Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    Alte Klepper (t9 - airius) aufmöbeln, neu bespannen.

    #1
    Hallo

    nach langer Zeit will ich mal wieder mit dem Boot was machen.. Früher praktisch im Sommer auf dieversen französischen Flüssen im Sommer aufgewachsen.. zumindest in den Sommerferien.

    Kurz und gut, es soll NICHT um Können oder Nichtkönnen im Padeln gehen. Zurück zum Thema.

    Bei meinen Eltern dösen ein paar Faltboote ihren Dornröschenschlaf. im einzelnen handelt es sich um einen Klepper T9 mit halbwegs flexibler Außenhaut, und zwei Klepper Airius. Alle Gerippe sind so weit in Takt oder sogar überaus gut in Schuß.
    Mein Problem sind die Häute. Alle Häute sind die letzen X Jahre überaus doof auf einem im Sommer komplett überhitzten Speicher gelagert worden. Die Folgen: Die älteste Haut ist komplett versteift und man kann sie zusammengeklappt ohne Beutel einfach hochheben ohne dass sie sich auffaltet - wahrscheinlich ein Fall für den Mülleimer. Sollte die aber jemand als Muster wollen oder mir sagen könne wie man so was aufmöbelt.. bin für vieles offen.. (Postleitzahlgebiet 77652).
    In wie weit die Boote noch dicht sind kann ich nicht sagen, der T9 ist wahrscheinlich dicht.. aber reiner Wiesenaufbau nach mehr als 20 Jahren. Oberhaut scheint so weit ok oder kann ich "nachdichten". Spritzdecken sind so weit nutzbar.. nicht mehr ganz neu aber aufziehbar. Schürze sollte man neu machen (lassen).

    Bleiben zwei Häute, die getrennt betrachtet:

    T9: so weit ich das beurteilen kann flexibel - Problem hier lösen sich zum Teil die Kielstreifen ab, oder man kann sie einfach abziehen. Frage was hier hilft. Ich denke komplett neue Kielstreifen wären das Beste.. Nur habe ich keine Ahnung was für ein Material die Haut letztlich hat, und damit was ich bestellen soll um zu flicken.. Würde das Bootchen wieder flott machen wollen. Das Boot wurde um 1970 neu gekauft.

    Airius: Die Haut scheint älter zu sein. Wurde in den 1980 ern gebraucht gekauft, stammt aber wahrscheinlich von vor 1965 - das genaue Alter ist nicht bekannt. die Haut wurde mit einem, nennen wir es Wax, behandelt. dadurch sieht die Haut hübsch Grau/silber aus - die Frage ist in wie weit man das jetzt noch kleben kann?? Ich kann nicht mehr sagen mit was die Haut genau behandelt wurde und mein Vater weiß es auch nicht mehr - er meint es wäre irgend ein Wax gewesen... Plegemittel?? Auch hier stellt sich dfie Frage mit was behandeln, reinigen, bekleben....

    Die Haut mehr oder weniger flexibel - läßt sich zumindest ohne Probleme aufbauen. Die Luftschläuche halten die Luft. Allerdings lösen sich diverse Flicken und Kielstreifen. Die Kielstreifen sind innen mit Gewebe belegt, außen vollkommen in Takt, nur kleben sie nicht mehr richtig. Wie un dmit was kann man die neu verkleben??

    Am Schiffsboden zwischen den Kielsteifen bröselt die Außenhaut etwas, wenn man sie knickt. Leienhaft würde ich sagen, dass die Außenbeschichtung brüchig ist. Innen ist alles ok.

    Den Zweier würde ich gerne als Familienboot nutzen.. -

    Den Einer, wenn es geht bald Papa Rhein runter fahren..



    Bug und Heck sind bei den Booten ja aus Gummi?? hier gibt es besonders bei Airius Löcher - die Teile austauschen wird wahrscheinlich schwierig bis unmöglich.. kann man die "alten" Dinger noch vulkanisieren, vor allem hinten, da hängt ja auch die Steuerung dran?!!!


    PS: bin mal wieder zu doof Bilder online zu stellen, trotz Anleitung. Versuche es die Tage noch mal.. Für konstuktive Vorschläge offen. Sehr konstuktiv wäre : hallo nopanik habe für dich eine sehr günstige Haut rumliegen, die kein Mensch mehr will.. kannst sie zu einem günstigen Kurs haben. :-)

    PS2: sollte wer Sitze haben, die die alten Sperrholzsitze ersetzen... :-) , oder die Rückenlehne... und in einem steckt noch gut 20 bis 30 jähriges Papier für.. nun ja.. für das große eben..

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.11.2013
    Beiträge
    382

    AW: Alte Klepper (t9 - airius) aufmöbeln, neu bespannen.

    #2
    Moin!
    Mit "aufmöbeln" geht meiner Erfahrung nach bei steif(= brüchig) gewordenen Häuten nix, wenn die Boote noch auf- & abgebaut werden sollen. Grund: die Zusammensetzung der Hautmaterialien variiert je nach Herstellungsjahr & Materialcharge, und genau passend muss vorgearbeitet werden. Mal reicht Anschleifen & Aceton, mal muss es vor (einmalige Faltbootwachsbehandlung genügt) & nach dem Anschleifen Waschbenzin sein, mal genügt Einkomponentenkleber, mal muss es Zweikomponentenkleber sein. Weiß frau/man alles nicht vorher. Ersatzteile wie Steven, Kielstreifen oder Flickenmaterial gibts auch nicht umsonst, und wie haltbar die Baumwolldecks noch sind, kann wahrscheinlich nur ein Experte für Baumwolle beurteilen. Meine Mehrfach-Erfahrung: nach 500 Tagen Sommersonnenexposition waren die Decks immer "durch", egal ob da Klepper, Pionier, oder sonstwas draufstand. Aber wenn es Dir wirklich ernst mit der Faltbooterei ist, lohnen sich neue Häute. Guck mal bei diesen e-Kleinanzeigen, da werden relativ günstig neue Häute für den Zweier AERIUS angeboten. Zur Qualität kann ich nix schreiben. Ob Dir der T9 wie angegossen passt, findest Du heraus, wenn Du das Gerüst mit transparenter Verpackungsfolie mehrfach umwickelst und damit paddeln geht. Wenn er Dir also wie angegossen passt, -aber nur dann!-, ist Markus Heise der passende Ansprechpartner für eine neue Haut. Viele weitere Tipps wirst Du erhalten, wenn Du bei faltboot.org nachfragst.
    Mit freundlichem Ahoi,
    Janhimp

  3. Erfahren
    Avatar von NoPanik
    Dabei seit
    02.11.2008
    Ort
    Süddeutschland/Offenburg
    Beiträge
    156

    AW: Alte Klepper (t9 - airius) aufmöbeln, neu bespannen.

    #3
    danke schon mal für die Antwort. Ich bin gerade dabei heraus zu bekommen mit was für Materialien ich es im Unterschiff eigentlich zu tun habe. Ich habe mich diesbezüglich direkt an den Hersteller gewandt. Mal sehen was dabei herauskommt - dann sehe ich weiter. Letztlich muß irgenwo die Preis Leistungskurve stimmig sein...

    neue Bootshaut kommt auf +/- 1000€ . Ist schon an der Grenze zu einem gebrauchten Triton.. (den ich aber noch nie gefahren bin).. wie gesagt ich warte jetzt mal ab und sehe dann weiter

  4. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.147

    AW: Alte Klepper (t9 - airius) aufmöbeln, neu bespannen.

    #4
    Der Aerius meiner Eltern war von 69. Hab da viel Geld reingesteckt - Klepper hat da so ein bißchen Apotheken-Preise. Klar so ein neuer breiter Kielstreifen bringt schon etwas, aber so richtig toll haben die Klebestellen bei mir nicht gehalten. Waren damit aber dann z.B. mehrfach in Schweden gewesen.

    Ich denke 1000 Euro ist man auch bei Reparaturen schnell los....

    Das Material für die Kielstreifen nennt sich Hypalon.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)