüllen, nur der Werbetext läßt mich an der Seriosität des Shops zweifeln>

    Mit deiner Ausrüstung würde ich wie folgt verfahren: Die große PB an der Steckdose geladen zu Hause für Notfälle (wenn überhaupt, halte wenig von unausgegorener Prepperei), den kleinen für unterwegs mit einem Panel von ca. 15 Watt im Sommer gut zu laden, das Mittlere vorgeladen dabei für schlechtes Wetter, auch wenn du da verm. eher abbrechen wirst.

    Und wenn die Hütte wirklich brennt und es keinen Strom gibt aber dafür unbewölkter Sommer ist- dann kannst du die große PB auch mit dem 15W Panel laden.
    Btw, 130 SF sind auch für die Schweiz ein stolzer Preis für ein normales 21W Panel ....

    PS. zur Lebensdauer - Li-Akkus halten so 500 bis 1000 Ladungen bevor die Speicherkapazität nachläßt (nicht auf 0 ist!), ein Panel - kannst du dir an den haus-Solaranlagen überlegen: 2000 Tage (> 5 Jahre) sollten schon drin sein, das wirst du aber selber mit den Anker-Panel eh nicht erreichen. Also hängt es davon ab, wie gut du das Panel behandelst.
    Geändert von Bambus (17.08.2019 um 17:22 Uhr)

  6. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.880

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #6
    Solarpanel mit 12V oder 18V Ausgang nehmen und ebenso eine Powerbank die diesen Eingang hat. Diese gegenseitige USB Abfrage/Begrenzung ist Murks von den Kabel Querschnitten ganz zu schweigen.
    Only my 2 cent
    Geändert von lutz-berlin (17.08.2019 um 18:56 Uhr)

  7. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    329

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #7
    gut gekontert, aber dann bewegst du dich gleich in anderen Preiskategorien - die allermeisten Faltpanels sind (so weit ich weiß) mit USB Ausgang und die allermeisten tragbaren PB mit USB Ladeeingang. Und die mit 12/18V, die ich kenne sind eher sauschwer und sauteuer...

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #8
    Hilfreiche Antworten. Vielen Dank.

    Die grosse PB hatte ich mit normalem Handyladegerät in 24h knapp zur Hälfte geladen. Also es ging zwar, aber bei den Ladezeiten war das für mich nicht tolerierbar.

    Mit einem 40w Ladegarät ging das dann viel besser.

    Also unterm Strich, meint Ihr, das Anker Faltpanel sollte genügen?

    Ich habe im Netz einige Stromlösungen gefunden, die man fürs autarke Campen nutzen kann. Solarpanel mit 120w und goalzero Batterie als Stromspeicher zum betreiben der Kühlbox kommen dann aber auf gut 1000€ und die wollte ich ungern investieren bzw ist mir die Kombi der Geräte zu sperrig zu transportieren.


    Bezüglich Prepping/Notfallvorsorge bin ich bereits so ausgerüstet, dass ich auch ohne Strom, Licht und Wärme für einige Wochen/Monate erzeugen kann.
    Die Solarlösung finde ich aber deswegen interessant, weil ich so die Möglichkeit habe, meine Kopflampen in jeder Situation laden zu können. Darum geht es mir primär.
    Speziell im Winter, wenn die Tage kurz sind, möchte ich nicht im Dunkeln sitzen müssen.
    Gruss Sven

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #9
    https://www.pearl.ch/ch-a-NX2740-303...MaAuTlEALw_wcB

    Was ist denn von diesem Angebot zu halten? 500 Ladezyklen sollten für eine ganze Zeit genügen.
    An der 75Ah PB kann sogar ein Steckdosen Netzteil angeschlossen werden.
    Gruss Sven

  10. #10
    die meisten annahmen bezüglich solarladung sind viel zu optimistisch nicht selten bedeckter himmel fällt die leistung auf 1% des optimal zustandes (winkel, dauer, intensität, qualität der panels etc.) man brächte also die ca. 100 fache fläche also etliche qudratmeter das kann auf einem lkw / wohnmobil schon nicht mehr ausreichend sein

    und dann natürlich auch die frage nachdem gewicht bzw. preis eigentlich sind nur faltbare/ flexible dünnschicht lösungen sinvoll wobei auch die frage ist stationär oder mobil - meistens ist man ja tagsüber in bewegung also macht es wenig sich ein quadratmeter (oder mehr) panel am rucksack zu befestigen (das sind so die max. flächen also die 128w version inzwischen gibt es auch über 200w)

    für mich also immer die realistische frage ich mache pause vielleicht eine halbe stunde was bekomme ich da in den akku rein und wie verhält es sich in bewegung

    die kleinste professionelle lösung (also die in unseren breitengraden - nicht in der sahara -funktioniert!) und noch am rucksack (100l klasse) irgendwie sinnvoll anzubringen ist ist die p3 50/60w klasse nur 700g in den usa natürlich deutlich günstiger als bei uns

    dazu eine powerbank die den namen verdient z.b. goalzero sherpa-100ac-power-bank/

    alles andere bereitet nur frust - da bin ich mit einwegatterien+ powerbank besser versorgt

    mr

  11. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    329

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #11
    auch ne Ansicht .. kann man teilen oder nicht.
    Die Solarpanel sind interessant, aber - wenn da schon steht "designed for military use..." vom Preis her uninteressant.
    Bei der Sherpa100AC frage ich mich, was der 100V/60 Hz AC Ausgang für Europa solle und warum die eine "wireless QI" Lader eingebaut haben noch viel mehr. Im Prinzip schleppst du mit der Shrpa100 ca. 500gr Elektronik und Gehäuse rum bei 400gr Li-Akkus (sehr konservativ gerechnet!) , incl. einer Lichtorgel zur Anzeige. Das Teil halte ich für eine, technisch sicherlich interessante, am Kunden vorbei designte Spielerei zu exorbitantem Preis.
    Das Revolt Ding sehe ich als (teures) Spielzeug.

    Btw, mit "alles andere" bin ich problemlos 5 Wochen durch den östlichen Altai gekommen, zu Pferde, nur mit Spielzeug-Solarpanel (24 W) und simplen USB-PBs. Von Frust keine Spur, ich habe das Equipment der Begleiter auch noch mit versorgt und hatte durchgängig Reserven! Von daher, es muß nicht immer teuer sein, um auch gut zu sein.

  12. AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #12
    Ich hatte eine ähnliche Frage vor 3 Wochen hier https://www.outdoorseiten.net/forum/...82#post1758882 gestellt, habe mir das dort genannte Sewtup bestellt, und war damit jetzt 2 Wochen in Schweden Kanufahren und ganz zufrieden - ein schönes Gefühl, dass Powerbank und Handy (am Ende der Tour noch recht voll waren).
    Das dort im Threrad genannte Panel sieht dem von Dir genannten ähnlich aus, und kostet die Häfte.

    Krisenfällle sind nicht mein Thema, aber da würde ich mir, für mehrere Wochen, eher ne gute Benzinlampe holen.

    Als gaaanz grobe Faustregel habe ich mir folgendes gemerkt (Leute mit mehr Ahnung können mich gerne korrigieren)
    - Das Solarpanel funktioniert nur wenn die Sonne scheint (bei bedecktem Himmel ging jetzt auch im Test in Schweden nicht viel).
    - Von den genannten 20 Watt kommt meist nie alles an (wurde hier im Forum so beschrieben), rechne also mal mit 15 Watt.
    - Durch die Batteriespeicherung geht wieder ca. die Hälfte des Stroms verloren.
    - Wenn jetzt an einem Tag 4 Stunden die Sonne auf das Panel scheint (15 Watt), kannst Du zum Beispiel grob gerechnet aus dem Akku auch 4 Stunden weiter 7,5 Watt bekommen (oder 2 Stunden 15 Watt)

    Das macht ganz gut deutlich, wie viel oder wenig Du im Krisenfall davon hättest.

  13. AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #13
    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    ...wenn da schon steht "designed for military use..." vom Preis her uninteressant...
    naja funktioniert ip norm etc. und in den usa unter $500 finde ich gerade bei dem gewicht und robustheit ok - kein schnäpchen

    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    ..Bei der Sherpa100AC frage ich mich, was der 100V/60 Hz AC Ausgang für Europa solle und warum die eine "wireless QI" Lader eingebaut haben noch viel mehr...
    us firma bzw. gerät - damit laden man z.b. moderne handys das ist kein outdoorgerät

    Zitat Zitat von Bambus Beitrag anzeigen
    ...Von daher, es muß nicht immer teuer sein, um auch gut zu sein.
    der to sucht auch ein lösung für zuhause also wohl doch etwas für den notfall?

    mr

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #14
    Guten Morgen.

    So richtig schlau werde ich jetzt nicht aus Eurer Meinung.
    Also taugen die 20w Solarpanele schon was, aber man muss mit hohem Zeitaufwand rechnen, beim Laden?

    Am Rucksack soll kein Solarpanel getragen werden. Ich würde es aber zum Campen mitnehmen, so dass es nicht zu sperrig im Auto sein sollte.
    Gleichzeitig soll das Panel Zuhause aus dem Dachfenster gehangen, im Falle eines Blackouts, Strom produzieren, um die Kopflampen zu laden.

    Bis in welchen Temperaturbereichen kann man ein Solarpanel einsetzen? Funktionieren die auch an einem sonnigen, kalten Wintertag?
    Gruss Sven

  15. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #15
    ...ich werfe mal ein, dass Du vermutlich einfach zwei kaufen solltest. Für die mobile Anwendung ein kleines und für den langen Stromausfall ein 100Watt Panel. Die gibt es mittlerweile so für um die 100-140 Euro. Das kleine (da ist mir wurscht was, ich habe ein Sunnybag Plus was ich ganz gut finde und welche von Wattgeizer, die auch tun. ) ist dann für die Wanderung, das Fahrrad etc.
    Geändert von TanteElfriede (19.08.2019 um 10:01 Uhr)

  16. AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #16
    Zitat Zitat von Buddy99 Beitrag anzeigen

    Bis in welchen Temperaturbereichen kann man ein Solarpanel einsetzen? Funktionieren die auch an einem sonnigen, kalten Wintertag?
    Bei jeder Temperatur. Wenn es um den kurzzeitigen Spitzenertrag geht ist ein kalter und sonniger Wintertag sogar besser als ein heißer und diesiger Sommertag. Die Luft ist meist klar und das Panel bleibt kalt. Heiße Panele bringen etwas weniger Ertrag (Laborwert).

    Über den Tag gesehen ist der Gesamtertrag im Sommer natürlich deutlich größer. Es ist halt länger hell.
    .

  17. AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #17
    Den höchsten Ertrag von Solarenergie habe ich bei meiner Inselanlage zwischen April und Mai. Danach wird der Ertrag weniger, aufgrund des sinkenden Wirkungsgrades bei steigenden Temperaturen. Während ich Ende April an sonnigen Tagen deutlich die 1kWh gesprengt habe, liegt der Ertrag im Juli und August nur bei etwa 600-700Wh.

  18. AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #18
    Das wären 30 bis 40 % weniger! Bist du sicher, dass die hohen Temperaturen im Sommer die Ursache ist? Bei modernen und hinterlüfteten Panelen geht man von ca. 5 % aus.

    https://www.solaranlage.eu/photovolt...gsabfall-hitze
    .

  19. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.503

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #19
    Zitat Zitat von Buddy99 Beitrag anzeigen
    https://www.pearl.ch/ch-a-NX2740-303...MaAuTlEALw_wcB

    Was ist denn von diesem Angebot zu halten? 500 Ladezyklen sollten für eine ganze Zeit genügen.
    An der 75Ah PB kann sogar ein Steckdosen Netzteil angeschlossen werden.
    20W Ausgangsleistung im Idealfall?
    Da haben 4 von den China-Direktkauf-Solarzellen die ich habe mehr Leistung ...im Zweierpack mit Versand um die 16 EUR.
    https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/104108-Solarpanel-mit-USB-Anschlu%C3%9F-6W-Gr%C3%B6%C3%9Fe-DIN-A5

    Wenn Du täglich ne Kopflampe damit laden willst, sicher ausreichend. Als Stromversorgung für viel mehr? Nein.
    (Aber für echten Blackout würde ich mir lieber aneignen wie ich aus dem was die Natur her gibt "unbegrenzt" Feuer/Licht machen kann.)
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Solarpanel für outdoor und Zuhause gesucht

    #20
    Und wieder was dazu gelernt. Vielen Dank.

    Und ich dachte, die Solarzellen könnten bei Frost platzen oder sonstwie zerstört werden.

    Bezüglich der Idee, beim Stromausfall per Solarstrom eine Energiequelle zu haben, beschränke ich mich ausschließlich auf die Kopflampen. Die haben oberste Priorität. Deshalb muss es auch keine 1000€ Lösung sein.

    Ich besitze noch andere Lampen und dazugehörige Batterien aus dem Supermarkt, Kerzen, Grablichter, einen Solostove Camp, Gasflaschen, -Kartuschen, Petroleumofen usw.
    Doch im dümmsten Fall kann ich nicht alles mitschleppen.

    2 Olights trag ich im EDC mit rum und hab sie schon unzählige Male zu schätzen gelernt. Im allerdümsten Fall sind die meine einzige Lichtquelle, sollte ich zu Fuss, querfeldein nachts, mit Kind und 2 Hunden 20km durchs Mittelgebirge "wandern" müssen.

    Natürlich hoffe ich, dass das alles nur übertriebene Vorsichtsmassnahmen sind, die viel Geld kosten. Aber ich sehe es eher als Versicherung für den "Schadensfall".
    Ein Solarpenel was autark beim Campen oder in der Kriese die PBs aufladen kann, ist da sinnvolles Equipment.
    Gruss Sven

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)