Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #1
    Moinsen,

    Es gibt ja zum Thema Gesunde Ernährung / Abnehmen usw. so einiges an Literatur, aber ich habe hier im Forum auf die Schnelle nichts explizites dazu gefunden, ob und wie die genannten Nährstoffe beim Trekking austauschbar sind.

    Daher würden mich eure praktischen Erfahrungen interessieren.

    Ein Beispiel:

    Eine typische Maggi-Nudel-Tütensuppe besteht im Schnitt aus ca. 400kcal pro 100g, davon 60g Kohlenhydraten, 10g Eiweiß und 10g Fett. Wenn ich mir jetzt Volleipulver anschaue, kommt das auf 580kcal pro 100g, davon 41g Fett und 47g Eiweiß.Von der Kaloriendichte her ein super Deal - durch den hohen Fettanteil, klar. Aber auch Eiweiß soll ja wichtig für den Sport sein, damit der Körper nicht die Muskeln abbaut um Energie zu gewinnen. Vergleichbare Werte hat etwa Erdnussbutter mit 50g Fett, 20g Kohlenhydrate, 25g Eiweiß)

    Allerdings fehlen einem dann halt komplett die Kohlenhydrate. Daher stellen sich für mich folgende Fragen (Ich versuche das Thema mal auf konkrete Fragen aufzuteilen, ihr könnt euch aber gerne auch ganz allgemein äußern)

    (1) Der Körper muss für die Versorgung der Muskeln mit Energie die Fette doch erst in Kohlenhydrate umbauen. Klappt das beim Trekking gut? Muss der Körper erst "in den Modus" dafür kommen? Wie sind da eure praktischen Erfahrungen?

    (2) Und falls ja - wäre es dann nicht am gewichtseffizientesten, wenn man ne Menge pures Fett mitnimmt? (oder, konkreter in meinem Fall, die Hälfte der Maggi-Tütensuppen abends durch Volleipulver/Rührei ersetzt)

    (3) Macht es/ihr einen Unterschied je nach Tageszeit, z.B. Kohlenhydrate morgens, Fett Abends oder umgekehrt etc.

    (4) Könnt ihr euch an konkrete Beispiele beim Trekking erinnern, z.B. ihr habt an einem Tag keine Kohlenhydrate gegessen = nicht fit; viel Fett und Eiweiß, keine Unterschiede bemerkt; Morgens Rührei statt Müsli = egal / anders etc.

    Ich freue mich auf ein paar Erfahrungen von euch
    Geändert von Freedom33333 (12.08.2019 um 22:58 Uhr)

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.249

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #2
    Wenn Dir Kochbuchlektüre Spaß macht, kannst Du ja mal Hannah Grants "Das Grand Tour Kochbuch" durchlesen und die Rezepte für die Mitnahme auf Tour umbauen Hier ist eine Rezension :-)

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    951

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #3
    Also wenn dich Ernährungstheorien interessieren, kaufe dir ein Buch dazu z.B. den „Ernährunskompass“, informieren musst du dich schon selbst.
    Oder packe 600g Trockenfutter ein und probier es aus.
    Jeder hat andere Bedürfnisse und Geschmäcker.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  4. AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #4
    Dass ich dazu wissenschaftliche Bücher lesen kann war mir durchaus bewusst. Der Mehrwert des Forums liegt doch aber gerade in den praktischen Erfahrungen von anderen Wanderern. Mit deinem Argument könnnte man 90% der Threads hier im Forum schließen.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.206

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #5
    (Für mich) ists relativ einfach..

    Frühstück und Abendessen gehören zum Wohlbefinden.

    Inder Früh Kaffee (egal wie und wo) mit Brot oder Müsli

    Abends muss es schmecken und "versorgen" da sind für mich Nudel-Suppen in allen Variationen ideal

    Kalorien, Warm, Salzig, Flüssig und dazu ..was sich so ergibt (Kaas, Speck, Nix...)


    Ganz unwissenschaftlich

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #6
    Auch teilweise unwissenschaftlich:

    Der Versuch, sich nur von Fett zu ernähren, würde bei mir vermutlich zu Übelkeit und starkem Sodbrennen führen. Es ist andererseits schon so, dass ich unterwegs einen höheren Fettanteil vertrage als zuhause. Deshalb z.B. Reis mit relativ viel Butter, auch morgens vor dem Loslaufen.

    Reis hat den Vorteil, dass er leicht verdaulich ist; das ist beim Wandern nicht unwichtig, weil verschiedene Lebensmittel auch bei ähnlicher Nährstoffzusammensetzung die Verdauungsorgane unterschiedlich stark belasten können; unwissenschaftlich gesprochen: Die Verbindung von Eiern und Kartoffeln führt bei mir z.B. dazu, dass die Beine schwer werden und ich insgesamt sehr müde werde, ohne recht zu wissen, ob es an den Eiern oder den Kartoffeln oder eben an der Kombination liegt. Leberkäs-Semmel hingegen (was man halt in Baden-Württemberg und Bayern immer mal aufgabelt) funktioniert gut und belastet nicht übermäßig.

    Ich tendiere aus den angedeuteten Verdauungsgründen dazu, morgens und tagsüber Kombinationen von Fett und Kohlenhydraten zu essen, größere Eiweißmengen eher spät am Tag (sofern man sich das überhaupt aussuchen kann). Milch geht allerdings auch zu allen Tageszeiten, weil ich Laktose sehr gut vertrage, und insofern wird aus alledem irgendwie keine wohldurchdachte Theorie.

    Die Praxis zeigt ja nebenbei auch, dass man beispielsweise den Verzicht auf zuckerhaltige Lebensmittel unterwegs unter Umständen damit bezahlt, dass sich Kuchentagträume einstellen, genauso wie umgekehrt zu viel Süßes unterwegs auf die Dauer zu einem dringenden Bedürfnis nach Salzigem führt. Und wenn man das Tragegewicht optimiert, also vorwiegend getrocknete kalorienreiche Nahrung eingepackt hat, träumt man eben irgendwann von großen Mengen Blattsalat. So geht es mir jedenfalls, und deshalb muss eben sowohl Salziges als auch Süßes zusätzlich zu Reis und Butter immer mitgenommen werden; irgendeine halbwegs angemessene Verteilung von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß wird sich dann schon ergeben. Wenn man üblicherweise ungefähr fünf verschiedene Lebensmittel bei sich trägt, wie ich das tue, kann man auch einfach nach Instinkt essen und hinterher messen, wie viel man wovon verbraucht hat. Dafür braucht man dann auch keine ernährungswissenschaftliche Theorie.

    Müsli-Esser*innen müssten ja eigentlich in Verbindung mit Nüssen, Trockenfrüchten und Milchpulver ernährungsphysiologisch ohnehin auf der sicheren Seite sein (davon könnte man sich sogar relativ lange ausschließlich ernähren), aber leider gehöre ich nicht zu dieser Gruppe.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.441

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #7
    Meine Erfahrung:

    konsequent auf Aromastoffe und Geschmacksverstärker verzichten, dann "lernt" der Körper wieder, welche Nährstoffe mit welchem Geschmack verbunden sind und meldet sich mit "Lust auf dies oder jenes" wenn er andere Stoffe braucht als im Angebot waren.

    Statt Knorr und Co gibt es dann halt die Bio Variante von Alnatura und Co. Und nach ein paar Touren weiss man, was am Besten angenommen wird.

    Im Winter wird mit Fett (Butter oder Olivenöl) nachgewürzt, im Sommer Brauch ich es nicht. Dafür aber geschnippeltes Trockenfleisch oder Sojaschnitzel. Damitklappt dann auch die individuelle Balance von Fett, Eiweiss und Kohlenhydraten. Die je nach Saison und Betätigung unterschiedlich ist.

  8. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.020

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #8
    Ich hab mir ja wie du vorher darüber Gedanken gemacht und mir die Theorien rein gezogen, am Ende war es völlig egal. Ich hatte Teilweise nicht mal Hunger.

    Frühs hatte ich Müsli. Ein Müsli mit wenig Zucker und gemischt aus welchem mit Trockenobst und Nüssen. Dazu Ovemaltine und Trockenvollmilchpulver.

    Abends noch das teure Turmat was aber gut sat macht.

    Unterwegs hatte ich zur hälfte Süßes und die andere hälfte Trockenfleisch. Kleinere Suppen (Heiße Tasse) und Seelenwärmer (Instantpudding). Für kalte Tage einfache Gemüsebrühwürfel, irgendwas mit Geschmack eben.

    Ich würde das nächste mal auch wieder sehr unterschiedlich variieren, von jedem Etwas. Es ist tatsächlich schön wenn es nicht immer das selbe ist, auch wenn der Pudding auch nur mal die Geschmackssorte wechselt und nicht alles Vanille ist. Statt Turmat würde ich auf Nudeln umschwenken und vll was selbst Dörren (Hack oder sowas).

    Sportlich gesehen ist es nach meinem Wissensstand recht einfach. Vor der Tour Eiweisreich, während der Tour Kohlenhydrathreich. So sollten es auch die Leistungsportler im prinziep machen. Es kommt also auf die Vorbereitung an!

    Grüße Maik
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  9. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.938

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #9
    ...ne Freundin von mir schwört auf "human diesel"... so als Idee für Deine Überlegungen.. kuckst Du hier https://www.outdoorseiten.net/forum/...t=human+diesel

  10. AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #10
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Also wenn dich Ernährungstheorien interessieren, kaufe dir ein Buch dazu z.B. den „Ernährunskompass“, informieren musst du dich schon selbst.
    Danke für den Tipp! Ich bin jetzt auf Seite 88 und habe ein relativ gutes Gefühl, was die Sinnigkeit des Inhalts angeht. Der Autor ist Journalist, von daher muss man da erst mal misstrauisch an die Lektüre gehen, aber der ist wohl doch ganz gut in die Materie eingestiegen.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.287

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #11
    Ganz grob zur Theorie: KH ist schnelle Energie, Fett ist anhaltende Energie, Protein ist Baustoff, wird der in Energie umgesetzt ist die Ausbeute an Energie gering.

    Zur Praxis: der Körper meldet seinen Bedarf sehr zuverlässig (wie Lihof schon schrieb, Glutamat, Vanilin und Co. können das Körpergefühl durcheinander bringen). Solange die körpereigenen Energiereserven (Fett) ausreichen, muss eigentlich nur Wasser und Salz zugeführt werden. Vorbildlich ist da Sammys Tourverpflegung. Sobald die Reserven verbraucht sind, wird es unangenehm und bald gefährlich. Lies mal Robtreks : Sibirien, wie es kaum einer kennt in 75 Tagen durch das Putorana . Die haben jeden Abend einen Berg Fische gegessen und sind trotzdem immer schwächer geworden.

    Egal wieviel Eiweiß du isst, du verhungerst (google mal Kaninchen Vergiftung)

    Aber du hast doch schon einige Touren gemacht. Was hat dir denn da geschmeckt?
    Ich möchte auch kein pures Speiseöl trinken, obwohl die Energie bilanz hervorragend ist.

  12. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.938

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #12
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Ich möchte auch kein pures Speiseöl trinken, obwohl die Energie bilanz hervorragend ist.
    ...bis vor kurzem hätte ich da "ja" gesagt... aber ich habe neulich bekanntschaft mit frisch gepressten Ölen (Leinsam, Aprikosenkern etc.. ) gemacht. Die kann man echt gut trinken, das ist komischer Weise total lecker.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.287

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #13
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ...bis vor kurzem hätte ich da "ja" gesagt... aber ich habe neulich bekanntschaft mit frisch gepressten Ölen (Leinsam, Aprikosenkern etc.. ) gemacht. Die kann man echt gut trinken, das ist komischer Weise total lecker.
    Kann ich mir gut vorstellen, aber nicht als alleiniges Nahrungsmittel. Aber In Kombination mit Kohlenhydraten. So ein frisch gebackenes Pfannenbrot mit ganz viel Olivenöl, mmm, muss ich mal ausprobieren.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #14
    zu 1) Der Körper braucht einige Zeit um voll auf Fetverbrennung umzustellen, wenn er erstmal umgestellt ist soll das ganze aber für einen überschaubaren Zeitraum recht gut klappen.
    Stichwort Ketogene Ernährung
    Für den Zeitraum einer Treckingtour könntest du dich also durchaus hauptsächlich von Fett ernähren.
    Ich würds aber vor der Tour schonmal für 1-2 Wochen probieren

    zu 2) Ja wäre durchaus effizienter, die Frage ist halt ob du genug Fette Lebensmittel zusammenbekommst.
    Ideen wären z.B. Erdnussbutter, Schinken,Salami, Hartkäse, Pemmikan.

    zu 3) Nö, wichtig ist eher das über den Tag der Bedarf gedeckt wird

    zu 4) Ne ich auchte schon auf eine halbwegs ausgewogene Ernährung, nehme bei einer 2 wöchigen Tour aber grundsätzlich ein paar Kilo ab. mein Energiebedarf um das Gewicht zu halten läge wohl so bei 4500kcal/Tag soviel schleppe ich aber natürlich nicht mit.

    Eiweiß spielt für 1-2 wöchige touren eher keine große Rolle, bei zu geringer Eiweißzufuhr und Kaloriendefizit wird allerdings neben Körperfett auch Muskeln zur Energiegewinnung herangezogen.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    951

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #15
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp! Ich bin jetzt auf Seite 88 und habe ein relativ gutes Gefühl, was die Sinnigkeit des Inhalts angeht. Der Autor ist Journalist, von daher muss man da erst mal misstrauisch an die Lektüre gehen, aber der ist wohl doch ganz gut in die Materie eingestiegen.
    Gerade weil er Journalist ist, geht er neutral and Thema ran!
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #16
    Bei einer kurzen Tour - also bis zu drei Wochen - esse ich einfach, was es so gibt. Dabei nehme ich ein paar Kilo ab. Das ist auch gut so. Meistens habe ich recht wenig Hunger und lasse etliche Mahlzeiten einfach aus.

    Wird es länger, funktioniert das nicht mehr. Irgendwann werde ich dann kraftlos. Ich vermute, weil sich der Körper dann selbst kannibalisiert. Dagegen hilft Eiweiß. Ich achte also drauf, dass ich genug Eiweiß zu mir nehme. Der Rest regelt sich von selbst.

    Ab und zu bekomme ich einen Heißhunger auf Salziges oder Süßes. Dazu habe ich immer ein paar Gummibeeren und gesalzene Nüsse dabei. Also auf längeren Touren.

    Bei meinen momentanen Kurz-Wandertouren esse ich morgens ein Ei oder eine Yoghurt. Mittags gar nichts. Und abends einen Salat oder auch gar nichts.

  17. AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #17
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Gerade weil er Journalist ist, geht er neutral and Thema ran!

  18. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #18
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Wird es länger, funktioniert das nicht mehr. Irgendwann werde ich dann kraftlos. Ich vermute, weil sich der Körper dann selbst kannibalisiert. Dagegen hilft Eiweiß. Ich achte also drauf, dass ich genug Eiweiß zu mir nehme. Der Rest regelt sich von selbst.
    Muskelabbau erfolgt wenn man im Kaloriendefizit ist und dazu zu wenig Eiweiß zu sich nimmt.

    Will ich Muskelabbau verhindern kann ich also entweder sehr viel Eiweiß zu mir nehmen bei einem 80kg Mann so 160 -240gr/Tag, in diesem Fall wird der Körper den Restenergiebedarf hauptsächlich aus Körperfett decken sofern davon genug vorhanden ist.

    Die andere Option wäre ein Kaloriendefizit zu verhindern indem ich genug esse.

    Ist natürlich bei langen Touren ohne Möglichkeit nachzukaufen oder Depots anzulegen beides nicht ganz einfach.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #19
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    zu 1) Der Körper braucht einige Zeit um voll auf Fet[t]verbrennung umzustellen, wenn er erstmal umgestellt ist soll das ganze aber für einen überschaubaren Zeitraum recht gut klappen.
    Stichwort Ketogene Ernährung
    Für den Zeitraum einer Treckingtour könntest du dich also durchaus hauptsächlich von Fett ernähren.
    Das ist (mit Verlaub) die Antwort auf die Frage: "Was wäre beim Trekking die unnatürlichste Ernährungsweise, die derzeit auf dem Diätmarkt propagiert wird?" Wenn man schon bei der Ketose ist, kann man aber das Essen von kalorienhaltigen Nahrungsmitteln auch ganz einstellen, früher nannte man das Fasten.

    Ich warte jetzt noch auf die Steinzeitdiät-User.

    OT: Apropos User und Steinzeit und Diät: Wie vermeidet man vierstellige Beitragszahlen, jemand einen Tipp?
    Geändert von Igelstroem (13.08.2019 um 13:47 Uhr)
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.249

    AW: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß - Welche Zusammensetzung beim Trekking?

    #20
    Momentaner Stand der Forschung: das ist je nach Person unterschiedlich



    --
    OT: Einfach ignorieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)