Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.06.2014
    Beiträge
    92

    Klättermusen Allgrön?

    #1
    Hallo,
    ich suche eine 3L-Hardshell. Die Jacke kommt als Alltagsjacke, bei Wanderungen bis 15kg Gepäck und als einzige Shell-Lage bei Reisen zum Einsatz, wird also auch (und das oft!) als Windjacke, Motorradjacke, Isolationsschicht, bei manuellen Arbeiten etc. zweckentfremdet. Auf Reisen habe ich sie praktisch oftmals den ganzen Tag an. Eine leichte Bergans-3L hat nach knapp 2 Jahren mechanisch die Biege gemacht.
    Meine ursprüngliche Idee war jetzt, Richtung festerer GoreTex-3L-Jacken zu gehen und einfach mal zu gucken, was beim Kollektionswechsel so reduziert wird.
    Im Moment wird aber die Klättermusen Allgrön für 250€ abverkauft. Das Internet weiß zu der Jacke nicht viel zu sagen (manche Bewertungen sprechen jedoch davon, dass sie sehr leicht und empfindlich sei), der Name Klättermusen wird ja aber immer genutzt wie der heilige Gral der langlebigen Outdoorkleidung und 600g Jackengewicht spielen auch eher in der oberen Liga. Weiß jemand was zu der Jacke zu sagen?

  2. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #2
    Hi, die Allgrön, die im Moment mit 50 Prozent Rabatt angeboten wird, ist nicht sonderlich robust. Meine hat nach knapp zwei Jahren delaminiert. Klättermusen hat den Preis erstattet. Der Förster hat bei seiner ein ähnliches Problem, mal hier im Forum suchen. Das Problem bei der Jacke ist meines Erachtens nach die Kombination aus regelten recyceltem Polyester gepaart mit einer Polyester-Membran. Das ist zwar sehr ökologisch, weil die gesamte Jacke wieder recycelt werden kann. Aber darunter leidet die Haltbarkeit, wenn sie durch einen Rucksack dauerhaft belastet wird. Bei der neuen Allgrön nutzt Klättermusen nun Polyamid als äußere Schicht. Wenn es Dir primär um Wind und Wetterschutz geht, aber nicht um 100prozentige Wasserdichtheit, schau Dir mal die Einride an, wenn es Klättermusen sein soll.
    Das Etaproof-Gewebe wird bei Regen zwar nass, dichtet dann aber ab und lässt kein Wasser durch. Mit einem Fleece oder einer Wolljacke oder einem Wollhemd drunter, finde ich das ideal auch bei längerem Regen. Der Schweiß staut sich darunter nicht im Gegensatz zu einer Membranjacke. Meine Einride funktioniert sein Jahren problemlos und hat deutlich länger gehalten als die Allgrön. Ich nutze inzwischen gar keine Membranjacken mehr, sondern nur noch Etaproof. Allerdings sind die Meinungen über Etaproof geteilt. Nicht jeder ist von dem Stoff begeistert. Hier im Forum findest Du einiges dazu.
    Geändert von Idahoian (23.07.2019 um 21:36 Uhr)
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.06.2014
    Beiträge
    92

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #3
    Danke für die Antwort, dann ist die Allgrön wohl nicht, was ich suche.
    Leider gerate ich immer wieder tagelang in Situationen mit Regen und sehr hoher Luftfeuchte, so dass so ein Konzept, welches sich vollsaugt und schwer wieder trocknet, nicht gut funktioniert. Sonst würde ich gerne auf die Membranjacke verzichten....

  4. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #4
    Meine Allgrön (aus der ersten (?) Genration) ist bei beinahe täglicher Nutzung nun nach 5 Jahren undicht und insgesamt ist die Jacke verschlissen. Es ist halt eine leichte und vom Gefühl textile Jacke, dafür finde ich das sehr gut. Ein starrer Panzer ist sie nicht.
    Ich überlege mir als Nachfolger wieder eine Allgrön zu kaufen, da die sowohl im Alltag als auch auf (Gepäck-) Touren sehr gut einsetzbar ist. Allerdings tendiere ich zur neuen Allgrön, das ist wie gesagt nicht die, die aktuell bei KM reduziert ist.

    Die nächst stabilere Jacke vom KM wäre die Brage und der Expeditionspanzer die Brede.

    Die Einride habe ich auch, das ist in meinen Augen keine Jacke für nass (auch nicht für ein bisschen nass), sondern nur für Wind und/oder Schnee.

    Zum Vergleich:

    Reduzierte Allgrön (ähnlich der, die bei mir 5 Jahre gehalten hat): 140 g/m² Polyester (zT recycelt)
    Allgrön 2.0: 148 g/m² Polyamid (Ultramid?) Mischung
    Brage: 193gr/m² Polyamid
    Brede: 230 g/m² Polyamid mit Elastan

    Schwerer ist halt meistens auch stabiler, aber noch mal: Für so eine leichte Jacke finde ich 5 Jahre Nutzung sehr in Ordnung, hätte nicht gedacht, dass die solange hält, da oberflächliche Abnutzungserscheinungen (die die Funktion nicht beeinträchtigten) schon früher auftraten.

    Vielleicht kann uns ja noch ein Materialcrack über die Vor- und Nachteile von Polyester, Polyamid und was sonst noch gängig ist erläutern
    Bei den meisten Herstellern findet man das allerdings leider nicht, schon gar nicht mit gr/qm Angabe.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #5
    @ Förster: Wie warst Du denn mit der DWR bei Deiner Allgrön zufrieden? Meine Jacke sog sich bei Regen sehr schnell voll. Da war dann nicht mehr viel mit Dampf ablassen. Immerhin hat sie ja lange Pitzips, über die ich entlüften konnte. Dennoch blieb bei Dauerregen immer ein klammes Gefühl. Das habe ich bei der Einride nicht. Da saugt sich das Material zwar auch voll, lässt aber immer noch ein wenig Luft durch und damit Schweiß raus. Mit einem Wollhemd oder einem Fleece drunter bin ich bislang auch immer am Körper trocknen geblieben. Zudem trocknet die Einride schneller als die Allgrön oder die Brede. Bei letzterer dauert es Stunden, bis die dicke Aussenhaut wieder trocken ist, nach meiner Erfahrung. Dafür ist die Brede eine sehr robuste Jacke, wenn Du bei Wind und Wetter stundenlang mit Hunden arbeitest oder lange Touren mit schwerem Gepäck machst. Wobei der Dampfdurchlass bei ihr auch nicht berauschend ist.
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  6. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #6
    Also ich fand die Atmungsaktivität der Allgrön und die Trocknungszeit sehr in Ordnung. In etwa gleich mit den Gore Jacken die ich vorher hatte. Klar mittlerweile saugt sich der Oberstoff an Stellen wie Ärmel oder Schultern voll, aber auch das finde ich nicht besonders störend (oder schlechter als bei anderen Jacken).

    Bei der Einride (ich habe die 2.0 denke ich, also das Modell vor der aktuellen), ist meine Erfahrung eine komplett andere. Bei Nässe absolut unbrauchbar, "sofort" durchgenässt. Dauert ewig bis sie trocken ist. Und selbst trocken, bei trockenem Wetter fand ich Ihre Atmungsaktivität nun nicht so viel besser als bei einer Membranjacke (ein bisschen natürlich schon, aber kein Quantensprung). Beim Langlaufen im Winter hatte ich Kondenswasser an der Innenseite.

    Bei der Allgrön überlege ich aktuell, ob ich mir als nächste Hardshell die Allgrön 2.0 kaufe, die Einride würde ich wahrscheinlich nicht wieder kaufen. Vielleicht habe ich auch einfach nur noch nicht das richtige Anwendungsgebiet für Etaproof für mich gefunden, ein Ersatz für eine wasserdichte Hardshell ist es jedenfalls für mich definitiv nicht.

    Eine Jacke, ähnliche Anwendungsgebiete und zwei komplett unterschiedliche Fazits. Ich finde immer wieder spannend, wie unterschiedlich man das selbe wahrnehmen kann (das ist ernst gemeint und ohne Ironie)

    Ich überlege gerade ob ich die Einride als zweite Jacke (zusätzlich zu einer wasserdichten Hardshell) mit nach Grönland nehmen soll (wenn es kalt / windig aber trocken ist) oder ob der Nutzen das Mehrgewicht einer zweiten Jacke nicht rechtfertigt. Was meinst Du dazu?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #7
    Ich denke, es ist nicht so ungewöhnlich, dass Menschen unterschiedliche Einschätzungen zu Produkten bekommen. Jeder hat einen anderen Metabolismus und auch andere Erwartungen, die dann entweder befriedigt oder enttäuscht werden.
    Ich habe die Einride 3.0, also das aktuelle Modell. Und ich bin mir ihr absolut zufrieden. Beim Langlaufen habe ich mit ihr ganz andere Erfahrungen als Du gemacht. Beim Skating bin ich auch über 30 Kilometer miit ihr relativ trocken geblieben. Das Aclima Woolnet darunter war zwar ziemlich feucht, aber es gab die ganzen 14 Tage lang mit dieser Kombi keinen Hitzestau. Der Rücken der Einride war zwar durchnässt, trocknete aber auch sehr schnell wieder. Mit der Arcteryx Squamish, die ich davor beim Langlaufen als Windjacke genutzt hatte, stand ich dagegen immer in einer nassen Dampfwolke. Noch schlimmer war es mit der Patagonia Houdini, die einen ziemlich starken PU-Auftrag hat. Da ging kaum Schweiß raus und es tropfte richtig aus den Ärmeln heraus.
    Wenn Du Dir die neue Allgrön 2.0 kaufst, schildere doch mal nach ein paar Monaten oder Deiner Island-Tour, welche Erfahrungen Du mir ihr gemacht hast - gerade auch im Vergleich zur Allgrön 1.0 Und viel Spaß auf Island!
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  8. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #8
    Was Deine Frage bezüglich der Einride und Island betrifft: Wenn Du von Deiner Einride nicht überzeugt bist, würde ich sie an Deiner Stelle daheim lassen. Im Zweifelsfall ärgerst Du Dich nur, weil sie nicht so funktioniert wie Du es gern hättest. Experimentiere lieber nach der Reise in Ruhe zuhause noch mit ihr herum, bis Du einen Einsatzbereich für sie gefunden hast. Auf Reisen nehme ich nur Sachen mit, mit denen ich für den Einsatzbereich absolut zufrieden bin. Alles andere wäre nur überflüssiges Gepäck. Nochmals: Viel Spaß auf Island.
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  9. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #9
    Grönland, auf Island war ich 2015

    Danke! Wobei ich mir die Allgrön 2.0 wenn dann erst im Weihnachtsschlussverkauf kaufe. Die regulären Preise finde ich für die ganzen Jacken ehrlich gesagt zu ambitioniert. Ich habe noch eine Houdini 3 Lagen-Hardshell, die kommt nun mit nach Grönland.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #10
    Sorry, ich hatte zwar Grönland gelesen, aber irgendwie an Island gedacht. Interessanterweise hat KM in diesem Sommer-Sale nur die alten Allgrön-Restbestände reduziert, aber noch nicht die neue Version. Scheint mir ein Hinweis darauf zu sein, dass sie vom vorherigen Modell noch reichlich Stücke auf Lager haben. Vielleicht stehen die typischen KM-Kunden mehr auf die besonders robusten Modelle wie die Brede und Brage. Oder die alte Allgrön wurde wegen des Polyesters nicht so stark gefragt. Polyester gilt ja als weniger abriebfest im Vergleich zu Polyamid. Das könnte auch den Materialwechsel erklären.
    In jeden Fall, und dies mal richtig, viel Spaß auf Grönland.
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  11. Erfahren
    Avatar von Magua
    Dabei seit
    07.04.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    331

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #11
    Bei Sportpursuit auf der Insel gibts die Allgrön für 237€ inklusive Versand nach Deutschland, Versand geht immer sehr schnell...
    " Do not challenge nature - challenge yourself..."

  12. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #12
    Ich habe nun seit kurzer Zeit die Allgrön 2.0. Mir hat das Konzept und der Schnitt der 1.0 so gut gefallen, dass ich mich wieder für eine Allgrön entschieden habe. Oft geht es mir bei 2.0 Modellen so, dass ich nicht umbedingt das Gefühl habe, dass wirklich was für den Kunden verbessert wurde. Bei der Allgrön ist das definitiv anders. Ich habe ja die verschlissene Jacke im Vergleich und tatsächlich ist die an vielen Stellen die bei mir verschlissen sind nun verstärkt oder anders konstruiert. Ich habe wirklich das Gefühl, die haben meine alte Jacke genommen, das (sehr gute) Grundkonzept beibehalten und die kritischen Punkte verbessert haben (wie zB die Ärmelbündchen, die nun verstärkt sind, aber weiterhin die perfekte Kordelverstellung haben, aber ohne, dass wie bisher das lose Ende rumhängt).

    Was hat die Jacke nicht mehr: Der Kompass wurde gestrichen (ok, den habe ich auch so gut wie nie benutzt) und das Nackenfutter (das wahrscheinlich auch nicht wirklich notwendig war). Dafür hat sie jetzt noch eine RV Innentasche (+ die vielen verbesserten Details).
    Insgesamt sind die Tanka-Verschlüsse nun etwas leichter und ohne Aludetails, das gefiel mir bei der alten ein wenig besser, ist aber für die Funktion egal und spart Gewicht.

    Der Oberstoff und die Innenseite sieht ein wenig anders aus und fühlt sich nicht mehr ganz so textil an. Allerdings war der bei der alten auch verhältnismäßig anfällig für Verschleiß. Der neue Stoff wirkt ein ganzes Stück stabiler und ist immer noch deutlich textiler von der Haptik als zB eine Gore Pro 3-Lagen Hardshell.

    Wer eine tolle Allroundjacke sucht, für die Stadt und für anspruchsvolle Trekkingtouren, dem konnte ich schon die Allgrön 1.0 empfehlen - die 2.0 würde ich allerdings noch mehr empfehlen. In dem schönen Petrol Farbton ist sie gerade auch im Angebot

    Bei weitergehenden Fragen - nur zu!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #13
    Moin Förster,

    es freut mich für Dich, dass Du nun die Jacke bekommen hast und sie Dir offenbar sehr gut gefällt.

    Vielleicht kannst Du bei Gelegenheit mal schreiben, wie der Tragekomfort im Vergleich zur Allgrön 1.0 ist - Wasserdampfdurchlass, Gebrauch der Taschen bei Tragen eines Rucksacks, Schnitt - enger oder weiter oder gleich geblieben, Vergleich der Kapuze beider Modelle bei Regen? Von den Fotos her auf der KM-Seite sieht es so aus, als hätte die 2.0 nun den gleiche Kapuzenschnitt wie die Einride 3.0.

    Interessant wäre zudem noch, ob die DWR besser ist. Bei meiner Allgrön 1.0 hatte sich eigentlich von Anfang bei stärkerem Regen der Außenstoff schnell vollgesogen. Du hattest ja geschrieben, dass dies bei Deiner ersten Jacke besser war.

    Ach ja, hattest Du nicht kürzlich auch geschrieben, dass Du Dir den Grip Rucksack für Grönland gekauft hast. Wie hat der sich auf der Tour gemacht?

    Bis Du irgendwann die Zeit findest, auf die Fragen zu antworten: Viel Spaß draußen mit Deinen KM-Sachen!
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  14. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #14
    Ja, ich bin tatsächlich sehr zufrieden. Vor allem für den Anwendungszweck "zu täglich und auf Trekking-Touren" finde ich sie sehr gut.

    Zu Deinen Fragen:

    Wasserdampfdurchlässigkeit: Kann ich ehrlich gesagt noch nicht sagen, da ich sie bisher nur im Alltag getragen habe. Reiche ich nach Wobei ich da mit der alten Allgrön auch zufrieden war. Im Alltag super.

    DWR: Zur Zeit sehr gut, vielleicht minimal schlechter als bei einer neuen Arcteryx Gore Jacke die außen (gefühlt) glattes Plastik statt einer textilen Struktur hat.

    Schnitt: Ein bisschen schwierig ist es, da ich die 1.0 in XL und die 2.0 in L habe, deswegen lässt sich die Weite nicht 1zu1 vergleichen, ich habe das Gefühl, dass der Schnitt nicht viel verändert wurde, ich denke er ist ein wenig schlanker geworden. Sie sitzt jedenfalls besser als meine 1.0, aber das kann auch an der anderen Größe liegen. Die Taschen liegen an der selben Stelle wie bei der 1.0.

    Kapuze: Sehr ähnlich zur 1.0. Vielleicht ein bisschen kleiner, aber nicht viel.

    Insgesamt steht ein echter Schlechtwettertest noch aus, genauso wie ein Rucksackeinsatz. Danach werde ich mehr berichten.

    Rucksack: Ja, ich war mit dem Grip 60 1.0 (und diversen Anbautaschen ) 10 Tage auf Grönland auf dem Arctic Circle Trail. Ich bin sehr begeistert von dem Rucksack und würde ihn wieder kaufen. Er ist der aktuell übrigens im Angebot: https://www.klattermusen.com/de/ruck...ack-60l-raven/

    Was möchtest Du wissen?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    373

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #15
    Moin Förster,

    vielen Dank. Alle Fragen sind für mich damit beantwortet. Wenn ich mal einen neuen Rucksack brauche, nehme ich den Grip in die erste Wahl. Viel Spaß mit Deinen Sachen. Vielleicht berichtest Du noch mal zur Allgrön 2.0, wenn Du sie in harten Wetter gebraucht hast.
    Mit freundlichem Gruß

    The Idahoian

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    15.06.2014
    Beiträge
    92

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #16
    Huhu,
    ich habe auch die runtergesetzte 2.0 gesehen und hab dann mal mit Klättermusen telefoniert, ob die Einride genauso geschnitten ist wie die Allgrön, weil es die bei Globi zum anprobieren gibt. Gesagt, getan - die Schnitte passen nicht so sehr zu meinem Körperbau. Die Jacken sehen sehr gut verarbeitet und sehr durchdacht aus, aber wenn sie nicht passen, nützt das natürlich nix.

    Nebendran hing dann eine knallrote Mountain Equipment Shivling in Gore Pro, in die ich spaßeshalber mal reingeschlüpft bin und die gepasst hat wie angegossen, dafür aber so viel schlechter verarbeitet war, dass ich sie nicht kaufen wollte.

    Zwei Tage später gab es dann deren Topmodell, eine Mountain Equipment Lhotse auch in schönem Petrol, für 250€. Naja. Die ist es dann geworden

    Danke für die rege Beteiligung hier.

  17. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Klättermusen Allgrön?

    #17
    Vielleicht noch eine kleine Aktualisierung: Ich war mittlerweile mit der Jacke im ziemlich nassen unterwegs. (Natürlich) ist sie dicht.

    DWR: Wirklich nicht so super gut (ist halt bio ). Stört mich persönlich nicht, aber eine Arcteryx Gore Jacke kann das besser. Ist allerdings auch deutlich plastikartiger.

    Kapuze: Scheint mir doch minimal kleiner (passt trotzdem alles noch drunter) als bei der alten Allgrön und die Verstellung arbeitet ein wenig anders. Weiterhin sehr guter Schnitt und Einstellmöglichkeiten.

    Tankas: Gibt es ja wie gesagt nicht mehr, sondern sind andere raffiniertete und leichtere Verschlüsse an der Kapuze geworden. Finde ich ehrlich gesagt eine Verschlechterung, da ich nun überlegen muss wie ich am Gummiband ziehen muss damit es blockiert, bzw. wo ich wie ziehen muss, damit es wieder aufgeht. Vor allem mit dicken Handschuhen stelle ich mir das unnötig fummelig vor.

    Insgesamt hat sie mich auch bei viel Regen und heftigem Wind als Wetterschutz überzeugt.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)