Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.11.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    21

    [NO] Hardangervidda Süd/Nord/West Querung

    #1
    Mitreisende: WilliausIBK
    Tour im Zeitraum vom 12.07.2019 - 23.07.2019

    Etappe-1: Haukeliseter - Hellevassbu
    Etappe-2: Hellevassbu - Litlos
    Etappe-3: Litlos - Besso
    Etappe-4: Besso - Hadlaskard
    Etappe-5: Hadlerskard - Torehytten
    Etappe-6. Torehytten - Tyssevassbu
    Etappe-7: Tyssevassbu - Odda - Haukeliseter

    Tour zu zweit.


    Etappe-1: Haukeliseter - Hellevassbu

    Bei strahlendem Sonnenschein um 8:00 Uhr Richtung Hellevassbu aufgebrochen. Zuerst den kleinen Anstieg bei Haukeliseter hoch und dann endlos an Seen entlang. Immer wieder kleinere Auf- und Abstiege. Nach ca 7 Stunden (inkl. Pause) erreichen wir Hellevassbu.










    Etappe-2: Hellevassbu - Litlos

    Von Hellevassbu einen ca. einstündigen Anstieg hinauf. Dann wieder ähnlich wie am Vortag vorbei an zahlreichen Seen mit kleineren und größeren Anstiegen. Bis wir endlich den Litlosvatnet erreichen. Das Wetter bleibt sonnig und warm.
    In Litlos ist relativ viel los. Das Essen wird in zwei Etappen serviert. Sagt alles.
    Gehzeit ca 5,5 Stunden. Ebenfalls wieder mit Pausen.
    (An dieser Stelle muss gesagt werden, dass wir die angegebenen Zeiten aus ut.no eigentlich immer unterboten haben! - Wir sind immer recht zügig gegangen




    Der Litlosvatnet






    Etappe-3: Litlos - Besso
    Ebenfalls wieder sonniger Tag. Sehr eindrucksvolle Seenlandschaft. Das war mit Abstand die Tour mit den geringsten Anstiegen. Gehzeit rund 6 Stunden inkl. Pausen. Für mich persönlich der schönste Abschnitt.










    Etappe-4: Besso - Hadlaskard

    Das Wetter ist nicht mehr sooo gut wie an den Vortagen jedoch absolut gutes Wanderwetter. Allerdings bei dieser Etappe das erste Mal Regen. Diese Etappe ist mehr oder weniger ziemlich unspektakulär. Gehzeit rund 5,5, Stunden inkl. Pausen.
    Auf Hadlerskard ein sehr netter Hüttenwirt, der am Morgen für die Wanderer Brötchen bäckt!



    Zuerst ca eine Stunde den Nordmannslagen entlang und dann westlich weiter Richtung Hadlaskard.








    Etappe-5: Hadlerskard - Torehytten

    Es hat die ganze Nacht geregnet. Dementsprechend auch alles ziemlich nass. Wetter gottseidank wieder besser.
    Bei dieser Etappe das erste Mal furten müssen. Landschaftlich wieder ansprechender (teilweise alpin). Gehzeit 4 Stunden.




    Furten - nützt nix





    Etappe-6. Torehytten - Tyssevassbu
    Stark bewölkt und starker Wind (eigentlich Sturm). Nach 3 Stunden dreht sich meine Begleiterin mal zu mir um und brüllt etwas wie "Apokalypse Now"... dann geht's wieder weiter die nächsten 3 Stunden
    Wieder furten. Der Weg ist das letzte Drittel sehr schlecht markiert. Wir können uns nur an den Steinmännchen orientieren. Von den schönen roten "T" ist nicht mehr viel zu sehen. Gehtzeit ca 6 Stunden.


    Etappe-7: Tyssevassbu - Odda - Haukeliseter

    Bei 2 Grad Celsius geht es um 5:00 Uhr morgens los nach Odda. Zuerst Richtung Trolltunga, dann nach Tyssedal / Odda. Diese Etappe hat es in sich. Von einem Wasserfall zum nächsten. Eine Schluchtüberquerung nach der anderen. Von überall braust Wasser heran. Auch hier leider nur eine spärliche Wegmarkierung. Bis wir nach ca. 3 Stunden die Trolltunga erreichen. Hier stoßen wir das erste Mal wieder auf Zivilisation (gefühlt 3000 Japaner, Chinesen, Briten und Franzosen etc. müssen alle ein Bild von der Trolltunga nach Hause tragen). Wenn man nicht unbedingt hier vorbei muss, dann ist dieser Abschnitt aus meiner Sicht abzuraten. Nach 14km erreichen wir den Parkplatz bei Skejeggedal und lassen uns mit dem Taxi nach Odda bringen.










    Endlich in Oslo !

    An dieser Stelle auch meinen Dank an meine liebe Begleiterin Rosi, dass wir, trotz so mancher Widrigkeiten ein gutes Team waren
    Geändert von WilliausIBK (28.07.2019 um 20:58 Uhr)

  2. Gerne im Forum
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    69

    AW: Hardangervidda Süd/Nord/West Querung

    #2
    Schöne Fotos und interessante Strecke!

    Wie war die Mückenlage?

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.11.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    21

    AW: Hardangervidda Süd/Nord/West Querung

    #3
    Mücken waren teilweise extrem lästig. Je nach Höhe. Am schlimmsten bei Besso. Torehytten und Thyssevassbu mückenfrei.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)