Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    236

    [SE] Kajak: Fjällbacka skärgård im Juli

    #1
    Mitreisende: sinje
    Schären-Slalom im Fjällbacka skärgård

    15.07.19
    Heute weht noch ein frischer Wind - wir vertreiben uns die Zeit mit wohlgekannten Dingen: die Felszeichnungen in Tanum, ein Blick in den Kajakladen in Grebbestad, eine kleine Tour durch das Tjurpannan-Naturreservat


    und Krabben puhlen.

    16.07.19
    Start an der Badestelle von N.Ejgde am Nordrand von Hamburgsund - hier kann man auch das Auto lassen.

    Wegen des zunächst noch mäßigen Südwestwindes und zum Eingrooven (= das richtige Gefühl im Hintern fürs Boot kriegen) wollten wir eigentlich erstmal im inneren Bereich der Schären vor Fjällbacka bleiben, aber irgendwie zieht es uns nach Westen. Das im Juli ziemlich lebhafte Hauptfahrwasser gequert folgt ein entspanntes Kreuz-und-Quer durch die Schären, bis uns der Blick auf die Strandbucht von Vedholmen magisch anzieht.
    Es wimmelt von badenden Kindern, picknickenden Familien, kleinen Motorbooten neben der Bucht am Felsen vertäut. Wir breiten uns mittendrin für eine Mittagsrast aus, werden faul und beschließen, einfach hier zu bleiben - besser wird es nicht. Gegen Abend kehrt zunächst Ruhe ein, es wird fast einsam,

    dann kommen noch ein paar Paddler.

    Sundowner auf sonnenwarmen Felsen mit Sehnsuchts-Blick zu den Väderöarna.


    17.07.19
    Der SW-Wind nimmt ab, die Sonne kommt nach etwas Anlaufschwierigkeiten raus, also los. Wir daddeln erstmal locker nach NO, queren von Segel- und Motorbooten überlaufene Buchten (es ist schließlich Juli!) und finden auf N.Dyngön eine einsam-sandige Bucht für die Mittagspause. Als wir nach 2 Stunden dösen, baden, lesen, essen wieder ablegen, kommen drei Schlauchboote mit 5 Paddlern ohne Schwimmweste. Ich sag noch:"Das Sicherheitsdenken der Schweden lässt irgendwie nach - fast könnte man sich in Mäck Vopo wähnen." Da hören wir auch schon den ostdeutschen Akzent der Paddler. Es ist zum Fremdschämen!

    Vorbei an Ingrid Bergmans Sommerhaus schlängeln wir uns zum Abend nach Stensholmen (wo u.a. Gorch Fock begraben ist). Für morgen ist Regen angesagt - von hier ist es nur noch ein Stündchen zurück zum Ausgangspunkt. Der Lagerplatz ist nicht ganz so magisch, aber einsam und mit Sundowner-Felsen. Von Hamburgsund ziehen die Klänge eines Konzertes herüber.


    18.07.19
    Früher Start, wir kommen noch trocken in N.Ejgde an, beim Verladen der Kajaks fängt es an zu regnen. Anschließend Eis essen in Hamburgsund (inkl. Leute gucken) und Aufsuchen des Fischladens, um uns fürs Abendbrot mit diversen Schalentieren einzudecken. Ab "nach Hause" in die Stuga in Glava - nicht ohne ein Burgermenu in Billingsfors.

    Fazit: Im Juli ist es natürlich viel voller als im August (oder Oktober), aber die Fülle konzentriert sich auf die Häfen, die beliebten Buchten,... ab nachmittags leeren sich die Gewässer / Strände, denn alle anderen müssen ja einen Liegeplatz finden / mit den Kindern noch Eis essen gehen - und es bleiben die Kajakfahrer zurück.
    Sobald die angekündigte Regenfront inkl. Rückseitenwetter durch sind, kommen wir wieder!

    Hier eine grobe Skizze der Tour - keine große Strecke, sondern entspanntes Wohlfühlpaddeln:
    Geändert von sinje (21.07.2019 um 09:29 Uhr)

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von November
    Dabei seit
    17.11.2006
    Ort
    Mickten
    Beiträge
    6.781

    AW: [SE] Kajak: Fjällbacka skärgård im Juli

    #2
    Zitat Zitat von sinje Beitrag anzeigen
    Da hören wir auch schon den ostdeutschen Akzent der Paddler.
    Oh, was ist denn "ostdeutscher Akzent"? Zwischen Stralsund und Zittau variiert das schon ziemlich.
    Klar ist überhaupt nichts - aber das dafür umso deutlicher.

  3. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    236

    AW: [SE] Kajak: Fjällbacka skärgård im Juli

    #3
    Zitat Zitat von November Beitrag anzeigen
    Oh, was ist denn "ostdeutscher Akzent"? Zwischen Stralsund und Zittau variiert das schon ziemlich.
    Na, ich schätze mal so mittig, ca. Brandenburg. Eben da, wo wir doof angesehen werden, wenn wir grundsätzlich nur MIT Schwimmweste paddeln.
    OT: Welche Nicht-Norddeutsche verorten norddeutsche "Akzente" genauer und korrekt?
    Aber darum ging es in meinem Bericht ja nicht in erster Linie: hätten auch Westfalen sein können (die mir übrigens ebenso sympathisch sind wie Ostdeutsche).

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    510

    AW: [SE] Kajak: Fjällbacka skärgård im Juli

    #4
    Sieht nach einer schönen Tour aus, freue mich immer über Kajak Reiseberichte.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)