Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.12.2015
    Beiträge
    52

    Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max. 200€

    #1
    Hi,
    ich suche eine wasserdichte Hose, die nicht die Standard 32 inch länge hat, da diese mir bei meiner Körpergröße (1,9m) zu kurz sind.
    Die Hose wird als Regenhose auf dem Motorrad verwendet und durch die stark angewinkelten Beine ist die Hosenlänge sehr wichtig.
    Ich hab die Rab Latok Alpine Pants in Größe L und die Rab Ladakh Dv in L anprobiert, die beide ca. 113 cm Beinaußenlänge haben und mir deutlich zu kurz sind.
    Die Hose muss aus einer event Membran bestehen. Alternativ gehen auch Neoshell (ungern, da es mir für eine Hose zu empfindlich erscheint) oder Gore Tex Pro (neuste Version).
    Die Hose müsste in entsprechender Größe für ca. 200 Euro zu bekommen sein und schwarz oder grau sein.

    Ich suche schon lange und finde leider gar nichts
    Vielen Dank für Tipps!

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.12.2008
    Beiträge
    96

    AW: Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max.

    #2
    Hallo!

    Zitat Zitat von xtra1331 Beitrag anzeigen
    Ich hab die Rab Latok Alpine Pants in Größe L und die Rab Ladakh Dv in L anprobiert, die beide ca. 113 cm Beinaußenlänge haben und mir deutlich zu kurz sind.
    Ob die Beinaußenlänge so zielführend ist, bezweifle ich etwas. Wenn eine Firma den Hosenbund 5 cm höher ansetzt, ist die Beininnenlänge immer noch dieselbe. Ich bevorzuge deshalb die Beininnenlänge und bei mir ist das absolute Minimum 85cm.
    Die Rab Hosen waren mir auch alle zu kurz, da hilft nur verlängern lassen, wenn es denn unbedingt Rab sein muss.


    Zitat Zitat von xtra1331 Beitrag anzeigen
    Die Hose muss aus einer event Membran bestehen. Alternativ gehen auch Neoshell (ungern, da es mir für eine Hose zu empfindlich erscheint) oder Gore Tex Pro (neuste Version).
    Motorradfahren ist nun doch nicht sooo extrem schweißfördernd, oder? Warum müssen es dann unbedingt diese Membranen sein? Mir fiel z.B. ME ein als Hersteller von längeren Outdoorhosen. Ich hatte Glück mit einer Gore Bike Wear Hose, die sehr lang ausfiel (die hatte ich auf Verdacht bestellt, weil sie auf den Bildern lang wirkte, die Beschreibung gab das leider nicht her), aber die war noch lange vor der GTX-Pro Geschichte.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.12.2015
    Beiträge
    52

    AW: Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max.

    #3
    zum Thema Motorradfahren und schweißtreibend:
    klar man strengt sich nicht sonderlich an, aber man trägt ja unter der Hose Schutzkleidung. Und die Kevelarhose mit Protektoren ist im Sommer ziemlich warm, da schwitzt man dann doch deutlich. Trage ich jetzt eine luftdurchlässige Membran, also eine die ein kleines Maß an Konvektion/Luftstrom ermöglicht, dann ist das gerade im Fahrtwind optimal, um nicht binnen kürzester Zeit eine schweißnasse lange Unterhose zu tragen...
    Habe ich aber eine Membran die auf Dampfdruck angewiesen ist, werde ich nass geschwitzt sein, da bei warmen Außentemperaturen nicht gerade schnell ein wirkungsvolles Dampfdruckgefälle entsteht.
    Das sind meine Gedanken dazu..

  4. AW: Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max.

    #4
    Zitat Zitat von xtra1331 Beitrag anzeigen
    Trage ich jetzt eine luftdurchlässige Membran, also eine die ein kleines Maß an Konvektion/Luftstrom ermöglicht, dann ist das gerade im Fahrtwind optimal, um nicht binnen kürzester Zeit eine schweißnasse lange Unterhose zu tragen...
    Du hoffst vergeblich. Die Membran ermöglicht keinerlei Konvektion/Luftstrom. Sie lässt maximal Wasserdampf diffundieren, aber es gibt keinen Luftstrom.

    Luftstrom gäbe es nur, wenn in der Hose unten/oben/sonstwo Öffnungen sind, durch die Luft ungehindert ein- und austreten kann. Aber das hat mit der Membran nichts zu tun.

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    09.12.2008
    Beiträge
    96

    AW: Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max.

    #5
    Zitat Zitat von xtra1331 Beitrag anzeigen
    zum Thema Motorradfahren und schweißtreibend:
    klar man strengt sich nicht sonderlich an, aber man trägt ja unter der Hose Schutzkleidung. Und die Kevelarhose mit Protektoren ist im Sommer ziemlich warm, da schwitzt man dann doch deutlich.
    Also ich habe meine Regenklamotten auf dem Motorrad bisher nur bei Regen angezogen und wenn es regnet ist es zumindest bei mir auch kühler als in der Sonne. Sommer hin, Sommer her,

    Zum Rest hat dir Spartaner ja schon etwas geschrieben.

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.12.2015
    Beiträge
    52

    AW: Suche lang geschnittene Hose aus event, neoshell oder gore tex pro für max.

    #6
    zum Thema Luftstrom:
    Meint ihr, dass kein relevanter Luftstrom entsteht? Weil Luftstrom ist, bei ausreichendem Luftdruck sogar deutlich sichtbar, schon möglich. Z.B. hier zu sehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=6TmzwZgEVmA

    Wie relvant das jetzt in der Praxis ist, ist natürlich schwierig zu sagen. Ne gewisse Feuchtigkeit staut sich unter jeder wasserdichten Kleidung. Das ist klar. Auch ist klar, dass eine - und das passt auch bei jeder Kleidung irgendwann - außen durchnässte Schicht, nicht mehr wirklich Wasserdampf entweichen lässt, egal ob über Diffusion/Dampfdruckgefälle oder Luftstrom.. Aber solange es trocken ist, dürfte bei einer luftdurchlässigen Membran schon einiges an Luftfeuchtigkeit nach außen gelangen (und so hoch ist der notwendige Druck für einen Lufstrom wirklich nicht, bspw. Event Packsack, bei dem man die Luft ganz easy durch leichten Druck herausdrücken kann, um den Inhalt zu komprimieren...)..

    Zum Thema Regenbekleidung bei Motorrad: ja klar meist lasse ich die Regenklamotten auch weg. Aber ich fahre das ganze Jahr über und zu den Jahreszeiten, wo es viel regnet, würde ich gerne schon bei Fahrtbeginn gegen Regen gewappnet sein.
    Klar kann man jetzt wieder sagen, dass es zu den Jahreszeiten dann aber auch nicht allzu heiß ist etc. Aber es kann ja schon sein, dass es morgens und abends deutlich kühler ist als Mittags und man dann zu sehr isoliert ist und ggf. doch deutlich schwitzt. Jetzt kann man sagen, dass man dann eben Kleidungsschichten entfernt. Auch logisch. Aber letztlich wäre es doch sinnvoll in der äußersten Schicht den maximalen Feuchtigkeitsaustausch anzustreben, um maximalen Komfort bei minimalem Keidungswechselaufwand zu erhalten Schließlich schwitzen wir fast immer, zumindest ein wenig. Maximaler Komfort bedeutet da eben auch minimales Dampfdruckgefälle... letztlich ist das ganze natürlich ein "luxus"problem und es gibt günstigere, ähnlich komfortable Lösungen. Wie viel das ganze bringt, weiß ich nicht, aber ich habe gute Erfahrungen zu event, neoshell und gore tex pro gefunden, was Komfort angeht, wenn auch gleichzeitig mit negativen Erfahrungen zu event und neoshell was Haltbarkeit angeht..

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)