Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #1
    Moinsen,



    seit meinem letzten Trekking-Urlaub hat sich an meinem Osprey Atmos AG 65 (ca ein Jahr alt) wie man auf dem Foto sieht ein „Loch“ im Netzrückensystem gebildet. Unten, da wo die Hüfte aufliegt.

    In ca. 2 Wochen geht’s 2 Wochen in den Sarek, Einschicken ist also keine Option.

    Ich kann das also
    a) Ignorieren
    b) Selber flicken
    c) Irgendeinem lokalen (München) Näher etc. bringen dass der da irgendwas flickt.

    Die Frage ist: Wie? Mit einem Seil durch die Löcher unten und oben und damit gewissermaßen die Stellen wieder näher zusammenziehen? (Möglichst ohne zu viel Druck). Was für ein Seil dafür nehmen? Sonstige Ideen?

    Besten Dank für Input. Einen unbrauchbaren Rucksack mitten auf Tour möchte ich nämlich gerne vermeiden...

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.741

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #2
    Wenn's nicht weiter reisst, würde ich es einfach so lassen.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.810

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #3
    Osprey Europ kontaktieren. Da ich davon ausgehe, dass sie den Rucksack wegwerfen kann ich mir vorstellen, dass ein paar Fotos genügen und sie Dir ohnehin einen neuen schicken. Ist zwar nicht nachhaltig, aber vermutlich recht üblich. 2 Wochen ist ja jetzt genug Zeit.

    Alternativ. Rucksack einschicken und einen Decathlon Rucksack holen. Es wird Dich erschrecken, wieviel robuster die trotz des Preises sind.

    Persönlich bin ich der Meinung, dass ein Rucksack so konstruiert sein sollte, dass er im worstcase tragbar bleibt und weltweit mit einfachsten Mitteln flickbar ist. Ausgefeilte Tragesysteme gehören da mMn nicht unbedingt dazu.

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.810

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #4
    Ist das die Rückenauflage? Sieht ja nicht so aus, als würde das den Tragekomfort einschränken. Wohl eher die theoretische Belüftung.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    242

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #5
    Selbst zu Nadel und Faden greifen! (falls die Gefahr besteht, dass es weiter reißt) Oder eben so lassen. Alles andere rechtfertigt den Aufwand nicht und ist weniger nachhaltig.

  6. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #6
    Ich sehe schon, die Ratschläge gehen weit auseinander ;).

    Danke euch allen auf jeden Fall. Ich habe Osprey mal angeschrieben mit einem Foto und ganz bescheiden um eine Meinung gefragt, ob und wie ich das reparieren kann und wie sie das sehen.

    Dass so ein Tragesystem wahrscheinlich empfindlicher ist kann ich mir gut vorstellen. Aber ich habe damals um die 15 Rucksäcke ausprobiert, und keiner davon war so bequem wie dieser von Osprey, was sich auch in der subjektiven Gewichtswahrnehmung niedergeschlagen hat.

    Trotzdem wäre es natürlich schön, wenn so ein Rucksack ein wenig hält. Zumal Osprey ja auch andere Rucksäcke anbietet mit ähnlichem Volumina, aber teils erheblich weniger Gewicht, da scheint mir das hier eigentlich die "Robustere" Ausführung zu sein.

    --

    Nadel und Faden, in welcher Form? Habe ich hier im Forum auch schonmal irgendwo gelesen man solle das dabei haben. Aber wozu? Die Fäden die ich so kenne sind die ausm Nähkästchen, aber die sind nun wirklich alles andere als robust. Zumal ich nicht unbedingt in High-Tech Materialien ein Loch stechen will.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    242

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #7
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Nadel und Faden, in welcher Form? Habe ich hier im Forum auch schonmal irgendwo gelesen man solle das dabei haben. Aber wozu? Die Fäden die ich so kenne sind die ausm Nähkästchen, aber die sind nun wirklich alles andere als robust. Zumal ich nicht unbedingt in High-Tech Materialien ein Loch stechen will.
    Ist das "High-Tech-Material" nicht auch irgendwie "Stoff" / gewebt? Für feinen Stoff nimmt man feine Fäden und sticht entsprechend kleine Löcher: Material und Faden müssen zueinander passen. Eine Segelnadel mit gewachstem Takelgarn empfiehlt sich hier natürlich nicht.

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.810

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #8
    Ansonsten. Gaffer hilft immer. Ist nur blöderweise eine ziemliche Sauerei

  9. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #9
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Nadel und Faden, in welcher Form? Habe ich hier im Forum auch schonmal irgendwo gelesen man solle das dabei haben. Aber wozu? Die Fäden die ich so kenne sind die ausm Nähkästchen, aber die sind nun wirklich alles andere als robust. Zumal ich nicht unbedingt in High-Tech Materialien ein Loch stechen will.
    1) Es gibt schon ziemlich robuste Fäden, einfach mal im Nähgeschäft nachfragen, oder auf Seiten wie extremtextil nachsehen. Dazu kann man sie einfach doppelt nehmen, lässt sich auch leichter nähen.
    2) Meine Meinung ist: wenn das Material doch schon kaputt ist (zB gerissen), kann man auch noch ein paar mal durchstechen, um weitere, grössere Schäden/Risse zu verhindern.

    In deinem Fall täte es aber auch duenne Abspannleine oder Paketschnur, da du nicht durch das Material durchstechen musst, sondern die Schnur/den Faden durch die vorhandenen Netzlöcher fädeln kannst. Gleicher Effekt, nur nicht so schön.

  10. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #10
    Antwort vom Kundenservice, ich soll den Rucksack einschicken mit einer Adresse. Keine weiteren Angaben, man müsse das vor Ort begutachten. Kein Eingehen auf meine Anmerkung, dass ich in 2 Wochen verreise. Bisschen riskant.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Leitwolf
    Dabei seit
    02.03.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    952

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #11
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Ich sehe schon, die Ratschläge gehen weit auseinander ;).


    Nadel und Faden, in welcher Form? Habe ich hier im Forum auch schonmal irgendwo gelesen man solle das dabei haben. Aber wozu? Die Fäden die ich so kenne sind die ausm Nähkästchen, aber die sind nun wirklich alles andere als robust. Zumal ich nicht unbedingt in High-Tech Materialien ein Loch stechen will.
    Im Stoffladen oder Nähabteilungen usw. bekommt auch stärkere Garen, oder Stopfgarn sollte es auch tun.
    Wir hatten schonmal eine Tour da hat ein Schultergurt vom Rucksack aufgegeben, das Nähset enthielt Relativ kurze Stücke normales Nähgarn in unterschiedlichen farben. Das ergab eine wenig schöne, mehrfach übereinander genähte Bunte naht die aber ohne Probleme gehlaten hat. Fazit Doppeltgenommen und recht eng genäht, notfalls doppelt hält auch normales Nähgarn relativ viel aus, für so eien Stelle im netzt das vermutlich gar nicht so viel kraft aufnehmen muss. ich würds nähen ohne druch den stoff zu stechen, nähgarn mitnehmen. und dann evtl. nach der tour einschicken (vorsichtig die naht wieder abtrennen)
    Wir sind blinde Passagiere unter einem Sternenzelt.Wir sind Koenige und Bettler auf der Suche nach uns selbst. Sind die Herrscher des Planeten, bis sie auseinander fällt.
    Und nur zu Nur zu Gast auf dieser Welt.

  12. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #12
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    1) Es gibt schon ziemlich robuste Fäden, einfach mal im Nähgeschäft nachfragen, oder auf Seiten wie extremtextil nachsehen. Dazu kann man sie einfach doppelt nehmen, lässt sich auch leichter nähen.

    Das gerissene "Netz" ist eine Art Schaumstoff, soweit ich sehe, ist das richtig?
    Da würde ich keinesfalls mit superfesten Fäden wir z.B. Nylbond oder Sternchenfaden arbeiten - die schneiden dieses Schaumstoffgewebe ruckzuck durch!

    Doppelt nehmen beim Nähen ist auch kein guter Tipp. So verzwurlen sich die Fäden rasch, sie bilden Knoten und man kann sie nicht mehr fest ziehen. Ich weiss nicht, wie du auf die Idee kommst, dass man so leichter nähen kann. Das stimmt definitiv nicht.

    Um einen sinnvollen Tipp zum selber flicken geben zu können, müsste klarer sichtbar sein, aus was für einem Material dieses "Netz" ist. Ich befürchte, man kann es nicht gut nähen.
    Hat man Angst, dass es weiterreisst, kann man durch die bestehenden Löcher Fäden ziehen und sie wieder so verbinden, dass ein Geflecht (ähnlich dem ursprünglichen Netz) entsteht. Nicht zusammenziehen, weill dann steigt die Gefahr, dass es anderswo reisst.
    Ideal dafür wäre Bändchengarn o.ä. Sowas verteilt die Belastung auf das "Netzgewebe", anstatt einzuschneiden, scheuert aber auch nicht leicht durch.

    Alternativ liesse sich das noch bestehende Netz auf der darunterliegenden Polsterung fixieren, mit Handstichen. Aber du willst ja nicht in das Material einstechen.

    Weiter liesse sich grossflächig ein Nylonflicken draufkleben (ev. von beiden Seiten, falls man hinkommt). Auch das nimmt die Belastung vom "Netz".

    Alle diese Lösungen sind tendenziell hässlich und verändern die Oberfläche. Damit besteht immer die Gefahr, dass genau da eine Scheuerstelle entsteht (am Körper des Trägers)

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    547

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #13
    Ich würde die Reparaturmethode vor allem davon abhängig machen wie das Loch zustande kam - wenn das aufgescheuert ist (so sieht es für mich aus), dann wird die Nadel-und-Faden-Lösung vermutlich auch nur vor kurzer Dauer sein. Dann wäre ein Flicken aus robusterem Material oder Kleben (zB Seamgrip oder auch ShoeGoo) vielleicht die bessere Wahl.

  14. #14
    Ich danke euch allen sehr für die umfassenden Ratschläge!

    Es handelt sich in der Tat nach meinem Eindruck eher um einen weicheren Schaumstoff in den sich "scharfe" Fäden einschneiden würden.

    Kleines Update:
    Osprey scheint mit dem "Naehpapst" in Siegen zusammenzuarbeiten, die auf die Reparatur von Outdoorprodukten spezialisiert sind. nach einem sehr netten Telefongespräch habe ich den Rucksack nun doch eingeschickt, Mittwoch soll die Näherin den fixen und dann geht er Donnerstag zurück zu DHL, hoffe das klappt alles. Dienstag die Woche drauf würde ich spätestens nervös werden

    Nach seiner Ferndiagnose läuft es wohl auf einen Flicken hinaus. Wie der befestigt werden soll bin ich sehr gespannt. Ich poste dann - wohl erst nach dem urlaub - aber auf jeden Fall die Bilder wenns geklappt haben sollte.

  15. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.133

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #15
    Ich bin neugierig - was wurde aus der Reparatur?

  16. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.463

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #16
    Hab den Rucksack heute mal spaßeshalber im Laden aufgezogen. Durchaus bequem und interessant. Aber mein erster Gedanke beim Tragesystem war: "Was machst du, wenn dir (unterwegs) das Netz reißt, vielleicht auch noch an einer blöden Stelle!?"

    War dein Rucksack denn reparabel? Über ein paar Bilder der Nähpapst-Reparatur (sofern geschehen) würde ich mich freuen!
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  17. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #17
    Flicken hat im Urlaub gehalten, hatte keine Einschränkungen beim Tragekomfort. Jetzt nach ca 20 Tagen löst sich der Flicken aber wieder. Bilder reiche ich nach.

  18. AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #18
    Zitat Zitat von Kris Beitrag anzeigen
    Hab den Rucksack heute mal spaßeshalber im Laden aufgezogen. Durchaus bequem und interessant. Aber mein erster Gedanke beim Tragesystem war: "Was machst du, wenn dir (unterwegs) das Netz reißt, vielleicht auch noch an einer blöden Stelle!?"

    War dein Rucksack denn reparabel? Über ein paar Bilder der Nähpapst-Reparatur (sofern geschehen) würde ich mich freuen!




    Auf dem zweiten Foto sieht man es denke / hoffe ich ganz gut. Der Stoffflicken scheint mir an den Rändern nach innen umgeschlagen zu sein und mit diesen dann mit Nadel und Faden durch das Material in relativ engen Stichen befestigt. Es wurden also nicht etwa die Löcher benutzt um da einen Faden durchzuziehen.

    Denke ich gehe mit dem Ding jetzt einfach zu ner normalen Näherei um das wieder zu fixen, die müssen dann ja eigentlich nur die Technik kopieren. Hoffe mal das dass klappt.

  19. Fuchs
    Avatar von Kris
    Dabei seit
    07.02.2007
    Beiträge
    1.463

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #19
    Vielen Dank für die Fotos! Das bestätigt mir meine Befürchtung, dass es schwierig ist, in dem Netzrücken etwas zu flicken...

    Meiner Meinung nach wird das in der Form auch bei nochmaligem Nachhähen nichts Dauerhaftes. Die ganze Last / Spannung lastet da auf dem Rand des Lochs und der Naht. Vorher hat sich das durch die Netzstruktur ja verteilt...

    Ich würde versuchen, einen größeren Flicken zu nehmen und beim Nachhähen um das Loch herum mehr "intakte" Struktur einzubeziehen. Doof, dass das so am Rand ist... Hat man die Möglichkeit von der Innenseite heranzukommen? Dann wäre ein weiterer Tip, den Stoff zu doppeln.
    „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

  20. Erfahren

    Dabei seit
    15.06.2014
    Beiträge
    113

    AW: Osprey Netzrücken gerissen, wie flicken?

    #20
    Ich würde den Rucksack nochmal zu Osprey schicken. Die werben ja schließlich mit der lebenslangen Garantie und die Rückläufer sind ja ein wichtiges Feedback für die Produktentwicklung.

    Bei meinem Netzrücken (Aether AG, kleinere Maschen) reißen auch kontinuierlich Maschen auf, an einer Stelle, wo gar keine Last ist. Hab den eingeschickt, die Maschen wurden einfach mit Faden zusammengezogen, was natürlich die Spannung an der Stelle erhöht und das Problem nicht ursächlich beseitigt. Das Problem schreitet langsam voran, ist also nicht bedrohlich für die Funktion, aber irgendwann wird das Tragesystem zusammensacken. Irgendwann werde ich ihn also nochmal einschicken...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)