Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.723

    [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #1
    Mitreisende: Ziz
    Langen haben wir sie uns vorgenommen, immer wieder wurde sie verschoben, mal war zu wenig Wasser, mal zu viel Wind, mal hatten wir auf einmal keine Zeit mehr, aber jetzt haben wir es endlich geschafft, die Mulde zu bepaddeln – wenn auch nur ein Wochenende, aber immerhin.

    Das große Ziel war Bienenfresser zu sehen, die mittlerweile ungefähr von Mai bis August bei uns brüten. Eigentlich kommen sie ursprünglich südlicher vor, aber der Klimawandel verschiebt seine Brutgebiete immer weiter in den Norden und an der Mulde gibt es die notwendigen Lehmsteilwände in Massen. Gerade das Flusslauf von Eilenburg bis Bad Düben ist dabei stark geschützt: Man darf nur vom 15. Juli bis Ende Oktober auf den Fluss – was oft in Konflikt mit Wasserständen steht -_- – und darf bis auf Gruna das Ufer nicht betreten. Das heißt bei der Tourplanung: Alles oder nichts, das Gebiet ist immerhin irgendwas zwischen 28 und 32 km lang (je nachdem, welche Karte man fragt ).

    Wir sind also in Abwägung von notwendiger Paddelzeit und gemütlichem Samstagsfrühstück um 9:17 Dresden in den Zug gestiegen und waren "schon" gegen Halbzwölf in Eilenburg. Ein kleines Malheur (Portmonee im Zug gelassen ) hat nochmal Zeit (und Nerven ) gefressen, aber um Eins ging es dann schon in den Eilenburger Mühlgraben:



    Sieht verlockend aus, oder? Klärwerkromantik. Aber der Schein täuscht zum Glück, denn nur wenige Meter (wortwörtlich!) später sieht es so aus:



    Dabei sind wir noch mitten in der Stadt:



    Schon der Mühlgraben ist der naturbelassen. Einen (kleinen) Baumstamm mussten wir selbst aus dem Bett räumen, um weiterzukommen. Aber trotz aller Widrigkeiten haben wir wenige Kilometer später die Mulde erreicht, wo auch schon das eingangs erwähnte Naturschutzgebiet beginnt.



    Auf der Mulde gibt es zwar ein wenig touristischen Bootsverkehr in Gummibooten, aber da wird nichts geräumt. Mal liegt ein Baum im Wasser...



    ... mal die Reste einer Brücke.



    Generell gibt es viele, teilweise versteckte Fallen. Mal eine knapp überspülte Kiesinsel, mal ein Baumstamm. Wer Angst um sein Boot hat, sollte die Mulde meiden. Das Swing meiner Frau ist einfach drübergeschrammt (Gummiboot halt ) und für mein Scubi hatte ich das gute Panzertape dabei. Aber nicht gebraucht, wobei es mich nicht überrascht hätte. Aber das Boot kann mehr ab als so manch einer ihm zutraut. Die Aussicht war aber auch zu gut, um aufmerksam den Fluss zu lesen.



    Dann! Endlich! Da war doch ein Vogel, den wir so noch nicht gesehen haben!



    Die Farben, die man auf dem Foto knapp erahnen kann, sind mit bloßem Auge nicht sichtbar gewesen. So waren wir an der Stelle noch unsicher, ob wir endlich einen Bienenfresser gesehen haben. Allgemein wird das 300mm Objektiv seine Qualitäten bei der Zweitagestour beweisen können.

    Es folgt ein Suchbild. Wo ist der anfliegende Bienenfresser?



    An dem Tag konnten wir zwei Erkenntnisse mitnehmen:
    1. Es gibt hier in der Tat Bienenfresser.
    2. Sie sind scheu!

    Wenn wir erst einmal bei den Lehmwänden waren, konnten wir nur noch die Uferschwalben beobachten. Die Bienenfresser konnten wir zwar noch hören (die Nabu App hat hier btw. super geholfen den Ruf des Vogels zu verifizieren! ), aber sie kamen nicht mehr an die Wände. Für den nächsten Tag hieß es also frühzeitig mit der Kamera auf die Vögel halten und sehr sehr ruhig rantreiben lassen. Andere Bewohner waren weit weniger scheu:





    Aber für uns war der Tag durch, wir waren auch ziemlich fertig und nächtigen bei einem schon gut von anderen benutzten Rastplatz direkt gegenüber der Roten Felsen. Die heißen echt so. Einfallsreich!



    Am nächsten Tag ging es dann direkt gut los. Gleich mal live beobachten können, wieso die Bienenfresser so heißen. Denn sie fressen in der Tat gerne Hautflügler (Bienen, Wespen, Ameisen, etc.) und streifen deren giftigen Stachel und Drüsen an Bäumen ab. Metal!



    Dieses Bild hätte ich nicht in Sachsen vermutet. Eher in Afrika.



    Auch konnten wir mehr Vögel vor den Lehmhöhlen beobachten ehe sie unsere Boote zu sehr störten:



    Man beachte den Feldsperling. Ja, das ist wirklich Sachsen.



    Mit etwas Glück konnte ich dann noch diese wunderschönen Bilder schießen. Die wirken im Flug wie Eisvögel auf Steroiden.





    Auch Rohrkolben gab es massig.



    Dann näherten wir uns diesem architektonischem Wunderwerk, dass gleichzeitig den Muldestausee einleitete.



    Dort booteten wir aus, um den Einfluss auf Befahrbarkeit zu überprüfen. War aber alles i.O.



    Dann fuhren wir über den See. Ab durch die Mitte. Das Wetter spielte einwandfrei mit, am Ende war es sogar zu wenig Gegenwind, es wurde verdammt heiß.



    An der Staumauer haben wir dann die Tour beendet. Der Ausstieg war eher so lala – freundlich ausgedrückt. Algenblüte und Stinkeufer war angesagt. Dazu durften wir über eine Baustelle, aber naja, war ja Sonntag. Dafür fuhr dort mitten im Nirgendwo in der Tat ein Zug. Statt Stinkeufer gibt es aber zum Abschluss noch einen der vielen Bewohner eben jenes Ufers, die sich an dem Geruch so gar nicht gestört haben.



    Fazit: Super Tour, für alle Nichtanfänger wärmstens zu empfehlen. Die Mulde fließt beständig und man kann gut eine Tour planen, in der man sich an die Naturschutzvorgaben hält. Die Natur sucht in der Gegend ihresgleichen, wer mal einen wirklich naturnahen Fluss in Deutschland sehen will, sollte mal vorbeischneien. Wir haben uns für nächstes Frühjahr auf jeden Fall die obere Mulde vorgenommen, wenn endlich wieder mehr Wasser da ist.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    6.781

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #2
    Schick,oder sollte ich lieber NICE sagen?

    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Wer Angst um sein Boot hat, sollte die Mulde meiden.
    Ja, deshalb trauen wir uns dort auch nicht hin. Ein Feststoffbott wäre dort nicht verkehrt, dann könnte man die Fahrt entspannter genießen.
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  3. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.723

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #3
    Zitat Zitat von November Beitrag anzeigen
    Ja, deshalb trauen wir uns dort auch nicht hin. Ein Feststoffbott wäre dort nicht verkehrt, dann könnte man die Fahrt entspannter genießen.
    Naja, ich bin da mit nem Scubi rauf...

    Fluss sollte man halbwegs lesen können, V suchen und so. Steilwände (meist an Außenkurven) sind gut, flache Kiesbänke schlecht. Im Zweifel geht die tiefe Fahrrinne wirklich ganz außen lang.

    Aber ansonsten kann man ab Eilenburg auch Festboote leihen.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.05.2019
    Ort
    Blankenburg/ Eilenburg
    Beiträge
    13

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #4
    Schöne Tour, da will ich auch noch rauf dieses Jahr. Schande über mich, dass ich es bisher nicht gemacht habe, liegt die Mulde doch direkt vor meiner Haustür (immerhin den Mühlgraben bin ich früher mal mit einem Gig öfters hoch und runter).... habe als Startpunkt aber Grimma oder Wurzen im Blick, dann kommt man am Kollauer Wehr vorbei.

    Diese Vögel sehen beeindruckend aus, sind mir bisher nie aufgefallen

    Aber für uns war der Tag durch, wir waren auch ziemlich fertig und nächtigen bei einem schon gut von anderen benutzten Rastplatz direkt gegenüber der Roten Felsen. Die heißen echt so. Einfallsreich!
    --> 2 Fragen dazu:
    1) wie ist der Rastplatz erkennbar/ ausgeschildert? Sieht auf dem Bild so naturbelassen aus....
    2) habt Ihr dort in der Nacht vom 20.7. zum 21.7. übernachtet? Da gab es doch Sturm und Platzregen?

    Aber ansonsten kann man ab Eilenburg auch Festboote leihen.
    -->Eigentlich nicht nur das. Auf dieser Seite kann man zwischen Leisnig und Bad Düben mehrere Touren raussuchen und muss sich scheinbar nicht einmal um den Transport kümmern....
    MfG,
    DerLehmi

  5. AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #5
    Auf dem Bild hier sieht man, dass dort sogar künstliche Sitzgelegenheiten für die Vögel gebaut wurden.

  6. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.723

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #6
    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    Schöne Tour, da will ich auch noch rauf dieses Jahr. Schande über mich, dass ich es bisher nicht gemacht habe, liegt die Mulde doch direkt vor meiner Haustür (immerhin den Mühlgraben bin ich früher mal mit einem Gig öfters hoch und runter).... habe als Startpunkt aber Grimma oder Wurzen im Blick, dann kommt man am Kollauer Wehr vorbei.
    Der ursprüngliche Plan war Freitag ab Wurzen, aber dann waren wir doch zu faul.

    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    Diese Vögel sehen beeindruckend aus, sind mir bisher nie aufgefallen
    So beim Drüberfliegen fallen sie auch kaum auf, neben einem schon eher. Auch der Ruf ist eher unscheinbar, aber markant wenn man ihn erstmal hört. Dazu kommen sie halt in ganz bestimmten, kleinen Gebieten vor. Ich vermute Eilenburg wird es schon schwer sein sie zu sehen. Zumindest noch, ich denke, sie werden sich weiter ausbreiten, wo sie Nistgründe finden.


    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    --> 2 Fragen dazu:
    1) wie ist der Rastplatz erkennbar/ ausgeschildert? Sieht auf dem Bild so naturbelassen aus....
    Äh, das ist kein offizieller Rastplatz. Aber ein oft benutzter mit Lagerfeuerstätte und so. Zum einen isses kein Wald (wo Zelten oft explizit verboten ist), zum anderen wird Zelten an Flüssen allermeistens geduldet – natürlich außerhalb von NSG, also brav hinter Bad Düben.

    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    2) habt Ihr dort in der Nacht vom 20.7. zum 21.7. übernachtet? Da gab es doch Sturm und Platzregen?
    Ja, war auch nicht so geil und weit stärker als die Vorhersage vermuten ließ. Hätten wir gewusst, was uns erwartet hätte, wären wir bei der Fähre Gruna wahrscheinlich in den Bus gestiegen. Aber wenn das Monstergewitter dann erstmal über einem ist, kann man nur noch abwarten. Mein Tarpaufbau war so wie auf dem Bild auch nicht haltbar. Wir haben das Unwetter am späten Abend überstanden, 22:30 Uhr war der Spuk schon vorbei und es hat nur noch geregnet und der hörte dann um Mitternacht auch komplett auf. Ihr Zelt hielt es gut aus und ich hab mich später mit der wasserundichten Kopfseite meines Biwaksacks in die Apside des Zelts gelegt, weil ich keinen Bock hatte, das Tarp nochmal besser zu falten.

    Es kam uns aber auch sehr entgegen, dass es eine warme Sommernacht war, denn so ganz trocken haben wir das nicht überstanden.

    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    -->Eigentlich nicht nur das. Auf dieser Seite kann man zwischen Leisnig und Bad Düben mehrere Touren raussuchen und muss sich scheinbar nicht einmal um den Transport kümmern....
    Jup, das habe ich auch gefunden. Ich hatte heute kurz danach gesucht, weil wir wider Erwarten nicht alleine auf dem Fluss waren: Es gab noch zwei Paddler in je einem Solofestkajak und zwei fette Schlauchboote mit 6+ Personen pro Kahn. Letztere haben sicherlich dieses Angebot wahrgenommen.

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Auf dem Bild hier sieht man, dass dort sogar künstliche Sitzgelegenheiten für die Vögel gebaut wurden.
    Stimmt!
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  7. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.483

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #7
    Und ich habe das Geklekse für die Hinterlassenschaften der Vögel gehalten.
    Aber tolle Eindrücke die du/ihr da gezeigt hast. Danke fürs mitnehmen.
    Hab solcheine Brutkolonie hier mal im September auf der Rast bei ihrer Durchreise gesehen. Sehr imposante Vögel.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    375

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #8
    Sehr schön. Bienenfresser stehen bei uns auch noch auf dem Plan. Allerdings dann im Kaiserstuhl....
    Wandern & Flanieren
    Neues entdecken durch Langsamkeit

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    24.05.2017
    Beiträge
    4

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #9
    Wir haben die selbe Tour jetzt am Wochenende gemacht. Das Scubi und der Pascha haben ganz schön leiden müssen, da wir doch immer wieder auf Sandbänken hängen geblieben sind und die scharfen Muschelschalen ganz schön an der Bootshaut nagen. Ein kleines Loch im Scubi wird wohl noch zu flicken sein.

    Nichtsdestotrotz ein tolles Erlebnis. So einen gänzlich unverbauten Fluß zu befahren, das hat man in Europa nicht mehr allzu häufig. Leider sorgte die anhaltende Wärme inzwischen für eine starke Algenblüte und so war uns trotz des warmen Wetters nicht nach einem Bad im Muldestausee zumute. Das Vergnügen im Wasser hatten wir dafür die Zeit vorher - zwar eher unfreiwillig - beim Treideln immer wieder mal gehabt. So wurde uns auch nicht zu heiß...

    Die Leute vom Ruderverein in Eilenburg sind sehr freundlich und haben uns für die Nacht Freitag zu Samstag auch ohne Voranmeldung bei sich aufgenommen. Künftig würde ich aber besser mich ankündigen, damit man keine Probleme bekommt. Wir waren aber nicht die Einzigen, die dort campieren wollten. Eilenburg selbst ist wirklich sehenswert und so haben wir die tropische Freitag Nacht bei einem ausgiebigen Stadtbummel genossen.

    Sonntag sind wir dann vor der Staumauer links beim Motorbootclub ausgebootet. Eine sonnige Wiese zum Abbau war für mich ausschlaggebend. Der 1,5 km entfernte Bahnhof Muldenstein war dann aber abschließend eine echt traurige Erfahrung. Selten so einen heruntergekommenen und uneinladenden Bahnhof gesehen. Mussten dort leider 1,5 h auf unseren Zug warten.
    Aber am Ende haben wir es gut zurück nach Berlin geschafft. Der Kontrast von menschloser Abgechiedenheit zum Großstadttreiben könnte nicht größer sein.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    24.05.2017
    Beiträge
    4

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #10
    PS: Danke für den Tip mit den Bienenfressern. Habe drauf geachtet und sie hinter Bad Düben entdeckt. Fabelhaft!

  11. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.723

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #11
    Schön, dass es bei euch auch geklappt hat, auch wenn es Fluss gegen Scubi jetzt 1:1 steht.

    Ja, die Algenblüte am Stausee hatten wir auch schon. Je näher man der Staumauer kam, desto bäh.

    Auch der Weg zum Bahnhof Muldenstein war herzallerliebst. Fußgängerwege sind wohl optional...
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.05.2019
    Ort
    Blankenburg/ Eilenburg
    Beiträge
    13

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #12
    Wir haben die selbe Tour jetzt am Wochenende gemacht. Das Scubi und der Pascha haben ganz schön leiden müssen, da wir doch immer wieder auf Sandbänken hängen geblieben sind und die scharfen Muschelschalen ganz schön an der Bootshaut nagen.
    -->achso? Wir waren etwas weiter flussaufwärts (von Podelwitz nach Grimma)... auf Sandbänken sind wir nicht aufgesessen, dafür aber Steinbänke

    Die Leute vom Ruderverein in Eilenburg sind sehr freundlich
    -->Also alles noch beim Alten^^ (war dort zu meiner Schulzeit aktiv)

    Der Wasserstand der Mulde ist wirklich extrem niedrig, etwas weiter flussaufwärts von Eilenburg befindet sich das Kollauer Wehr. Eigentlich eine imposante Erscheinung... aber jetzt:
    (Der Mühlgraben kurz vorher zweigt wohl das meiste restliche Wasser ab)

    MfG,
    DerLehmi

  13. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.723

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #13
    Zitat Zitat von DerLehmi Beitrag anzeigen
    (Der Mühlgraben kurz vorher zweigt wohl das meiste restliche Wasser ab)
    Das erklärt zumindest, wieso der hier so gut sprudelt:



    Wir hatten schon Angst, dass wir den Mühlgraben entlanglaufen müssen und waren dann von den Wassermassen sehr überrascht.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von Sommerfreude
    Dabei seit
    02.01.2019
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    21

    AW: [DE] Exotisches Sachsen(-Anhalt) – Paddeltour von Eilenburg bis Muldestausee

    #14
    Schöner Bericht von euch. Immer wieder gern die Mulde. Sie ist in ihren Mittellauf zwar wenig bewaldet, aber Stromschnellen und zügiges Fahren machen Spass. Man ist fast immer allein und kann die Natur bewundern. Schlösser Burgen und Rittergüter geben ebenfalls Abwechslung. Bin zuletzt im Juni von Wurzen eine Strecke gepaddelt und zurück zum Auto mit Rad.

    https://youtu.be/i8EnU4M_e2I

    Gruß Eckhard
    Gemeinsam macht Spaß, aber allein lassen sich die Momente der Natur am intensivsten genießen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)